Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

78 Ergebnisse für „haus baurecht bauvorhaben bauordnung“

5.10.2014
Das Erdgeschoßniveau des Hauses liegt 1 m über der natürlichen Geländeoberfläche und dem Straßenniveau. Das Grundstück ist vor und hinter dem Haus durch Aufschüttungen mit Stützmauern auf das Niveau des Hauses angehoben (insgesamt ca. 150 m²). ... Meine Fragen: Handelt es sich um ein nach der Hamburger Bauordnung genehmigungspflichtiges Bauvorhaben, auch wenn die neue Aufschüttung unter 50 m² Fläche umfassen sollte (da ja bereits ausgedehnte Aufschüttungen bestehen)?
10.5.2016
Ich habe gelernt, dass es den Begriff Einfamilienhaus im Baurecht so nicht gibt, lediglich Einzelhaus. Zu Einzelhaus zählt aber auch ein Haus mit Einliegerwohnung oder gar ein Zweifamilienhaus (zwei Wohneinheiten unter einem Dach mit einem Eingang).
3.11.2014
Durch die Teilung des Grundstückes wurde mein Haus zur Grenzbebauung. ... Allerdings stand das Haus dann wohl seit Ende 2005 leer, was mir nicht bekannt war. ... Wie gesagt, man konnte dem Haus überhaupt nicht ansehen, dass es leersteht.

| 22.10.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Hierauf entwickelte sich der Gedanke 2 Grundstücke a 2500 m2 zu veräußern und die verbleibende Restfläche von ca. 1500 m2, mit dem dazugehörigen Haus (70 m2), weiterhin für mich zu nutzen. Für das bestehende Haus habe ich einen nachträglichen Bauantrag gestellt, der positiv beschieden wurde. ... Stichwort: Materielle Baurechtswidrigkeit.

| 29.5.2007
Der Nachbar hat eine Baugenehmigung nach dem vereinfachten Genehmigungsverfahren, und möchte sein Haus aufstocken. ... Problem: Bei Ausführung des Vorhabens würde er das Fenster im Giebel unseres Hauses um die Hälfte zubauen. ... Eine nicht hinnehmbare Beschattung und eingeschränkte Besonnung unseres Hauses und Grundstücks wäre die Folge.
1.5.2008
Direkt auf die gedachte 30-m-Trennungslinie zwischen Außen- und "Innen"-bereich wird auf dem bebaubaren Teil das Haus errichtet, Baugenehmigung liegt vor. Ich will über die gedachte Linie hinweg in den Außenbereich hinein anschließend an das Haus eine (nicht mit Mauern abgestützte)Terrasse von etwa 20 qm anlegen. Wegen der Geländeneigung ist auf der Bergseite eine Abgrabung von etwa 50 cm Höhe über eine Länge von 2,5 bis 3 m und eine Breite von 4 m (=halbe Hausbreite, etwa 5 cbm)und auf der Gegenseite eine Aufschüttung von 50 cm Höhe ebenfalls über eine Länge von 2,5 bis 3 m und eine Breite von 4 m (= halbe Hausbreite, etwa 5 cbm) notwendig, um einen planen Anschluss an die Terrassentüren des Hauses zu bekommen.

| 31.3.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
. - Meine angrenzende Hauswand hat einen Abstand zur Mitte des öffentlichen Weges von 2,25m (0,75m vom öffentlichen Weg durfte ich zu meinen 3m Abstand abziehen §8 Landesbauordnung) Das Haus auf der Seite zum Nachbarn hat im oberen Stockwerk ein bodentiefes Fenster. ... Das Haus wurde im Freistellungsverfahren und entsprechend der Bauordnung auf einem neuen Baufenster gebaut!

| 24.9.2020
| 66,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Der erste Schritte zu schauen, ob irgendwelche Nachbarn ein ähnliches Bauvorhaben durchgesetzt bekommen haben. ... Und ein Nachbar in 50 m Luftlinie einen Anbau im Jahr 2012 in den Massen 5,5 x 2,50 bei voller Hauslänge bis zur Grundstücksgrenze genehmigt bekommen hat. ... Nun meine Frage, ist es doch möglich einen 16qm großen Wintergarten an unser Haus anzubauen, da es sich auch hier nicht um einen Anbau im eigentliche Sinne handelt, da der Wintergarten keinen Durchbruch zu unserem Hauptgebäude hat und nur durch eine wärmeschutzverglasten Tür zu erreichen ist?
13.9.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Bauordnung). ... Der Schattenwurf geht Richtung eigenes Haus und die Abstände zu den Häusern der Nachbarn ist so groß, dass kein Belüftungsnachteil für die Nachbar entsteht. ... Bauordnung gem.

| 23.2.2014
Ein zweites Haus hätte dort Platz, die Bebauung wäre jedoch ungünstig eingeschränkt, wenn die Abstandsfläche von 6 m nach Art 6 BayBO einzuhalten wäre. ... b) Können die Abstandsflächen für ein separates zweites Haus unterschritten werden? Zwei Häuser mit geringem Anstand wären ja immer noch "kleiner" als ein verbundener Komplex, der wohl zulässig wäre (in der unmittelbaren Nachbarschaft steht ein 26 m langes Haus) Ein Bebauungsplan besteht nicht, einschlägig ist die Umgebung nach <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BauGB/34.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 34 BauGB: Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile">§34 BauGB</a>.

