Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

158 Ergebnisse für „zahlung anzahlung“

3.5.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Schutzvertrag/Kaufvertrag Unterschrift mit Anzahlung erfolgte bei ersten Besuch (nach 3 Wochen \\\\Reservierungszeit) des Welpen. ... Züchter teilt Käufer mit das Anzahlung laut Vertrag behalten wird, aber aus Kulanz bei evtl späteren Welpenkauf angerechnet werden kann, dies lehnt Käufer ab. ... Bin ich als Züchter verpflichtet Anzahlung zurück zuzahlen??
20.5.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Auf Nachfrage des Käufers wird am gleichen Tag um 18.00 Uhr ein Termin zur Rückzahlung der Anzahlung vereinbart. ... Tüv Prüfung von der Anzahlung abziehen und ggf. den Differenzbetrag später auszahlen, ab jetzt liefe es über seinen Anwalt. ... Darin heißt es: Die Anzahlung von 300.- € wird dem Käufer erst bei Wiederverkauf des Autos erstattet.
9.9.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Findet einen Fotografen, seine Arbeit gefällt ihm, verabredet sich mit diesem und der Fotograf fordert eine Anzahlung, damit das Datum reserviert ist. Die Anzahlung wird bar geleistet mit der Bitte in den kommenden Tagen den Vertrag und die AGB zukommen zu lassen. ... Nun wundert sich der Kunde, dass er nach 2 Monaten noch immer keinen Vertrag hat und der Fotograf fordert für die Aufnahme noch weitere Zahlungen für Flug/ Unterkunft/ Mietwagen etc. einzukalkulieren.

| 19.9.2011
Der Gesamtpreis wurde im Kaufvertrag festgelegt und eine Anzahlung von 80% in Bar bezahlt. Die Anzahlung ist im Kaufvertrag schriftlich festgelegt. ... Wie ist man durch den KFZ-Kaufvertrag abgesichert um die noch offene Zahlung zu erhalten.

| 1.6.2013
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Da wir die Summe nicht auf einmal zahlen konnten, haben wir eine Anzahlung in Höhe von 800 EUR getätigt, den Rest sollten wir dann innerhalb der nächsten 4 Wochen zahlen.... Gestern wollten wir die Zahlung tätigen und riefen den Händler an, der uns böse mitteilte, er hätte das Auto mittlerweile verkauft und wir würden auch das Geld nicht zurückbekommen. ... Wir haben keinerlei Schreiben mit einer Frist erhalten, wo er vom Vertrag zurücktritt oder uns auffordert bis zu einem bestimmten Datum die Zahlung zu tätigen, dass er ansonsten, dass Auto verkauft.
28.5.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
(dazwischen lag ein Wochenende) ausgestellte Rechnung über die vereinbarte Anzahlung von 40% (ca. 1.800,00 EUR) mit dem Zahlungsziel spätestens bis zum 09.12. zu zahlen. Die Anzahlung zahlten wir nicht. ... Ist die Zahlung zu leisten, jetzt mit allen anfallenden Gebühren ca. 2.100,00 EUR?
29.3.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Die Bedingung, dass man uns den Vertrag überhaupt zugeschickt hat, war eine Zahlung von 100 EUR an die Krippe. Hierzu der Originaltext der Krippe-e-mail: "Ich habe mir notiert, dass Sie am 17.5.2010.mit der Eingewöhnung beginnen möchten, Ihre tägliche Buchungszeit wird 6 Stunden betragen. * Vertragsprozedere Als „Verbindlichkeits-Anzahlung“ überweisen Sie bitte € 100,- an unten stehende Bankverbindung. ... Diese sind eine (Verbindlichkeits-) Anzahlung.

