Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

152 Ergebnisse für „vertrag verjährung kosten geld“


| 8.2.2008
Nun habe ich die Bedenken, dass die Person mich immer länger hinhalten will und plötzlich mit einer Verjährung kommt. Nun meine Frage: Gibt es nicht doch eine Möglichkeit um an das Geld zukommen ? ... Wie hoch wären die Kosten für mich, wenn solches vor Gericht ausgetragen wird ?

| 14.7.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
In einem schriftlichen, formlosen Vertrag wurde vereinbart, dass er das Geld bis zum 01.01.2008 zurückzuzahlen hat. ... Kosten? ... Kosten?
9.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
sehr geehrte damen und herren, mein exmann und ich haben vor genau 51/2 jahren eine ehescheidungsvereinbarung getroffen und beim notar zeichnen lassen. in dem vertrag stand, das mein exmann die notarkosten übernehmen muss. ... gibts dafür eine verjährung? ... das haus hat er inzwischen sogar verkauft, so das geld da sein müßte. es geht um etwas über 500 euro. gelten für notardienstleistungen andere rechte als im normalen bereich?

| 15.2.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Meine Fragen, a) Kann sich der Schuldner nach diesem Schreiben noch auf Verjährung meines Anspruches berufen, oder hat er die Verjährung gewissermaßen durch diesen Brief ausgehebelt und sich ein "Eigentor geschossen"?

| 28.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sie hatte eine Kontoverfügung um Geld abzuheben, aber keinerlei Verfügung einen Kredit einzuräumen. ... Danach riss der Geldfluss meiner Mutter ab und somit auch die Zahlung an den Rechtsanwalt. ... Mich würde es interessieren, ob trotz der Zahlung die ich geleistet habe und der damit verbundenen Anerkennung der Schuld eine Verjährung eintreten kann und wenn ja, wann.
23.5.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Es gibt private Streitigkeiten und B behält das Geld in Fonds. ... Hat B mit der Berufung auf Verjährung die Zahlungen als Darlehen anerkannt ? ... Ab wann besteht der Rückzahlungsanspruch, ab "Kündigung" oder ab dem Tag der Überweisung, da es keinen Vertrag gibt ?

| 6.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Er hatte vor einem halben Jahr versprochen das er das Geld vollständig bis Januar 2013 zurück bezahlt hat. ... Als Beweis habe ich einen selber verfassten Vertrag, den ich schon bei der Geschäftsleitung prüfen lassen habe, die haben gesagt das er gültig ist. ... Meine Frage hat man genügend Beweise bei diesem Fall einen Anwalt einzuschalten und mit welchen kosten muss ich etwa rechnen, oder kann man dies auch ohne Anwalt lösen?
17.10.2007
Vertrag bis zum 31.12.2003 zurückzuzahlen. ... 4.Um Kosten zu sparen wurde der Bitte nicht entsprochen und die Ex-Schwiegermutter direkt angeschrieben. Mit Nichtanerkennung der Forderung und Einrede der Verjährung nach § 195 und § 214 (1) BGB.

| 13.9.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Laut Post/DHL ist hier die Verjährung laut AGB eingetreten. Wir sind aber der Meinung, dass hier die Verjährung nach BGB/HGB gilt und diese noch nicht eingetreten ist. ... Wir sind der Meinung dass das nachweisbare Einbehalten von Geldern die einem nicht zustehen schon an Unterschlagung grenzt.

| 18.10.2007
Da ich in Ausbildung war, hatte ich selbst nicht genügend Geld, die eigene Wohnung wie auch diese enorm hohen Rechnungen zu begleichen. Es kam zum Mahnbescheid, welchen ich dann endlich zahlen konnte (Geld geliehen). ... Ich würde dann gerne ein Mandat vergeben, nachdem mir mitgeteilt worden ist mit welchen Kosten ich in Vorschuss treten muss (gerichtlichen Mahnbescheid veranlassen).
7.5.2006
Geld von mir und der Witwe meines Vaters (je die Hälfte) haben. ... Müssen wir ihm das Geld geben oder ist es schon verjährt? Wann und ob das Geld von meiner Großmutter an meinen Vater übergeben wurde wissen wir nicht.
29.1.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Soll ich nun einen Schuldanerkenntnis Vertrag aufsetzten? ... Verfällt so ein Vertrag irgendwann? Verliere ich den Anspruch auf das Geld?

