Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

400 Ergebnisse für „grundstück nachbargrundstück“


| 3.2.2016
565 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Für die Baugenehmigung verlangt das Bauamt die Eintragung einer Baulast für die Feuerwehrzufahrt, die im Brandfall auch über das benachbarte Grundstück geht.

| 11.8.2011
5558 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nach der Hessischen Bauordnung beträgt der Grenzabstand des Hauses zum Nachbargrundstück 3 m. ... Dieses Schotter-Beton-Fundament befindet sich somit im Erdreich des Nachbargrundstücks. ... Sie wollen die 3 m Grundstück gar nicht nutzen.

| 1.10.2011
3533 Aufrufe
Wir beabsichtigen, einen Teil des Nachbargrundstücks zu kaufen, das an unser eigenes Grundstück grenzt. Das Nachbargrundstück (inkl. des uns interessierenden Grundstückteils) ist mit 20% überbaut. ... Wir könnten uns vorstellen, einen entsprechenden Preis vorausgesetzt, das Grundstück trotz der nicht möglichen öffentlich-rechtlichen Teilung zu kaufen, aber nur unter der Voraussetzung, dass uns das Grundstück auch tatsächlich gehört (es u.a. auch vererbbar/verkaufbar ist) und der Kaufvertrag so eindeutig aufgesetzt ist, dass wir auch bei Verkauf des Nachbargrundstücks keinen juristischen Schwierigkeiten entgegensehen.
9.4.2016
394 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen & Herren, wir möchten eine Immobilie mit Grundstück erwerben. Ein Teil des an das Haupthaus angebauten Wintergartens steht auf dem Nachbargrundstück (etwa 1,5x 4m). ... Darum meine Frage: Wird man sich nicht einig, wäre es mir grundsätzlich erlaubt "meinen Teil" des Wintergartens mit einer Mauer (die sowieso aus Lärmschutzgründen zum Nachbargrundstück gezogen werden muss) abzutrennen?
21.3.2011
2787 Aufrufe
Das noch unbebaute Nachbargrundstück hat eine Fläche von 898qm. ... Das Grundstück soll nach WEG ideell geteilt werden. ... Gibt es noch eine Möglichkeit, gegen das zweite Haus auf dem Grundstück vor zu gehen?

| 8.1.2015
698 Aufrufe
Unsere Nachbarn bauten auf Bodenplatte, und haben dafür ihr gesamtes Grundstück auf das niedrigste Niveau des Hanges abgetragen. Unsere Grundstücksgrenze muß also abgefangen werden. Dazu planen wir L-Steine in gestaffelter Höhe (=Hangverlauf), die vollständig auf unserem Grundstück eingebaut werden.
17.6.2016
413 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige eine Antwort zu folgender Situation und folgenden Fragen: Situation: - Ort: Hessen, Darmstadt - Nachbar baut auf Nachbargrundstück. Sein Abstand zur Grenze beträgt 3,56 Meter. - Baugenehmigung ist erteilt - Er baut Fenster und eine Dachterrasse zu unserem Grundstück - Sein Grundstück ist etwas erhöht, so dass er von seinen Fenstern und der Terrasse direkt in unser Schlafz- und Wohnzimmer einsehen kann. - Abstand zu unserem Schlafzimmerfenster nach den Plänen ca. 12 Meter.
26.10.2006
1843 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir haben ein Grundstück von einem Makler gekauft und bauen zur Zeit ein Haus auf dem Grundstück. Das Grundstück haben wir aus dem Grund gekauft, weil uns der Makler zugesagt hatte, dass er auf dem danebenliegenden Grundstück für sich baut (er war zugleich Eigentümer beider Grundstücke). ... Nun haben wir erfahren, dass der Makler das Nachbargrundstück verkauft hat, er in einer anderen Stadt sein Haus baut und auf dem Nachbargrundstück 2 Häuser gebaut werden sollen.
30.5.2007
7427 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Unser Nachbargrundstück in Hanglage(Hessen) war ursprünglich in 2 gleich große Flurstücke aufgeteilt, die von der Zugangsstrasse aus gesehen hintereinander liegen. ... Die Grundstücke sind neu aufgeteilt worden, das vordere Grundstück (im Folgenden G1 genannt) hat jetzt ca. 70% der Fläche, G2 hat ca. 30%der Fläche. ... Vom Baupolier haben wir durch Zufall erfahren, dass für den Garagenbau unser Grundstück abgegraben werden soll.
19.3.2013
3519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Später stellte sich heraus, dass meine Leitungen nicht verstopft sind, sondern das meine Grundleitung an einem Kontrollschacht des Nachbargrundstückes angeschlossen ist und der Kontrollschacht des Nachbargrundstückes verstopft ist (Vom Kontrollschacht des Nachbargrundstückes geht es dann in den öffentlichen Kanal, wie gesagt das Haus ist über 100 Jahre alt und damals hat man halt so gebaut das sämtliche Entwässerungen über Nachbarsgrundstück geflossen sind). Das Nachbargrundstück ist bebaut mit einem Mehrfamilienhaus und gehört der Gemeinde. ... Schließlich war das Problem nicht an meiner Grundleitung, sondern am verstopften Gully des Nachbargrundstückes?
15.3.2017
153 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Auf unserem Grundstück steht eine Transformatorenstation unseres Stromversorgers. Als wir nun am 1.03.2017 unseren CP zur Saison öffnen wollten, stellten wir fest, das der Stromversorger Avacon den auf unserem Grundstück befindlichen Transformatorenstation genutzt hat, um ein Nachbargrundstück mit Strom zu versorgen. ... Diese Pflicht betrifft nur Grundstücke, 1.
10.4.2012
1718 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Eigenes Hanggrundstück wurde für Neubau begradigt - zum Nachbargrundstück auf einer Ebene; Nachbar hat später mit Neubau begonnen und sich zum eigenen Grundstück tiefer eingegraben, so dass ein neuer, künstlicher Abbruch zum eigenen Grundstück entstanden ist.
9.4.2013
1392 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir haben dagegen grundsätzlich nichts einzuwänden, aber müssen nun Probleme auf unserem Grundstück in Kauf nehmen. ... Beim Ausheben wurden auf Garagenlänge ca. 1 m bis 1,50 m unseres noch unbebauten Grundstücks abgegraben. ... Leider so weit, dass ein Teil des Niveaus, in etwa 1,20m Breite, nun auf unserem Grundstück gelandet ist, inklusive Böschung.

