Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

109 Ergebnisse für „wohnung strom“

8.7.2007
Muss ich meine Zustimmung zum Betreten der Wohnung geben? Oder läuft dies über eine Art richterlichen Beschluss, dass die Wohnung betreten werden darf? 4) Wie muss ich vorgehen, damit mir der Strom NICHT abgeschaltet wird?

| 1.7.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Wie Sie sicherlich wissen, müssen die Yellow-Strom-Kunden selbst ihre Zähler ablesen. Obwohl, wie sich jetzt herausstellte, Yellow-Strom von meinem vorherigen Stromlieferanten mitgeteilt wurde, dass der zu meiner Wohnung gehörende Zähler ein Tag- und ein Nacht-Laufwerk hatte, bekam ich während der vergangenen sechs Jahre nur ein Ablese-Formular für ein Laufwerk zugesandt. ... Selbstverständlich habe ich umgehend mit Yellow-Strom per Einschreiben Kontakt aufgenommen, um die Situation zu klären.

| 2.12.2005
Bei der GEW (lokaler Gas- & Stromanbieter) habe ich bei Einzug auch nur Gas und keinen Strom angefordert. ... Es kam auch innerhalb der 4 Jahre, die ich dort wohnte schon einmal jemand von der GEW den Stromstand in meiner Wohnung ablesen, aber es folgte keine Rechnung, sodass ich nicht darauf aufmerksam wurde, dass ich keinen Strom angemeldet hatte. Bei Auszug meldete ich mich nun bei der GEW nicht nur mit dem Gaszählerstand sondern auch dem aktuellen Zählerstand des Stroms ab.
28.4.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wie haben uns beim Einzug nicht beim Stromanbieter angemeldet, weil wir davon ausgegangen sind, das der entsprechende Zähler bereits angemeldet ist (Der Vermieter hatte für die Samierung natürlich Strom gebraucht) und die Stromkosten über den Vermieter mit uns verrechnet werden (im Mietvertrag war auch nichts anderes vermerkt). ... Daher werden die Abrechnungen als korrigiert ausgewiesen" Außerdem haben wir eine Vertragsbestätigung mit einer Abschlagzahlung von 126,00 € monatlich bekommen für unseren zukünftigen Stromverbrauch (mit Angabe der Abschlagsfälligkeitsterminen jeweils zu Beginn des Monats ab Mai 2008), was unverständlich ist, da wir ja nicht mehr dort wohnen und in unserer neuen Wohnung bei einem anderen Anbieter Strom beziehen (bei dem wir uns, wie im Mietvertrag vermerkt, angemeldet haben). Meine Fragen: - Müssen wir die Stromrechnungen bezahlen oder gilt hier eine Verjährungsfrist?
19.4.2009
Situation: Nach Auszug aus einer Mietwohnung (Mai 2006) habe ich den Stromvertrag nicht gekündigt. ... Dann habe ich gekündigt, mit der Bitte zu überprüfen, ob eine doppelte Anmeldung für diese Wohnung vorliegt und ob eine Rückzahlung möglich wäre. ... Telefonisch habe ich auch die Auskunft bekommen, dass sich kein Mieter unter dieser Adresse angemeldet hat, obwohl diese Wohnung eindeutig bewohnt ist (kontinuierlicher hoher Stromverbrauch).
8.9.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
ich habe mal bitte eine frage.ich habe privat schulden mit meiner Wohnung bei den Stadtwerken,dadurch eine Stromspeerung, hatte mich aber vor meiner anmeldung vom Gewerbe mit der Mahnabteilung über eine stundung von einen Jahr geeinigt. ... Der Sacharbeiter, teilte mir in einer herablassenden und unfreundlichen Art mit, das er zwar meinen Antrag auf dem Tisch hat , mir aber so seine Worte kein strom liefert.So geschah das ich am Montag nochmals bei der Hotline anrief und mir die Auskunft , mir kann der Strom wegen Schulden , nicht abgestellt werden und ich solle den Mitarbeiter die Kopien meinen Antrages wie Gewerbeschein nochmals vorlegen und bei zweifel sollte er anrufen, Nur leider versuchte der Mitarbeiter nich einmal zuklingeln oder ins Geschäft rein zukommen, sondern klingelte bei einen nachbaren und bat diesem zum Zutritt in den keller. ... weiterhin bat ich dem sachbearbeiter nach Aussage liefert mir kein Strom zu prüfen ob mir um meine Existenz zuretten chipkartenzaähler eingebaut, darauf hin hab ich weder deshalb , noch überhapt ein schriftstück über Ablehnung oder gründe der stromsperre erhalten.
10.9.2009
Folgendes Problem: Familie (Mann 50 Jahre, uneheliche Lebenspartnerin 48 Jahre , Sohn von Mann 17 Jahre) leben zusammen in einer großen Wohnung. ... Nun war gerade der örtliche Energieversorger vor Ort und hat wegen der Rechnungsrückstände von Mann und Lebenspartnerin den Strom abgeschaltet. ... Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, um schnellstmöglich wieder Strom zu haben ?
26.8.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Aufgrund baulicher Mängel konnte eine uns gehörende Wohnung seit 8 Jahren nicht mehr vermietet werden. ... Jetzt bekommen wir, nachdem das Haus abgerissen wurde und obgleich über die Jahre in der Wohnung kein Strom verbraucht worden ist, zum ersten Mal (!!) Rechnungen des Ernergieversorgers für die Zeit ab dem 01.01.2006, dessen Zähler in der Wohnung installiert war.

