Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

171 Ergebnisse für „mangel baumangel“

9.9.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, Bei unserem 2005 fertiggestellten Eigenheim haben wir bereits 2009 Baumängel festgestellt und diese in einem Schreiben unserer Architektin mitgeteilt-ohne Erfolg Aufgrunddessen haben wir kürzlich von einem vereitigten und öffentlich bestellten Gutachter privat ein Gutachten erstellen lassen, in dem diese baumängel bestätigt werden und die Gewerke auch benannt werden.
27.11.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Hallo, (bitte nur übernehmen, wenn Sie im Bereich Hamburg/Schleswig-Holstein tätig sind und der Bereich Baurecht/Vertragsrecht mit in Ihrem üblichen Portfolio ist) wir haben 2015/2016 gebaut und das Haus mit einer Mängelliste in Übergabe genommen. Jede Position dieser Mängelliste wurde ein Betrag zugeordnet. Die Mängelliste war eine Anlage des Hausübergabeprotokolls.
23.11.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Folgende Punkte: - erstens gibt die Baufirma vor, dass es sich nicht um einen Baumangel handelt, da der Mangel schon vor Baubeginn da gewesen sei. ... Und wie kann ich sicherstellen, dass die Baumängel durch den Architekten nachverfolgt und so durch die Firmen behoben werden?
21.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Ist all dies ein Baumangel wofür ich Nachbesserung verlangen kann und wenn ja, darf hier getrickst werden, oder kann ich verlangen, dass die Wand aufgehaut wird und die Kabel neu verlegt, das Rohr verkürzt, der Rigips für die Hohlwanddose ersetzt und neu gebohrt wird ... ?
3.2.2012
Wir sind ein Großhandel für Photovoltaik und vertreiben einen Dachhaken - für die Montage von Photovoltaikanlagen auf Hausdächern - der durch seine patentierte Form Ziegelbruch so gut wie ausschließt. (100%ige Sicherheit gibt es in diesem Fall nie, da auch die unsachgemäße Verarbeitung vom Dachziegel nicht auszuschließen ist) Wenn jetzt eine Montagefirma eine PV Anlage montiert, mit einem üblichen Standard-Dachhaken (Tests der FH Augsburg belegen, unser Dachhaken ist weit stabiler als ein Standard-Dachhaken) und der Standard-Dachhaken drückt bei starker Schneelast auf den Dachziegel was wiederum zu Ziegelbruch führt - könnte dann der Hauseigentümer nach - sagen wir mal 15 Jahren - die Montagefirma auf versteckte Baumängel verklagen, weil sein Dach durch diesen Standardhaken nun undicht wurde, weil ein oder mehrere Dachhaken die Dachziegel durchbrochen haben und so ein Schaden im Dachbereich oder Hausinneren entstanden ist? Meine konkrete Frage: Kann ein Hauseigentümer die Montagefirma nachträglich auf versteckte Baumängel zur Rechenschaft ziehen? Handelt es sich hier um einen versteckten Baumangel, wenn der Installateur weiß, dass ein Standard-Dachhaken den Lasten nicht stand hält?
11.9.2011
Ist dies ein (offensichtlicher) Baumangel und kann ich deshalb den Vermieter schadenersatzpflichtig machen?
1.2.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich bin nun nicht bereit die Rechnung in vorliegender Höhe aufgrund nachfolgender Gründe zu bezahlen: Zwei gravierende Baumängel sind vom SV während der Bauphase gar nicht erkannt worden.
21.7.2008
Sehr geehrter Rechtsanwalt, folgender Sachverhalt: Durch einen Sabotageakt kam es zum Wasseraustritt und zur Überflutung der Tiefgarage.Im Zuge einer Schadensanalyse hat ein Versicherungsgutachter u.a. festgestellt: "Die Beschädigungen sind durch einen Planungsfehler entstanden. Aus diesem Grund ist keine Entschädigung möglich." Im Schadensbericht heißt es u.a.: „Nach Besichtigung, Aktensichtung und Prüfung des Vorganges ist folgendes feststellbar: Die nach Planung und Leistungsverzeichnis für befahrbare Flächen vorgesehene Gebäudefuge mit Fugensystem Migua ist nicht eingebaut."..."

| 4.9.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir haben uns mit Hilfe eines Architekten ein EFH gebaut. Der Architekt hat von Planung Über Ausschreibung bis Bauüberwachung sämtliche Leistungen übernommen. Wir haben als Bauherren keine Eigenleistung vollbracht.
14.1.2013
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ich versuche die Themen in einzelne Abschnitte zu untergliedern: 1.Baumängel 2.Betontreppe 3.Bemusterung/Werkvertrag 4.Waschtisch 5.Gutschriften/Preisnachlässe 6.Kontakt mit dem Bauträger 1.Baumängel Am 05.12.12 haben wir eine Baubesichtigung mit unserem Baubegleiter durchgeführt.

| 18.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es scheint ja ein Baumangel vorzuliegen, den ich ja auch schon einmal in der Gewährleistungszeit reklamiert hatte.
28.4.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Zudem sind durch Baumängel in dem Fachwerkhaus große Öffnungen zur Außenwelt enthalten gewesen, welche durch Zugluft die Temperatur nochmals senkte.
8.5.2014
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Wir haben 2006 ein EFH gebaut, dass wir 2007 bezogen haben. Im letzten Jahr, d.h. 6 Jahre nach Fertigstellung haben wir Feuchtigkeit an einer Keller-Innenwand festgestellt. Über eine Fachfirma haben wir versucht ein Leck in der Wasser oder Abflußleitung zu orten - ohne Erfolg.
11.12.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Frage zum Bau-/ und Vertragsrecht - Haftbarkeit des Architekten / Bauleiters bei nachträglich festgestellten Baumangel!
29.1.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, habe kurz vor Ablauf der 5 Jährigen Gewährleistung einen Verlegefehler an den Fliesen in unserem Flur festgestellt. Zwei Fliesen sind gerissen, da zu dicht an die Wand und die Verrohrung der Heizung gefliest wurde. Da wir nur noch zwei Ersatzfliesen haben wurde ein Fliesenleger losgeschickt um die gleichen oder ähnliche zu besorgen.
2.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich habe im November 2011 eine Eigentumswohnung gekauft. Bei der Übernahme des Gemeinschaftseigentums wurde festgestellt, dass die Auftrittsbreite der Treppen in den Treppenhäusern nicht der DIN 18065 entspricht. Es wurde der Vorschlag gemacht, Schlütterschienen auf die einzelnen Stufen zu verlegen, um so die Auftrittsbreite zu vergrößern.
18.6.2008
Hallo, habe ein 2-Familienhaus gekauft, beim Renovieren ist aufgefallen, daß 2 Stck der ca. 5 Jahre alten Fenster nicht sachgemäß eingebaut wurden. Im EG wurde der Rolladen aussen auf die Fensterfront aufgesetzt. Der Rolladen läuft nicht wie vorgesehen in den Führungsschienen des Fensters, sonder ca 5 cm weiter weg in extra Führungsschienen.
5.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Am 15.3.2003 erfolgte die Übergabe des Hauses an unsere Vorbesitzer. Im Dezember 2008 stand das Haus zum Verkauf. Es hatte eine feuchte Außenwand, was von den Vorbesitzern als Mangel angezeigte wurde.
123·5·9