Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

165 Ergebnisse für „baugenehmigung genehmigung baugb recht“

16.3.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wenn ich § 34 BauGB richtig verstehe, benötige ich diese jedoch nicht. ... Kann ich eine Begenehmigung unter Berufung auf den § 34 BauGB verlangen? ... Welche Möglichkeiten habe ich, vorausgesetzt ich bin im Recht, die Genehmigung zu erhalten?
26.7.2015
weil die Anlage in der Vergangenheit während einer längeren Zeit materiell rechtmäßig war, so kann die Behörde nicht eine „nachträgliche Baugenehmigung aussprechen"(dies wäre nur möglich, wenn das Gebäude derzeitigem öffentlichen Recht entspricht, was es jedoch gerade nicht tut). ... Die formell illegal (ohne erforderliche Genehmigung) errichtet wurden, aber zu diesem Zeitpunkt mit dem damals geltenden öffentlichen materiellen Recht übereinstimmten, dass die Entstehung des Bestandsschutzes nicht vom Vorliegen einer Baugenehmigung abhängig ist; denn – wie dargestellt – kommt es für die Entstehung des Bestandsschutzes zunächst einmal nur darauf an, dass das Bauvorhaben zum Zeitpunkt seiner Errichtung (oder zu einem späteren Zeitpunkt) materiell legal war. ... Wir denken haben wir rechts,brauchen wir keine neu antragen .

| 28.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein Grundstücksnachbar hat eine Baugenehmigung für einen voluminösen Anbau an sein Reihenendhaus erhalten. ... Dazu nun zwei Fragenkomplexe: Baurechtliche Fragen: Trifft es zu, dass durch die Abweichung von der Baugenehmigung diese Genehmigung, obwohl "begünstigender Verwaltungsakt", „keine Wirkung mehr hat", wie in einem anderen Fall von einem Kollegen von Ihnen dargestellt (www.frag-einen-anwalt.de, „Baustopp wegen Überschreitung der Baugrenze, Baugenehmigung nach 57 HBO", 15.12.2013, 19:11). Kann die ursprüngliche Genehmigung wg. der Nichteinhaltung außerdem vom Baurechtsamt widerrufen werden (evtl. nach § 49 VerwVfG (2) 2. ?!)?
21.5.2019
| 67,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Der derzeitige Eigentümer B. hat einen Bauantrag gestellt, mit dessen Genehmigung zu rechnen ist, da die Voraussetzungen des § 34 (4) Nr. 2 a-d vorliegen. Insbesondere wird gemäß b+c) das bestehende (mängelbehaftete) Gebäude durch den Eigentümer B. längere Zeit selbst bewohnt d) und voraussichtlich zukünftig weiterhin eigengenutzt (ggf. mit konkreter Auflage zur Genehmigung) Fraglich ist, ob die zu erwartende Baugenehmigung für ein gemäß § 35 (4) Nr. 2 BauGB begünstigtes Vorhaben auch im Falle eines Eigentümerwechsels auf einen fremden Dritten (A) weiterhin gültig ist. - grundsätzlich ist die Baugenehmigung ein sachbezogener Verwaltungsakt und besitzt damit unabhängig vom jeweiligen Eigentümer Gültigkeit - Die Genehmigungsvoraussetzungen i.S.d. §35 (4) Nr. 2 c+d knüpfen jedoch an die Person des Eigentümers an. Frage: 1) Erlischt die noch nicht vollzogene Baugenehmigung mit Eigentümerwechsel grundsätzlich, bzw. nur, sofern eine Auflage zur Genehmigung hinsichtlich §34 (4) Nr. 2d erfolgte?

| 16.8.2013
von Rechtsanwalt Henry Naeve
Bauordnungsrecht § 172 BauGB Erhaltungssatzung und Milieuschutz. ... Die Ausprägung der Wohnnutzung wird über die Erteilung einer Genehmigung nach § 172 Abs. 1 BauGB untrennbar mit einer Genehmigung nach dem sonstigen öffentlichen Baurecht – insbesondere der Baugenehmigung - verknüpft. ... Ein Klageweg zum Erstreiten einer Baugenehmigung kommt aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht infrage.
9.10.2013
von Rechtsanwalt Henry Naeve
Ich Partei A habe einen Bauantrag für eine gewerbliche Nutzung gestellt und von zuständigen Landratsamt eine positive Baugenehmigung erteilt bekommen. ... Sollte die Baugenehmigung als positiv vom Gericht bestätigt werden, würde ich gerne wissen in wie weit ich Schadenersatz wegen der entstandenen Schäden wie z.B. durch Zeitverlust und Stornierung bereits erteilter Aufträge usw. erheben kann? Für Ihre Antwort danke ich Ihnen recht herzlich im Voraus

