Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

63 Ergebnisse für „grundstück bauantrag genehmigung gemeinde“


| 2.9.2016
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Hallo, In meinem Bauantrag aus dem Jahre 2003 habe ich einen Parkplatz im Freiflächenplan ausgewiesen, der (Bauantrag) damals auch genehmigt wurde. ... Hintergrund: Die Gemeinde hat in der Zwischenzeit die Zufahrt zu dem o.a. möglichen Parkplatz auf meinem Grundstück, ohne mich zu fragen, mit einem öffentlichen Einzelparkplatz "versperrt" und ist auch nicht willens diesen öffentlichen Parkplatz zurückzubauen, da sie der Meinung ist, daß ich aus meinem 2003er Bauantrag keine Rechte mehr habe, da dieser bereits "erloschen" ist. Kann ich also den Rückbau des o.a. öffentlichen Parkplatzes aufgrund der erteilten Genehmigung meines 2003er Bauantrages heute noch "verlangen"?

| 5.1.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir möchten auf einem ca. 600qm uneinsehbaren Grundstück in einer Gemeinde im Kreis München bauen. ... - Bisher habe ich noch keinen Bauantrag eingereicht. Welche Möglichkeiten bestehen, wenn der Bauausschuss einen Bauantrag ablehnt?
29.7.2011
Am 04.07.2011 haben wir unseren Bauantrag eingereicht und am 07.07.2011 die Eingangsbestätigung erhalten. ... In einem persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter wurden alle Details die für eine Genehmigung sprechen aufgeführt. ... Da hier der gleiche Landkreis entscheidet verstärkt sich der Verdacht der Willkür des Sachbearbeiters, zumal unsere Gemeinde ihre Stellungnahme vor Bauantrag gemacht hat und dem Bauvorhaben zustimmte.
14.12.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um folgende Problematik: Ein Grundstück liegt in der Gemeinde Hohenstein mitten im Ort. ... Satzung und Beschluss stammen aus 2015. 2009 gab es eine Zusage der Gemeinde, dass dieses Grundstück bebaut werden kann. ... Die Gemeinde bezieht sich auf die neue Satzung und den Beschluss und erteilt deshalb keine Genehmigung zur Bebauung.
9.3.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
In unserer Gemeinde wurde in den letzten Jahren 13 Ausnahmegenehmigungen erteilt für Baumaßnahmen, die außerhalb des Bebauungsplans liegen. ... Als ich nun einen Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung im Außenbereich stellt, wurde dieser von der Ortsgemeinde mit der Begründung "Laut Beschluss des Ortsgemeinderates, stimme man keinem Bauantrag im Außenbereich mehr zu." abgewiesen.
9.4.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Für das Grundstück selbst wurden anlässlich eines Straßenausbaus Erschließungskosten von der Gemeinde eingetrieben. Als Hinweis enthält der Vorbescheid, dass eine landschaftsschutzrechtliche Genehmigung mit dem Bauantrag eingereicht werden muss und diese für eine Genehmigung notwendig ist. Nun könnte es durchaus sein, dass diese Genehmigung verwehrt wird und damit der Bauantrag abgelehnt wird.
7.4.2009
Hallo, wir haben in der Nähe von Leipzig ein Grundstück gepachtet, welches als Wochenenderholungsgebiet gilt. ... Bei der Gemeinde hat man uns dann gesagt, dass wir einen Bauantrag stellen müssen. ... Die Sächsische Bauordnung oder das was die Gemeinde für richtig hält?
26.5.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten demnächst direkt von einer Gemeinde in Hessen ein Grundstück auf einem großen Neubauareal kaufen. ... Andere auf dem Grundstück stehende Bäume sollten laut einer mündlichen Auskunft des zuständigen Beamten durch die Gemeinde gefällt werden. ... Brauche ich dafür eine Genehmigung?

