Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

73 Ergebnisse für „grundstück wegerecht notwegerecht“


| 19.4.2006
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Bisher konnte der Eigentümer von B über das Grundstück von einem anderen Nachbar (D) per Wegerecht auf sein Grundstück fahren. ... B besitzt aber kein Wegerecht. Meine Frage: Kann sich B, der die Lage durch eigenes Verschulden verursacht hat hier eine Wegerecht oder Notwegerecht ableiten?
6.8.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, meinem Mann wurde das Grundstück seiner Eltern samt Wohnhaus übertragen, nachdem von dem Hof - es war mal eine Bauernstell - zuvor 2 Grundstücke abgetrennt wurden. ... Weitere Unterlagen liegen nicht vor, im Grundbuch ist kein Wegerecht oä. eingetragen. ... Wie groß ist das Risiko, dass mein Schwager, der garantiert vor Gericht ziehen wird, ein Notwegerecht oder gar ein komplettes Wegerecht zugesprochen bekommt?
13.6.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Zuwegung soll laut Verkäuferin über eine ca 20qm große Fläche des Grundstückes der Tanzschule im Rahmen einer Grunddienstbarkeit (Wegerecht) erfolgen. ... Die Fläche für das Wegerecht (ca 20qm) sind aktuell ungenutzt, dort sind Bodendeckerpflanzen. ... Da alle bis zum heutigen Zeitpunkt geführten Gespräche ergebnislos waren, möchte ich auf diesem Wege Ihre Einschätzung zum wahrscheinlichen Erfolg einer Klage auf Notwegerecht erhalten.
11.11.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
>|unser parkplatz _________ ^ ___________ unser haus| ^ |nachbarhaus __________^___________ strasse der nachbar rechts hat 2 eingänge, einer für das ladengeschäft und einer für die wohnungen darüber. der eingang zu den wohnungen führt über unseren weg der andere zu dem ladengeschäft liegt an einer öffentlichen straße uns stört das der nachbar eine treppe auf unserem weg hat die sicher so ca. 40cm in unsere grundstück ragt und beim einfahren stört ebenfalls benutzt er den weg ohne ein wegerecht zu haben und ohne das eine baulast zu seinen gunsten eingetragen ist. die vorgeschichte ist wie folgt: der nachbar baute das haus vor ca. 40 Jahren und hat das haus mit den 2 eingängen vom bauamt genehmigt bekommen, auf der bauzeichnung ist wohl auch die treppe zu unserem weg so eingezeichnet. das grundstück mit dem weg und parkpaltz was nun uns gehört, gehörte damals der stadt, die haben die "annektierung" ihres grundstücks durch nachbars treppe wohl gedulded, nicht widersprochen aber auch nicht explizit genehmigt. nun, 1992 hat der vorbesitzer unseres hauses das grundstück von der stadt gekauft und den weg und parkplatz angelegt der nachbar wurde gefragt, hat aber sich nicht an dem kauf des grundstücks beteiligen wollen. das erste jahr wurde ein wegerecht gegen zahlung für den zugang zu den wohnungen des nachbars genehmigt, doch nach dem die zahlungen dann ausblieben dem nachbarn wieder entzogen und seit dem besteht auch keinerlei wegerecht. der nachbar und seine mieter benutzen aber trotzdem ohne bezahlung den weg nun schon seit fast 20 jahren. das verhältniss zum nachbarn ist wirklich schwierig, die mieter sind sehr laut und ihre mülltonnen die hinter deren haus gelagert werden zumeist überfüllt und oft nicht geleert so das der müll über das grundstück verteilt wird, das ist echt mehr als nervig! ... nun wird das haus des nachbars demnächst versteigert und wir wollen bevor oder mit dem besitzerwechsel klare verhältnisse schaffen. der bau des nachbarhauses wurde damals so genehmigt ohne das die stadt wohl widersprochen hat, es gibt aber auch keine ofizielle aussage der stadt das der nachbar das stadtgrundstück für seine treppe benutzen kann, den wir als rechtsnachfolger auch folge leisten müssten. ein notwegerecht besteht meiner meinung nach auch nicht, da der nachbar den eingang zu den wohnungen auch über den eingang zur öffentlichen strasse durch umbau des ladengeschäfts ermöglichen kann das ladengeschäft ist schon lange nicht mehr vermietet, würde also keine ausfälle für den nachbarn bedeuten. welche chancen haben wir den rechtstreit zu gewinnen und was würde das in etwa kosten?

| 4.9.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, über unser Grundstück liegt ein Wegerecht. ... Danach immer wieder schnelles Durchfahren unseres Grundstückes, Zulieferer standen auf unserem Grundstück usw. ... Seit dem Zeitpunkt geht es richtig zur Sache, von sinnlosem Befahren, auf Wegerecht anhalten, extra nochmal Zwischengas geben etc.

| 17.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
An einer öffentlichen Strasse liegen hintereinander die Grundstücke A und B. ... Beide Grundstücke gehörten bis 2009 dem Eigentümer von B. ... Dabei wurde zugunsten von B ein kostenloses Wegerecht (Zufahrt zum Garagenhof ist jetzt gleichzeitig Zufahrt zum Grundstück von B eingetragen), jedoch kein Leitungsrecht!)

| 7.10.2019
von Rechtsanwalt Robert Weber
Der hintere Teil des Grundstück hatte kein eingetragenes Wegerecht zum Grundstück der Erbengemeinschaft. Das Wegerecht wurde auf das neue, komplette Grundstück übertragen - so dass erst hier die Grundstücke aneinander grenzen. ... •Besteht das Recht der Erbengemeinschaft auf ein Notwegerecht nach §§ 917, 918 BGB über mein Grundstück?

