Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

151 Ergebnisse für „nachbar wegerecht grunddienstbarkeit“

7.5.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Nachbar hat eine eigene Zufahrt und trotzdem noch ein Wegerecht als Geh- und Fahrrecht über unser Grundstück. Das Wegerecht stammt aus einer Zeit, als der jetzige Nachbar und wir noch nicht hier Eigentümer waren und das Nachbarsgrundstück noch ganz anders bebaut und aufgeteilt war. ... 7) Können wir verlangen, dass der Nachbar erklärt, wie, wann, wofür und bis wo er das Wegerecht nutzen möchte?
30.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Es besteht eine Baulast, ein Wegerecht. ... Können die Nachbarn verlangen, dass ich den Weg instandsetzen lasse, wenn es im Laufe der Jahre schlimmer wird? ... Selbstverständlich bekommen die Nachbarn und ich Drücker und Schlüssel.
16.8.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Moin Ich bin Eigentümer eines Einfamilienhauses mit einer Grunddienstbarkeit (Wegerecht) bei meinen Nachbarn weil ich nicht anders zu meinem Grundstück kommen würde. Genauer Wortlaut aus dem Grundbuch: Grunddienstbarkeit (Wegerecht) für den jeweiligen Eigentümer Flensburg Blatt... ... Mein Nachbar beschwert sich jetzt darüber das mich ab und zu (ca. 2 die Woche) Freunde und meine Freundin (ca. 4 die Woche) oder meine Eltern (ca. 1 die Woche) besuchen.
27.8.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, zu dem von uns am 25.08.06 geschilderten Fall "auch Nachbarschaftsrecht: Notweg ja oder nein und Verkehrssicherungspflicht / BauONRW" haben wir weitere Fragen: Unser Nachbar lehnt sowohl generell eine private Einigung (Vetrag) zur Wegenutzung, Nutzungsentgelt etc. ab, als auch eine Eintragung einer Grunddienstbarkeit auf unserem Weg ab, und will auch gar nicht erst mit uns über Einzelheiten dazu sprechen. ... Kann der Nachbar als Mitnutzer unseres Weges pauschal eine Eintragung einer Grunddienstbarkeit auf unserem Weg ablehnen?

| 19.2.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
An dieser Längsseite hat der Nachbar zurzeit den Zugang zu seinem Garten. ... Auf dem Flurstück zum Nachbargrundstück (1,25 m breit) hat der Nachbar ein eingetragenes Wegerecht, um seinen Garten zu erreichen. (Im Grundbuch stehen keine weiteren Angaben zum Inhalt des Wegerechts.

| 12.2.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Nachbar 2 benutzt diesen öffentlichen Weg und dann mein Grundstück, um sein Anwesen hinter meinem Grundstück zu erreichen (eingetragene Grunddienstbarkeit zugunsten des Nachbarn 2). ... Ist der Nachbar 2, der auf meinem Grundstück Geh- und Fahrtrecht hat, auch haftbar bzw. haften die in der Frage 1 genannten Grundstückseigentümer für Unfälle des Nachbarn 2 auf diesem öffentlichen Weg? ... Müsster der Nachbar 2 auch diesen Weg räumen und streuen?
8.11.2007
Das Wegerecht muss seines erachtens "erneuert" bzw. ... Wenn ja, kann der Nachbar für die Erneuerung / Aktualiesierung Geld verlangen? ... Der Nachbar wurde für eine etwaige Aktualisierung schon angeschrieben.

| 8.6.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Eintragung der Grunddienstbarkeit erfolgt derzeit. Mein Nachbar, dem das zu belastende Grundstück gehört, hat die Immobilie bereits 2009 erworben. ... Was muss ich tun, wenn die Grunddienstbarkeit eingetragen wurde und mein Nachbar nicht bereit ist, die Pflanzen bis zu einer festgelegten Frist zu entfernen?

| 1.3.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Für selbigen Nachbarn ist eine Grunddienstbarkeit in Form eines Wegerechts eingetragen. ... Darf der Nachbar diesen Streifen -zusammen mit seiner Einfahrt - pflastern lassen? Kann man diese Grunddienstbarkeit eventuell wieder rückgängig machen und wie teuer ist so etwas?
8.12.2012
Hierfür ist zu meinen Gunsten eine Grunddienstbarkeit eingetragen, wonach ich den (im Wortlaut) "... verlaufenden Weg derart benutzen kann, dass [ich] freien Zugang und freie Zufahrt zur Parzelle [habe]. ... Meine Fragen: 1) Wenn mein Nachbar meine Grunddienstbarkeit derart (böswillig) einschränkt, dass ich ausschließlich durch Rückwärtsfahren mein Grundstück nutzen kann um nicht durch Ketten meine Fahrzeuge zu beschädigen, liegt dann noch ein "freier Zugang" und eine "freie Zufahrt" vor? Es ist klar ersichtlich, dass diese Ketten ausschließlich dem Zweck dienen, mich zu behindern. 2) Wie raten Sie mir, mich gegen diesen Nachbar in der geschilderten Angelegenheit durchzusetzen?

