Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

476 Ergebnisse für „grundstück baum“


| 8.5.2015
678 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Oder wenn ich den Baum einfach einkürzen würde, oder wenn ich nach keiner Reaktion der Gemeinde den Teil zurückschneiden würde, der in mein Grundstück ragt. ... Kann mir zugemutet werden, dass ein Baum auf der Westseite des Grundstückes steht, ca.30-40 cm von der Grenze entfernt, ca. 8 Meter hoch und 5 Meter breit? Dieser Baum entwertet extrem mein Grundstück.
1.3.2014
4159 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Die Äste und Wurzeln der Bäume ragen viele Meter in unser Grundstück. ... Dürfen die Bäume gefällt werden, das wäre uns am liebsten? Muss der Nachbar bei Schäden durch die Bäume haften?
25.6.2005
6105 Aufrufe
Mein Nachbar möchte auf seinem Grundstück bauen. Es setzt mit eine Frist , um die Bäume entfernen zu lassen samt Wurzelwerk.Nach dieser Frist will er berufend auf §910 BGB sich das Recht herausnehmen , die Bäume auf unsere Kosten entfernen zu lassen. ... Wir haben bisher alle kranken Bäume entfernen lassen, aber ohne Wurzelentfernung.
14.10.2013
1745 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Soweit ich mich oberflächlich informiert habe, muss zur Bepflanzung von hohen Bäumen ein Grenzabstand von 2 m eingehalten werden und von Sträuchern 0.50 m. ... Dieser Baum wurde ca.1 - 1,5 m von der Grundstücks- grenze gepflanzt. Haben wir hier das Recht auf Entfernung dieser Pflanzen, wenn zwischen den Grundstücken eine öffentliche Straße entlanggeht, oder ist dies Gemeindesache?

| 8.10.2006
12850 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wir haben vor 7 Jahren ein Grundstück (Ortsrandlage) mit 2 inzwischen ca.30 Jahre alten schönen Ahornbäumen gekauft.Die Bäume sind ca. 25m hoch und stehen ca.3-4m von der Grenze entfernt (und unterschreiten somit den zulässigen Grenzabstand). Der Nachbar fordert inzwischen von uns die Beseitigung der Bäume weil sie zunehmend Dreck verursachen und seine Solaranlage verschatten. ... Keine Äste ragen auf sein Grundstück.
2.1.2017
239 Aufrufe
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Die Bäume sind ca. 25 m hoch und stehen ca. 1 m von der Grundstücksgrenze entfernt. Die beiden Grundstücke gehörten früher einer Familie. Das Haus ist von Mitte 1800 und die Bäume dürften nicht viel jünger sein.
29.7.2014
1442 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Tanne, welche über dem Grenzgebäude in der Höhe auf das Grundstück hinausragt. ... Damit besteht die Gefahr, dass bei entsprechenden Witterungsverhältnissen der Baum auf das Grundstück fällt und erheblichen Schaden anrichtet. ... Der Baum ist lt.
15.2.2010
7685 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Dicht an der Grenze zum Grundstück des Nachbarn steht eine Tanne, die etwa 20 m hoch sein dürfte. ... Wir möchten die Tanne nicht fällen, weil der Garten im Ansehen verkahlen würde (dort läßt sich wegen des starken Stamms nichts anderes Pflanzen), der Baum im Sommer angenehmen Schatten spendet, Eichörnchen Lenbensraum bietet und der finanzielle Aufwand sehr hoch wäre.
22.4.2005
3918 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Es gibt keinen anderen Zugang zu unserem Grundstück und wir haben auch keinen Parkplatz der zu unserem Grundstück gehört. Unser Nachbar findet den Baum super und kann unsere Einwände nicht verstehen. ... Sicherlich müßte ein Antrag beim zuständigen Grünflächenamt bezüglich des Baumes gestellt werden.
17.11.2004
3392 Aufrufe
Auf dem Grundstück der Stadt stehen einige größere Bäume die wir gerne von der Stadt entfernen lassen würden. ... Zum Zeitpunkt der Bebauung unseres Grundstücks (Baubeginn 7/2003) waren die Bäume auf dem städtischen Grundstück schon vorhanden. Die Fragen die ich habe sind: - ist die Stadt verpflichtet, die Bäume mit zu geringem Abstand auf ihrem Grundstück zu entfernen ?
29.12.2014
1125 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Mein Schwiegervater kaufte das Grundstück (ca 2000 qm) vor über 50 Jahren vom Vater des Landwirts. ... Aus der Luft erscheint das Grundstück als Fortsetzung des angrenzenden Waldes, was dazu geführt hat, dass es mittlerweile von der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft als Forst eingestuft wird. ... Könnten die Bäume also stehen bleiben?

