Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

308 Ergebnisse für „bebauungsplan gemeinde bebauung“

30.7.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Bei jedem Brief von der Gemeinde wurde ein Bebauungsplan mit Baufenster beigelegt in dem eine Grenzbebauung(max 1,5 von der grenze) zwingend vorgeschrieben ist. ... Darüber habe ich nie eine Brief von der Gemeinde erhalten. ... Ich bekam einen Brief von der Gemeinde, in dem stand das es ein Schwarzbau ist , weil ich ausserhalb der Baugrenzen bin.

| 9.4.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann die Gemeinde uns dennoch zwingen alle vier Flurstücke als Stellplätze auszubauen, obwohl wir diese nicht als solche benutzen wollen? Welche Mittel hätte die Gemeinde gegebenenfalls, uns zur Einhaltung des Bebauungsplan zu zwingen – müssen wir mit Strafen oder Rückbau rechnen? ... Müssten wir trotzdem die im Bebauungsplan vorgeschriebene Maximalhöhe 1.4 Meter einhalten?

| 14.3.2011
In 2004 wurde meine Bauanfrage mit nachfolgender Begründung abgelehnt: - das Vorhaben widerspricht öffentlich-rechtlichen Vorschriften (§35 Abs.3 BauGB, §70 Abs.1 ThürBO) - nicht geordnete Ausweitung der Bebauung im Außenbereich - abwassertechnische Entsorgung nicht gesichert Im Flächennutzungsplan ist der Bereich als Wohnfläche festgeschrieben. In der planungsrechtlichen Beurteilung wird darauf hingewiesen, dass das Grundstück sich im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes befindet. ... Da dieser Zustand bereits über 7 Jahre unverändert andauert, ist meine Frage, ob es Fristen für die Dauer der Entwursphase eines Bebauungsplanes gibt.

| 12.11.2012
Dabei wird mittlerweile auch zu dem Mittel gegriffen, dass man die in den Bebauungsplänen vorgegebenen Begrenzungen beim Maß der baulichen Nutzung weitgehend ignoriert. ... Die Stadtverwaltung vertraut bei dieser Genehmigungspolitik offenbar darauf, dass die Einhaltung der GRZ- und GFZ-Werte aus den Bebauungsplänen von niemand auf direktem Weg eingeklagt werden kann („Nachbarschützende Wirkung nicht gegeben", „Rücksichtnahmegebot nicht verletzt"). ... Meine Frage: Muss man angesichts dieser Situation einfach akzeptieren, dass die Umsetzung der Baunutzungsbegrenzungen in den Bebauungsplänen in der freien Willkür der unteren Baurechtsbehörde liegt, oder hat es z.B.

| 13.1.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es handelt sich um ein Allgemeines Wohngebiet, für das es einen qualifizierten Bebauungsplan gibt. Dieser Bebauungsplan ist von 1967 und wurde 1985 um einen Aufstellungsbeschluss erweitert (hier wurde der Bauverbotsstreifen für das nachfolgend erwähnte Mehrfamilienhaus aufgehoben-> aufgrund planerischer Neuentwicklung sowie Neuqualifizierug angrenzender Flächen.)

| 11.8.2008
Jetzt plant die Stadt, die Bebauungsgrenze unmittelbar (2m) hinter das bestehende Haus zu legen, und damit die Bebauung des hinteren Grundstückteils zu verhindern. ... Kann die Stadt in diesem alten Baugebiet (bisher gab es keinen Bebauungsplan) einfach die baulichen Grundlagen ändern ? ... Macht es dabei Sinn, auf die Bebauung mit 4 Doppelhaushälften in unmittelbarer Nachbarschaft zu verweisen ?
10.4.2017
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Im Bebauungsplan ist angegeben, das die Zweckbestimmung der Grünfläche: Neuanlage eine Wiese mit Bäumen - die Grünfläche ist als extensive Wiese (max. 3 Schnitte/Jahr, Verzicht auf Düngung) anzulegen: Bauliche Anlagen und sonstige Flächenbefestigungen sind unzulässig.

