Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

831 Ergebnisse für „widerruf bgb“


| 16.4.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die Leistung ist aber vor Widerruf vollständig erbracht worden, der Verbraucher könnte sie nutzen. ... Ist das nicht durch § 361 BGB ausgeschlossen? ... Lieber Ratgebender, bitte erläutern Sie mir, was mit 361 BGB gemeint ist.
17.2.2007
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
In dem von mir unterschriebenen Mobilfunkvertrag steht unter Pkt. 6 &quot;Erklärung des Vertragspartners&quot;: &quot;Mir steht ein zweiwöchiges Widerrufsrecht zu gemäß §§ 312 d<&#x2F;a>, 355 BGB. ... &quot; Meine Frage: Ich wollte das Widerrufsrecht in Anspruch nehmen.

| 5.10.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Bei einem Telefongespräch (ohne meine Frau) mit der Banksachbearbeiterin wurde ich nach Klärung der offenen Punkte gebeten den Widerruf kurzfristig zurück zu nehmen. ... Meine Frau war mit der Rücknahme des Widerrufs jedoch nicht einverstanden und so wurde von uns weder eine schriftliche noch eine gemeinsame Erklärung zur Rücknahme des Widerrufs an die Bank gesendet. Wir sind davon ausgegangen das deshalb der schriftlich erklärte Widerruf gilt.
5.7.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Die Bank reagierte nicht und teilt mit, dass ein Vertrag nicht mehr nach Widerrufsfrist widerrufen werden können. Sie fordert über eingeschalteten Anwalt das Geld bereits im Jahre 2006 von V, geht aber wie dargelegt - nicht auf den Widerruf selbst ein. ... Problem: Theoretisch hätte die Bank 2006 den Kreditbetrag + normaler Zinsen von V zurück erhalten können, sie verweigerte jedoch den Widerruf des Vertrags!

| 13.12.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Da sich die AGB öffnete und darin stand das diese Internetplattform und ihre Nutzung nur gegen eine jährliche Gebühr und für Personen nach § 14 BGB zur Verwendung steht. Ich bin aber ein Verbraucher nach § 13 BGB und habe diese Seite sofort geschlossen ohne die Dienste in Anspruch zu nehmen und ohne mich erneut anzumelden. ... Außerdem unterstellten sie mir eine absichtliche Vortäuschung, das ich mich als eine Person nach § 14 BGB bewusst ausgegeben habe, um ihre Dienste nutzen zu können.
13.2.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Nun zu meinen Fragen: 1) Da ich keine Widerrufsbelehrung erhalten habe, kann ich den Vertrag immernoch widerrufen? ... (Hier bräuchte ich eine konkrete Summe) 3) Soll ich dann auch im Widerruf den Betrag nennen, denn sie für die erbrachte Leistung behalten können oder sollen sie die Summe selbst bestimmen? 4) Wäre vielleicht eine Kündigung sogar besser als ein Widerruf - Finanziel gesehen für mich?
15.11.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Ein Kunde Widerruft Kaufvertrag in 14 Tage Frist. ... Danach erneut Widerruf....

| 18.6.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Beides wäre für mich mit Mehrkosten verbunden. 3.Bei Ihrer Widerrufsbelehrung heißt es zwar man kann "per Brief, Fax, E-Mail" widerrufen, aber etwas später ist zu lesen: "Der Widerruf ist zu richten an: XXXX, Postfach, XXXX". ... Damit sei ein Widerruf des Auftrages nicht mehr möglich. ... , die eine derartige Auslegung des §312d Absatz 3 Nummer 2 BGB rechtfertigen oder widerlegen?

| 23.11.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Schriftlicher Widerruf innerhalb von 14 Tagen. ... Wir empfehlen einen Blick in § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB (alte Fassung) bzw. 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB (neue Fassung)." ... BGB, Fernabsatzvertrag?