| 11.11.2014
Ich habe meiner Ex-Freundin 5000 Euro zur Anzahlung als Darlehen gegeben sowie bisher alle 24 Raten a. 330€ Bezahlt sowie alle Versicherungsbeiträge und Steuern. ... Ich habe also bisher in 24 Monaten gezahlt : 5000 Euro Anzahlung 7920 Euro = 24 x 330 Euro Ratenzahlung 1388€ Versicherung (Rechne ich nicht ein) 760€ Steuern (Rechne ich nicht ein) 700€ Winterreifen und Felgen (Rechne ich nich ein) -------------- 15.768,00 Euro Gesamt 12.920 Euro (Ohne Steuern, Versicherung und Reifen) Zustehen würde mir (glaube ich) : 8960 Euro (Anzahlung sowie 50% der Raten) Nun möchte niemand mehr etwas von der abmachung eines Darlehens für die Anzahlung sowie der abmachung der Rückzahlung der Monatlichen Raten zu 50% wissen und Sie will das Auto haben um es zu Verkaufen - Geld würde ich keins sehen.
10.6.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Bei Auftragserteilung werden 25% Anzahlung berechnet. ... Außerdem bitten wir Dich um eine kurze Gesamtkostenübersicht (erhaltene Anzahlung, Rechnungen, zurücküberwiesene Anzahlung, etc.). ... (Angebot - Annahme - Zahlung Anzahlung - Gestaltung und Erstellung der Save-the-Date Karten sowie Einladungen und Zahlung dieser) Antwort des Brautpaares: Hallo, ich wüsste zwar nicht wieso ein Vertrag entstanden sein sollte und worin sich dieser begründet soll.
17.3.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo wir haben am 15.02.2014 eine Anzahlung für eine am 04.10.2014 geplante türkische Hochzeit geleistet.Nun haben wir gestern mit dem türkischen Veranstalter gesprochen das die Hochzeit doch nicht am 04.10.2014 stattfindet sondern wahrscheinlich nächstes Jahr.Dieser behauptet das wir keinen Anspruch auf unsere Anzahlung haben.Es wäre nur möglich das wir das Geld kriegen wenn er für das Datum Ersatz bekommt.Wir haben mit dem keinen Vertag abgeschlossen dh. nicht gegenseitig unterschrieben sondern der Veranstalter hat nur eine "Reservierung für den Kunden geschrieben worauf vermerkt ist was wann und wo gemacht wird und was das kostet,auf diesem Schreiben hat auch nur er unterschrieben und auch vermerkt das eine Anzahlung von 1000,-€ eingegangen ist und der Rest 9200,-€ am Veranstaltungstag zu bezahlen ist.Es sind ja noch ca.7 Monate zum Datum das kann doch garnicht sein.Habe ich den keine Rechte.

| 6.5.2010
Vom Kunden wurde nach ca. 3 Wochen eine Anzahlung geleistet, die letztlich aber auch nur 50% der dafür im Angebot vorgesehenen Summe betrug (darauf hatte ich mich telefonisch noch eingelassen). ... - als Entlohnung wurde lediglich die genannte Anzahlung entrichtet, obwohl in dieser Zeit gemäß meines Angebots auch noch eine weitere Zahlung fällig wurde (Abschlag 2). ... Habe ich dann ein Anrecht darauf, die geleistete Anzahlung einzubehalten und ggf. sogar den Abschlag 2 noch einzufordern?
26.6.2008
In dem Vertrag wurde mit Vertragsabschluss eine Anzahlung von 25 % vereinbart sowie fünf Wochen Lieferfrist. Nachdem der Auftraggeber die Anzahlung trotz Mahnungen und mehreren Gesprächen nicht geleistet hat, wurde der Vertrag durch den Auftragnehmer lt. vorhanden und durch Auftraggeber gegengezeichneten AGB gekündigt (Bei Zahlungsverzug des Kunden bei mehr als sechs Wochen sind wir berechtigt, ein bestehendes Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer weiteren Frist mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche wegen Zahlungsverzuges behalten wir uns vor).
8.4.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im Juni 2012 verkaufte ich mein Auto zum Kaufpreis von 18.000€,da der Käufer die komplette Summe nicht mit einmal aufbringen konnte einigten wir uns auf eine Anzahlung von 10.000€ und einer monatlichen Rate von 500€ und event. ... Und dazu kommt erschwerend da diese immer wieder unpünktlich kommen.Nach Androhung rechtliche Schritte einzuleiten,kommt dann schleppend wieder eine Zahlung. Welche Möglichkeit habe ich gegen diesen vorzugehen bzw. die Ratenvereinbarung zu kündigen, da durch die unpünktlichen und unzureichenden Zahlungen mir auch Kosten entstehen?