| 14.4.2016
638 Aufrufe
Es existieren zwei Grundstücke A (Eigentümer A) und B (Eigentümer B). ... B veranlasst daraufhin eine Neuvermessung des Grundstücks. Bei der Neuvermessung stellt sich heraus, dass sich die beschriebene Mauer nicht auf Grundstück A sondern auf dem Grundstück des B befindet.
16.11.2011
3350 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Hallo zusammen, nach der Bebauung des Nachbargrundstückes, ist es an meiner Doppelhaushälfte (Bayern, Umkreis München) zu Rissbildungen im Mauerwerk gekommen. Das Grundstück ist nun seit ca. 2 Jahren bebaut.
30.9.2015
456 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Im gleichen Jahr wurde das Nachbargrundstück abgegraben auf etwa die Höhe unseres Untergeschosses, welches in den Hang gegraben ist. Nun hat der Nachbar dieses Grundstück bebaut und wie wir herausgefunden haben hat nicht er die Abgrabung veranlasst, sondern noch der Grundstücksverkäufer, der ihm dann ein ebenerdiges Grundstück verkauft hat. ... Das Grundstück war vor 100 Jahren sicher auch ein anderes als heute.
26.3.2014
392 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Das Grundstück wurde im Baugenehmigungsverfahren angehoben, sodass wir nun unser Grundstück zu den anderen mit einer Stützmauer stützen mussten. ... Gehe ich recht in der Annahme, dass hier die Stützmauer die zum sichern der Nachbargrundstücke von uns errichtet wurde höher als 0,80m sein darf, da diese ja im Bebauungsplan ausgenommen wurde und hier die LBO greift. ... Ein Zaun ist hier erforderlich, sonst könnten Personen, insbesondere unser 1 jähriger Sohn, zu den Nachbargrundstücken hinunterstürzen.
14.4.2007
13291 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Es liegt im rückwärtigen Teil eines in 1992 geteilten Grundstückes. ... Der gepflasterte Teil beläuft sich jedoch effektiv auf 3,12m, der Grenzzaun wurde sogar nochmals um 30cm auf dem Nachbargrundstück versetzt aufgestellt. ... Das Haus im vorderen Teil des Grundstückes wurde vor zwei Jahren privatrechtlich verkauft.
123·5·10·15·20