| 29.8.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Abend, ich habe ein Grundstück in der Gemeinde Hoppegarten (nahe Berlin), Brandenburg erworben. ... Das Grundstück wurde vermessen und der Bauantrag gestellt. ... Ich habe folgendes in Erfahrung bringen können: - Laut Baumschutzssatzung der Gemeinde Hoppegarten sind Bäume ab ca. 30cm Umfang Genehmigungspflichtig. - Laut Baurecht ist ein gemeindliches Einvernehmen leider notwendig. - Die Gemeinde kann jedoch bei Härtefällen die Genehmigung erteilen... - Ich habe die Möglichkeit, die Baugenehmigung einzuklagen Ich habe mehrere Fragen: 1.
26.5.2011
Die Gemeinde hat den folgenden Bauantrag dann auch positiv bewertet, allerdings macht nun das Landratsamt Schwierigkeiten. ... Die Bauvoranfrage wurde mit einem Entwurf mittig in dem Grundstück gestellt. Im Bauantrag liegt das Bauvorhaben nun am hinteren Grundstücksrand.
2.5.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mit Schreiben vom 07.01.2017 informierte uns die Gemeinde, dass auf dem Grundstück ein Bürgermeisterkanal verläuft. Am 02.02.2017 wurde ein Bauantrag für die Errichtung eines Einfamilienhauses auf dem Grundstück beim Kreisbauamt eingereicht, über den bisher nicht entschieden wurde. Am 06.04.2017 sprach sich der technische Ausschuss der Gemeinde gegen die Genehmigung des Bauantrags aus, da sich das geplante Haus zu nah an dem Bürgermeisterkanal befände.

| 22.4.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Dame und Herren Wir haben in Brandenburg ein Eckgrundstück für das es kein Bebauungsplan gibt (Aussage der Gemeinde) . Jetzt nach einreichen des Bauantrages lehnen sie diesen ab und schreiben uns eine Bauflucht von 15m vor und berufen sich auf Paragraf 34 BauGB (Art ,Weise,Umgebung).
16.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Rechtsanwältin,sehr geehrter Rechtsanwalt, wir haben ein bebautes Grundstück von 1200 m² mit einem EFH ( Grundfläche von 120m²).Nun sollen 2 gemauerte Gartenhäuser hinzukommen. 1.Gh 8 x 4m = 32m² 2.Gh 5 x 4m = 20m² Jedes der Gh soll auf den freiliegenden hinteren Teil des Grundstückes in den Grundstücks- ecken errichtet werden. ... , ...und muß ein Bauantrag gestellt werden ?

| 26.7.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ist das zulässig, da zwar die Grenzen der Grundflächen je Grundstück eingehalten werden, aber ein Gesamtensemble statt zweier Gartenhäuser gebaut werden soll? Das weitere mögliche Problem ist die Sauna: Ist hierfür eine Genehmigung notwendig (Bauantrag)? Wenn ein Bauantrag notwendig sein sollte, muss eine Abstandsbaulast eingetragen werden?
16.3.2019
| 75,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Deshalb wollten wir unser Haus innerhalb des Grundstückes in den Norden versetzen (um mehr Abstand zum Nachabarhaus zu gewinnen, das wesentich größer als zulässig gebaut wurde). ... Januarwoche 2019 der Bescheid, der Gemeinde, dass sie die Rückabwicklung des Grundstückes durchführen werden (Beschluss vom Gemeinderat). ... Er argumentiert, dass die Gemeinde nicht verlangen kann, dass wir OHNE Bauvoranfrage einen Bauantrag stellen (der dann mit Kosten verbunden ist, wenn er nicht genehmigt ist, eine Bauvoranfrage nicht) - zumal sich die Sitution durch die vom Bebauungsplan abweichende Bebauung vom Nachbarn im Süden geändert hat. für unsere weiteres Vorgehen bin ich Ihnen sehr dankbar für Ihre Einschätzung. mit freundlichen Grüßen

| 28.10.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Situationsbeschreibung: ================= Von einer öffentlichen Strasse führt ein Privatweg über das Gründstück von A und B zum Grundstück C. ... Unser Grundstück ist B. ... Der neue Besitzer plant das Grundstück zu teilen und ein Doppelhaus zu errichten.
3.2.2011
Auf dem Areal der Grundstücke ist lt. ... Darüber hinaus habe Ich gehört, dass der Bebauungsplan durch die Gemeinde auch geändert werden könnte. ... *) In unmittelbarer Nähe sind viele bebaute Grundstücke, bei denen sowohl EFH als auch DHH-Bebauung zulässig ist.

| 9.2.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Also es existiert ein Bebauungsplan und im vorbescheid wurde, damit der nachbar größer bauen kann auf unserem Grundstück eine Baulast eingezeichnet und im Vorbescheid festgesetzt. wir sind aber dadurch dass das nur ein Vorbescheid ist, davon ausgegangen, dass wir dennoch 14*14 bauen dürfen. ... Geht es nach dem Motto, wer zuerst seinen bauantrag genehmigt bekommt, kann größer bauen ? ... Bauantrag genehmigen lassen und größer bauen laut bplan?
123·4