| 10.6.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage betrifft die Abstandsfläche hinsichtlich der BayBO und dem Bebauungsplan der Gemeinde. Im Bebauungsplan ist eine Baugrenze im Norden mit 3 Metern Abstand zur Grenze eingezeichnet. Zudem heißt es im Bebauungsplan "Abstandsflächen: Die Geltung der Vorschriften des Art. 6 Abs. 5 S. 1 BayBO wird angeordnet."
20.2.2014
Sehr geehrter Anwalt, Mir liegt eine Befreiung von der Festsetzung eines Bebauungsplanes der Gemeinde Bissendorf im Landkreis Osnabrück vom Mai 2010 vor.

| 4.5.2008
Änderung Flächennutzungsplan und Aufstellung Bebauungsplan durch Gemeinderat beschlossen. ... Textliche Festsetzungen für Bebauungsplan zwischen Antragsteller und Gemeindeverwaltung abgestimmt. 4. ... Gemeinde weist Zahlungsanspruch zurück: "Gem.

| 15.5.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Baurecht: Nachbar-/Anliegeranspruch auf Aufstellung eines Bebauungsplans zur Abwägung öffentlicher und privater Belange (Straßenerweiterung) Sehr geehrte Damen und Herren, unser Grundstück liegt am Ende einer nur!! ... Nun hat ein enger Mitarbeiter des Bürgermeisters das Grundstück billig gekauft und will es bebauen, damit es billig bleibt, soll nun auf die Straßenerweiterung und Bebauungsplan verzichtet werden. ... Haben wir eine Chance gerichtlich die 3 Häuser, die an unserer Straße gebaut werden sollen zu Fall zu bringen (Klage gegen die erteilten Genehmigungen) und/oder können wir die Aufstellung eines Bebauungsplanes für die Bebauung des Nachbargrundstückes gerichtlich erwirken, damit alle Belange (Straßenerweiterung) eingebracht werden und abgewogen werden können?

| 20.4.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Für das Gebiet gibt es einen Bebauungsplan. ... Im gesamten Bebauungsplan ist die überbaubare Grundstückfläche festgelegt und erstreckt sich als zusammenhängender Bereich immer über mehrere Grundstücke.
23.3.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der 1993 beschlossene Bebauungsplan sah vor, über dieses in Familienbesitz befindliche Grundstück die durch die Siedlung führende Straße fortzuführen. ... Alle anderen Straßenteile, die eine vernünftige Straßenverbindung, also besagte Entlastungsstraße, realisiert hätten, wurden in den letzten 25 Jahren von der Gemeinde über Änderungen des Bebauungsplanes überplant. ... Zu unseren Fragen: Der Bebauungsplan ist als Bebauungsplan nach § 12 BauGB erstellt worden.
14.12.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es gibt einen Bebauungsplan für das Grundstück und einen privaten Kanalanschluss. ... Die Gemeinde bezieht sich auf die neue Satzung und den Beschluss und erteilt deshalb keine Genehmigung zur Bebauung. ... Die Gemeinde ist an einer Bebauung interessiert.
7.10.2015
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Weiterhin hat der Nachbar die Vorgabe des Bebauungsplanes an der Grenze eine 3 m breite Hecke, bzw . dichte Grünfläche zu planzen, ignoriert.

| 31.10.2014
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Die Gemeinde hat eine beschlossene Bebauungsplanänderung nach §13a BauGB heute öffentlich gemacht. ... Der alte Bebauungsplan, der leider immer wieder geändert wurde, (Flachdächer auf ausgebaute Dächer u.s.w.) hat mir 1978 nicht einmal ein ausbaufähiges Walmdach genehmigt, von einer Änderung der Baugrenzen war damals nicht einmal zu träumen. ... Diese wird nun durch die geplante Bebauung vermutlich für einige Wintermonate durch fehlende Sonneneinstrahlung im Schatten liegen.
2.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
In einer sächsischen Gemeinde soll aus einem Landschaftsschutzgebiet ein Gewerbegebiet gemacht werden. ... Im Rahmen der Auslegung des Entwurfes des B-Planes gingen eine Vielzahl von Stellungnahmen und Einwendungen von Bürgern der Gemeinde ein. ... Wäre es sinnvoll und zulässig, sie gar nicht oder nicht nur gegen den Bebauungsplan zu richten, sondern beispielsweise auch oder vorrangig auf die Rücknahme des Ausgliederungsantrages, ohne dessen Bewilligung ja der Bebauungsplan in der aufgestellten Form nicht wirksam werden kann?
123·5·10·15·16