| 16.10.2014
1154 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Baum wurde auf meinem Grundstück gefällt Ein alter Zierbaum, der vollkommen - einschließlich Krone - auf meinem Grundstück in der Nähe der Grenze stand, wurde von den Arbeitern meines Nachbarn unberechtigterweise gefällt, als diese die Grenzsträucher des Nachbarn zurückgeschnitten hatten. ... Allerdings wurde der Baum von den Arbeitern des Nachbarn mitgenommen und niemand weiß, wo der abgesägte Baum ist.

| 3.1.2013
8675 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Unser Grundstück (genau wie diejenigen unserer Nachbarn) entstand bei der Aufteilung eines unbebauten, mit ca. 60 Jahre alten Bäumen bewachsenen Geländes etwa im Jahr 1990. ... Bisher hat es wegen der Bäume keine Auseinandersetzungen gegeben. Leider haben die zuletzt eingezogenen Nachbarn, die vor etwa vier oder fünf Jahren das westlich von uns gelegene Grundstück gekauft haben, hierzu eigene Vorstellungen und möchten einen der auf unserem Grundstück knapp zwei Meter von der gemeinsamen Grenze stehenden Baum am liebsten abholzen, kappen oder die in etwa 5 m Höhe etwa 2 m weit auf ihr Grundstück ragenden Äste absägen (Anmerkung: Äste, die dem Nachbardach zu nahe kommen, schneiden wir schon aus eigenem Interesse rechtzeitig zurück!

| 31.5.2005
6153 Aufrufe
Aufgrund eines ca. 20 m hohen Baumes auf dem Nachbargrundstück (1 m von Grenze entfernt)ist ein Fernsehempfang über Sat-Schüssel mittlerweile nahezu unmöglich geworden.Das Versetzen der Sat-Schüssel ist auch keine Alternative, da Baumbestand an anderer Stelle ähnlich hoch ist und störend sein wird. ... Mit der Begründung, das die Bäume zeitlich vor unserem Haus da waren.

| 15.3.2007
18702 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Sie hängen weit in unser Grundstück und über die Terrasse. Wir haben unsere Nachbarn Jahr für Jahr gebeten die Bäume entsprechend zu kürzen, nichts passierte bis auf paar Äste. ... Die Bäume mußten damals gefällt werden.
22.3.2012
16407 Aufrufe
Die Bäume stehen direkt entlang der Grenze unserer Grundstücke. Inzwischen sind die Bäume so gross (3-4 m), dass uns der Schattenwurf und überhaupt die optisch gedrängte Nähe zu unserem Garten einfach stört. Die Bäume wurden angeblich vor 6 oder 7 Jahren gepflanzt, wir haben das Haus mitsamt Garten aber erst vor rund 4.5 Jahren vom Vorbesitzer gekauft.

| 11.7.2009
4755 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die Bäume hatten lediglich einen Umfang von ca. 40 cm und würden daher nicht unter das bayr. ... Die gefällten Bäume wurden seinerzeit vor 25 Jahren in gemeinsamer Abstimmung mit früheren Nachbarn bepflanzt und haben dann im Laufe des Wachtums den Sonnenlichteinfall von unserem kleinen Grundstück erheblich genommen. ... Denn er hätte ausdrücklich nur unter diesen Bedingungen der Fällung der alten, kranken Bäume zugestimmt.

| 30.6.2011
4773 Aufrufe
Auf dem Grundstück meiner Eltern und dem des Nachbarn herrscht teilweise ein recht ver-wilderter Zustand und es stehen viele größere Bäume dort. ... Ich habe den Baum auch wirklich im Glauben gefällt, dass er sich auf unserem Grundstück befindet! ... "Der Stab markiert genau die Grenze, sehen Sie und der Baum steht damit auf unserem Grundstück, ich will genau so einen großen Baum wieder da haben!"
123·5·10·15·20·24