Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

233 Ergebnisse für „grundstück nachbar baulast“


| 3.2.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Für die Baugenehmigung verlangt das Bauamt die Eintragung einer Baulast für die Feuerwehrzufahrt, die im Brandfall auch über das benachbarte Grundstück geht. Von den 6 Eigentümern des Nachbargebäudes haben 5 unterschreiben, einer weigert sich, da er offensichtlich das Gebäude kaufen wollte, also aus reiner Schikane.

| 31.5.2006
Dieser Weg liegt am Rande des Grundstücks des Nachbarn ca. 35m bis 40m von seinem Haus entfernt, auch noch abgeschirmt durch eine Garage, die dem Nachbar gehört) Also er verlangt als Zustimmung zur Eintragung der Baulast die o.g. zwei grundbuchlichen Eintragungen zu Lasten unseres Grundstückes. ... Da wir aber auf die Zustimmung zur Baulast durch den Nachbar, welche seine Zuwegung betrifft, angewiesen sind, sind wir in einer schwierigen Situation, denn ohne diese Zustimmung könnten wir das Grundstück a) nicht selbst bebauen bzw. b) nicht verkaufen. ... Nun meine Fragen: Kann der Nachbar uns in dieser Weise unter Druck setzen und welche Chancen bestehen, dass seine Zustimmung zur Eintragung der Baulast ersetzt wird?
16.9.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Aufgrund einer Nachbarszustimmung von 1964 durch die Voreigentümer der grenzständigen Grundstücke wurde eine Baugenehmigung seitens der Baubehörde für eine grenzüberschreitende Garage erteilt. ( genehmigter Überbau) Seinerzeit waren sich die Nachbarn darüber einig, dass der Überbau nur gestattet wird, wenn der andere Nachbar die grenzüberschreitende Garagenwand auch als seine Garagenwand nutzen darf, wenn es irgendwann zum Bau seiner Garage kommt. ... Das heisst, es müsste dafür ein Antrag für die Eintragung einer Baulast gestellt werden und beide Nachbarn würden von der Baubehörde vorgeladen werden, um diese Baulast zu unterschreiben. Soweit so gut, nur leider möchte der jetzige Nachbar nicht unterschreiben mit der mündlichen Begründung, es interessiert ihn nicht was die Vorgänger vereinbart haben.
17.10.2013
Guten Tag sehr verehrte Juristen, mein Nachbar hat die Bitte an mich heran getragen ihm eine Baulast zu gewähren. ... Meine Fragen: Erwächst dem Nachbar, durch die Gewährung der Baulast, später die Möglichkeit das Gebäude nach seinem Belieben zu erhöhen und weiter aufzustocken? ... Kann man für die Baulast eine angemessene Entschädigung erwarten?
16.6.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Juristen, unser Fall legt sich wie folgt dar: Wir sind derzeit dabei ein Grundstück zu erwerben, auf dem vor zwei Jahren ein Haus aus den 60''''ern abgerissen wurde. ... Der Nachbar hat uns bereits zwei mal mündlich zugesichert, dass er die Baulast eintragen lassen wird. ... Wie können wir uns nun davor schützen, so viel zu investieren und nachher trägt der Nachbar die Baulast nicht ein?
10.8.2005
Frage: Für das erste Grundstück will die Stadt für einen geplanten ANBAU Baulasten der anderen Wegeeigentümern haben (über deren Wege-Grundstücke wir fahren müssen). ... Für das zweite Grundstück will die Stadt für einen NEUBAU ebenso Baulasten der anderen Wegeeigentümern haben. Können wir auf diesem Grundstück die Baugenehmigung für den NEUBAU erzwingen, wenn wir keine Baulasten von 5 Eigentümern(!)
25.8.2015
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe mich bei der Baubehörde verpflichtet und eine Baulast- Verpflichtungserklärung unterschrieben. ... Oder kann ich den Weg so gerade ausbauen, dass die Nachbar auf seinem Grundstück dafür sorgen und eine Gefälle bauen, damit sie den Weg erreichein. Darf ich dulden, dass die Nachbar überhaupt den Weg benutzen ?
22.11.2010
Die für das Bauvorhaben notwendigen Stellplätze wurden nicht auf dem Baugrundstück, sondern auf dem Grundstück von N, nachgewiesen. ... Der Nachbar N mietete die genehmigte bauliche Anlage fast 30 Jahre an. ... A ist mit einer Baulast nicht einverstanden.

| 20.4.2006
Dies bedeutet für uns: unser schon bestehendes Wohnhaus ist technisch erschlossen, aber baurechtlich nicht ausreichend, ebenso hat die Baubehörde nun unseren Bauantrag für eine weiteres Wohnhaus (zusammen auf C1 und C2) abgelehnt mit der Begründung, dass die Erschließung lt. §4 BauO NRW nicht gesichert ist und der Nachbar und Eigentümer des Weges (Familie F) erst noch folgender Baulast zustimmen müsste: „Verpflichtung des jeweiligen Eigentümers des Grundstückes in Musterstadt, Musterstraße (Gemarkung G, Flur 2, Flurstück W) dieses als Zuwegung im Sinne des § 4 BauO NRW zugunsten der jeweiligen Eigentümer, Bewohner, Besucher und Benutzer der Grundstücke in Musterstadt, Musterstraße 10, 10a und 10b (Gemarkung G, Flur 2, Flurstücke B, C1 und C2) zum Begehen und zum Befahren, soweit dies zum Erreichen und Verlassen des Grundstückes erforderlich ist, jederzeit zur Verfügung zu stellen, sowie die Verlegung, Unterhaltung und Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen zugunsten der jeweiligen Eigentümer des genannten Grundstückes jederzeit zu dulden.“ Die bestehende Baulast würde entsprechend gelöscht und durch diese neue ersetzt werden. ... Unser neues geplantes Wohnhaus kann die Stadt nur genehmigen, wenn der Nachbar der o.g. neuen Baulast zustimmt, dazu ist er allerdings nicht bereit. ... Ist die bestehende Baulast Flurstück-bezogen oder Vorhaben-bezogen?

