Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

48 Ergebnisse für „bauträger recht mehrkosten zahl“

5.11.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir bauen gerade ein Haus mit Keller mit einem Bauträger. ... Können wir uns das Geld vom Bauträger wiederholen? ... Müssen wir einfach zahlen oder haben wir das Recht, einen Nachweis zu fordern?

| 10.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Bezahlung erfolgt ebenfalls direkt mit den Handwerkbetrieben und nicht über den Bauträger. ... Nun geht es natürlich um die Mehrkosten. ... Die Haubaufirma möchte aber diese Mehrkosten nicht übernehmen.

| 10.9.2010
Wir haben im April 2010 unsere DDH vom Bauträger abgenommen. ... Erdarbeiten Bis auf den Punkt Erdarbeiten wurde vom Bauträger niemals Mehrkosten angemeldet. ... Dies sei laut BV als Mehrkosten umlagefähig.

| 27.6.2011
Nun gibt es das Problem, dass während der Erstellung Mehrkosten entstanden die der Bauträger nun auf uns abwälzen möchte: a. Mehrkosten Erdaushub werden berechnet. ... Folglich versucht der Bauträger darüber seine Mehrkosten abzuwälzen, die ihm entstanden, weil er Aushub zunächst entsorgen musste und dann wieder herbeiholen.] b.

| 14.3.2015
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Mehrkosten eingegangen? ... Mehrkosten? ... Daraufhin haben wir ein Angebot von der Firma H bekommen, nachdem wir im Hause Bauträger die Positionen der Mehrkosten durchgegangen sind.

| 13.6.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Verlegung privat zahlen müssten. Ferner will der Bauträger das nicht zu verlegende Parkett nicht verrechnen! Der Bauträger hat das Erstellen der Bodenbeläge an einen Generalunternehmer vergeben.
12.9.2009
von Rechtsanwalt Daniel Harfst
Begründet wurde dies, dass bezogen auf die Sonderwunschvereinbarung sich die m²-Zahl für das verlegte Parkett erhöht hat. In der Sonderwunschvereinbarung war jedoch eine genaue m²-Zahl angegeben und es war auch kein Hinweis, dass nochmals ein Aufmaß genommen wird und dann nach der hier ermittelten m²-Zahl abgerechnet wird. ... Nun droht der Bauträger mit einer Zahlungsklage.

| 22.11.2008
Wir erstellen gerade über einen Bauträger (Generalübernehmer) einen Neubau. ... Bei der Ausmessung der verputzten Räume durch Mitarbeiter des Küchenstudios hat sich aber ergeben, dass es in allen vier Ecken Abweichungen vom rechten Winkel gibt. ... Durch diese Abweichung, die ebenfalls bei der Vermessung der verputzten Räume durch den Küchenlieferanten aufgefallen ist, entstehen weitere Mehrkosten.

| 16.7.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Daraufhin haben wir dem Bauträger eine Frist bis zum 10.07.12 zur Mängelbeseitigung gesetzt. ... Falls der neue Bauträger teurer sein sollte, können wir den Differenzbetrag als Schadenersatz geltend machen? ... Kann man diese Kosten gegenüber dem Bauträger in unserem Fall geltend machen?
4.12.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Bauträger hat sich während der bisherigen Bauphase als sehr ehrlich, seriös und zugänglich gezeigt. ... Nun hat der Bauträger in der vergangenen Woche die Schlussrechnung(!) ... " In der Hoffnung, dass es sich um einen Irrtum handelt, habe ich beim Bauträger angerufen.
28.12.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Am 02.Aug.2006 haben wir bei einem Notar einen Bauträgervertrag mit unserm Bauträger abgeschlossen, der die Fertigstellung eines 1-fam.... :"Der Verkäufer (Bauträger) verpflichtet sich, die von Ihm zu erbringenden Bauleistungen zu erbringen bis spätestens zum 30.April 2007, jedoch vorbehaltlich jeweils fristgerechter Zahlung der vom Käufer geschuldeten Kaufpreisteilbeträge. ... Die Frage ist nun: In welchem Maße haben wir Schadensersatzansprüche gegenüber dem Bauträger?
3.5.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Bis kurz vor Ostern fand mit dem Bauträger keine Kommunikation mehr statt. ... Ändert sich die Mehrwertsteuer nach Vertragsabschluß, erhält die Auftragnehmerin die Mehrkosten vom Bauherrn ersetzt. - Die Gesamtkosten betragen -------------- EUR und sind ein Festpreis. ... Wenn die vom Bauträger ausstehenden Arbeiten nicht bis Ende des Jahres abgeschlossen werden, was nicht unser Verschulden ist, müssen wir dann für die Mehrkosten aufkommen?
6.12.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Nach Aussage des Vertreters des Bauträgers hatte der Bauträger 3 Wochen, um diese Mängel im Nachgang zu beseitigen. ... Ich würde gern diese 3 Wochen verifizieren. 2) Muss man als Eigentümer dem Bauträger nach den drei Wochen schriftlich auffordern mit Frist, diese Mängel bis XYZ zu beseitigen oder steht er auch ohne dies im Verzug? 3) Ich würde im Sinne von § 280 und § 286 BGB erstmal dem Bauträger den Vermögensschaden aus dem Mietausfall in Rechnung stellen.
28.10.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nach Ende des langen Winters diesen Jahres begannen die Arbeiten recht zügig und nach wenigen Monaten stand der Rohbau wie erwartet. ... Mein Bauträger versicherte mir, dass der Gesamtpreis nicht überschritten wird. ... Mehrkosten ablehnen?

| 6.3.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wie wir erst im Nachhinein erfahren haben gibt es folgende Konstellation: Bauträger ist ein Frau, der Architekt ist der Ehemann. ... Wir erhielten vom BT ein Aufstellung über die Mehrkosten. ... Bei der uns nun vorliegenden Liste Mehrkosten Wohnung erscheint nur ein Betrag - Mehrkosten Schiebetürenelemente in Summe.

| 20.10.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auch habe ich inzwischen erfahren, dass eine solche Aufteilung im Hinblick auf die Grunderwerbssteuer unzulässig ist, heißt wir werden die Steuer für die volle Summe zahlen müssen. ... Die Verzögerungen bedeuten erhebliche Mehrkosten. Wie stehen die Chancen, den Bauträger daran zu beteiligen?
31.7.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Bauträger hat den Fall bereits schriftlich bestätigt. Es wurde vom Bauträger auch bestätigt, dass die Bauherren den Fehler entdeckten. ... In bezug auf direkte Mehrkosten - z.B.
31.8.2007
Außerdem sollen wir den Einsatz eines Baggers zahlen. ... Wir gehen eigentlich davon aus, dass dem Bauträger durch die Baubehörden vor dem Verkauf aufgegeben wird, den Aushub zu untersuchen um sicherzustellen, dass es sich nicht um ein Auffüllgrundstück mit erhöhten Gründungsaufwand handelt. Letztlich stellt sich die Frage, ob wir diese Zusatzkosten tragen müssen, oder ob der Verkäufer/Bauträger diese zahlen muss.
123