Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

164 Ergebnisse für „grundstück grunddienstbarkeit“

15.7.2007
3353 Aufrufe
Ich habe im Jahr 2003 ein Grundstück mit Wohnhaus gekauft, das vom Vorbesitzer im Zuge einer Grundstücksteilung veräußert wurde. ... Der Besitzer des Restgrundbesitzes wünscht nun, dass auch ich mich an diesen Kanal anschließen lasse, die Kosten dafür übernehme und die Grunddienstbarkeit streichen lasse. ... Da ich 2003 das Haus voll erschlossen und mit bestehender Infrastruktur für Wasser, Abwasser und Strom (durch Grunddienstbarkeiten abgesichert) gekauft habe, lehne ich dieses Ansinnen ab und bin der Auffassung, dass ein Anschluss und damit eine Aufgabe der betreffenden Grunddienstbarkeit nur dann in Frage kommt, wenn der Besitzer des Restgrundbesitzes die Kosten dafür in voller Höhe übernimmt.
16.4.2013
1376 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem: Ich bin im Begriff, ein Grundstück käuflich zu erwerben, bei welchem eine Grunddienstbarkeit (Kanalrecht) zugunsten des herrschenden Nachbargrundstücks im Grundbuch verankert ist. Da dieser Kanal genau dort über das von mir zu erwerbende Grundstück verläuft, wo später einmal das Haus stehen soll, hat die Verkäuferin des Grundstücks meinem Anliegen sofort zugestimmt, diesen Kanal auf ihre Kosten verlegen zu lassen und die entsprechende Grunddienstbarkeit gemäß dem neuen Ausübungsbereich neu im Grundbuch zu verankern. ... Nun das Problem: der Bruder der Verkäuferin (wie gesagt Eigentümer des herrschenden Grundstücks) lebt in einer Art Kriegszustand mit seiner noch nicht geschiedenen Ex-Frau, welche leider ebenfalls hälftige Eigentümerin des herrschenden Grundstücks ist.
13.3.2007
5910 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben kürzlich ein Hang-Grundstück mit Wege-Ver- und Entsorgungsleitungsrecht als Last erworben. Der Eigentümer des angrenzenden Grundstück darf demnach eine dafür im Lageplan markierten Fläche entsprechend benutzen. ... Wenn wir die Entsorgungsleitung mitnutzen und die Leitung dadurch nicht in die dafür vorgesehene Fläche verlegt wird, können wir die dabei entstehenden Mehrkosten (auch mögliche gerichtliche) dem Nachbarn weiterberechnen und muss die Grunddienstbarkeit entsprechend(notariell) geändert/beurkundet werden?

| 20.8.2013
1071 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hierfür ist unser Haus mit einer Grunddienstbarkeit aus dem Jahr 1972 belastet (Öltankhaltungs,- Öllagerungs- und Ölleitungsrecht). ... Die Grunddienstbarkeit sieht neben dem erwähnten Öltankhaltungs,- Öllagerungs- und Ölleitungsrecht aber auch ein Entnahmerecht (gegen Bezahlung) für unser Haus vor. ... Verjährt die Grunddienstbarkeit durch die Nichtausübung?

| 16.2.2017
161 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Zur Sicherung des Anschlusses unseres Grundstückes an das öffentliche Wege- und Leitunsgnetzt ist seit 2000 im Grundbuch des Vorderliegergrundstücks eine erstranginge Grunddienstbarkeit eingetragen. ... Unsere Fragen: (1) Hätte diese öffentlich rechtliche Sicherung nicht schon viel früher (zum Bsp. vom Vorbesitzter unseres Grundstücks) durchgeführt werden müssen? ... (6) Wäre es nicht eine Aufgabe des Notars gewesen, der den Kauf des Grundstücks begleitet hat, das Vorliegen dieser öffentlich rechtlichen Sicherung zu prüfen?
11.1.2017
187 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
In unserem Notarvertrag ist keinerlei Grunddienstbarkeit / Leitungsrecht eingetragen Bei Gartenarbeiten ( Pflanzarbeiten) sind wir auf eine alte 20KV-Stromleitung getroffen, die ca. 10 alte Haushalte in einem bereits bestehenden Ortsteil versorgt und haben diese beschädigt; die Leitung wurde vom Energieversorger repariert, paar Tage später wurde eine neue "Ersatz-Leitung" im angrenzenden öffentlichen Gehweg verlegt und die durch unserem Garten verlaufende stillgelegt. ... undem fremden Grundstück sich befindet, unten an der Grundstücksgrenze zur Straße.
31.3.2010
1423 Aufrufe
Mein Nachbar möchte seine Fäkalienleitung ca. 20 mtr. über mein Grundstück leiten, bevor diese in meine eigene Fäkalienleitung eingeleitet wird. ... (so- mit hältige Mitbenutzung durch den Nachbarn) auf eigenem Grund, bevor diese in eine gemeindeeigene Rückpumpstation direkt vor meiner Grundstücksgrenze eingeleitet wird. Frage: "Welchen Wert muß man für diese Grunddienstbarkeit im Falle einer Grundbucheintragung ansetzten?"
8.3.2006
9494 Aufrufe
Per Baulasteintragung hat sich die Eigentümerin des vorgelagerten Grundstückes verpflichtet die Zuwegung zum hinteren Grundstück in einer Breite von 3,0 m zu gestatten und sicherzustellen. ... Für das hintere Grundstück liegt ein positiver Vorbescheid für eine Wohnbebauung vor. ... Der Erteilung einer Baugenehmigung würde das Fehlen einer entsprechenden Grunddienstbarkeit nicht entgegenstehen.
11.3.2014
1386 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Auf meinem Grundstück, einem Landwirtschaftlichen Betrieb, am Rande der Hofstelle , lastet eine Grunddienstbarkeit. ... Mein Nachbar möchte nun aus seinem Grundstück ein Baugrundstück machen und beruft sich auf das Wegerecht, welches ihm eine Bebauung mit bis zu 2 Wohneinheiten erlauben würde. ... Zum einen fühle ich mich indirekt am Wert meines Grundstückes enteignet - Enteignungen sind doch nur zum Wohle der Allgemeinheit aber nicht zur bereicherung von Einzelnen rechtlich möglich.
27.9.2006
2867 Aufrufe
Hallo, folgendes Problem besteht: Eine "Erbengemeinschaft aus drei Personen" besitzt ein ca. 1.300 m² großes Grundstück. Da dieses Grundstück nicht innerhalb eines gültigen Bebauungsplan liegt, besteht die Stadt auf die Sicherstellung der Erschließung um das Grundstück zu Bauland zu erklären. ... Kurze Zeit später wurde eine Grunddienstbarkeit ( Wege und Fahr sowie Leitungsrecht ) in das Grundbuch eingetragen, damit das Baugrundstück erschlossen und anschließend veräussert werden kann.
21.11.2009
3998 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Dieses Grundstück liegt in der zweiten Reihe. Zu diesem Grundstück führt ein Privatweg den wir ebenfalls zu 50% in Teileigentum besitzen (wurde gleichzeitig mit dem Grundstück an uns verkauft). ... Keine Grunddienstbarkeit eingetragen wurde (auch ein Streifen von 3m zugunsten des Freistaates BY).

