Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.473 Ergebnisse für „vertrag schaden anspruch“


| 24.4.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ich habe bei 1&1 einen DSL50000 Vertrag incl. iPad Air für einmalig 179€ Zuzahlung abgeschlossen.
15.9.2010
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Ich möchte nur wissen ob der Privatmann seine im Vertrag geregelten Ansprüche ggf. auch vor Gericht durchsetzen kann. ... Person A setzt einen Vertrag auf, Firma B unterschreibt diesen. ... Ist der Auftraggeber mit diesem Vertrag auf der sicheren Seite und Ansprüche geltend machen?
5.9.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Den Vertrag für den 1 jährigen Lehrgang habe ich unterschrieben. ... Der Vertrag wurde letzte Woche neu aufgesetzt und von beiden Seiten mit aktuellem Datum unterschrieben. Leider hat mein Sohn nun akut einen schweren Krankheitsschub erlitten und ich frage mich, ob ich innerhalb der 2 wöchigen Frist vom Vertrag gänzlich zurück treten kann ( wie es in den AGBs steht) oder ob das ausgeschlossen ist, da ich den ersten Vertrag ja schon im Mai geschlossen hatte.

| 20.8.2012
Aug erreichte ich dann endlich den Chef G von P, der die Schulung leitete und die Verträge unterzeichnete. ... Er würde mir dann eine Stellungsnahme zukommen lassen, was ich auch tat Bis heute ist nichts eingetroffen und ich glaube auch kaum, dass es noch kommen wird. - Habe ich einen finanziellen Anspruch gegen P?
12.9.2006
Mir ist durch de Nichtlieferfähigkeit ein großer Schaden entstanden: Vertrauensbruch und Schadenersatzansprüche des Handelsunternehmens an mich, Provisionsforderungen meines Vermittlers an mich und natürlich der entgangene Gewinn; bei dem Unternehmen brauchte ich bis heute nicht mehr auftreten, mein größter Kunde war für mich verloren.

| 7.9.2011
Bei der Rückgabe des Mietwagens wurde ein Schaden an dem vorderen Stossfänger festgestellt. Daraufhin hatte ich ein Schadenprotokoll auszufüllen und zu unterschreiben. ... Dies wird mit der Ermessensfreiheit des Halters des Fahrzeuges begründet, basierend auf der vom Gesetzgeber gegebenen Möglichkeit, Schäden reparieren zu lassen oder anhand eines Kostenvoranschlages abzurechnen.

| 7.9.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe vor einiger Zeit einen Vertrag zur Lieferung eines Hauses (Bausatz) abgeschlossen, Erstellung der Werkpläne durch einen Statiker inklusive. ... Ich möchte den Vertrag auflösen, weil: 1. durch verschiedene Vorkommnisse ein erheblicher Vertrauensverlust eingetreten ist. ... Kann der Vertrag problemlos gekündigt und die Anzahlung abzüglich der erbrachten Leistung zurückgefordert werden?
11.1.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, anbei ein eig. einfacher Fall: Es geht um eine Videoaufnahme, der Gegner will daraus Schadensersatz ableiten...kann aus dem Inhalt dieses Gespräches ein Arbeitsverhältnis oder ein Vertrag entstehen? ... Ich: "Ich denke das sollte gehen" Ich bin zusätzlich selbstständig, deshalb auch die Frage nach Arbeitsverhältnis und/oder Vertrag. ... -dass hierdurch kein Schadensersatzanspruch entsteht???

| 23.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Anwälte, wir haben einen Vertrag mit einer Firma geschlossen, indem folgende Klausel enthalten ist: Dieses Angebot ist ganzheitlich, bezieht sich auf 16 Monate und wird nur im vollen Umfang ohne Recht auf vorzeitige Kündigung vollzogen. ... Ist so eine einseitige Klausel überhaupt rechtens oder ist der Vertrag doch vorzeitig kündbar, vor allem, wenn man mit der Qualität nicht zufrieden ist? ... Oder haben wir wenigsten das Recht auf einen neuen Vertrag?
11.1.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe folgende Frage: Auf Grund der Entscheidung des Verkaufs meines Autos habe ich mit einem Käufer einen Vorkauf-Vertrag abgeschlossen.
13.4.2008
Nach einer Woche überlegte ich es mir anders und stornierte den Vertrag. ... Die Vertragsstornierung für diesen Vertrag wurde mir schriftlich bestätigt. ... Nun meine Fragen: 1)Wie soll ich mich verhalten um den Schaden klein zu halten, d.h. um weitere Mahngebühren etc. durch ein Inkassobüro oder RA zu vermeiden.