| 3.10.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Unser Grundstück war bis 1996 Teil eines größeren Grundstückes auf dem (unser Haus eingeschlossen) zwei freistehende Häuser stehen. 1996 wurde das Grundstück geteilt. ... Der o.g. genannte Nachbar wird nicht mehr über unser Grundstück gehen können. ... Es besteht eine Baulast, die NICHT ins Grundbuch eingetragen ist.

| 14.9.2010
Bei Errichtung 1982 wurde zu Gunsten unseres Grundstückes eine Baulast auf einem Nachbargrundstück eingetragen mit dem Wortlaut: "Der Eigentümer des Grundstückes Gewann..., Flurstück... übernimmt für sich und die Rechtsnachfolger als Baulast gem. ... Muss mein Nachbar den Stellplatz zur Verfügung stellen und muss er eine Nutzung durch mich dulden (allenfalls gegen Entgelt)? ... Spielt die Formulierung der Baulast in unserem Fall eine Rolle?
24.7.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun ist das Nachbardoppelhaus nun zum 2. ... Der jetzt neue Besitzer sagt plötzlich, dass seine Vorbesitzer hierfür (für den Anbau an meiner DHH)keine Baulast beantragt hätten und er würde auf seinem Grundstück für diesen bestehenden Anbau auch keine Baulast eintragen lassen. ... geht das überhaupt - da mein Nachbar doch jetzt erst seine Hälfte gekauft hat und mein Anbau schon über 60 Jahre besteht ?
8.3.2006
Per Baulasteintragung hat sich die Eigentümerin des vorgelagerten Grundstückes verpflichtet die Zuwegung zum hinteren Grundstück in einer Breite von 3,0 m zu gestatten und sicherzustellen. ... Die zuständige Bauufsichtsbehörde hat mich daraufhingewiesen, dass das per Baulast eingetragene Wegerecht nicht eine privatrechtliche Vereinbarung zur Nutzung desselben ersetzt. Da geplant ist das hintere Grundstück zur Bebauung zu verkaufen interessiert mich die Frage ob ich die privatrechtliche Nutzung des Wegerechtes aufgrund der eingetragenen Baulast einklagen kann.

| 24.10.2011
Ich habe folgende Frage: Wir sind mit unserem Neubau fast fertig und wollen nun daran gehen, das Grundstück einzufrieden. Ein Teil der Grundstücksfläche ist mit einer Baulast belegt. Die diese Baulast betreffende Fläche ist im amtlichen Lageplan grün schraffiert (150 qm), und sie sichert ein Wegerecht und Leitungsrecht zugunsten unseres Nachbarn.
25.4.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Meine Frage Ich bin Eigentümer eines Grundstücks in NRW. Es besteht eine Baulast auf mein Grundstück für eine Zuwegung und Stellplatzfläche. Diese Baulast will mein Nachbar jedoch nicht nutzen und wurde auch nicht genutzt seit der Eintragung von 1976.

| 21.8.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
A hat nun folgende Baulasten - ich bin Eigentümer des im ... ... Ich übernehme, auch zu Lasten meiner Rechtsnachfolger, als Baulast die Verplichtung, mit baulichen Anlagen und Baumaßnahmen auf dem genannten Grundstück zusammen mit dem angrenzenden, im Grundbuch von ...
19.3.2014
Unser Grundstück befindet sich in einem kleinen Dorf in Ba-Wü, wir ließen vor 21 Jahren eine Baulast zu Gunsten unseres Nachbarn eintragen. Es handelte sich hierbei um eine Zufahrt für eine geplante Kneipe (Reiterhof) und Zugang zu einem ebenfalls geplanten Fohlenstall, die nur genehmigt wurde durch unser Einverständnis zu dieser Baulast - unser Grundstück geht bis ca. 1,5 Meter zum Hauseck unseres Nachbarn - eine Zufahrt wäre nicht möglich gewesen. ... Ist es möglich anhand dem geschilderten Fall, daß die Baulast gelöscht wird ???

| 6.12.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir habe das Grundstück bebaut. ... Hinzukommen musste nun die Eintragung einer öffentlich rechtlichen Baulast für das Wegerecht, durch entsprechende Zustimmung des Eigentümers des dienenden Grundstücks (so die Auskunft des Bauamtes). ... Nun würde aber faktisch die Änderung der Bauordnung - dass es scheinbar notwendig ist eine grundbuchgesichertes Wegerecht - für eine Bebaubarkeit als Baulast einzutragen in unserem Fall gegebenenfalls zu einer Entwertung des Grundstücks führen?!
123·5·10·12