Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

310 Ergebnisse für „kosten mehrkosten“

30.7.2015
386 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Jetzt entstanden Mehrkosten in Höhe von ca. 2000 Euro entgegen dem Angebot. ... Hätte der Zimmerer den plan mit dem Dachdecker absprechen müssen, sind dann sogar beide greifbar wegen den Mehrkosten? ... Rechnung vom Zimmerer B war nach Plan ohne Mehrkosten wie vereinbart.

| 21.6.2016
486 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Der Architekt wurde von uns nun aufgefordert bis zum 30.06. den Entwurf nachzubessern und die durch den Dachaufsatz entstehenden Mehrkosten anderweitig in der Planung zu kompensieren. ... Es gibt also keine neue, gegenseitig vereinbarte Kostenberechnung. Die Mehrkosten durch den Dachaufsatz von rund 23.000,-- EUR setzt der Architekt nun auf die ursprüngliche Kostenberechnung drauf und stellt uns darauf basierend für die zusätzliche Planung der LPH 1 – 4 eine neue Rechnung.
31.10.2011
3661 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Zwar wurden einige der Punkte im Angebot als „Schätzung" ausgewiesen, allerdings wurde diese Schätzung weder später konkretisiert, noch die Höhe der Mehrkosten mit dem Kunden vorab abgesprochen. ... Das Malern der Wohnung wurde nach zweimaliger Besichtigung durch den Maler (Wohnung war leergeräumt und komplett zugänglich) mit 275 m² angeboten (ohne Verweis auf Schätzung, allerdings wird auf das Aufmaß ja in den AGB verwiesen), später jedoch mit 328 m² abgerechnet, Mehrkosten ca. 440 €. ... Allerdings erfolgte auch hier vorab kein Hinweis auf Mehrkosten.
10.5.2010
3195 Aufrufe
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Mit dieser Verzögerung der Arbeiten haben sich natürlich auch nachfolgende Gewerke teils drastisch verschoben, was zu Mehrkosten geführt hat. ... Meine Gedanken kreisen momentan um die -Miete Bauheizstrahler (rd. 500 EUR) -Anteilige Stromkosten (rd. 1.200 EUR) -Verlängerte Mietkosten (rd. 1.000 EUR) da wir diese Kosten direkt dem „Verschulden" des Handwerkers verantwortlich für den Innenputz zuordnen können. Es sind ja noch andere Kosten angefallen, (Koordinierungskosten, erhöhte Fahrkosten etc.) die wir nicht genau beziffern können (eher als Pauschale).
24.8.2012
4754 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Fragen: Da unser Reihenhaus zum 30.08.2012 nicht bezugsfertig ist entstehen uns nun Mehrkosten (Bereitstellungszinsen für Darlehen). Ebenfalls müssen wir weiterhin die Miete für unsere aktuelle Wohnung bezahlen. 1.Besteht die Möglichkeit die nun entstehenden Mehrkosten gegenüber unserem Bauunternehmen geltend zu machen? ... 2.Wenn ja, welche Kosten (Bereitstellungszinsen, Miete, etc.) können geltend gemacht werden?

