Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

77 Ergebnisse für „vertrag rechnung kündigen vergütung“

14.1.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dies klappte auch 2 oder 3 Monate, nun hat er sich mit seinem Auftraggeber aber geeinigt, trotz fehlender Kündigung des Vertrages keine weiteren Rechnungen mehr zu stellen. ... Die Rechnung habe ich mit dem Zusatz versehen: Berechnung erfolgt wegen bestehender Bereitschaft und weil Vertrag nicht gekündigt wurde. ... Er hat doch seit Monaten die Möglichkeit, unseren Vertrag zu kündigen, dies ignoriert er aber.
19.1.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Nachdem ich nach der ersten Rechnungsstellung bei der angezeigten Telefonnummer anrief, sagte mir die zuständige Sachbearbeiterin, dass ich den Vertrag nicht kündigen kann, sondern sie mir nur insoweit entgegenkommen kann, als dass ich die geforderte Rechnung erst nach Erscheinen des Kalenders begleiche. ... Ich schließe doch 2010 keinen Vertrag ab, der erst in 2 Jahren in Kraft tritt (2012) und mich auf 4 Jahre bindet. ... Brunner vom Vertrag zurückzutreten und sendet mir stattdessen eine Rechnungskorrektur.
9.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun hat es sich so entwickelt, dass die ersten beiden Rechnungen (als mein Bekannter noch Abteilungsleiter war) pünktlich und vollständig bezahlt wurden, es in letzter Zeit aber dazu kam, dass der Kunde aus völlig absurden Gründen an der Rechnung nachverhandeln wollte oder er die Rechnung grundlos erst mit 2-4 wöchiger Verspätung bezahlte. ... Daher meine Frage(n) an Sie: Kann ich diesen mündlich geschlossenen Dienstvertrag für die freie Mitarbeit im Unternehmen mit mündlicher Buchung bis "mind. einschließlich Mai" grundlos fristlos kündigen? ... Da ich ab dem 1.4. ein anderes Projekt in Aussicht hätte und das Zahlungsziel meiner aktuellen Rechnung der 18.3. ist, würde ich gerne, sollte die Rechnung nicht bis spätestens eine Woche nach diesem Zahlungsziel beglichen sein, meinem möglichen neuen Kunden gern die Zusage machen, ab dem 1.4. für ihn zu arbeiten und meinem bisherigen Auftraggeber im Gegenzug die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung kündigen.

| 30.11.2014
Meine gestellten Rechnungen wurden nur unzureichend und ohne Mehrwertsteuer gezahlt. ... Ich habe kein HOAI Vertrag und bin auch keine ausführende Firma. ... Ich hätte gern gewußt: - ist das zulässig, - welche Fallstricke verbergen sich für mich dahinter, - kann ich noch Mahnungen durchsetzen. - eine Schlussrechnung ist nicht absehbar, außer ich kündige meinen unbefristeten Vertrag. - gibt es Vorteile für mich?
21.8.2020
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Rechnung gezahlt werden würde. ... Rechnung verzichten würde. ... Entsprechend muss er auch nicht kündigen.
12.3.2013
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
In der Zwischenzeit habe ich eine Rechnung mit der Post erhalten. ... Wenn ich den Vertrag nicht einhalte, müsste ich 70 % der Kosten dennoch übernehmen. Es wurde mir kulanterweise angeboten, die Rechnung auf 2x zu bezahlen.

| 7.11.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Monate später schickt sie eine Rechnung über 800 Euro netto. Ich antworte darauf, dass ich die Rechnung so nicht bezahle, unter anderem weil ein Teil davon die verworfene Flexible Lösung und die Einrichtung des Serverraums berechnet, und habe alles andere ausführlich begründet. ... Sie antwortete, sie hätte die Leistung ja erbracht, und die falschen Positionen in der Rechnung würde sie einfach umformulieren, dann stimme es ja inhaltlich, sie berechnet immer, was sie angeboten hat, und ich solle die Rechnung besser bezahlen, sonst kämen weitere Kosten auf mich zu.

| 8.2.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wir haben auch noch nichts bezahlt und keine Rechnung bekommen. ... Ein VERTRAG besteht zwischen der Firma und uns nicht, es ist immer nur von "Auftrag" die Rede und dabei wird auf die AGB verwiesen. Dort heißt es u.a.: "Kündigt der Auftraggeber (wir) vor Vollendung des Werkes, so ist der Auftragnehmer (diese Firma) berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen."

| 3.12.2013
Daher möchte ich den Auftrag zurückziehen bzw. davon zurücktreten bzw. kündigen (mir ist der Unterschied als Laie nicht bekannt). ... Ist zurückziehen bzw. zurücktreten bzw. kündigen des Auftrags durch mich ohne weiteres möglich, wie erfolgt dies korrekt? Ich bin selbstverständlich bereit, die bereits geleistete Arbeit zu honorieren, in welcher Höhe kann der Auftragnehmer Kosten im Höchstfall in Rechnung stellen?

