Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

198 Ergebnisse für „baugenehmigung bauherr“


| 27.7.2006
5623 Aufrufe
Die Baugenehmigung liegt noch nicht vor. ... Fälligkeitsmiteilung Die Baugenehmigung bzw. die Genehmigungsfreiheit nach der Bayer. ... Der Bauträger wiegelte mein Ansinnen jedoch ab und behauptete, Bauherr sei immer der Käufer.

| 21.5.2012
2440 Aufrufe
Bedarf die Umnutzung einer ehmaligen Schmiede(Brandenburg) zum Wohnraum einer Baugenehmigung ? ... Wie sieht es aus wenn die Schmiede nur für private Feiern und nicht dauerhaft zum Wohnen genutzt wird. ( der Bauumfang ist der gleiche wie oben) Braucht der Bauherr eine Baugenehmigung für dieses Vorhaben und falls ja was kann im schlimmsten Fall passieren wenn diese nicht vorliegt.
18.11.2012
1015 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ein leitender Bauingenieur einer Baubehörde hat mir gesagt, dass eine Baugenehmigung bzw. ... Gerichtsurteile, die eventuell einer Baugenehmigung oder Nutzungsänderung entgegen stehen, hätte der Bauherr und sein Architekt zu beachten und nicht das Bauamt. ... Beamte einer Baubehörde, haben mir auch gesagt, dass sie zivilrechtliche Urteile zu einer von Ihnen erteilten Baugenehmigung, nicht zu beachten hätten.
9.10.2013
4489 Aufrufe
von Rechtsanwalt Henry Naeve
Ich Partei A habe einen Bauantrag für eine gewerbliche Nutzung gestellt und von zuständigen Landratsamt eine positive Baugenehmigung erteilt bekommen. ... Sollte die Baugenehmigung als positiv vom Gericht bestätigt werden, würde ich gerne wissen in wie weit ich Schadenersatz wegen der entstandenen Schäden wie z.B. durch Zeitverlust und Stornierung bereits erteilter Aufträge usw. erheben kann?
26.7.2015
575 Aufrufe
(von bauamt ) .Für das Vorliegen einer Baugenehmigung, Er hat schließlich den Nachteil zu tragen, dass die Erteilung der Baugenehmigung nicht zu beweisen ist, wenn die Behörde glaubhaft versichert, dass Baugenehmigungsakten nicht vorhanden und auch sonst keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Baugenehmigung gegeben seien (Rabe, BauR 1978, 166 S. 168). Das Vorliegen einer Baugenehmigung kann nicht nur durch Vorlage des Bescheids, sondern auch durch eine glaubhafte Zeugenaussage, dass die Baugenehmigung erteilt worden ist Aus der Tatsache, dass ein Bauwerk mit dem geltenden Recht nicht im Einklang steht, kann geschlossen werden, dass auch eine Baugenehmigung nicht vorliegt, da nach dem Grundsatz der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung (Art. 20 Abs. 3 GG<&#x2F;a>) davon auszugehen ist, dass Baugenehmigungen in Übereinstimmung mit den Gesetzen erteilt werden (Rabe, BauR 1978, 166 S.169.) ist richtig oder? ... Wie kann ich weiter machen ,muss wir neu die Stellung eines Antrags auf Erteilung einer Baugenehmigung ?

| 7.11.2013
978 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Kreisverwaltung hatte Ende 2012 den Sportverein aufgefordert,für die als Schwarzbau errichtete Sportanlage eine Baugenehmigung zu beantragen. Bei der Kreisverwaltung wurden nun drei (3) verschiedene Anträge auf Baugenehmigung eingereicht für ein vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren: 1.Antrag betreffend die Baugenehmigung für das Hauptspielfeld mit Flutlicht; 2.Antrag betreffend die Baugenehmigung für den Bolzplatz; 3.Antrag betreffend die Baugenehmigung für das Klubhaus mit Gaststätte. ... Meine Fragen lauten: 1) Kann ich bei der Kreisverwaltung erreichen,dass das gesamte Bauvorhaben "Sportanlage" als konzeptionelle Einheit bearbeitet wird,wobei dann die 3 vom Sportverein eingereichten Anträge auf Baugenehmigungen als Teile einer Gesamt-Baugenehmigung zu sehen wären ?

| 28.12.2013
2787 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein Grundstücksnachbar hat eine Baugenehmigung für einen voluminösen Anbau an sein Reihenendhaus erhalten. ... Dazu nun zwei Fragenkomplexe: Baurechtliche Fragen: Trifft es zu, dass durch die Abweichung von der Baugenehmigung diese Genehmigung, obwohl "begünstigender Verwaltungsakt", „keine Wirkung mehr hat", wie in einem anderen Fall von einem Kollegen von Ihnen dargestellt (www.frag-einen-anwalt.de, „Baustopp wegen Überschreitung der Baugrenze, Baugenehmigung nach 57 HBO", 15.12.2013, 19:11).
15.3.2009
3132 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es liegt eine Baugenehmigung für das Objekt vor, die 2007 erteilt wurde. ... Die nichtvorhandene Baugenehmigung stellt sicherlich einen Rechtsmangel dar. ... Ich denke das Bauamt wird eventuell eine Baugenehmigung ausstelen die den Bau, so wie vertraglich vereinbart, ermöglicht.

