Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

483 Ergebnisse für „nachbar nutzung kosten“


| 12.9.2020
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Ca 2016 erhielten wir von der wasserwirschaft einen lageplan auf dem ersichtlich war das mein Nachbar einen teil meines Grundstückes nutzte . ... Ich soll jetzt die Mauer entfernen ,wozu ich allerdings nicht gewillt bin da er einen torpfosten an die mauer mit befestigt hat und ich befürchte wenn ich die mauer abreisse das dieser sich verschiebt und ich dann die kosten dafür tragen muss . Frage : steht mir für die Nutzung des Grundstücks eine Nutzungsentschädigung zu ?

| 19.4.2010
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Dass ein kleiner Teil der Terrasse auf dem Grundstück des Nachbarn liegt war bekannt, jedoch wurde uns gesagt, dass es keinerlei Probleme mit der Nutzung gibt (siehe Vorgeschichte). ... Wir hätten kein Problem damit, wenn der Überstand auf Kosten der Nachbarn (und des Verkäufers) abgerissen und an der Grundstücksgrenze neu aufgebaut wird, aber das scheitert an den damit verbunden Kosten, die aufgrund der massiven Bauweise entstehen. ... Frage, wie können wir uns hier verhalten, gibt es so etwas wie Bestandsschutz für die Terrasse und Nutzung durch uns aufgrund der mittlerweile 30 Jahre währenden Nutzung?

| 7.10.2006
Sämtliche Kosten wurden von mir getragen. ... -- Habe ich ein Recht dem Nachbarn jegliche Nutzung der Zufahrt zu untersagen, auch wenn der Besitzer dieses Verhalten duldet ? -- Was ist wenn die Zufahrt durch die Nutzung des Nachbarn beschädigt wird ?

| 11.3.2006
Meine Nachbarn können jedoch über das Grundstück des ihnen seitlich gelegenen Nachbarn den rückwärtigen Teil ihres Hauses erreichen. ... Welches Datum ist für das Gewohnheitsrecht ausschlaggebend (Übergang meines Grundstücks auf mich oder Beginn der Nutzung durch meine Nachbarn bzw. deren Voreigentümer vor dem Übergang meines Grundstücks auf mich)? ... Selbst wenn ich die Nutzung über meinem Grundstück dulden würde, müssten meine Nachbarn noch zusätzlich die Zustimmung des gemeinsamen Nachbarn an der Rückseite der beiden Häuser einholen.

| 16.2.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Nun habe ich folgende Fragen : 1.Kann er den Rückbau des Zauns tatsächlich verlangen oder greift da das hessische Nachbarrechtsgesetz § 16 ( 2) 2. wenn der Nachbar nicht binnen zwei Jahren nach der Errichtung Klage auf Beseitigung erhoben hat ? ... Gehe ich richtig in der Annahme, dass damit eine gewerbliche Nutzung vorliegt und eigentlich § 14 (1) hessisches Nachbarrechtsgesetz : Der Eigentümer eines bebauten oder gewerblich genutzten Grundstücks ist auf Verlangen des Eigentümers des Nachbargrundstücksverpflichtet, sein Grundstück einzufrieden, soweit die Grenze zum Nachbargrundstück nicht mit Gebäuden besetzt ist ( was sie nicht ist ). Demnach wäre der Zaun insofern falsch als es eigentlich seiner sein müsste, der sich aber zum größten Teil auf meinem Grundstück befindet. 3.Sollte es ‚hart auf hart’ gehen, was bei diesem Nachbarn nicht auszuschließen ist, kann ich dann eine amtliche Grenzfeststellung und Abmarkung verlangen, deren Kosten von beiden Seiten 50/50 getragen werden müssen.
6.11.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, unsere Nachbar beschuldigt uns, eine Grenzüberbauung bei der Errichtung unseres Carports durchgeführt zu haben. ... Zudem haben wir auch unseren Nachbarn über den Bau informiert. ... Sollte sich die Säule des Nachbarn ebenfalls wenige Zentimeter auf unserem Grundstück befinden,besteht dann die Möglichkeit zur "gegenseitigen Duldung oder Nutzung" mittels eines selbst angefertigten Schreibens ?