| 21.10.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wert: 4500€, Anzahlung 2500€. ... Ich wollte das Geld zurück, die Anzahlung wird aber nicht erstatet.
28.10.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
In den Geschäftsbedingungen des Anbieter steht: ....Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und des Sicherungsscheines werden 15 % des Reisepreises als Anzahlung fällig....... ... In den Bedingungen heisst es auch: ......wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt dies den Veranstalter zur Auflösung des Vertrages und zur Berechnung von Schadenersatz.
21.2.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
verfassten der uns den kauf der dhh mit einbauküche sichern sollte. der kaufvertrag beinhaltet datum, verkäufer, käufer, geschrieben ist das oben genannte dhh samt einbauküche zum betrag xxx an uns verkauft wird, wir haben bei unterzeichnung eine anzahlung von 5000 euro an die verkäuferin geleistet die uns auch schriftlich im vorvertrag bestätigt wurde, unterschrift verkäufer und käufer. unser nächster schritt war bei unserem notar einen notariellen vorvertrag aufsetzen zu lassen. den haben wir auch erhalten, die verkäuferin hat ihn nie gesehen. nach eineigen schlaflosen nächten haben wir uns gegen den kauf der immobilie (aus persönlichen gründen) entschieden. dies haben wir der verkäuferin dann telefonisch mitgeteilt, die war, verstädlicherweise, sauer sagte uns aber die rückzahlung der 5000 euro anzahlung zu, sie könne uns das geld aber erst nach verkauf der dhh zurückzahlen. wir willigten ein und meldeten uns einige wochen später wieder bei ihr. die dhh ist inzwischen verkauft jedoch ist nun die verkäuferin, trotz tel. zusage, NICHT mehr bereit die von uns geleistete anzahlung zurückzuzahalen. sie behauptet sie hätte die dhh aufgrund unseres rücktritts und des bevorstehenden winters 10000 euro unter dem mit uns vereinbarten kaufpreises verkaufen müssen. die verkäuferin behauptet ihr wäre durch unsere absage ein finanzieller schaden entstanden und sie hätte ein recht die anzahlung zu behalten (aufgrund des Privat kaufvertrages (vorvertrages) der NICHT notariell beglaubigt wurde sondern lediglich die unterschriften der käufer und der verkäuferin beinhaltet). die verkäuferin ist der meinung das wir froh sein müssten wenn wir ihr nicht den gesamten schaden (minder verkauf) ersetzen müssen. die alles entscheidende frage lautet nun wer ist denn nun im recht ???? wir sind der meinung das wir unsere geleistete anzahlung zurückerhalten müssten... da unseres wissens ein immobilienverkauf doch ausschliesslich durch einen notar rechtswirksam wird ??? ... haben wir das recht unsere 5000 euro anzahlung zurück zu fordern ?
6.12.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ich habe im jahr 1998 im Versandhaus bestellt und nicht bezahlt.1999 erhielt ich Besuch vom GV und leistete eine Anzahlung von 96.00€. nun erhielt ich von einem Inkassobüro einen Anruf das ich eine Zahlung von 178.00 zu zahlen hätte.Was mir unverständlich ist-wieso jetzt nach 8 Jahren?
29.11.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Anzahlung 300.-, Abholung in Mülheim bis spätestens 30.11 mit Zahlung der Restsumme. ... Fristverlängerung zur Abholung bis 15.12 und Zahlungsaufforderung der Restsumme bis 30.11 per Email mitgeteilt.
123·5·8