| 22.7.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Hallo, die Situation zu diesem "Vertrag" ist ein wenig kompliziert finde ich, daher kurz und knapp: A ist der Kunde B ist gewerblicher Dienstleister A und B schliessen zunächst eine Vereinbarung per Handschlag, A bezahlt sofort in bar, es gibt aber keine Rechnung oder Nierderschriften Beide gehen zusammen etwas trinken, A ist offensichtlich alkoholisiert und B überredet A zu neuem Geschäft. ... Daher meine Frage: Ist A an diese Vereinbarung gebunden oder kann A diesen "Vertrag" anfechten und die Bezahlung der Dienstleistung verweigern?
4.8.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wir einigten uns, das ich nun die erste Rechnung stellen kann, und den Rest bei Fertigstellung. ... Einen Monat später stellte ich auch die Rechnung und diese wurde auch bezahlt. ... Januar 06 stellte ich ihm die nächste Rechnung für den Rest.
7.12.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Reaktion der Firma:Ich hätte das Recht zu kündigen,müsse aber wegen vorzeitiger Vertragslösung eine Schlussrechnung in Höhe von ca. 8.000 € zahlen.Die Firma A hat aber für mich noch keinerlei Leistung erbracht.Die Gestaltung eines Layout wurde weder besprochen noch in Auftrag gegeben. ... Meine Frage an Sie: 1.Komme ich ohne größere Probleme noch aus diesem Vertrag(Dauerschuldverhältnis) heraus? ... 3.Falls ich letztendlich an dem Vertrag festhalten muss, kann ich die Abbuchungserlaubnis widerrufen und auf eine Rechnung bestehen?
9.4.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Einen schriftlichen Vertrag gab es nie. ... Meine Fragen: Laut meiner Rechnung sind nach ca. 20000 EUR offen. ... Klage auf Abnahme und Vergütung fordern?
17.10.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
guten abend...ich habe am 8.10.05 einen kaufvertrag über eine frei geplante einbauküche unterschrieben welchen ich nun gern annulieren wollte.die zuständige dame am telefon teilte mir mit das dies nicht möglich wäre weil der vertrag ein barzahlungsvertrag wäre.ist dies richtig?... der kaufvertrag hat folgenden beinhaltenden text: kaufvertrag auftragsnummer:xxxxxxxxxxxxxx über die in der anliegenden stückliste näher beschriebene einbauküche,bestehend aus den dort einzeln aufgeführten einzelteilen. lieferung und montage:................ gewährleistung und garantie:....................... haftung:..................... eigentumsvorbehalt:................................. barzahlungspreis euro: xxxxx abzüglich anzahlung: xxxx restbetrag: xxx fälligkeit:die kaufsumme wird 14 tage nach erhalt der rechnung fällig anzahlung:die parteien vereinbaren eine anzahlung in höhe von xxxx euro.für diesen betrag erhalten sie eine rechnung die innerhalb von 14 tagen ab zugang auf das dort angegebene konto zu zahlen ist. datum unterschrift datum unterschrift im anhang des vertrages auf einer gesondert gedruckten seite befindet sich folgende bemerkung: die küchenplanung wurde anhand einer zeichnung bzw. anhand von rohbaumassen durchgeführt.um die fertigung ihrer einbauküche zu starten,benötigen wir allerdings die exakten endmasse.nach fertigstellung des küchenraumes informieren sie bitte ihren küchenberater,der dann die fertigen masse aufnehmen wird.nach diesem aufmass beträgt die lieferzeit ca.6-8 wochen bei kunststoff-fronten.bei holz-fronten 8-10 wochen. ...es wurde noch kein geld transferiert und keine rechnung zugestellt...komme ich aus dem vertrag auf anderem wege heraus(verjährung etc.)?
11.6.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mitte August 2015 wurde eine Rechnung ausgestellt die dem Angebotspreis in etwa entsprach. ... Darin enthalten war eine weitere Rechnung der Elektrofirma. ... Muss ich diese zweite Rechnung akzeptieren?

| 17.11.2008
Vergütung 5.1. ... Die auf der Rechnung ausgewiesene Vergütung ist, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, stets inkl. der Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe zu verstehen. 9. ... Ich würde nämlich den Vertrag gerne kündigen.
19.12.2006
Nun habe ich die Möglichkeit, mit Einverständnis des vertraglich an diese Dienstleistung gebundenen Unternehmens dieses Geschäft in eigener Regie und unter neuem Namen zu übernehmen, bzw. fortzuführen. Dazu muss der bestehende Vertrag gekündigt werden. Leider ist der Vertrag nicht auffindbar und so sind keine Kündigungsvereinbarungen bzw.

| 18.5.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich sehe im Vertrag auch keinen Passus, der uns das verboten hätte. ... Die Nutzungsordnung ist Bestandteil des Vertrages und wird mit Unterzeichnung des Vertrages bestätigt und anerkannt .... 5. s.o. .. 7. ... Bei Nichteinhalten der Nutzungsordnung kann der Vertrag vom Leistungsgeber gekündigt werden.
123·4