| 30.10.2014
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Da mir die Firma, obwohl in Deutschland ansässig, nach näherer Recherche ein wenig suspekt vorkam und sich herausstellte, dass ich voraussichtlich 6 Wochen auf die Lieferung warten darf - hierauf wurde auf der Internetseite hingewiesen, ich habe es jedoch übersehen -, habe ich den Kauf einen Tag nach Bestätigung des Zahlungseingangs per E-Mail, also am Mittwoch (4 Tage nach der Bestellung), widerrufen. ... Darüber hinaus wurde darauf hingewiesen, dass hier eine Sonderanfertigung vorliegt und dadurch das 14tägige Widerrufsrecht bei Online-Käufen ohnehin nicht gelten würde.
28.4.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
S. möchte jedoch jetzt die Vollmacht widerrufen, besitzt aber kein Original. ... Weitere Fragen: Ist es nötig&#x2F;sinnvoll, das Dokument notariell zu widerrufen? Wird für den Widerruf das Originaldokument benötigt?
2.10.2019
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Kurz nachdem ich einen Vertrag bei Digistore24 per E-Mail widerrufen habe, bin ich auf das Posting dieses Fragestellers gestossen: https:&#x2F;&#x2F;www.frag-einen-anwalt.de&#x2F;Onlinekauf-Ruecktritt,-Widerruf--f329823.html Da meine Situation mit derjenigen des obigen Fragestellers praktisch identisch ist, habe ich mich schon auf das Schlimmste eingestellt. ... Heisst es, dass der Widerruf des Vertrags tatsächlich bestätigt worden ist, oder dass dieser lediglich zur Kenntnis genommen worden ist? ... Ein Vertrag dürfte gemäß § 312j Abs. 4 BGB<&#x2F;a> gar nicht zustande gekommen sein.
17.7.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ein Schuldanerkenntnis wird erst mit Zugang einer Ausfertigung wirksam, vorher ist Widerruf möglich. Der Widerruf ist laut Münchner Kommentar (§130, Rn. 40) nicht formgebunden. ... Meine Frage: Ist das Schreiben meiner Anwältin ein Widerruf?

| 1.4.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nachdem klar wurde, dass durch die Benutzung dieses Service Extrakosten entstehen würden, wurde der Firma 12 Tage nach Vertragsunterzeichnung eine Email zugeschickt, aus der klar hervor geht, dass ein Widerruf erwünscht ist und ihr Gerät nicht gebraucht wird. ... Hier informierte man uns, dass alles rechtens ist und der Widerruf in Schriftform hätte sein müssen. ... Meine Frage: Wenn das Gerät nicht benutzt wurde und klar erkennbar ist, dass die Leistung nicht erwünscht war(1.Email mit Widerruf), kann man dann trotzdem den Kunden so abzocken??
6.6.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Aufgrund der neueren Rechtsprechung ist nun ein Widerruf möglich. Gemäß §346 BGB sind im Falle des Rücktritts die empfangenen Leistungen zurückzugewähren und die gezogenen Nutzungen herauszugeben.

| 10.11.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ein Anbieter eines ABO´s will das 14 tägige Rücktrittsrecht der Kirchengemeinde von einem Vertag nicht akzeptieren unter Verweis auf §14 BGB. Dennach wäre die Kirchengemeinde ein Unternehmen und einem Unternehmen stehe kein Rücktritts- oder Widerrufsrecht nach §355 zu. ... Deshalb die Frage: Ist eine Kirchengemeinde ein gewerbetreibendes Unternehmen nach §14 BGB?
5.9.2019
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Laut Leasingvertrag habe ich 14 Tage Widerrufsrecht. Aufgrund einiger nicht eingehaltener Zusagen möchte ich das Fahrzeug nicht mehr von diesem Händler haben. 1) was wären die Folgen des Widerrufs (Fahrzeug ist 50km gefahren)? 2) wenn ich diesen Vertrag widerrufe, kann der Händler dann auf den vorherigen Leasingvertrag aus Mai bestehen (der neue hat den alten ja abgelöst, allerdings hat das Fahrzeug nun mehr Ausstattung)?
123·5·10·15·20·25·30·35·40·42