| 26.3.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, ich habe folgendes Problem; ich habe in Bayern ein Grundstück mit Haus erworben. Seitlich unseres Hauses führt die Zufahrt zum Hinterliegergrundstück vorbei. ... Er verpflichtet sich weiter, die gesamte Abstandsfläche - also die eigene und die kraft dieser Vereinbarung übernommene - von solchen baulichen Anlagen freizuhalten, die nach öffentlichem Baurecht, insbesondere nach der Bauordnung, innerhalb der Abstandsflächen nicht zulässig sind. ...

| 27.7.2006
Bauvorhaben. Der Eigentümer errichtet auf diesem Grundstück als Bauher ein schlüsselfertiges E-Haus. ... Bauordnung hat der Verkäufer dem Käufer nachzuweisen.

| 1.6.2012
Das erste Haus des angrenzenden Wohngebietes ist ebenfalls von mir geplant, wurde im Februar d.J. genehmigt und am 4.
26.7.2015
Wir bestitzen ein mehrfamilienhaus in Dueren NRW,.Das Haus wurde um ca. 1890 gebaut,das gebaude ist ein Reihenmittelhäuser gebaut. am 19.Nov 1999 als Denkmalnr.1/126 in die liste Stadt dueren ein getragen worden . die Behörde hat fuer uns haus  Ordnungsverfügung angestellt.wegen ohne baugenehmigung ,mutmasslich die wohneinheiten von einer auf sechs erhoeht worden .und auch der nutzungsaenderung von wohn-und geschaeftshaus in eines mehrfamilienwohnhaus. ... Das haus ist Reihenmittelhäuser werden wenn uns haus schwarzbau ohne genehmigung ,wie denken an die beiden seitlichen gebaut auch oder ? ... Mithin können Bestandsschutz auch Gebäude erlangen, die ohne Genehmigung errichtet werden dürfen (vgl. §§ 65, 66, LBauO NW) oder die im Genehmigungsfreistellungsverfahren gelaufen sind (§ 67 LBauO NW); darüber hinaus können auch Bauvorhaben Bestandsschutz erlangen, die zwar materiell legal aber formell illegal – weil zwar genehmigungsbedürftig aber ohne Genehmigung – errichtet wurden (sowie sogar Bauvorhaben die – s. oben – materiell und formell illegal errichtet wurden, aber später für einen gewissen Zeitraum materiell legal waren).Das ist richtig ?
8.6.2021
| 66,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Ich beabsichtige mein Haus mit Wohnung und Arztpraxis zu veräußern. ... Hinsichtlich der Möglichkeit auf Vereinfachung und Beschleunigung zu Bildung von Wohnraum bitte ich um Würdigung der entsprechenden Artikel und Paragraphen der Bay.Bauordnung wie folgt: „…Änderungen des bayerischen Bauministeriums v. 02.01.2021 zur Vereinfachung der baurechtlichen Regelung und zur Beschleunigung sowie Förderung des Wohnungsbaus…" „…Nutzungsänderung nach Art 58 genehmigungsfrei zu stellen…" „… wenn sie im Geltungsbereich eines Bebauungsplans im Sinn des § 30 Abs. 1 oder der §§ 12, 30 Abs. 2 BauGB liegt, Baugesetzbuch (BauGB) § 30 Zulässigkeit von Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans. ... (2) Im Geltungsbereich eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans nach § 12 ist ein Vorhaben zulässig, wenn es dem Bebauungsplan nicht widerspricht und die Erschließung gesichert ist. ff… alternativ falls genehmigungsfrei nicht möglich wäre: „… Art 59 im vereinfachten Genehmigungsverfahren zu entscheiden…" So: nun meint die Stadt leider, dass das so nicht möglich wäre und der Antrag in die Baausschusssitzung müsste und alles natürlich lange lange dauert... ... oder auf Grund: „…Änderungen des bayerischen Bauministeriums v. 02.01.2021 zur Vereinfachung der baurechtlichen Regelung und zur Beschleunigung sowie Förderung des Wohnungsbaus…" Wie wäre vorzugehen um die Amtsstellen nicht zu verärgern und um den Antrag nich unnötig hinauszuzögern?
17.6.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige eine Antwort zu folgender Situation und folgenden Fragen: Situation: - Ort: Hessen, Darmstadt - Nachbar baut auf Nachbargrundstück. Sein Abstand zur Grenze beträgt 3,56 Meter. - Baugenehmigung ist erteilt - Er baut Fenster und eine Dachterrasse zu unserem Grundstück - Sein Grundstück ist etwas erhöht, so dass er von seinen Fenstern und der Terrasse direkt in unser Schlafz- und Wohnzimmer einsehen kann. - Abstand zu unserem Schlafzimmerfenster nach den Plänen ca. 12 Meter. Fragen: - Gibt es eine Möglichkeit einen größeren Abstand von der Grenze zu verlangen?
2.11.2007
Ich bin Eigentümer einer DHH (realgeteilt) im Landkreis München mit den Außenmaßen 6,5*9,5m. Das Dachgeschoss besteht aus einem Pultdach, davor sind gut 20m2 Dachterrasse, wovon ca. 5m2 überdacht sind. Auf dieser Dachterrasse würde ich nun gerne eine kleine Sauna (ca 2m*2m)errichten.

| 18.1.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
ich betreibe sein langer Zeit eine Photovoltaik-Anlage auf dem Hausdach meines Einfamilienhauses.
123·4