| 2.5.2006
Dieser Vertrag war eine sogenannte Cash-Card, das bedeutet: *Zwei Jahre Vertrag, dabei soll die Mitgliedschaft einmal übertragbar sein *Die Summe war im Voraus zu bezahlen * Zitat: "Training in allen firmeneigenen Studios möglich, bei Nichtkündigung automatische Verlängerung um 6 Monate, es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung" Folgendes Problem trat dabei auf: Zwei Monate nach Beginn des Vertrags eröffnete ein neues Studio dieser Kette. ... Das war ein wesentlicher Grund für uns vier, den Vertrag abzuschliessen. ... Die Dame am Telefon betonte, dass eine Kündigung unter zurückzahlung des Geldes nicht möglich sei, da im Vertrag die Klausel "sollte ein teil des Vertrags nicht zutreffen, behält der Vertrag als solches trotzdem seine Wirksamkeit" enthalten sei Meine Fragen: Ist es rechtens, dass einer Person, die den gleichen Vertrag zum gleichen Zeitpunkt geschlossen hat, Zugang gewährt wird aufgrund von "persönlicher Gutmütigkeit", wie sich die Sachbearbeiterin ausdrückte?

| 19.1.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Der Vertrag ist für geschäftliche und private Nutzung, der Vertragsinhaber ist selbständig. ... Im Vertrag steht Rechnung Online. ... Ist dieser Vertrag, ohne Vollmacht durch Dritte erteilt, rechtsgültig?
14.8.2011
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Auf der Rückseite des Vertrages sind die AGB abgedruckt, diese lauten wie folgt (ich gebe aus gegebenem Anlass nur 3. der AGB wieder): "3.Zusätzliches Rücktrittsrecht des Kunden: 1)Dem Kunden steht jederzeit zu,vom abgeschlossenen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. ... Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass dem haifree-Institut kein Schaden oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.Dem hairfree-Institut ist der Nachweis gestattet, dass ein höherer Schaden entstanden ist. " Ich habe die AGB gelesen und wurde bei dem Beratungsgespräch zu einem Vertragsabschluss regelrecht gedrängt. ... Ich habe dann erwidert, dass ich nicht bereit bin 20% der Behandlungskosten zu bezahlen, da kein Schaden entstanden ist.

| 28.10.2006
Der Wechsel zum Alternativanbieter hatte für mich rein ökonomische Gründe und bindet mich vertraglich für die nächsten 24 Monate. Die technische Verfügbarkeit von T-DSL (nicht aber die vertragliche) wäre weiterhin gegeben. Meine Frage: Bin ich, obwohl die in §4.1 genannten Vertragsvoraussetzungen nicht mehr erfüllt sind, weiterhin an den Vertrag gebunden und muss ich bis zum nächsten Kündigungstermin für eine Leistung bezahlen, die ich derzeit gar nicht mehr in Anspruch nehmen kann?

| 21.1.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Nur auf Grund dieser Tatsache habe ich den Vertrag unterschrieben. Diese mündliche Nebenabrede ist nicht im Vertrag fixiert worden, kann aber von einem Zeugen beeidigt werden. ... Als dann die Rechnung der Werbefirma kam, haben wir der Rechnung und dem Vertrag widersprochen.
17.6.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich bin Franchise-Nehmer, und die Franchise-Geberin hat es versäumt von mir den unterschriebenen Vertrag zu fordern. ... Der Vertrag wurde vor ca. 3 Jahren geschlossen und hätte eine Dauer von 10 Jahren. ... Kann sie nun 10 Jahre Zahlungen von mir verlangen ohne einen Vertrag zu haben und ohne, dass ich meinen Betrieb noch führe?
6.5.2014
Guten Abend, stellen Sie sich vor: Vertrag wirksam angefochten, Vertrauensschaden zu ersetzen; Antrag im Prozess: Vergütung nebst Verzugszinsen und vorg.
123·15·30·45·60·74