| 10.3.2008
Wenn die Nutzung sich ändern sollte, so dar der Weg nicht stärker in Anspruch genommen werden“.. Anmerkung: Der Nachbar darf auf seinem Grundstück niemals bauen –kein Bauland ! ... Wir pflasterten im Prinzip die ganze linke Seite mit sehr hohen Kosten.
12.4.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Abend, Ich habe mit meiner Schwester ein Kleingarten und mit dem Nachbar eine Wasserleitung die auf seinem Garten ist.Also wenn er nicht aufdreht haben wir kein Wasser.Letzte Woche da wurde die Hauptwasserleitung für alle aufgedreht.Nur der Nachbar müsste dann bei sich aufdrehen damit wir auch Wasser haben.Wir haben den Nachbar versucht zur erreichen leider hat er sich nicht gemeldet und auch die nächsten 3 Tage nicht.Dann sind wir rüber in sein Garten da wo der Wasserhahn zum aufdrehen ist und haben unsere Leitung aufgedreht.Leider wussten wir nicht das er für den Winter seine Wasserrohre abbaut und die offen stehen lässt und auch kein Zwischenahn im Haus hat.Nun lief bei ihm in der Laube 3 Tage Wasser.Wir wollten uns eigentlich einigen und haben vorgeschlagen die Schäden zur beheben und kaputte Gegenstände zur ersetzen oder das was die noch wert waren zu bezahlen.Die verlangen aber jetzt von uns den kompletten neuwert für alle Sachen.Meine frage wäre: 1.Kann ich ohne seine Erlaubnis in seinem Garten unsere gemeinsame Wasserleitung aufdrehen?
30.8.2004
Die ursprüngliche Nutzung des Grundstücks meiner Nachbarn im Bereich der Mauer war begehen und Nutzgarten (in diesem Fall Bäume und Sträucher). ... Meine Nachbarn stehen auf dem Standpunkt nichts mit der Mauer zu tun zu haben. ... Wer haftet wenn meine Mauer nachgibt und die Einfahrt meiner Nachbarn absackt?
11.11.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
>|unser parkplatz _________ ^ ___________ unser haus| ^ |nachbarhaus __________^___________ strasse der nachbar rechts hat 2 eingänge, einer für das ladengeschäft und einer für die wohnungen darüber. der eingang zu den wohnungen führt über unseren weg der andere zu dem ladengeschäft liegt an einer öffentlichen straße uns stört das der nachbar eine treppe auf unserem weg hat die sicher so ca. 40cm in unsere grundstück ragt und beim einfahren stört ebenfalls benutzt er den weg ohne ein wegerecht zu haben und ohne das eine baulast zu seinen gunsten eingetragen ist. die vorgeschichte ist wie folgt: der nachbar baute das haus vor ca. 40 Jahren und hat das haus mit den 2 eingängen vom bauamt genehmigt bekommen, auf der bauzeichnung ist wohl auch die treppe zu unserem weg so eingezeichnet. das grundstück mit dem weg und parkpaltz was nun uns gehört, gehörte damals der stadt, die haben die "annektierung" ihres grundstücks durch nachbars treppe wohl gedulded, nicht widersprochen aber auch nicht explizit genehmigt. nun, 1992 hat der vorbesitzer unseres hauses das grundstück von der stadt gekauft und den weg und parkplatz angelegt der nachbar wurde gefragt, hat aber sich nicht an dem kauf des grundstücks beteiligen wollen. das erste jahr wurde ein wegerecht gegen zahlung für den zugang zu den wohnungen des nachbars genehmigt, doch nach dem die zahlungen dann ausblieben dem nachbarn wieder entzogen und seit dem besteht auch keinerlei wegerecht. der nachbar und seine mieter benutzen aber trotzdem ohne bezahlung den weg nun schon seit fast 20 jahren. das verhältniss zum nachbarn ist wirklich schwierig, die mieter sind sehr laut und ihre mülltonnen die hinter deren haus gelagert werden zumeist überfüllt und oft nicht geleert so das der müll über das grundstück verteilt wird, das ist echt mehr als nervig! ... nun wird das haus des nachbars demnächst versteigert und wir wollen bevor oder mit dem besitzerwechsel klare verhältnisse schaffen. der bau des nachbarhauses wurde damals so genehmigt ohne das die stadt wohl widersprochen hat, es gibt aber auch keine ofizielle aussage der stadt das der nachbar das stadtgrundstück für seine treppe benutzen kann, den wir als rechtsnachfolger auch folge leisten müssten. ein notwegerecht besteht meiner meinung nach auch nicht, da der nachbar den eingang zu den wohnungen auch über den eingang zur öffentlichen strasse durch umbau des ladengeschäfts ermöglichen kann das ladengeschäft ist schon lange nicht mehr vermietet, würde also keine ausfälle für den nachbarn bedeuten. welche chancen haben wir den rechtstreit zu gewinnen und was würde das in etwa kosten? muss der nachbar für die 20 jahre unberechtigte nutzung schadensersatz leisten?

