Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

184 Ergebnisse für „vertrag rechnung vereinbarung kunde“

12.10.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Hier ist vorgesehen, dass der DJ unserem Kunden eine Rechnung über die 300,- EUR ausstellt. Dieses würden wir dann auch im DJ-Vertrag zwischen Agentur und DJ und in den AGB festhalten. 1.Frage: Ist es möglich, dass der DJ unserem Kunden eine Rechnung über die 300,- EUR ausstellt? ... Der kunde hat bei uns gebucht, jedoch hat der DJ die Rechnung ausgestellt.
5.8.2011
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Wir haben dann nur nach Vereinbarung mit ihm nur die Brandschutztüren dort bestellt, die Innentüren storniert und einen Hersteller gesucht, der in KW 32 liefern will. ... Er meinte auf unsere Aussage hin, daß wir die von uns geforderte Vorauszahlung von unserem Kunden nicht erhalten haben obwohl wir bereits Türen vorab geliefert haben und der Kunde eine andere Rechnung dazu benutze, um uns mit der Lieferung unter Druck zu seten (eigene Aussage des Kunden), das man das auch anders abwickeln könne, daß wir direkt von ihnen bezahlt würden und unser Kunde nur die Differenz erhalte. ... Dies haben wir nicht getan, wir haben nur wahrheitsgemäß mitgeteilt, daß der Kunde eine fällige Rechnung benutzte, um uns unter Druck zu setzen und die verlangte Vorauszahlung nicht geleistet hat.
18.5.2013
Eine Bestellung liegt mir aber noch nicht vor und ich bin verwundert, dass Sie dem Kunden die Freischaltcodes gesendet haben! ... Für den Kunden XYZ erwarten wir deshalb ein Angebot, welches dem Generieren der Freischaltcodes angepasst wurde. ... Alle Vereinbarungen wurden nur mündlich vereinbart und er versucht natürlich nun nach Auslieferung der Freischaltcodes, die Vereinbarungen zu seinen Gunsten auszulegen.

| 15.4.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Unternehmer A dürfte die Kosten m.M. völlig legitim in Rechnung stellen. ... > Ist er berrechtigt den Vertrag zu kündigen? Stellt dies eine > Verletzung der mitwirkunsgspflichten seitens des Kunden dar?
12.8.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Grundlage dieser Vereinbarung sind mehrere E-Mails, in denen Umfang und Honorar der Arbeit vereinbart wurden (handelt es sich um einen Vertrag?). ... Ich habe daher dem Kunden gegenüber die Lektorierung der noch verbliebenen 38 Seiten abgelehnt und ihm für die 20 Seiten eine Rechnung geschickt. ... Frage: Handelt es sich bei der per E-Mail gemachten Vereinbarung um einen Vertrag und wie ist dann bei einer nur teilweisen Erfüllung dieses Vertrages zu verfahren?

| 25.6.2008
Die Rechnung für den konzeptionellen Planungspart des Projektes im Monat März beglich der Kunde ohne nennenswerte Schwierigkeiten, auch so war der Kundenkontakt stets angenehm und problemfrei. Umso mehr hat es mich gewundert, dass die Rechnungen der Monate April und Mai nicht beglichen wurden. ... Der Kunde antwortete daraufhin, dass er die Rechnung nicht begleichen würde solange nicht die von ihm gewünschten weiterführenden Funktionalitäten in der Anwendung implementiert seien.
21.3.2006
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ich bin freiberuflicher Mediendesigner und habe einen Kunden, der meine Rechnung als überteuert zurückweist. ... Nach dieser Rechnung habe ich von ihm eine Email erhalten, dass er die Rechnung nicht bezahlt, da ihm 8 Std. für die geleistete Arbeit zu viel erscheinen (wobei ich anmerken möchte, dass der Kunde keinerlei Kenntnisse in diesem Bereich besitzt). ... Nun stehe ich vor der Frage, was tun, bzw. kann ich überhaupt etwas tun, da nur ein mündlicher Vertrag vorliegt?

| 23.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wenn jetzt einige (mehr als die Hälfte) der im Vertrag aufgelisteten Leistungen von uns doch nicht beansprucht werden, weil wir im neuen Jahr unser Programm für die Kunden verändern möchten, kann das als Grund für die vorzeitige Kündigung gelten? Oder haben wir wenigsten das Recht auf einen neuen Vertrag? ... Wenn wir Leistungen von Drittanbietern über diese Firma beziehen, bekommen wir die Rechnung nur von der Firma direkt, also nie die Originalrechnung von der anderen Firma.