| 2.9.2015
540 Aufrufe
Unser im Außenbereich gelegenes Grundstück soll samt vorhandener Bebauung umgenutzt werden Das Gebäude wurde 1964 legal nach §35 abs.2 LBO Nrw errichtet. Die ursprüngliche Nutzung wurde vor über 7 Jahren aufgegeben.Das Vorhabengrundstück liegt am Ende eines ca 100m langen Privatweges, dessen oberer,an unser Grundstück anschließende Teil, (ca 60 % der Zuwegung ) sich nun auch in unserem Besitz befindet. ... In welche Richtung sollten unsere Bemühungen gehen,um notfalls über die Grunddienstbarkeit an die Baulast gelangen zu können ?
16.6.2017
136 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Juristen, unser Fall legt sich wie folgt dar: Wir sind derzeit dabei ein Grundstück zu erwerben, auf dem vor zwei Jahren ein Haus aus den 60''''ern abgerissen wurde. ... Wäre die Grunddienstbarkeit eine gangbare Option?
14.10.2008
4382 Aufrufe
Grundstück erworben mit einer Grunddienstbarkeit, die eine 3 m breite Zufahrt für die nach- folgenden 3 Eigentümer der Reihenhäuser beinhaltet. ... Kann es sein, daß der Anwalt Recht hat, nämlich daß ich mit dem Kauf des Grundstücks und des Hauses nicht auch die auf meinem Grundstück - hier insbesondere die auf der Zufahrt - sich ehemals befindenden Pflastersteine erworben habe? ... Die Zufahrt liegt zudem rechts vor meinem Haus und mir wird durch die Grunddienstbarkeit eine eigene Nutzung gar nicht erst ermöglicht. 3.
4.1.2012
6823 Aufrufe
Es geht um die Absicht meines Nachbarn, eine (bislang nicht in das Grundbuch eingetragene) altrechtliche Grunddienstbarkeit (Gdbk) rechtsgültig machen zu lassen. Zum Zeitpunkt des Kaufes, bestand kein Hinweis auf diese Gdbk, die nun vorsieht, dass über mein Grundstück (Gartenbereich) ein (Fahrzeug-)Wegerecht verläuft. Diese Absicht mindert zum einen den Wert meines Grundstückes, zum anderen besteht dazu keine Notwendigkeit, zumal der Nachbar über einen fahrzeuggerechten Zugang zu seinem Grundstück bereits verfügt.
17.10.2007
5509 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Vorsorglich sind am dienenden, an der Strasse vor unserem liegenden Grundstück Grunddienstbarkeiten eingetragen worden von unserem Grundstücksverkäufer. ... Wie wir mittlerweile herausbekommen haben, steht im Kaufvertrag des dienenden Grundstücks zwar auch die Grunddienstbarkeit für Strom Wasser Kabel Kanal und etc.... Die Grunddienstbarkeit klingt sehr dannach, dass man sich mit anschliessen kann und keine neuen Leitungen komplett durchs Grundstueck verlegt.

| 17.4.2013
1220 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst besteht folgender Sachverhalt: Auf einem dienenden Grundstück liegt ein Abwasserkanal, dessen Leitungsrecht für das herrschende Grundstück durch eine Grunddienstbarkeit am dienenden Grundstück im Grundbuch abgesichert wurde. Es wurde hierbei ausdrücklich kein Verlauf des Kanals durch einen Plan bzw. ein genauer Ausübungsbereich in dieser Grunddienstbarkeit definiert, vielmehr wurde einfach nur eine Grunddienstbarkeit am gesamten Grundstück eingetragen. ... Die Grunddienstbarkeit an sich bliebe jedenfalls hiervon völlig unberührt, sie bleibt vielmehr weiterhin unverändert bestehen.
123·5·9