Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

628 Ergebnisse für „kosten architekt trage“


| 23.5.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Anwälte, wir gingen auf einen Architekten zu mit der Frage nach Realisierbarkeit und Kosten einer Dachaufstockung und eventuell günstigeren Alternativen, um mehr Wohnraum zu schaffen. Der Architekt kam mit der Idee eines Anbaus mit Verbinder im Garten und fragte nach unserer Preisvorstellung. ... Bei Unterzeichnung der Baugenehmigung fragte ich nach den Kosten, die ja darin genannt werden müssten und er antwortete 120.000 €. - ermittelt mittels "umbauter Raum" x "Erfahrungswert".

| 11.12.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Kosten von rund 2.000 Euro sollten wir tragen und die Kostenübernahme schriftlich bestätigen. ... Unserer Ansicht nach hat der Architekt gegen die Bedenkenhinweispflicht verstoßen, sodass er sich schadenersatzpflichtig gemacht hat und die durch die Deckenverstärkung anfallenden Mehrkosten nicht durch uns zu tragen sind. ... Opfergrenze und ist daher vom GU zu tragen?

| 5.2.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Vor allem fehlte die Angabe über die voraussichtlichen Kosten des Bauprojektes. ... Der Architekt hingegen bezieht sich nun darauf, mit seiner Aussage hinsichtlich kostenlosen Entwurf gemeint zu haben, dass er die Kosten erst bei Einreichung des Baugesuchs mit den Kunden abrechnen würde. ... Wie hoch beziffern Sie die evtl. anfallenden Kosten für Anwalt und Gerichtskosten.
27.2.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Unser Architekt hat erst ca 3 Monate nach Fertigstellung des Rohbaus angefangen, bei Fensterbauern nach Angeboten anzufragen, obwohl dies logischerweise und gemäß damals geltenden Bauzeitenplan schon während der Rohbauphase hätte erfolgen sollen (damit unmittelbar nach Fertigstellung das Aufmaß erfolgen kann). ... Der Architekt hat dazu nie Stellung bezogen. ... Trage ich die Beweislast, dass bestimmte (Mehr)kosten durch diesen Fehler entstanden sind?

| 22.11.2010
Wir haben einem Architekten die kompletten Bauunterlagen eines vor 20 Jahren gebauten Bürogebäudes übergeben, mit der Bitte zu prüfen, ob wir in diesem Gebäude eine Tanzschule betreiben können. ... Dieses wiederum bedeutet einen enormen Umbau mit erheblichen Kosten. Meine Frage, kann ich den Architekten dafür haftbar machen?

| 24.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun geht es darum, dass der Architekt (von Massa) die Versorgungsleitungen für Zuwasser, Strom, Gas, Telekom bei unserem Eckhaus in die Leopoldstrasse geplant hat (ca.2Meter zum Anschluss) und den Abwasseranschluss in die Wilhelmstrasse geplant hat (ca. 6Meter). ... Soweit ich weiß muss der Architekt doch den kürzesten/günstigsten Weg wählen? ... Daher bitte ich um eine Antwort, wäre der Architekt haftbar zu machen?

| 17.12.2006
von Notarin und Rechtsanwältin Silke Terlinden
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben einen Architekten in unserem Haus getroffen und ihm geschildert, dass wir mehr Wohnraum, und zwar Zimmer, benötigen. ... Ein Umbau durfte bis maximal 50 T€ kosten, in beiden Fällen abhängig vom gewonnenen Wohnwert. ... Es ist definitiv der falsche Architekt für uns. 1.

| 27.3.2017
Mögliche Kosten wurden nie angesprochen und somit auch nicht berücksichtigt! ... Die Mehrkosten könnten wir schon irgendwie tragen. ... Das wäre für uns eine absolute Katastrophe und nicht mehr zu tragen.
9.4.2011
Hierdurch entstehen uns nun zusätzliche Kosten in beträchtlicher Höhe. ... Hierzu noch eine Anmerkung, da ich mir Fahrlässigkeit o.ä. des Architekten vorstellen könnte: Anfangs wurden die Kosten für Stahlbeton und Mauerbauweise gegenüber gestellt und unser Architekt hat sich gewundert, dass Stahlbeton so viel teurer sein soll. ... Wer muss diese Kosten tragen?

