Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

39 Ergebnisse für „nachbar zaun kosten terrasse“


| 19.4.2010
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Jetzt kommt unser Nachbar jeden Tag mit einer neuen Idee: Abriss der Terrasse oder das Anbringens eines Zaunes mitten auf der Terrasse, wobei er „seinen“ Anteil nicht wirklich sinnvoll nutzen könnte (meilenweit vom Haus entfernt, es müsste eine neue Treppe angebaut werden (wegen der Höhe). ... Wir hätten kein Problem damit, wenn der Überstand auf Kosten der Nachbarn (und des Verkäufers) abgerissen und an der Grundstücksgrenze neu aufgebaut wird, aber das scheitert an den damit verbunden Kosten, die aufgrund der massiven Bauweise entstehen. Aber die Fläche der vorhandenen Terrasse aus uns nicht bekannten Beweggründen durch einen Zaun unnutzbar zu machen, ist für uns nicht nachzuvollziehen.

| 14.11.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Konkret wurden zwischen die Terrassen und dem Grenzzaun Kieselsteine gekippt, wobei vor den Grenzzaun Styroporplatten gestellt wurden. ... Wir hatten vorgeschlagen, dass man auf den Zaun ganz verzichtet und stattdessen eine Hecke mit heimischen Stäuchern zwischen den beiden Grundstücken anlegt und wir auch bereit wären die Hälfte der Kosten zu übernehmen. ... Eigentlich müsste der Zaun komplett erneuert werden.
9.6.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, wir wohnen in einem Reihenhaus und möchten unsere Terrasse überdachen lassen (mit Polycarbonat Stegplatten um auf die Beschattung zu verzichten) sowie eine Trennwand (von 1,70-1,80m) zwischen uns und unserem Nachbar einrichten. Zurzeit sind unsere Terassen von einanander nicht getrennt, aber der Gründstuck mit Zaun von 1,40m zum Nachbar hin. ... Außerdem würde die kleine nicht auf den Nachbar Gründstück laufen.

| 26.4.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es wurde von uns und den Nachbarn hinter den Häusern ein Holztrennwand links neben unserer Terrasse auf jeweils die Hälfte unseres Klinkers gesetzt. Der Nachbar hat damals in einer Nacht-und Nebelaktion ohne unsere Zustimmung einen Jägerzaun gesetzt (weil wir angeblich einen anderen Zaun haben wollten),der vorderseits auf der Holzwand befestigt wurde und hinten im Garten auf seinem Grundstück beginnt..Vorgegeben ist lt. ... Wir möchten jetzt die Holzwand erneuern und würden gerne einen Zaun, wie vorgegeben auf die Grundstücksgrenze setzen.Bei der Holzwand wissen wir nicht, wo jetzt die wirkliche Grenze dafür ist.Können wir den Nachbarn auffordern (bitten) den Zaun von uns auf unsere Kosten zu erneuern auf der Grenze?

| 6.8.2018
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Nachbar hat -ohne eine Erlaubnis von uns einzuholen- die Grundstücksgrenze (Länge 28 m) sehr unschön bebaut: verschiedene Höhen (von 180 cm bis 260 cm), verschiedene Materialien (Holz, Foliengitter, u.a, keine Gewächse). In der Mitte ein grösserer Holzschuppen, direkt an der Grenze, 260 cm hoch.- Für uns sehr störend, da der Bauabstand (Terrasse) nur 3 m ist.- Nun die Frage: ist es erlaubt, durchgehend an unserer Grenze, also unmittelbar an seiner Bebauung, mit minimalem Abstand, ("Zaun an Zaun") eine Weiden- Sichtschutz- Wand, Höhe 180 cm, zu setzen ? Die Gemeinde und das Bauamt (Bauaufsichtsamt) erklären, daß das Nachbarschaftsrecht nicht in die ihre Zuständigkeit gehört.
18.8.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Zaun hat eine Höhe von 1,60 m und ist in Höhe der Terrasse auch 1,60 m hoch. ... Wenn ich also auf dem Rasen stehe, dann ist der Zaun optisch dort 40 bis 50 cm höher als hinten an der Terrasse. ... Und müssen wir uns an den Kosten für die mögliche Herabsetzung des Zauns beteiligen?
22.7.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Wir denken darum über eine Erneuerung des gesamten Zauns nach (15 m). ... Weder wollen wir aber einen auf die gesamte Länge ungleich hohen Zaun erstellen (bisher ist er 1 m hoch und sollte das für uns auch bleiben) noch wollen wir auf unsere Kosten die Aufschüttung abgraben. ... Was kann der Nachbar von uns verlangen, was wir von ihm?
3.4.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Unser Nachbar zu linken Seite hatte ursprünglich einen 60cm Zaun auf Grenze gebaut. Da wir unsere Terrasse nicht einsehen lassen wollten, haben wir neben einem kleinen Teil seines Zaunes (also 10cm Abstand zur Grenze) einen Sichtschutzzaun auf unser Grundüstck gesetzt. ... Ist diese einklagbar (einfaches Auffordern des Nachbarn wird nicht ausreichen) und wer trägt die Kosten dafür?

