Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

156 Ergebnisse für „nachbar grundstücksgrenze sichtschutz recht“

4.9.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Unser Nachbar rechts hat sich einen Sichtschutz gesetzt, der unserer Meinung zu hoch ist. Der Sichtschutz selber ist 1,80 m hoch, die Befestigungsfüße nochmals 6 cm und die Betonplatte, um die sein Grundstück über unserem liegt ist nochmals 36 cm hoch; insgesammt also 222 cm!! ... Darf er seinen Sichtschutz so unmittelbar an die Grundstücksgrenze setzen; wie hoch darf dieser sein?
31.8.2011
Guten Tag, Unser rechter Nachbar hat im Abstand von 1,50m zur gemeinsamen Grundstücksgrenze vor ca. 5Jahren eine 15m lange Koniferenhecke angepflanzt, die inzwischen ca. 6m hoch ist und nun die Solarzellen auf dem Dach unseres zweigeschossigen Hauses verschattet. ... An der selben Grundstücksgrenze wurde von unserm Nachbarn nun zusätzlich im Abstand von 5cm neben der von uns errichteten 1,25m hohen Maschendraht-Einfriedung ein geschlossener Sichtschutz mit dunkler Folienbespannung errichtet. Der Sichtschutz ist ca. 20m lang und 1,80m hoch Muss ich diesen Sichtschutz dulden?
25.6.2020
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Nun haben wir auf beiden Seiten, an der jeweiligen Grundstücksgrenze einen Sichtschutz montieren lassen. ... Kann der Nachbar den Sichtschutz auch für ihn benutzen oder muss er auf seiner Seite einen eigenen Sichtschutz anbringen? Der neue WPC Sichtschutz war sehr teuer und wir können uns nicht vorstellen, dass der linke Nachbar den Sichtschutz als sein Eigen betrachtet.

| 26.7.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Unser Nachbar im Reihenendhaus hat auf real geteiltem Grundstück in Berlin Reinickendorf im Vorgarten (Parkplatz, Zuwegung, Mülltonne und kleine Flächen zur Anpflanzung) auf seine rechte Grundstücksgrenze einen Sichtschutzzaun in Höhe von bis zu 195cm (höchste Stelle) und einer länge von 4m gesetzt. Der Sichtschutz steht momentan direkt an der Grundstücksgrenze, wobei der Nachbar angekündigt hat, diesen ggf. noch weiter auf sein Grundstück versetzen zu wollen. ... Für uns sind folgende Fragen zentral: Unter welche Regelung ist der Sichtschutz zu subsumieren?

| 30.12.2010
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Im Juli war ich beruflich 3 Tage unterwegs und als ich nach Hause kam, hatte mein Nachbar nicht nur die Hütten abgerissen, sondern auch das Spalier mit sämtlichen Beeren, hatte eine Glyzinie bis auf einen Meter abgeschnitten, dem Maulbeerbaum sämtliche Äste gekappt, die auf seine Seite wuchsen, zwei Zaunelemente, die ich im Anschluß an die Hütten gestellt hatte, um einen Sichtschutz zu haben, umgerissen und eine der ca. 10 m hohen Korkenzieherweiden aus dem Boden gerissen. ... Mein Nachbar hatte mit keinem Wort vorher angekündigt, dass er den Abriss plant. ... Zudem bestünde von seiner Seite aus auch keine Notwendigkeit für einen Zaun oder Sichtschutz, doch sei die Versicherung bereit auch diesen zu bezahlen.
4.6.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, wir beabsichtigen an einem vorhandenen, ca. 1,30m hohen Maschendrahtzaun einen Sichtschutz in Form von Schilfmatten anzubringen. ... Als wir die erste Bahn der Schilfmatten angebracht haben, beschwerte sich unser Nachbar massiv darüber und verlangte die Entfernung. ... Wie ist die Rechtslage bzw. können wir mit dem Anbringen des Sichtschutzes fortfahren?

| 14.7.2020
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Da auf der linken Seite erst später ein Nachbar zugezogen ist, haben wir auf der Grundstücksgrenze einen Maschendrahtzaun mit 1,50 m Höhe errichtet. ... Richtet sich die Art des Sichtschutzes grundsätzlich nach §32 BbgNRG, da der Sichtschutz wie eine Einfriedung behandelt wird, auch wenn bereits eine Einfriedung auf der Grundstücksgrenze (Maschendrahtzaun) vorhanden ist? ... (z.B. 3,50 m Heckenhöhe im Abstand von 1,16 m zur Grundstücksgrenze gepflanzt)?

| 11.7.2009
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Schreiben des Nachbarn ersuchte dieser, um den Sichtschutz gegenüber einem anderen Nachbarn zu verbessern, zwei ca. 4,00 m hohe Bäume pflanzen zu dürfen. Wegen des optimalen Sichtschutzes müsste der erste Baum ca. 1,00 m von unserer gemeinsamen Grundstücksgrenze gepflanzt werden. ... Schreiben teilte der Nachbar mit, dass er mit Nachdruck auf eine Ersatzbepflanzung besteht und zu einem terminisierten Zeitpunkt eine Zusage meinerseits wünscht.

| 3.6.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ortsüblich in diesem Viertel ist keine Einfriedung, lockerer Rankbewuchs an Teilen der Grundstücksgrenzen als Windschutz, niedrige Maschenzäune. Eine rechts von Haus A seitlich gelegene landwirtschaftlich genutzte Wiese ist zu den Wohngrundstücken mit einem ca. 1m hohen Maschenzaun abgegrenzt. ... Auf diese Einfriedungsmauer baut B jetzt ohne jegliche Rücksprache mit A, einen Sichtschutz mit diesen bau-marktüblichen Flechtgittern, geschätzte Größe 1,5 X 1,5m je Element und blickdicht, also Endhöhe des Sichtschutzes etwas mehr als 1,8m.