| 21.3.2007
Die Statik wurde von einem Architekt berechnet, der durch den Bauunternehmen beauftragt wurde. ... Wer haftet für diesen Fehler: der Unternehmer oder der Architekt ? ... Der Architekt selbst war nie bei uns, auch nicht nach der Fertigstellung

| 28.5.2010
Erst bei späterer Durchsicht stellten wir fest, dass bei der Dachstatik etwas nicht in Ordnung war und so schalteten wir im Jahre 2005 den Architekten A ein, um diese Statik-Mängel des ursprünglichen Bauplans von Architekt G (welcher leider dann nicht mehr als Architekt tätig war), beheben zu lassen. ... Hier endet die Tätigkeit von Architekt A. ... Die Kosten für die Ausschreibungen würden wir ja durchaus als gerechtfertigt ansehen, aber die anderen Kosten erscheinen doch sehr überteuert, zumal gar nicht einmal mehr Amts-bzw.
24.9.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In 2007 wurde ein Architekt mit der Planung von Umbau/Sanierung beauftragt, ein Teil der Maßnahme sollte fremdfinanziert werden und wir haben einen Darlehensvertrag abgeschlossen. ... Damit war auch der Darlehensvertrag hinfällig, und wir mussten der Bank eine Ablöse von fast 10.000 € zahlen, dazu kommen natürlich doppelte Kosten für den Architekten. Können wir diese entstandenen Kosten erstattet bekommen oder müssen wir die selbst tragen?
5.8.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wir tragen die Kosten für die erste Mauer wie im unten stehenden Kaufvertrag vereinbart. ... Auch die Käufer haben eher mit geringeren Kosten als mit zusätzlichen Kosten aufgrund einer ungenügenden Hangsicherung gerechnet. ... Sollte eine (Teil-)Schuld bei einer der beteiligten Firmen oder dem Architekten liegen - wem obliegt es die zusätzlichen Kosten von diesen einzufordern?

| 17.11.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Es ist weder uns, noch unserem Architekten aufgefallen. ... Gemeinde behauptet der Architekt, der Architekt sagt die Gemeinde. Müssen wir jetzt wirklich auf den gesamten Kosten, die die Umplanung mit sich bringt selber tragen?
4.2.2009
Der große Hang stellt ja auch eine Gefährdung für das Haus dar, muss ich dieses überhaupt so abnehmen. 4) Ein weiterer Bekannter, der Landschaftsgärtner ist, riet mir, die Mauer erst mal auf eigene Kosten zu errichten und dann bei der Abschlusszahlung einen Teil einzubehalten.
10.1.2012
Kann ich die Kosten des Gutachtens und die meines Anwaltes in das Klageverfahren mit einbringen und kann ich diese(im Erfolgsfall) gegenüber der Baufirma geltend machen? Mein Anwalt meinte, die Kosten für das Beweisgutachten und auch seine Kosten dafür, kann ich nicht geltend machen.
20.12.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Grund: Der Bauherr weigert sich zu beauftragen, mit der Begründung, dass die Kosten für die Sanierung der Architekt tragen muss, was dem Architekten schon klar ist, die Höhe der Kostenübernahme wird noch mit der Versicherung ausgehandelt. Der Architekt ist der Ansicht, dass alle Arbeiten vom Bauherrn beauftragt werden müssen, schon deshalb, weil auch dafür die Baufirma dem Bauherrn gewährleisten muss und nicht dem Architekten. ... Der Bauherr muss doch beauftragen, selbst wenn ein Dritter die Kosten übernimmt, oder?
16.4.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Die Kosten haben sich erhöht, da er statt Einer Steigstrang Abwasser, Frischwaseser, Zirkulation, Zwei gelegt hat und zusätlich einen anderen Wasserspeicher verwendet hat. Meine Frage, muss ich nun diese Mehrkosten hinnehmen, (der Architekt sagt nur, jaja ist hat so, ich denke Ihm waren die Mehrkosten bewusst); Obwohl er im Vorfeld das Haus gesehen hat, konnte er nicht erkennen das er mehrere Steigleitungen benötigt und nicht das einfache Abgassystem verwenden kann, obwohl er direkt aus der Umgebung ist und schon viel mi dem Schornsteinfeger zu tuen hatte.
123·5·10·15·20·25·30·32