Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

150 Ergebnisse für „grundstück grenze beseitigungsanspruch“

11.8.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Unser Grundstück grenzt an seiner hinteren Seite an zwei andere Grundstücke. ... Haben die Nachbarn in diesem Fall tatsächlich einen gegen uns gerichteten Anspruch auf Kostenübernahme, auch wenn die Zäune ja nicht auf der Grenze, sondern deutlich auf deren Grundstück stehen? Wir sind der Meinung, dass ein Zaun, der nicht auf der Grenze steht, fest zu dem Grundstück gehört, auf dem er steht, so dass wir nicht zur Übernahme von Teilkosten verpflichtet werden könnten.
1.3.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Leider sind sehr hohe Bäume auf der Grundstücksgrenze, andere sind nur wenige Zentimeter von der Grenze entfernt. ... Die Äste und Wurzeln der Bäume ragen viele Meter in unser Grundstück. ... Meine Fragen: Geht die 5-jährige Verjährungsfrist bei Grundstücksübergang auf uns über oder beginnt diese wieder neu bei Besitzerwechsel, so dass wir die Beseitigung der Bäume verlangen könnten?
20.8.2007
Bis auf die letzten 1,25m sind offen, da steht außerhalb seiner Einzäunung (jedoch auf seinem Grund) direkt an der Grenze zu uns eine Müllboxverkleidung. Auf unserer Seite stehen zwei Mülleimer und vom Frühjahr bis zum Herbst Blühpflanzen in Töpfen an der Grenze. ... Sobald wir das Haus verlassen oder im Garten sind werden wir kontrolliert und unser Grundstück wird fotografiert, obwohl wir ihnen verboten haben, unser Grundstück zu betreten.. a) Was können wir beim nächsten Schnitt machen, damit dies nicht mehr passiert?
5.2.2019
| 55,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Der Beseitigungsanspruch nach § 1004 BGB ist verjährt (>3 Jahre). ... Über den restlichen Teil der Grenze (ca. 40m) gibt es eine solche Vereinbarung nicht. ... Für den Grundstücksteil ohne Vereinbarung: Hier sollte der Beseitigungsanspruch definitiv verjährt sein.

| 8.5.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Er wirft vom Nachmittag bis frühen Abend einen breiten Schatten über das ganze Grundstück. ... Kann mir zugemutet werden, dass ein Baum auf der Westseite des Grundstückes steht, ca.30-40 cm von der Grenze entfernt, ca. 8 Meter hoch und 5 Meter breit? Dieser Baum entwertet extrem mein Grundstück.

| 6.3.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Die 41m-Grenzen sind Grenzen zu Nachbarn hin, die 24,5m-Grenzen sind zu öffentlichen Straßen hin. ... Wir möchten eine Einfriedung des Grundstücks entlang der 24,5m-Grenze vornehmen. ... 4) Verletzen die Bepflanzungen der Nachbarn die Grenzabstände und falls ja, haben wir einen Beseitigungsanspruch oder Anspruch auf Rückschnitt?

| 18.4.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich benötige eine Beratung zu folgender Thematik: Mein Nachbar hat auf der Grenze seines ca. 1m höher liegenden Grundstückes eine ca. 50, lange 2-reihige Trockenmauer (ca. 45cm Höhe) zur Stütze, welche er selbst von seiner Seite aus mit Erde angefüllt hat. Ich habe das angrenzende Grundstück erst kürzlich erworben und mit einem Haus bebaut. ... Im Rahmen der Gartenbauarbeiten soll nun: - ein Pflaster-Fußweg (2,30m Breite) entlang eines Teils (ca. 15m) der Grenzmauer geschaffen werden, welche die untere Steinreihe der Nachbarsmauer verdecken würde (= ca. 22cm = Hälfte der Mauerhöhe) und auf unserer Seite direkt an die Grenzmauer des Nachbarn angrenzt - der Rest der Mauer entlang der Grenze (ca. 35m) mit Erde zur Rasensaat angefüllt werden, die ebenfalls die untere Steinreihe der Nachbarsmauer eindecken würde (= ca. 22cm = Hälfte der Mauerhöhe) .

