Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.046 Ergebnisse für „nutzung recht“


| 4.5.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mit Bezahlung der Musikinhalte erteilen wir Ihnen vorbehaltlich dieser Vereinbarung ein nicht-ausschließliches, nicht übertragbares Recht zur Nutzung der Musikinhalte ausschließlich für den privaten und nicht-gewerblichen Gebrauch zu Ihrer Unterhaltung. ... Nun also zu meiner Frage: Ist die gewerbliche Nutzung bei Amazon Music nun eindeutig und endgültig mit der o.g. ... Wir erteilen Ihnen keine Rechte zu [...] öffentlicher Aufführung, [...], gewerblichem Absatz... -------- ... was ja auch klar ist - aber wenn dies von GEMA und GVL doch erteilt ist....

| 19.2.2010
von Rechtsanwalt Matthias Kassner
Dass Sie hier ein privates Projekt betreiben möchten spricht zunächst für eine Nutzung außerhalb des geschäftlichen Verkehrs, für eine Verletzung z.
5.6.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
B (seit 2010) - in USA - die Services (Produkte nur sekundär) derselben Kategorie in einem Bundesstaat der USA lokal (Ladengeschäfte) verkauft (angebotene Services/Produkte sind eigtl. komplett unterschiedlich zu meinen, sie fallen jedoch grossteils in dieselbe Nizza Klasse) - Inhaber von x.com - >3 Mio Umsatz 1) habe ich eine Möglichkeit ein Verbot der Nutzung meiner Marke/den Verkauf von Produkten unter dieser Marke/Website von B zu erwirken? ... 2) habe ich eine Möglichkeit ein Verbot der Nutzung meiner Marke/den Verkauf von Produkten unter dieser Marke/Website von B zu erwirken? ... 3) besteht die Möglichkeit Websites/Onlinemagazine die über das Produkt von A/B unter Nutzung meiner Markenrechte berichten, dazu zu bringen a) die Artikel offline zu stellen oder b) anstelle dessen meine Website zu verlinken (wenn es denn unbedingt online bleiben muss) An Schadensersatz bin ich nur sekundär interessiert, da die Kosten meiner Meinung nach in keiner Relation zum Nutzen für mich stehen soweit ich das online in Erfahrung bringen konnte.

| 21.12.2011
von Rechtsanwalt Stefan Musiol
Wir betreiben einen Online-Shop mit Markenbekleidung von bekannten Herstellern. Wir fotografieren nur Produkte, die wir direkt bei den Herstellern eingekauft haben, mit unserem eigenen Fotografen, der bei uns angestellt ist. Bei den Fotos werden auch Details der Produkte u.a. auch das Markenlogo des Herstellers dargestellt.

| 6.4.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Unsere Hochzeit haben wir von einer Hochzeitsplanerin planen lassen und ihr schriftlich, obwohl anders besprochen, im Vertrag die Nutzung von Bildern unserer Hochzeit für Ihre Homepage erlaubt. ... Im Vertrag wurde über etwaige Rechte nichts erwähnt, es sieht aber die Aufnahmen in Originalauflösung auf einer DVD vor etc. ... Meine Fragen wären: 1) Wenn nichts vertraglich und in AGBs vereinbart ist, wer hat dann die Rechte an den Fotografen-Bildern unserer Hochzeit?

| 28.7.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieser bitte bin ich jedoch nicht nachgegangen, da ich der Meinung war das recht am eigenen Bild in diesem Fall vorrangig sei. ... Meine Frage ist nun, muss ich diese 2000€ zahlen oder überwiegt in diesem Fall das Recht am eigenen Bild. Insbesondere interessiert mich hier das Verhältnis des Rechtes am eigenen Bild im Zusammenhang mit einer zwar öffentlichen, jedoch nicht kommerziellen Nutzung im Internet.
9.1.2020
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Nutzung von Schriften. ... Handelt es sich hierbei um eine kommerzielle Nutzung oder nicht?

| 30.7.2013
Generell: Welche Rechte habe ich auf solche in dieser geschilderten Art verkaufte Platinen (Steuerungen)?
2.6.2015
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, Ich verkaufe KeyCodes von Software, und schicke die Links den Kunden zu wo sie das Programm Downloaden können.Ich habe aber immer einen Link von einer anderen Softwarefirma deren Server benutzt.Jetzt verlangen die von mir 1300 Euro wegen Benutzung des Downloadserver ohne Befugnis.Können die das überhaupt?? muss der Downloadserver normal nicht Passwort geschützt sein??Wäre danke für eine Hilfreiche Antwort.Vielen Dank