| 8.6.2017
162 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Bei den Mehrkosten wurden die Sonderwünsche auch nicht mit der normalen Ausstattung verrechnet. ... Was die Mehrkosten für die Sonderwünsche von eigentlich 15.000 Euro auf 25.000 Euro verteuert plus die ominösen umplanungskosten von 20.000 Euro . ... Meine Frage ist nun ob eine Klage auf Herausgabe der Schlüssel bei gleichzeitiger Reduzierung der nicht gerechtfertigten Mehrkosten von Erfolg wäre und wie lange so etwas dauert?
16.4.2014
3746 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Die Kosten haben sich erhöht, da er statt Einer Steigstrang Abwasser, Frischwaseser, Zirkulation, Zwei gelegt hat und zusätlich einen anderen Wasserspeicher verwendet hat. Meine Frage, muss ich nun diese Mehrkosten hinnehmen, (der Architekt sagt nur, jaja ist hat so, ich denke Ihm waren die Mehrkosten bewusst); Obwohl er im Vorfeld das Haus gesehen hat, konnte er nicht erkennen das er mehrere Steigleitungen benötigt und nicht das einfache Abgassystem verwenden kann, obwohl er direkt aus der Umgebung ist und schon viel mi dem Schornsteinfeger zu tuen hatte.
5.3.2011
1669 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Dies führt zu Mehraufwendungen und sich dadurch ergebenden Mehrkosten. ... Diese Mehrkosten belaufen sich auf mehr als 2200,- Euro. ... Unsere Frage ist daher: Darf der Bauträger diese Mehrkosten für die sich durch die neue Norm ergebenden Mehrkosten verlangen?
10.3.2011
2015 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Unsere Frage bezieht sich auf den gleichen Fall wie unter "Mehrkosten zu Pauschalpreis bei Bauträgervertrag" und scheint laut Text auch den gleichen Bauträger zu betreffen. ... Die sich ergebenden Mehrkosten stellen sogenannt Sowieso-Kosten dar ... ... Handelt es sich bei den Maßnahmen, die dieser neuen Regelung entsprechen wirklich um "sowiso-Kosten" ?
13.4.2008
1946 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich haben einen Hausbauvertrag abgeschlossen nach dem die Baufirma mitgeteilt hat daß wir den Abwasserschacht am bestehenden Vorderhaus zur Entwässerung wegen Kosteneinsparung mitnutzen können.Im erhaltenen Baugesuch der Baufirma wurden die Höhen vom Neubauaustritt zum Entwässerungsschacht eingezeichnet. ... Nun habe ich damals mitbekommen wie die Hausbauleitung mit dem Jahresunternehmen der Stadtwerke um einen Kostenvoranschlag für die Verlegung der Abwasserleitung bat und auch erhalten hat. Somit habe ich gedacht steht die Firma für die Fehlplanung ein und übernimmt die Mehrkosten von ca. € 5000.- .
6.10.2008
2573 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Kann ich mich gegen diese zusäzlichen Kosten wehren, wenn ja wie?
21.4.2008
2206 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wer muss für Kosten dieses Einsatzes aufkommen?
2.12.2011
1227 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Nun kam eine Mehrkostenrechnung von 22.000 €. (Mehrkosten: Fenster, Stahlunterzug, Heizungsverlegung in Keller anstatt EG, Kerngedämmte Innenwende, Frostfreies Fundament) Im Vertrag steht eine Gasbrennwerttherme + Heizkörper als Heizung ohne KFW 70. ... Ist die Email und Kostenaufstellung nichts wert?

| 9.8.2010
1524 Aufrufe
Kosten ca. 15.000 Euro. ... Wir erhielten eine neue Kostenaufstellung, die sich auf ca. 25.000 Euro belaeuft. ... Nun zu meiner Frage: Koennen wir uns gegen die hohen Mehrkosten wehren oder muessen wir sie bezahlen?
9.3.2016
541 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Zahlungsplan 5% des vertraglichen Festpreises) wurde uns der Abschluss der Hausplanung bestätigt, mit dem Hinweis dass alle vom Bauherren veranlassten Änderungswünsche entsprechend kostenpflichtig seien. ... Unsere Frage lautet jedoch nun: Sind wir in der Pflicht der Nachtragsforderung nachzukommen oder ist unser Hausanbieter in der Pflicht die Mehrkosten zu tragen, da die erforderlichen Umplanungen nach Abschluss der Hausplanung und auf Basis eines "Planungsfehlers" seitens des Hausanbieters erfolgen? ... Kosten Planungsänderung bedingt durch Hausanbieter) enthalten. - Der Hausanbieter bzw. unser Projektleiter argumentiert, dass die Mehrkosten ohnehin angefallen wären, d.h.
16.4.2014
491 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir laufen seit Oktober 2013 einem aktualisierten Kostenplan hinterher und haben unseren Architekten regelmäßig dazu angeschrieben. ... Gleichzeitig kann das Planungsbüro dem Bauherrn eine angemessene Frist zur schriftlichen Erklärung setzen, ob die neu zu ermittelnden Kosten Grundlage der weiteren Leistungen des Planungsbüros sein sollen." ... Kosten sind unbekannt.
7.12.2013
1160 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Somit ergeben sich nun erhebliche Mehrkosten. ... Bei Kenntnis der wirklichen Kosten wäre mit Sicherheit eine Planung mit Keller erfolgt. ... Die Kosten der Umplanung und Folgekosten des Baustopps würden mit Sicherheit die unerwarteten Mehrkosten von 10000€ für die Gründung übersteigen.
2.10.2015
385 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Wie soll ein normaler Mensch den wissen welche Kosten aus dem Verlegen entstehen?
123·5·10·15·16