| 25.1.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Die Dienstleistung wird teils im voraus, teils nach erbrachter Leistung von mir in Rechnung gestellt. ... Und darf/kann ich eine für den Endkunden ausgestellte Rechnung auch an dessen beauftragte Werbeagentur schicken (= Rechnung ausgestellt für Endkunden, aber zugestellt an Agentur), wenn das gewünscht wird? Oder sollte ich vielmehr darauf bestehen, dass die Rechnung an den Endkunden geschickt wird, damit ich wenigstens dadurch sicher sein kann, es tatsächlich mit dem eigentlichen Kunden zu tun zu haben?
3.11.2012
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Nachdem der Kunde bei einem Meeting sagte das wir einfach eine Rechnung schreiben sollen und garnicht näher auf irgendwelche Details einging, verzichteten wir auf weitere Gespräche hinsichtlich dieses Themas. Als die erste Maßnahme kurz vor der Umsetzung stand erhielten wir Freitag abends eine Nachricht mit der Bitte unsere Rechnung binnen 30 Minuten an den Kunden weiterzuleiten. ... Darin beruft sich der Kunde darauf das die nachträglichen Korrekturarbeiten nicht zu berechnen seien da sie noch zur Zeit der Angebotserstellung und somit vor den Vertragsabschluss zählen( Es gab nie einen Richtigen vertrag sondern ledliglich Mails in denen wir Beauftragt wurden Arbeit zu leisten).

| 31.7.2013
Sei K ein Kunde von P. ... [neuer Abschnitt] Die Rechnung ist bis spätestens zum 5. ... Zwischen F und K werden direkt keine Verträge geschlossen.
28.7.2016
Nachdem ich mehrfach per email nachfragte, informierte ich den Kunden, dass ich von einem Schätzwert ausgehen würde und danach eine Rechnung stelle. ... Daraufhin habe ich eine Rechnung geschrieben, in der ich von einem Schätzwert ausgegangen bin und habe diese per Einschreiben mit Rückschein an den Kunden geschickt. ... Ich habe dem Kunden eine erneute Rechnung gestellt, zusätzlich aber 2,5 Arbeitsstunden in Rechnung gestellt, weil das ständige Nachfragen sowie die Notwendigkeit des Einschreibens einen zusätzlichen Arbeitsaufwand verursacht haben.
7.3.2007
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
Diese Verträge wurden, wie bei unserer Geschäftpolitik üblich, ohne jeglichen Retouren- / oder Gutschriftenanspruch abgeschlossen. ... Im Hinblick auf eine weitere Geschäftsbezehung mit dem Kunden, habe ich mich immer wieder mit Versprechen zur Lieferterminfreigabe hinhalten lassen (insgesamt 5 mal !!!)... Ich habe jetzt heute die längst überfällige Rechnung zzgl. aller bis dato angefallenen Kosten per Einschreiben an den Kunden geschickt und gleichzeitig ein Schreiben an den Vorstand geschickt, mit dem Hinweis um letztmaligen Versuch einer gütlichen Einigung.

| 10.10.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Dies wurde nur mündlich vereinbart, es gab keine schriftliche Vereinbarung darüber. ... Hobbyraum (also was außerhalb des schriftlichen Vertrags war) hatten wir bereits in einer anderen Rechnung vorher schon bezahlt. ... Es gibt, - wie geschrieben - was den Hobbyraum anbelangt, keine schriftliche Vereinbarung.
6.12.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Die Vereinbarung (in diesem Punkt leider nur mündlich) sah vor, dass der Kunde die entsprechenden redaktionellen Inhalte, wie Bilder und Texte, zu liefern hat, damit ich diese dann in die von mir erstellte Seitenstruktur einfügen kann. ... Ich ließ dem Kunden eine Rechnung mit Rechnungdatum 08.11.06 und dem Zahlungsziel von 14 Tagen, sowie eine CD-ROM mit den Daten zukommen. ... Pünktlich zum Ablauf der Zahlungsfrist erhalte ich ein Schreiben von dem Kunden, in dem er mich bittet, die Rechnung mit einer anderen Rechnungsanschrift auszustellen.

| 19.1.2010
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Ein Kunde, der in einer Zeitung, die durch Werbung finanziert wird, erhielt am 05.10.09 eine Rechnung zur Schaltung eines Inserates, das er zuvor bestellte und das schriftlich bestätigt wurde. ... Rechnung) mit der Bitte um Überweisung ohne Fristsetzung. ... Der Kunde schaltete eine "Inseratsreihe" (3.

| 4.7.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Ein Kunde hat vor 6 Monaten eine Software abgenommen und die Rechnung bezahlt. ... Plötzlich möchte der Kunde die Rechnung reklamieren und teilweise Geld zurück, weil er den Umfang der geleisteten Arbeiten anzweifelt. ... Es gibt keinen Werkvertrag bzw überhaupt keinen Vertrag nur Anweisungen per E-Mail bzw telefonisch.
4.8.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Für einen Kunden habe ich im Jahr 2004 angefangen einen Online-Shop zu erstellen. ... Vorab: Es gibt nur eine mündliche Vereinbarung. ... Januar 06 stellte ich ihm die nächste Rechnung für den Rest.
123·5·10