| 28.8.2006
11373 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Bezüglich der Baugenehmigung weist dieses Objekt einige Besonderheiten auf, die uns verunsichern. Die widerruflich erteilte Baugenehmigung gilt für ein Behelfswohnheim, wodurch "bedingt Bestandsschutz" besteht.
29.3.2009
2730 Aufrufe
Im Nutzungsvertrag ist geregelt, dass bei Erlöschen des Vertrages auch der Baulastlöschung seitens der Begünstigen (Bauherren) zugestimmt wird. Angenommen, der Nutzungsvertrag kam durch vorsätzliche Täuschung seitens der Bauherren gegenüber der Kommune zustande, in dem wesentliche Rahmenbedingungen, die diese private Erschließungsfläche rechfertigten, von den Bauherren verschwiegen bzw. in Gänze falsch dargestellt worden sind. ... Was passiert dann mit der Baugenehmigung und der Nutzung des Wohnhauses, wenn keine andere Erschließungsmöglichkeit besteht?

| 5.8.2016
510 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Gegen die Baugenehmigung hatte ich Widerspruch eingelegt, der war erfolglos. Man ist beim Amt der Meinung, dass man dort Pläne ändern darf, auch wenn die Änderungen den Vorstellungen des Bauherren nicht entsprechen.
24.8.2016
356 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alex Park
Bedingungen Objekt 192x als Gewerbebau errichtet 198x&#x2F;199x umgebaut in Haus mit drei Wohnungen 2011 Nachträgliche Bauvorlage und Baugenehmigung für die bereits erfolgten Umbauten: - Heizung ist danach im Schuppen aufgestellt - Bauherr ist A 2013 Verkauf durch A an B 2016 Geplanter Verkauf von B an C: - C stellt fest, dass Heizung im Haus innerhalb einer Wohnung steht und nicht im Schuppen Gebrauchsabnahme liegt nicht vor Aktuelle Feuerstättenbescheinigung liegt vor Nach LBO Schleswig-Holstein § 2 ist das Haus Gebäudeklasse 3 Fragen, aus Sicht von C - Muss eine Gebrauchsabnahme vorliegen ? - Welche Wirkung hat die Abweichung des tatsächlichen Aufstellorts der Heizung gegenüber der genehmigten Bauvorlage auf die Wirksamkeit der gesamten Baugenehmigung ?

| 9.9.2007
7462 Aufrufe
Wir glauben zu wissen, daß ein Nachbar die Baugenehmigung nur ausser Kraft setzen kann, wenn seine persönlichen Rechte verletzt werden (Nichteinhaltung §6 HBO u.a), was bei uns ja nicht der Fall ist. ... Könnte sie das, oder sind wir als Bauherren da geschützt?
21.1.2009
5909 Aufrufe
Für das Haus ist ein Umbau beantragt, für diesen liegt eine Baugenehmigung vor. ... Der Erwerber möchte gerne die Baugenehmigung vor der Übergabe des Hauses übertragen bekommen (Bauherrenwechsel) um dann mit dem Bauamt Verhandlungen hinsichtlich gewisser Änderungen am Bauvorhaben führen zu können. ... - Ist die Übertragung der Baugenehmigung vor der eigentlichen Übergabe der Immobilie anzuraten oder nicht?
30.3.2016
501 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Die Baugenehmigung wurde nach §34 erteilt, bei dem Gebiet handelt es sich um eine Gemengelage das im Flächennutzungsplan als Gewerbegebiet ausgezeichnet wird. ... Die Baugenehmigung entspricht nicht der tatsächlich geplanten Nutzung, ist aus diesem Hintergrund ist die Baugenehmigung wissentlich falsch beurteilt und unrechtmäßig erteilt worden? ... Kann die Baugenehmigung aufgrund der ursprünglich und tatsächlich geplanten Nutzung angezweifelt werden?

| 31.7.2014
2267 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Folgende Formulierungen bietet der Fertighaushersteller standardmäßig an: - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn er keine Finanzierung des Bauvorhabens bewilligt bekommt. - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn er kein Baugrundstück erwerben kann. ... Daher haben wir uns folgende Formulierungen "ausgedacht": - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn [1] er keine Finanzierung des Bauvorhabens bewilligt bekommt oder [2] die Finanzierungskonditionen nicht den Vorstellungen des Bauherren entsprechen. - Der Bauherr hat ein kostenloses Rücktrittsrecht von diesem Vertrag, wenn [1] für das vorgesehene Baugrundstück (Flurstück xxx) in xxx ein negativer Bauvorbescheid oder Baubescheid ergeht oder [2] das Objekt aus anderen Gründen nicht gebaut werden darf oder [3] das o.g. Grundstück nicht an den Bauherr verkauft wird.
20.8.2006
3520 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Anlauf nicht geschafft, eine Baugenehmigung zu erwirken. Er lässt es an der nötigen Kommunikation, an der Mittlerrolle zwischen Bauamt und uns als Bauherren und am Nachdruck fehlen.
5.6.2012
1085 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Der Bauherr hat sich vorab durch einen ehemals befreundeten Baumeister ( GmbH ) eine Bauvoranfrage einholen lassen. ... Nun sitzt sowohl der Bauherr auf Kosten für an der Planung beteiligter Ingenieure sondern auch der Architekt auf ca. 25t€ nicht gezahltem Honorar. ... Der Bauherr will bzw. kann den Architekten nicht bezahlen!
123·5·10