| 13.9.2015
Ich wollte einen 1,40 m hohen Zaun, sie nur einen 1,20 m hohen Zaun. ... Die Randsteine zum Stellen des Zaunes wurden komplett auf meiner Seite einbetoniert. ... Sie zählt dazu noch den Sockel des Zaunes, der auf Ihrer Seite höher ist, da ihre Terrasse tiefer liegt und somit der Zaun bei ihr höher aussieht.
9.6.2007
Ungefähr fünf Monate nach Fertigstellung unserer Terrasse hat uns nun der Nachbar aufgefordert, die Terrasse an seiner Seite zu kürzen, da er doch eine Mauer möchte, die selbstverständlich auch zur Hälfte auf unserem Grundstück zu stehen habe. ... Wie ist es mit den Kosten der Mauer? Unser Nachbar meint, uns Länge, Bauweise und Unternehmer vorgeben zu können und wir müssten die Hälfte der Kosten übernehmen.
21.10.2014
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Nun wurden diese Woche Zäune bei den oberen Häusern gesetzt. Unsere angrenzenden Gartennachbarn haben uns tatsächlich an unsere Mauer bzw an den ihren zusätzlich nicht abgesprochenen Kantensteinen einen 1,80m hohen Zaun drauf gesetzt. ... Wir schauen nun auf eine mind. 3m hohe Abgrenzung/Wand von unserem Haus, Terrasse und Garten aus.
8.10.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Der Nachbar hat dort sein Lagen (gewerblicher Bereich) da er ein Blumen / Friedhofgärtnerei hat. ... Wir haben einen Zaun erreichtet. ... Wir möchten natürlich unsere Terrasse behalten.
5.7.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Das Grundstück wird zur linken Seite durch einen Zaun abgegrenzt (nach Rücksprache mit der Nachbarin durch uns gesetzt). ... Zugang zu diesem Weg hat man entweder direkt über die jeweiligen Terrassen oder durch die Gartentore. ... Müssen wir die Kosten alleine tragen oder muß sich der Nachbar beteiligen?
19.7.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Terrasse bzw. der angrenzender Hasenstall als Bestandteil der Grundstücksgrenze wurde ebenfalls durch Alteigentümer vor Jahren errichtet. ... -Bin ich als Eigentümer verpflichtet alle drei Grenzen (vierte Grenze Straßenfront) durch Zäune zu sichern oder hat hier der Nachbar auch einen Anteil zu übernehmen wenn er es „ohne Einfriedung“ nicht hinnehmen kann? -Kann mir der Nachbar das Wachstum (also Höhe und Breite) meiner Sträucher und Bäume vorschreiben, wenn diese weder Gefahr, noch Beeinträchtigung durch Schatten ect. für Ihn bedeuten?

| 15.3.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, unser Nachbar hat direkt an unserer Terrasse Tannen stehen, die ca. 1 m vom Zaun entfernt und mittlerweile gut 10 m hoch sind. Sie hängen weit in unser Grundstück und über die Terrasse. ... Mittlerweile haben wir auf der Terrasse gar keine Sonne mehr und ab frühen Nachmittag kann man in der Küche und im Kinderzimmer unserer Tochter nur noch mit Licht sitzen.
11.6.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Auf der Seite des Nachbarn befinden sich mittig fünf zwei Meter hohe Zypressen, die vor zwei Jahren in einem Abstand von 50 cm zum Zaun gepflanzt wurden. ... Die Terrassen beider Häuser sind erhöht und ermöglichen einen direkten Einblick in Haus und Garten des Nachbarn. ... Eine Möglichkeit wäre eine Zaunhöhe von ca. 2,50 bis 2,80 m in Angleichung mit der Thuja-Hecke oder eine andere Möglichkeit wäre eine Zaunhöhe von 2 m in Anpassung an die Zypressen.
24.8.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Mein Nachbar links hat einen GlasSichtschutz 1,80m hoch solang wie die Terrasse errichtet. ... Hinter dem Zaun sind Lebensbäume gepflanzt, ca 1,20m hoch. ... Jeder nur den glasschutz mit anschließendem Zaun.
9.8.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Des weiteren haben wir inzwischen herausgefunden, dass die GRZ 1 und 2 von 0,4 bei uns durch (ungenehmigte) Bauten wie die Terrasse, eine Teichanlage und die Pflasterung mehr als überschritten ist. ... Jetzt hat er Klage eingereicht und verlangt neben der strikten Einhaltung der 3 m (also Abriß der Garagen)auch noch die Rodung der Bäume und Sträucher, die Entfernung des Zaunes und der Fundamente vorne, das Aufschütten der Wegefläche, Neugestaltung des seitlichen Zaunes und natürlich die Pflasterung. ... Nebenher versucht er immer noch, das Grundstück zu verkaufen und ein Bauträger verspricht die Pflasterung des Weges auf seine Kosten in seiner Werbung.
12