Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

139 Ergebnisse für „wegerecht grunddienstbarkeit“

30.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Es besteht eine Baulast, ein Wegerecht.
7.5.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
2) Darf er das Wegerecht zum Be- und Entladen nutzen? 3) Eine bestimmte Breite für das Wegerecht ist nicht festgelegt. ... 9) Dürfen Mieter des Nachbarn das Wegerecht beanspruchen?

| 3.3.2011
Zugunsten der jeweiligen Eigentümer der Häuser 2 bis 4 soll ein Wegerecht im Grundbuch in Abt. ... Zugunsten der neuen Wohnungseigentümer der Häuser 2 und 3 werden Wegerechte über das Flurstück E bestellt. ... Bezüglich des Wegerechts Flurstück B ist in den jeweiligen Kaufverträgen gleichlautend formuliert, dass das Wegerecht zukünftig auch den Erwerbern zusteht, den Erwerbern aber die dem Wegerecht zugrunde liegende Vereinbarung bekannt ist und dass die Erwerber somit in alle Rechte und Pflichten dieser Vereinbarung eintreten.
16.8.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Moin Ich bin Eigentümer eines Einfamilienhauses mit einer Grunddienstbarkeit (Wegerecht) bei meinen Nachbarn weil ich nicht anders zu meinem Grundstück kommen würde. Genauer Wortlaut aus dem Grundbuch: Grunddienstbarkeit (Wegerecht) für den jeweiligen Eigentümer Flensburg Blatt... ... Genauer Wortlaut Vertrag: Herr Becker erhält ein Wegerecht über die Grundstücke… … Dieses Wegerecht beschränkt sich auf die Bewohner seines Grundstücks.

| 4.9.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, über unser Grundstück liegt ein Wegerecht. ... Seit dem Zeitpunkt geht es richtig zur Sache, von sinnlosem Befahren, auf Wegerecht anhalten, extra nochmal Zwischengas geben etc.

| 8.6.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Eintragung der Grunddienstbarkeit erfolgt derzeit. ... Seitdem er weiß, dass wir das Haus gekauft haben, hat er angefangen Pflanzen auf dem vom Fahr- und Wegerecht betroffenen Bereich zu setzen, so dass der Zugang versperrt ist. ... Der Voreigentümer hat sich vertraglich das Recht vorbehalten diese Grunddienstbarkeit einzutragen zu können.)
7.3.2006
Für die Grunddienstbarkeit möchte ich ein Nutzungsentgelt erheben. ... Nach § 1019 BGB setzt eine Grunddienstbarkeit einen Vorteil für das herrschende Grundstück voraus. ... `Wer´ müsste für die Löschung der Grunddienstbarkeit `Was´ in die Wege leiten?
27.8.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, zu dem von uns am 25.08.06 geschilderten Fall "auch Nachbarschaftsrecht: Notweg ja oder nein und Verkehrssicherungspflicht / BauONRW" haben wir weitere Fragen: Unser Nachbar lehnt sowohl generell eine private Einigung (Vetrag) zur Wegenutzung, Nutzungsentgelt etc. ab, als auch eine Eintragung einer Grunddienstbarkeit auf unserem Weg ab, und will auch gar nicht erst mit uns über Einzelheiten dazu sprechen. ... Kann der Nachbar als Mitnutzer unseres Weges pauschal eine Eintragung einer Grunddienstbarkeit auf unserem Weg ablehnen?