| 8.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wir haben vor 7 Jahren ein Grundstück (Ortsrandlage) mit 2 inzwischen ca.30 Jahre alten schönen Ahornbäumen gekauft.Die Bäume sind ca. 25m hoch und stehen ca.3-4m von der Grenze entfernt (und unterschreiten somit den zulässigen Grenzabstand). ... Keine Äste ragen auf sein Grundstück.
12.2.2011
Mein Grundstück grenzt an ein älteres Baugebiet. In diesem ältern Baugebiet steht eine Weide meines Nachbars ca. 50 cm von meiner Grenze entfernt. ... Landesnachbarrechtgesetz (RL-P) müssen stark wachsende Bäume min. 2 Meter von der Grenze entfernt sein.
11.11.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
>|unser parkplatz _________ ^ ___________ unser haus| ^ |nachbarhaus __________^___________ strasse der nachbar rechts hat 2 eingänge, einer für das ladengeschäft und einer für die wohnungen darüber. der eingang zu den wohnungen führt über unseren weg der andere zu dem ladengeschäft liegt an einer öffentlichen straße uns stört das der nachbar eine treppe auf unserem weg hat die sicher so ca. 40cm in unsere grundstück ragt und beim einfahren stört ebenfalls benutzt er den weg ohne ein wegerecht zu haben und ohne das eine baulast zu seinen gunsten eingetragen ist. die vorgeschichte ist wie folgt: der nachbar baute das haus vor ca. 40 Jahren und hat das haus mit den 2 eingängen vom bauamt genehmigt bekommen, auf der bauzeichnung ist wohl auch die treppe zu unserem weg so eingezeichnet. das grundstück mit dem weg und parkpaltz was nun uns gehört, gehörte damals der stadt, die haben die "annektierung" ihres grundstücks durch nachbars treppe wohl gedulded, nicht widersprochen aber auch nicht explizit genehmigt. nun, 1992 hat der vorbesitzer unseres hauses das grundstück von der stadt gekauft und den weg und parkplatz angelegt der nachbar wurde gefragt, hat aber sich nicht an dem kauf des grundstücks beteiligen wollen. das erste jahr wurde ein wegerecht gegen zahlung für den zugang zu den wohnungen des nachbars genehmigt, doch nach dem die zahlungen dann ausblieben dem nachbarn wieder entzogen und seit dem besteht auch keinerlei wegerecht. der nachbar und seine mieter benutzen aber trotzdem ohne bezahlung den weg nun schon seit fast 20 jahren. das verhältniss zum nachbarn ist wirklich schwierig, die mieter sind sehr laut und ihre mülltonnen die hinter deren haus gelagert werden zumeist überfüllt und oft nicht geleert so das der müll über das grundstück verteilt wird, das ist echt mehr als nervig!
5.10.2006
Das Grundstück meines Nachbarn liegt oberhalb der Steinbruchwand, quasi über mir, über meinem Grundstück, oben, wo kein Stein gebrochen wurde, allerdings gehört ihm zusätzlich noch ein Teil Teil der Steinbruchwand. ... Aber eigentlich wird doch von meinem Grundstück aus nicht auf sein Grundstück eingewirkt. ... Gibt es eine Grenze, bis zu der ich ggf.
17.11.2004
An unser Grundstück grenzt ein Grundstück der Stadt an, das den Rand eines kleinen Wäldchens darstellt. ... Gemäß dem Nachbarschaftsrecht von Baden-Württemberg ist der Abstand dieser Bäume zu unserer Grenze zu gering. ... Zum Zeitpunkt der Bebauung unseres Grundstücks (Baubeginn 7/2003) waren die Bäume auf dem städtischen Grundstück schon vorhanden.
14.6.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Gleichzeitig möchte ich jedoch nicht wie das Gesetz es will auf der Grenze errichten, da eine gemeinsam genutzte Grenzanlage entstünde und ich die Einfriedung nicht mehr ohne Mitwirkung der Nachbarn wieder entfernen könnte. Daraus folgt auch mein unbedingter Wunsch die Einfriedung auf eigene Kosten, entlang der Grenze auf meinem Grundstück und ohne Information an die vielen Nachbarn der privaten Straße zu errichten, wobei ich die Angriffsfläche für mögliche Ansprüche von Nachbarn möglichst klein halten möchte indem ich mich an die Ortsüblichkeit halte. Leider kann ich meine Situation innerhalb des § 32 NachbarG nicht wiederfinden, da ich mich mit einem bebauten Grundstück gegenüber einem unbebauten Grundstück abgrenzen möchte.