| 6.11.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Auf Nachfragen bezüglich geistiges Eigentum und Urheberrecht, heißt es mündlich, ich hätte an dieser Broschüre keinerlei Rechte. ... In meinem Vertrag finde ich jedoch keinerlei Hinweis auf sämtliche Abtretungen von Nutzungs- und Verwertungsrechten aus geistigem Eigentum. ... Die Nutzungs- und Verwertungsrechte bezüglich Konzeption und Text noch von mir erwerben?
11.12.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In den Facebook-Bestimmungen finde ich: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz"). ... Was bedeutet das für die API-Nutzung und meinen konkreten Fall?
13.9.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Jedes Kalenderblatt enthält ein von uns fotografiertes Bild, welches wir mit einem passenden ZItat versehen möchten. a) Verstößt die Nutzung von kurzen Zitaten für diesen Zweck von Personen, die noch nicht mehr als 70 Jahre tot sind, gegen das Urheberrecht? z.b. die Nutzung von Zitaten von Mutter Teresa? b) wie sieht es mit der Nutzung von einzelnen Textpassagen aus Liedern aus?
4.12.2010
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Eine ausrückliche Genehmigung über die Nutzung der Medien habe ich nicht ertielt. ... Ist die Nutzung des Bildes und Logos rechtswidrig und falls ja wäre eine Abmahnung oder andere Möglichkeiten gegeben?

| 4.11.2010
Das ehemalige Plattenlabel existiert nicht mehr und hat die Rechte weiterverkauft/lizensiert. Der Musiker ist kurz vor der Veröffentlichung der Neuauflage durch das neue Label (welches die Rechte gekauft/lizensiert hat) aus der Band ausgestiegen. Nach Veröffentlichung der CDs macht der Musiker nun Rechte am eigenen Bild geltend und untersagt dem neuen Label die Nutzung dieser Fotos und möchte den weiteren Vertrieb der CDs stoppen.

| 4.5.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Dadurch, dass dieser besagte Rechner ebenfalls einen Anschluss ins Internet hatte, hat der Urheber dieser Software die nicht lizensierte Nutzung identifizieren können und uns eine nicht unbeträchtliche Forderung zukommen lassen. ... Direkt im Anschluss zur "Anschauung" (ca. 1 Stunde), wurde die Software vom Rechner entfert, sodass es nie zu einer gewerblichen Nutzung gekommen ist, darüber ist sich auch der Urbheber der Software bewusst. ... Meine Frage ist dahingehend, welche Rechte hat unser Unternehmen bzw. wie können wir rechtlich gegen die Forderungen des Urhebers der Software vorgehen bzw. kann unser Unternehmen rechtlich zur Verantwortung gezogen werden und was kommt auf den Mitarbeiter zu, der diese Software installiert hat.
22.8.2012
Ich habe seit 1992 in Berlin eine Unternehmensgruppe im Gastronomiebereich aufgebaut und dafür einen eigenen Namen wie auch als Erkennungssymbol ein Markenzeichen entwickelt.Im Zuge einer Insolvenz meines Unternehmens trat ich 2003 die Namensrechte an eine Haus-Verwaltung ab,führe seither jedoch unter dem gleichen Namen ein Restaurant in Spanien mit eigener Webseite weiter. Nun will ich wieder in Berlin tätig werden und dort ein Restaurant gleichen Namens wiedereröffnen. Steht das mir als dem Schöpfer, ehemaligen Träger des Namens und des Markenzeichens sowie derzeitigem Betreiber eines Restaurants gleichen Namens zu, mein neues Restaurant so zu nennen?
14.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Diese Beinhaltet folgende Punkte: 1. es, bei Meidung einer für jeden Fall der Zuwiederhandlung fälligen Vertragsstrafe in Höhe von 5.000 € unter Ausschluß der Einrede der Vorausklage und unter Ausschluß der Einrede des Fortsetzungszusammenhangs, im geschäftlichen Verkehr zu unterlassen, a) das Zeichen/die Bezeichnung ***** für alkoholische Getränke (ausgenommen Biere) direkt oder indirekt zu nutzen, 2. allen Schaden zu ersetzen, der durch die unberechtigte Nutzung des Namen ***** entstanden ist oder noch entstehen wird, 3. Auskunft über den Umfang der unberechtigten Nutzung zu erteilen, auch unter Angabe, in welchem Umfang und auf welchen Internetseiten bzw. in welchen weiteren Medien der Name ***** bisher erfolgt, 4. Auskünfte über die mii der unberchtigten Nutzung des Namens ***** getätigten Umsätze zu geben, 5. die Frau ****** im Zusammenhang mit der Abklärung der ****- Warenzeichenrechtsverletzung entstandenen Kosten in Höhe von 500 € unverzüglich zu erstatten.
18.10.2010
Nun untersagt mir der Photograph die Nutzung des Photos in Bezug auf sein Copyright. ... Meine Frage, kann er mir die Nutzung des Photos tatsächlich untersagen ?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·53