| 3.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Unser neuer Nachbar will auf seiner Seite eine Nachbarwand zum Schall- und Sichtschutz bauen, die höher und länger als der bisherige Sichtschutz (2m hoch, vermutlich 3-4m lang). ... Er muss ja die Befestigungspfosten des alten Sichtschutzes entfernen um seine Wand direkt an die Grundstücksgrenze bauen zu können. ... Ich bin vom Bauamt als Nachbar nie offiziell über den Bauantrag informiert worden, erst jetzt durch den Bauherrn. oMuss ich warten bis der alte Sichtschutz entfernt ist um eine Anzeige zu erstatten?
19.7.2006
Sehr geehrter Leser/in, wir haben kürzlich zum Nachbargrundstück einen Sichtschutzzaun aufgebaut, der auf unserer Seite 2 Meter und auf der Nachbarseite 1,80 Meter hoch ist, da deren Grundstück höher liegt. ... Der Zaun entspricht der ortsüblichen Bebauung, viele Nachbarn haben ähnliche Zäune. Die gegenüberliegenen Nachbarn behaupten nun, der Sichtschutz dürfe nur 1,20 Meter hoch sein, das wäre im neuesten Nachbarschaftsrecht so geregelt.

| 13.11.2011
Wir haben vor einigen Jahren 2 Zypressen nahe an der Grundstücksgrenze gepflanzt. ... Nachdem die Zypressen nun über die Einfriedung hinausgewachsen und somit sichtbar sind, verlangt der Nachbar, daß wir die Bäume versetzen, da der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand zur Grundstücksgrenze nicht gewahrt sei – was zutrifft. Wir haben diese Pflanzung vorgenommen, um einen Sichtschutz gegen den Nachbarn zu haben, der mit Vorliebe von seinem Balkon aus in unser Wohnzimmer sieht und uns beobachtet.
29.7.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wir haben angefragt, ob dieser Zaun mit einem Sichtschutz auf unsere Kosten versehen werden dürfte. ... Laut hessischer Bauordnung dürfen wir einen Sichtschutz, Z.B. einen Pallisadenzaun, mit max. 2 Meter Höhe errichten. ... Welche Abstände zur Grundstücksgrenze wären wichtig und gibt es sonstige Punkte, die uns "ins Recht setzen"?

| 23.10.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Wir haben vor 15Jahren unser Reihenhaus in Baden-Württemberg gebraucht gekauft, zu diesem Zeitpunkt war zum Nachbargrundstück bereits eine Hecke auf unserem Grundstück gepflanzt, direkt an der Grundstücksgrenze. 14 Jahre hat dies die Nachbarn nicht gestört, dann kam die Frage ob die Hecke nicht durch einen Zaun ersetzt werden kann da die Hauswand zerstört werden würde. ... Vor einem Jahr wurde dann die Hecke auf der dem Nachbar zugewandten Seite massiv heruntergeschnitten, eine brütende Amsel hat da auch nicht gestört. ... V. a. würde mich interessieren, wer (und bis wann) jetzt für einen ersatzweisen Sichtschutz aufzukommen hat, da dies meiner Meinung nach Sachbeschädigung ist.
29.4.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Unser Nachbar hat sein Grundstück um ca. 80 - 90 cm anschütten lassen, um auf Terrassenniveau zu kommen. ... Allerdings möchten wir im Vorfeld abklären, ob es rechtlich zulässig ist auf dieser Mauer irgendwann noch eine weitere Erhöhung oder einen Sichtschutz zu erstellen. Hierzu unsere offenen Fragen: Wenn wir dieser Mauer zustimmen, wie hoch darf vom Nachbarn einen nachträglicher Sichtschutz bzw.
17.5.2015
Die Aufschüttung hat er etwa 1,0 bis 1,5 m von unserer Grundstücksgrenze mit einer Palisadenwand aufgefangen. ... Der Pflanzabstand zur Grenze beträgt ca. 1 m, aber die Außenkante der Hecke reicht bis an die Grundstücksgrenze heran. ... Wir sehen das aber nicht ein, weil wir meinen, ein Recht auf einen ausreichenden Sichtschutz zu haben. 2 m Heckenhöhe sind laut Brandenburger Nachbarschaftsrecht bei unserer Pflanzweise problemlos möglich.
24.7.2006
Guten Morgen, ich bitte um eine Antwort bzgl. folgender Problematik: Unser Nachbar hat schon vor Jahren, bevor wird unser Grundstück erworben haben (zum Zeitpunkt unseres Erwerbs war es noch Ackerland), auf der Grundstücksgrenze eine 1 m hohe Mauer errichtet. Nun haben wir auf dem Grundstück gebaut und zum Sichtschutz eine natürliche Hecke (mit Grenzabstand 75 cm) angelegt. ... Wenn das nicht so wäre, kämen wir ja nie zu einem Sichtschutz?!
25.1.2021
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Herr A hat auf seinem tieferliegenden Grundstück seinen Zaun durch eine Sichtschutzmauer von ca. 2 Meter Höhe an die Grundstücksgrenze gebaut. ... Also die Sichtschutzmauer hinterfüllen. ... Wäre Nachbar B dafür verantwortlich wenn die Mauer durch die Hinterfüllung evtl. nicht standsicher ist?
123·5·8