| 18.5.2012
Ich habe meinem Bruder folgende Darlehen gewährt: 1) im April 2009 - € 9.000,-- / Schriftlicher Vertrag mit folgendem Inhalt: Laufzeit: 1 Jahr ; Verlängerung um jeweils 1 Jahr falls keine Tilgung erfolgt Das Darlehen wird sofort fällig bei Tod des Darlehensnehmer 2)im Sept.2010 € 3.000,-- / Schriftlicher Vertrag mit folgendem Inhalt: Laufzeit: bis Dez. 11; Darlehen wird sofort fällig, wenn Darl.nehmer mit Tilgung in Verzug gerät Das Darlehen wird sofort fällig bei Tod des Darlehensnehmer 3)im Okt. 2011 € 4.000,-- / Kein Vertrag vorhanden, nur Überweisung auf sein Konto mit dem Vermerk „bekannt", allerdings war seine Lebensgefährtin Zeugin, das die € 4.000,-- als Darlehen zu den „üblichen Bedingungen" (wie Darl. 1und2) gewährt werden sollte. ... Hier meine Fragen: a- Muss ich die schriftlichen Darlehen noch kündigen (mit 3 Monatsfrist) oder sind sie bereits fällig durch den Zusatz „sofort fällig bei Tod des Darlehensnehmer. b- Habe ich eine Chance, das unter Punkt 3 genannte Geld einzufordern? ... c- Wann laufen die 3-jährigen Verjährungsfristen ab?

| 23.7.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Leider habe ich es versäumt rechtzeitig einen Mahnbescheid gegen eine Geldforderung zu beantragen. ... Kann ich jetzt im Nachhinein (also knapp 4 Jahre später) noch vom Vertrag zurücktreten und mein Eigentum zurückverlangen? Der Vertrag war mündlich (mit Eigentumsvorbehalt) Zeuge steht ggffs. zur Verfügung. a) gibt es dann noch eine Chance auf Herausgabe des Eigentums?

| 15.7.2012
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Kann sich der Gläubiger nach über 9-jährigem "Schweigen" überhaupt noch auf das Bestehen eines Vertrages berufen oder hat er dies verwirkt?
26.1.2016
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Kunde und meiner Firma abgeschlossen ohne jedwede Sicherheiten Stellung oder Verwendungsnachweis der Gelder. ... Die Frage lautet nun: Besteht aufgrund des geschilderten Sachverhaltes eine faire Chance für den Fall dass weitere Zahlungen aus überwiegend finanziellen Gründen schwierig bis unmöglich sind auf der Bais der Einrede der Verjährung die Zahlungen einzustellen und sich gegen weitere künftig evtl.

| 1.11.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, ich möchte zunächst einmal kurz die sachlage schildern. und zwar habe ich einer inzwischen ehemaligen freundin in den jahren 2001 und 2002 geld geliehen, da diese zu dem zeitpunkt finanzielle probleme hatte. dabei handelt es sich einmal um 200 DM sowie um 400 + 100 Euro. für die 200 DM + 400 Euro habe ich auch belege in form von kontoauszügen auf denen die überweisungen nachvollziehbar sind. die 200 DM haben den titel "liebe geste von xxxx" und die 400 Euro wurden mit dem titel "dei geld für dei rechnung. leih ich dir doch gerne" überwiesen. die anderen 100 Euro wurden persönlich übergeben. der kontakt zu dieser ehemaligen freundin ist aber schon seit längerer zeit nicht mehr vorhanden und sie ist wohl inzwischen auch verzogen. wobei soweit ich informiert bin ihre eltern noch im nachbarort wohnen und somit die jetzige adresse sicher ermittelbar wäre. jetzt zu meiner frage: habe ich denn überhaupt eine chance noch an das geld zu kommen oder kann/muss ich dieses geld abschreiben? ich gehe hier davon aus das diese freundin das geld nicht mehr freiwillig zurück zahlen würde. und sollte die chance auf das geld vorhanden sein, wie sollte ich am besten vorgehen?
13.11.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Sollte aber das Wochenendgrundstück in Reichweite des Hauptabwässerkanals liegen, so ist dieses innerhalb eines Jahres anzuschließen, Dabei trägt der Pächter auch die anteiligen Kosten an diesem Kanal des Verpächters, höchstens jedoch DM (handschriftlich eingetragen) 4000,- (in Worten viertausend). ... Der Pächter seinerseits hat bei der Abwicklung des Vorgangs 2011 nicht bedacht, dass etwas über einen eventuellen Kanalanschluss in einem vor 20 Jahren von ihm abgeschlossenen Vertrag gestanden hat.
123·5·8