| 4.9.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, über unser Grundstück liegt ein Wegerecht. Wir haben in den letzten Jahren viel geduldet, unsere Schuld, aber schließlich sind es unsere Nachbarn. ... Seit dem Zeitpunkt geht es richtig zur Sache, von sinnlosem Befahren, auf Wegerecht anhalten, extra nochmal Zwischengas geben etc.

| 29.1.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
In der Abteilung II weist das Grundbuch folgende Belastung aus: „Grunddienstbarkeit (Geh- und Fahrrecht) für den jeweiligen Eigentümer des Flurstücks …" Auf diesem betroffenen Flurstück befindet sich ein bewohntes Wohnhaus. ... Seit Jahren räumt der Nachbar den gesamten Weg im Winter nach seinen Bedürfnissen. ... Wäre der Inhalt unseres Vertrages, falls sich der Nachbar doch darauf einlässt, ausreichend rechtssicher?

| 3.3.2011
Zugunsten der jeweiligen Eigentümer der Häuser 2 bis 4 soll ein Wegerecht im Grundbuch in Abt. ... Zugunsten der neuen Wohnungseigentümer der Häuser 2 und 3 werden Wegerechte über das Flurstück E bestellt. ... Bezüglich des Wegerechts Flurstück B ist in den jeweiligen Kaufverträgen gleichlautend formuliert, dass das Wegerecht zukünftig auch den Erwerbern zusteht, den Erwerbern aber die dem Wegerecht zugrunde liegende Vereinbarung bekannt ist und dass die Erwerber somit in alle Rechte und Pflichten dieser Vereinbarung eintreten.
7.3.2006
Für die Grunddienstbarkeit möchte ich ein Nutzungsentgelt erheben. ... Nach § 1019 BGB setzt eine Grunddienstbarkeit einen Vorteil für das herrschende Grundstück voraus. ... `Wer´ müsste für die Löschung der Grunddienstbarkeit `Was´ in die Wege leiten?
3.10.2015
Ich bitte um eine Auskunft zu folgendem Sachverhalt: unser Nachbar hat ein Wegerecht (laufen + befahren) über unser Grundstück um auf seines zu gelangen. ... Da unser Nachbar nun der Meinung ist, dass wir auf seinem Grundstück gebaut haben verlangt er den Abriss bzw. will uns diesen in Rechnung stellen.
8.10.2009
Dieser wird von unserem Nachbarn mitgenutzt, da dies die einzige Zufahrt zu seiner Garage ist. ... Nun will der Nachbar sein Grundstueck veraeussern und der Kaeufer fragt an, ob wir bereit sind, fuer die Zufahrt uber unseren Privatweg eine Grunddienstbarkeit eintragen zu lassen (zusaetzlich zu der Baulast). ... Um ein gutes Nachbarschaftverhaeltnis zu gewaehrleisten, wuerden wir der Grunddienstbarkeit zustimmen, sofern hieraus fuer uns keine Nachteile entstehen.

| 29.9.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Zu unserem Grundstück besteht hierfür auf dem vorderem Grundstück eine im Grundbuch eingetragene Grunddienstbarkeit (Wegerecht). ... Meine Frage ist nun: a) Besteht bei einem eingetragenem "Grunddienstbarkeit( Wegerecht)" nicht auch ein Leitungsrecht zur Nutzung/ Bebauung des Grundstückes, oder handelt es sich ausschließlich um ein reines Wegerecht? b) Welche Möglichkeiten haben wir, um ein Leitungsrecht ohne Zustimmung des vorderen Eigentümers zusätzlich zum bereits eingetragenem Wegerecht zu erhalten, damit wir das Grundstück ordnungsgemäß verkaufen können, bzw es überhaupt zur Bebauung genutzt werden kann ?
1.6.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Das hinterliegende Grundstück hat ein Gehrecht, also eine Grunddienstbarkeit in unserem Grundbuch, eingetragen. ... Die Nachbarn nutzen seit 2001 diesen Weg über unser Grundstück. Er ist gepflastert und verläuft mittig, an unserem bodentiefen Küchenfenster vorbei, zwischen Hauswand und Nachbargarage.
123·5·8