| 14.1.2014
Seit einigen Jahren nun versucht der Schwiegersohn das Wegerecht mit allen Mitteln auszuhebeln. ... Ich sollte noch erwähnen, dass meine Mutter noch Eigentümer von Haus und Grundstück ist, aber seit 7 Monaten im Pflegeheim lebt. ... Bitte teilen Sie mir mit, ob ich einen Anspruch auf Wegerecht oder Notwegerecht habe und wie ich mich verhalten soll bei Zuwiderhandlung.
2.12.2004
Das Grundstück wird an der hinteren, rechten Ecke durch einen Sichtzaun schräg begrenzt. ... Das Grundstück ist also rechteckig. ... Hier bezieht er sich auf sein Notwegerecht.

| 20.4.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Unser Nachbar möchte dieses Grundstück jetzt von dem Besitzer einer 3. ... Zugang wäre a möglich über Grundstück des Nachbarn, der das Grundstück kaufen will oder b überein bereits uns gehörendes Grundstück, zu dem wir nur seit Ewigkeiten (mehrere Generationen) einen stillschweigendes Wegerecht des besagten Nachbarn haben. Ich habe gehört, dass ein stillschweigendes Wegerecht aus der DDR hätte nachbarseits bis ungefähr 1992 abgelehnt werden müssen.
7.11.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Alle zwei Nachbarhäuser erreichen Ihr Grundstück über eine enge einspurige Straße die durch mein Grundstück verläuft. ... Das Wegerecht für die durchfahrenden Nachbarn sind im Grundbuch eingetragen. ... Dieser Platz gehört zu meinem Grundstück.
4.9.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe ein Frage zu folgendem Fall: 1979 wurde von den Eigentümern der Grundstücke A, B, C sowie einem Kaufinteressenten für das Grundstück D ein notariell beurkundetes Protokoll verhandelt, welches das Geh-, Fahr- und Leitungsrecht für die vier Grundstücke regeln soll. ... Ein privatrechtliches Wegerecht ( ein Notwegerecht steht den Eigentümern ja auf jeden Fall zu) kann doch nur durch den Vertrag von 1979 begründet sein. Frage: Bin ich durch die Unterzeichnung meines Kaufvertrages in die Pflichten und Rechte dieses Notarvertrages eingetreten oder kann ich den Eigentümern der Grundstücke A und B das überfahren meines Grundstückes (Grundstück D) untersagen und notfalls auch gerichtlich durchsetzen?

| 24.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Alle in der Straße befindlichen Grundstücke sind auch von der Straße mittels Pkw/Lkw erreichbar. ... Um die Grundstücke auch von der Rückseite zu erreichen, kam es im Jahr 1978 oder 1979 dazu, daß die Anwohner ca.1,0m - 1,5m ihre Gartenzäune zurück auf ihr Grundstück setzten, um so mittels Pkw auch auf die Rückseite der Grundstücke zu gelangen. ... Fragen: Besteht ein Gewohnheitsrecht / Wegerecht ?
12.9.2004
Mein Grundstück und die beiden nachfolgenden gelten baurechtlich als 1 Grundstück (wegen Bebauungsmöglichkeit vor mehren Jahren). Meinen PKW entlade ich nach dem Einkauf vor meiner Haustür (auf meinem Grundstück). ... -> könnte ich den Besuchern oder gar den Anwohner das Befahren meines Grundstückes untersagen ?

| 26.4.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, meine verstorbenen Eltern haben mir 1989 ein Grundstück mitten im Dorf vererbt, welches vormals als Bauernhof genutzt wurde. ... Dieses ist meinem Grundstück (166, 167,168) vorgelagert. ... Bekomme ich ohne Wegerecht eine Baugenehmigung ?
12.12.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag zusammen, folgender Sachverhalt: auf dem Grundstück A („Meins“) ist ein Wegerecht für das dahinterliegende Grundstück B („Nachbar“) mit der Flurnummer 08/15 eingetragen. ... Wenn ich als Laie den Paragraphen §1025 BGB richtig verstehe, gilt das Wegerecht für alle 4 Grundstücke. - Ist dies korrekt? ... - Was bedeutet das Ende des Paragraphen „die Ausübung ist jedoch im Zweifel nur in der Weise zulässig, dass sie für den Eigentümer des belasteten Grundstücks nicht beschwerlicher wird“ (wenn für Grundstück A beschwerlicher wird, darf das Wegerecht nicht von allen (neuen) Grundstücken ausgeübt werden?)

| 21.4.2016
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Das Wegerecht wurde nicht ins Grundbuch eingetragen, er sprach auch nicht mehr mit uns darüber. ... Gilt das bei der Ausschreibung von der BVVG angegebene Wegerecht noch, muss er es uns einräumen? ... Kann man für Wegerecht Pacht verlangen?
23.3.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Nachbar hat ein im Grundbuch eingetragenes Fahrt- und Wegerecht durch unser Grundstück, da das Grundstück keinen eigenen Zugang zum öffentlichen Strassennetz hatte. ... Nun hat die Gemeinde vor einigen Jahren dieses Grundstück allerdings auch an das Strassennetz angeschlossen, so dass unsere Nachbarn durch Abbau eines Teils ihres Zaunes einen eigenen Zugang zur Strasse hätte und er somit nicht mehr durch unser Grundstück gehen und fahren müsste. ... Der Nachbar wird freiwillig nicht auf sein Wegerecht verzichten, so dass dies nur vor Gericht geklärt werden kann.
123·4