| 15.3.2009
Dann hat er sein Grundstück begradigt und mit Erde angehäuft. ... Er hatte wohl darauf gehofft, dass wir dies nicht merkten, da bis vor kurzem an der Grenze und auf unserer Seite ein dicker Baum war und uns dies nicht so aufgefallen ist ! ... Wenn nun das Amt, also der Vermesser feststellt, dass hier die Grenzen so sind, dass die errichtete Mauer und der sich darauf befindende Zaun auf meinem Grundstück steht, kann ich dann von meinem Nachbar verlangen, dass er diese abreisst oder eine Entschädigung verlangen ?

| 3.1.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wir sind Besitzer eines mit einem Einfamilienhaus bebauten etwa 400 m² großen Grundstücks, innerörtlich in einem Wohngebiet einer niedersächsichen Gemeinde gelegen. ... Leider haben die zuletzt eingezogenen Nachbarn, die vor etwa vier oder fünf Jahren das westlich von uns gelegene Grundstück gekauft haben, hierzu eigene Vorstellungen und möchten einen der auf unserem Grundstück knapp zwei Meter von der gemeinsamen Grenze stehenden Baum am liebsten abholzen, kappen oder die in etwa 5 m Höhe etwa 2 m weit auf ihr Grundstück ragenden Äste absägen (Anmerkung: Äste, die dem Nachbardach zu nahe kommen, schneiden wir schon aus eigenem Interesse rechtzeitig zurück! ... Können die Nachbarn angesichts der geschilderten Situation verlangen, daß Äste, die über die Grenze ragen, abgeschnitten werden, obwohl das zu einer Verstümmelung der Krone und evtl. zu einer Beeinträchtigung der Standsicherheit führen würde?
8.3.2009
Die Hecke unseres Nachbarn wurde damals nach Baufertigstellung direkt an die Grenze eingepflanzt und ist nun etwa 1,80 m hoch und ragt bis zu 50 cm in unser Grundstück rein. ... Die Hecke wächst und wächst nun leider immer weiter in unser Grundstück herein. ... Kann von uns zumindest eine Kürzung der Hecke bis zur Grenze eingefordert werden?

| 26.3.2008
Direkt an der Grenze steht ein Bretterzaun hinter welchem die Pferde gehalten werden. ... Es gäbe die Möglichkeit einen anderen Bereich des Grundstücks als Koppel zu nutzen, und den unserem Eingangsbereich nahen Teil als Weide. ... Als ich den Nachbarn darauf angesprochen habe, meinte er in recht unfreundlichem Ton, auf seinem Grundstück könne er machen was er wolle.

| 14.6.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Auf der Grenze zu einem Nachbargrundstück steht ein 1 m hoher Maschendrahtzaun. Umittelbar dahinter steht auf dem Nachbargrundstück in 0,5 m Entfernung zur Grenze ein 2 m hoher Sichtschutzzaun. Dahinter kommt dann ebenfalls auf dem Nachbargrundstück ein schräg zur Grenze errichtetes Gartenhäuschen von ca. 20 qm Grundfläche, das an der zur Grenze nächstgelegenen Stelle 1,5 m von ihr entfernt ist.
123·5·8