| 29.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Zu unserem Grundstück besteht hierfür auf dem vorderem Grundstück eine im Grundbuch eingetragene Grunddienstbarkeit (Wegerecht). ... Meine Frage ist nun: a) Besteht bei einem eingetragenem "Grunddienstbarkeit( Wegerecht)" nicht auch ein Leitungsrecht zur Nutzung/ Bebauung des Grundstückes, oder handelt es sich ausschließlich um ein reines Wegerecht? b) Welche Möglichkeiten haben wir, um ein Leitungsrecht ohne Zustimmung des vorderen Eigentümers zusätzlich zum bereits eingetragenem Wegerecht zu erhalten, damit wir das Grundstück ordnungsgemäß verkaufen können, bzw es überhaupt zur Bebauung genutzt werden kann ?
8.11.2007
Teil der Baugenehmigung für dieses Objekt ist ein Lageplan, in dem das Wegerecht eingezeichnet ist. ... Der Bänker der diese Hypothek geben möchte, hat nun festgestellt, dass das Wegerecht, dass wie o. a. eingetragen ist, nicht ausreicht. ... Das Wegerecht muss seines erachtens "erneuert" bzw.

| 22.3.2009
Wir wollen das Wegerecht im Grundbuch löschen lassen. ... Die Grunddienstbarkeit ist ja nicht mehr gegeben. ... Das Wegerecht gilt nur diesem Nachbarn.
20.5.2008
Im Jahr 1998 haben meine Eltern ein EFH (Baujahr 1965) mit Grundstück (650 qm) erworben. Im Grundbuch ist ein Geh- und Fahrrecht eingetragen vom April 1965 für die Nachbarn, die in 2.er Reihe wohnen und keinen anderen Zugang zur Straße haben. Dadurch entsteht uns eine Wertminderung unseres Grundstücks, besonders im Falle eines Verkaufs.

| 15.5.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Auf unserem Grundstück ist ein Wegerecht im Grundbuch für das Nachbarhaus eingetragen. ... Die Nachbarin verlangt nun, dass wir wegen ihrem Wegerecht mit jeglicher Bepflanzung, Umzäunung o.ä. einen Abstand von 3 Metern zur Grenze einhalten sollen ! ... Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn wir nun im Zuge des Kaufes das Wegerecht löschen lassen könnten - wozu bedarf es hier ?

| 23.5.2007
Diese Zugänge oder Wegerechte sind über eine Grunddienstbarkeit geregelt.

| 17.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Dabei wurde zugunsten von B ein kostenloses Wegerecht (Zufahrt zum Garagenhof ist jetzt gleichzeitig Zufahrt zum Grundstück von B eingetragen), jedoch kein Leitungsrecht!) Im Zusammenhang mit der Reparatur der Garagenzufahrt fällt jetzt auf, dass innerhalb der Zufahrt, für die das Wegerecht besteht, (natürlich) auch Leitungen zur Versorgung von B liegen. A möchte diese ohne neue Eintragung einer Grunddienstbarkeit nicht dulden.

| 19.2.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Auf dem Flurstück zum Nachbargrundstück (1,25 m breit) hat der Nachbar ein eingetragenes Wegerecht, um seinen Garten zu erreichen. (Im Grundbuch stehen keine weiteren Angaben zum Inhalt des Wegerechts. ... Nun pocht er auf das Wegerecht und will uns verbieten, die Rückseite des PKW-Stellplatzes zu schließen, da er darin eine Einschränkung seiner Rechte sieht.

| 12.2.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Nachbar 2 benutzt diesen öffentlichen Weg und dann mein Grundstück, um sein Anwesen hinter meinem Grundstück zu erreichen (eingetragene Grunddienstbarkeit zugunsten des Nachbarn 2).
8.12.2012
Hierfür ist zu meinen Gunsten eine Grunddienstbarkeit eingetragen, wonach ich den (im Wortlaut) "... verlaufenden Weg derart benutzen kann, dass [ich] freien Zugang und freie Zufahrt zur Parzelle [habe]. ... Meine Fragen: 1) Wenn mein Nachbar meine Grunddienstbarkeit derart (böswillig) einschränkt, dass ich ausschließlich durch Rückwärtsfahren mein Grundstück nutzen kann um nicht durch Ketten meine Fahrzeuge zu beschädigen, liegt dann noch ein "freier Zugang" und eine "freie Zufahrt" vor?
123·5·7