| 18.8.2019
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Direkt neben meiner Scheune ist im rechten Winkel eine baugleiche Scheune die dem Nachbar gehört. ... Nachbar begründet es mit der Änderung der Nutzung keine Landwirtschaft mehr, Gebäude steht leer, somit kein Überfahrtsrecht. ... Nachbar ist wahrscheinlich verärgert, dass ich ihm den Hof nicht verkaufe, mein Onkel sagte vor seinem Tode, dass ich die Gebäude an diesen Nachbar nie verkaufen darf.
23.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Nachbar reagiert auf nichts und stellt sich dumm. ... Welche Kosten muss der Nachbar beim Abbruch übernehmen (Staubwand stetzen, Abstützung seiner Überdachung etc.) ... Welche Kosten hat der Nachbar davon zu tragen?

| 9.11.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Insgesamt soll der Zaun um die 4600 Euro gekostet haben, wobei sie sich mit der Hälfte an den Kosten beteiligen soll ! ... Sie meint nun, dass aufgrund des § 22 und der bereites stehenden Mauer, hier eine Zweitmauer nur mit Abstand und auch nur auf eigenen Kosten des Nachbar erfolgen darf und das die 50 % Beteiligung dann wegfällt . ... Dafür werde ich die hälftigen Kosten nicht übernehmen.
24.5.2013
Eine Eintragung im Grundbuch gibt es nicht seit über 60 jahren gemeinsame Nutzung und der übliche Kleinkrieg. ... Frage1: kann die gemeinsame Nutzung der Frischwasserleitung auf diese Weise einfach von den Erben gekündigt werden mit der Folge sich an keinen Kosten mehr gemeinsam zu beteiligen? Oder Besteht die Gemeinschaft weiter auch wenn der Nachbar aus dieser Leitung kein Wasser mehr bekommt.

| 7.8.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Mein Nachbar hat vor ca. 8 Jahren eine BambusHecke direkt an meine Grundstücksgrenze gepflanzt. ... Diese Hecke wird vom Nachbarn nicht gepflegt und wuchert in mein Grundstück an diversen Stellen und behindert ungemein meine Rasenpflege. ... Meine verständlichen Interventionen lassen den Nachbarn kalt.

| 31.5.2005
Aufgrund eines ca. 20 m hohen Baumes auf dem Nachbargrundstück (1 m von Grenze entfernt)ist ein Fernsehempfang über Sat-Schüssel mittlerweile nahezu unmöglich geworden.Das Versetzen der Sat-Schüssel ist auch keine Alternative, da Baumbestand an anderer Stelle ähnlich hoch ist und störend sein wird. Der Nachbar ist zwar damit einverstanden einzelne Äste beseitigen zu lassen, die Kosten dafür sollen aber wir übernehmen.

| 6.7.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der -- als Querulant in der Nachbarschaft bekannte, sehr unfreundliche -- Nachbar beschwerte sich über mein Musizieren und Üben auf Piano und Orgel (etwa 2 - 3 mal wöchentlich, selten länger als 1h, nie innerhalb der Ruhezeiten), indem er meiner zu dieser Zeit (werktags 17.00 Uhr) im Garten anwesenden Freundin sofort androhte, sie mit einem Gartenschlauch zu bespritzen, falls sie nicht umgehend die Musik abstelle. ... Mit welchen anwaltlichen Kosten muss ich rechnen? Ich wollte den Nachbarn zunächst per Anwalt auffordern, sich förmlich bei meiner Freundin zu entschuldigen, bevor ich weitere Maßnahmen ergreife.
7.5.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Nachbar hat eine eigene Zufahrt und trotzdem noch ein Wegerecht als Geh- und Fahrrecht über unser Grundstück. ... Der Nachbar verlangt nun, dass der Asphaltstreifen freigeräumt und jederzeit für ihn voll nutzbar gehalten wird. ... 7) Können wir verlangen, dass der Nachbar erklärt, wie, wann, wofür und bis wo er das Wegerecht nutzen möchte?
123·5·10·15·20·25