| 28.10.2006
In unserer Nähe haben Stadt + Stadträte ein Bauvorhaben mit 4 Einfamilienhäusern nach § 34 BauGB genehmigt. ... Gründen Widerspruch zur Baugenehmigung eingereicht. ... Welche Rechte haben wir als Bürger?
25.10.2019
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Das Landratsamt als zuständige Baubehörde hat nun das Einvernehmen der Gemeinde ersetzt und eine Baugenehmigung sowie Abgeschlossenheitsbescheinigung ohne Auflagen erteilt. ... Wie ist in diesem Zusammenhang § 22 Absatz (6) BauGB zu verstehen?
9.3.2012
von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Als ich nun einen Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung im Außenbereich stellt, wurde dieser von der Ortsgemeinde mit der Begründung "Laut Beschluss des Ortsgemeinderates, stimme man keinem Bauantrag im Außenbereich mehr zu." abgewiesen. Nach einem persönlichen Gespräch beim zuständigen Bauamt, teilte mir der Bauamstleiter mit, er würde mir die Baugenehmigung in Aussicht stellen, weil Strom- und Wasseranschluss vorhanden sind, links und rechts davon Häuser errichtet wurden und durch meinen Antrag eine Baulücke geschlossen wird.
24.6.2008
Auf der rechten Seite müsste sogar ein Hügel von ca. 2,50 m Höhe und ca. 10x10 m abgetragen werden. ... Darf ich das ohne Genehmigung errichten? ... In dieser Genehmigung ist jetzt nicht drin, dass man den Hof nicht einfrieden dürfte.
7.10.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe leider folgendes Problem, wir sind im Begriff eine alte Mühle(Baujahr circa 1890) zu kaufen und leider konnten wir bis heute keine alte Baugenehmigung auftreiben und wir sind schon bei allen Ämtern gewesen.
10.10.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Das Haus befindet sich in diesem Sanierungsgebiet, die Baugenehmigung ist nach Stellungnahme der Stadt vom Landratsamt mit einigen Auflagen der Denkmalschutzbehörde erteilt. ... Da aber in der Baubeschreibung der Baugenehmigung als Material "Kunststoff" steht, würden wir nun auch gern Kunststoff einbauen. ... Nun stellt sich für uns die Frage: Können wir wie in der Baugenehmigung bestätigt, Kunststofffenster und Türen einbauen?

| 12.6.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Ich habe in Niedersachsen eine Baugenehmigung (vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren gemäß PrüfeVo) vor fast 10 Jahren erhalten.
12.6.2007
Da zurzeit weitere Änderungen am Gebäude anstehen, welche evtl. genehmigungspflichtig sind, möchte ich Sie fragen, ob ich mich auf die Aussage der Baubehörde von damals berufen kann, (ist schon 24 Jahre her)oder es besser wäre nachträglich eine Baugenehmigung für den 1983 erfolgten Umbau zu beantragen. 1. Frage: Kann in diesem Fall eine nachträgliche Baugenehmigung beantragt werden ? ... Frage: Ist überhaupt eine Baugenehmigung erforderlich ?
31.1.2009
Anfang diesen Jahres hat der Altlandwirt bei der Gemeinde einen Antrag auf Genehmigung zum Bau eines Austragshauses eingereicht. ... Es genügt nicht, daß es dem Betrieb nur förderlich ist, also etwa die Bewirtschaftung erleichtert; andererseits muß es nicht unentbehrlich sein. § 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB -Innerhalb des damit gegebenen Rahmens muß für das Merkmal des „Dienens“ nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts darauf abgestellt werden, ob ein vernünftiger Landwirt, der die Entscheidung des Gesetzes, daß im Außenbereich grundsätzlich nicht gebaut werden soll, soweit wie möglich respektiert, das Bauvorhaben mit etwa gleichem Verwendungszweck und mit etwa gleicher Gestaltung und Ausstattung für einen entsprechenden Betrieb erstellen würde. ... Es darf zudem nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnehmen und ist in einer flächensparenden, die Bodenversiegelung auf das notwendige Maß begrenzenden und den Außenbereich schonenden Weise auszuführen (§ 35 Abs. 5 Satz 1 BauGB).
14.8.2009
Erst durch potentielle Käufer die ca. 120.000 EUR für das Haus bezahlen wollten habe ich jetzt erfahren, dass keine Baugenehmigung vorliegt. ... Bauanträge auf Nachbargrundstücken mit Verweis auf mein Elternhaus wurden vom Bauamt in der Vergangenheit mit der Begründung abgelehnt, dass die damalige Gesetzeslage beim Bau des „Wohnhauses“ eine andere war und heute keine Genehmigung mehr erteilt werden könne. Meine Eltern haben in diesem Haus fast ein viertel Jahrhundert gewohnt und keine Bauaufsicht hat sich um Genehmigungen und Schwarzbau gekümmert.
28.8.2014
Nach rechts und nach links zu den Nachbarn (ebenfalls freistehende EFH) sind es jeweils so 9 m oder mehr. ... Dass hier keine Baugenehmigung vorliegt, weiss er nicht wirklich, könnte es aber ahnen. 1. Ist eine Baugenehmigung hier überhaupt erforderlich?
1.12.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Da auf unserer Seite überwiegend Anwohner zu finden sind, möchte ich der Baugenehmigung widersprechen. Diese Genehmigung liegt übrigens bis heute nicht vor. ... Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es für die Nachbarn und für uns gegen dieses Vorhaben vorzugehen.
123·5·9