| 19.11.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
hallo, ich wohne seit genau 2 jahren in einer 2 zimmer wohnung im saarland. als ich die wohnung vom vormieter übernahm und den mietvertrag unterschrieb, nahm ich an das in der warmmiete auch der strom dabei ist. nun meldete sich der vormieter bei mir. er hat sich 2007 nicht von den stadtwerken (strom) abgemeldet und bis jetzt (also zwei jahre!) für mich den strom gezahlt. muss ich den strom, rein rechtlich, an den vormieter zurück zahlen?
26.1.2011
Ich und meine 2 Kinder sollen am 27.01.2011 den Strom abgeschalten bekommen da ich meiner Ratenzahlungsvereinbarung angeblich nicht nachgekommen bin. ... Sie schaute nach und sagte mir sie sehe aber keine Rate und dann sagte sie ich habe die falsche kundennummer verwendet nämlich die von meiner jetzigen wohnung. ... Und da für die neue Wohnung keine Schulden da sind dachte ich das ist so ok.
4.1.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Im Januar 2015 bin ich aus meiner Wohnung ausgezogen. Es gibt ein Übergabeprotokoll mit der Zählernummer und Zählerstand Strom. ... Die Lechwerke interessiert kein Übergabeprotokoll wo hervorzugehen ist das ich nicht mehr in der Wohnung gewohnt habe und hat mir schriftlich angedroht, den Strom meiner jetzigen Wohnung zum 11.01.2016 einzustellen.

| 29.1.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin am 01.07.2003 in eine neue Wohnung zur Miete eingezogen wo ich bis heute wohne. ... (Da ist soweit mir bekannt ist, mein Vormieter ausgezogen) ich musste mich anmelden, um wieder Strom zu haben. ... Ich habe seit ich dort wohne weder von der MVV, noch von meinem Vermieter noch sonst jemanden eine Zahlungsaufforderung,Termin für Zählerablesung oder irgend ein Schreiben bezüglich Strom bekommen.

| 25.2.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Meine Lebenspartnerin und ich hatten nach der letzten Stromabrechnung im Sommer 2011 etwa 500€ nach zu zahlen. ... Am Donnerstag Mittag wurde uns daraufhin ohne jegliche Benachrichtigung über den ausstehenden Betrag oder die anstehende Sperre der Strom abgestellt. ... Meine Frage: **Steht eine Ratenzahlungsvereinbarung über der Stromgrundversorgungsverordnung?
1.6.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, heute habe ich von meinem örtlichen Netzbetreiber eine Sperrankündigung für Strom erhalten. ... Bei Durchsicht der Forderungsaufstellung ist mir aufgefallen, das diese auch Altschulden aus einem Fernwärmevertrag von einer früheren Wohnung enthält. ... Dies macht es erforderlich, das ich entsprechende Kost zubereiten muss, was mir jedoch ohne Strom nicht möglich sein wird.

| 29.8.2009
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrter Ratgeber, ich habe zum 01.04.2006 mit meiner damalligen Lebensgefährtin eine Wohnung in Wiesbaden angemietet, aber sie nie bezogen, sondern aus persönlichen Gründen den Schlüssel für Wohnung, Haustür und Briefkasten, dem Vermieter zurück gegeben. ... Der Vermieter hat auch sofort einen Makler beauftragt, die Wohnung zu vermitteln. ... Bei dem Strom-/Gasanbieter ESWE haben wir uns nie angemeldet und da wir weder Zugriff auf die Wohnung noch auf den Briefkasten hatten, haben wir auch nie eine Rechnung für Strom oder Gas erhalten aber im März 2007 bekam ich einen Mahnbescheid aus Hühnfeld mit einer Forderung für Strom und Gas.
16.2.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Nun habe ich in diesen Monat am 10.2 erneut abgelesen da keiner da war da der Stromzähler im Zwischenbau angebracht ist . ... Nun am Samstag habe ich eine Stromrechnung erhalten aus der hervorgeht ,das ich bzw wir mein Mann und ich 1172kw Strom verbraucht haben sollen und das in nur 72 Tagen nun verlangt der Stromversorger von uns eine monatlichen Abschlag von 416€ und eine Nachzahlung von insgesamt 622,16€ .

| 6.5.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Er war vom 1.1.2005 bis 31.3.2006 in meiner Wohnung. ... Telefonisch habe ich mitgeteilt, daß ich zwar der Eigentümer wäre, aber nicht in der Wohnung gewohnt habe. ... Muß ich mich bei Leerstand anmelden, auch wenn ich keinen Strom beziehe?
11.7.2013
Ebenso fehlt die Kaution, vereinbart waren in 3 Raten, Mieter wohnt seit dem 26,5,13 in der wohnung, Mieter hat einen Zeitmietvertrag. Die Wohnung ist voll möbliert.
123·5·6