Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

97 Ergebnisse für „vertrag provision firma“

13.2.2015
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, es hat sich folgende Situation ergeben: 2 GmbHs hatten einen Vertrag zur Kooperation geschlossen Der Vertrag regelte vorallem a) die Nutzung von Logos/Designs b) die Provision die Firma AAA an Firma B zahlt, wenn Firma B Neukunden an Firma AAA vermittelt Es handelt sich um ein Dienstleistungsgewerbe in dem monatliche Beträge bezahlt werden. In dem Vertrag heißt es dazu beinahe wörtlich: "Firma AAA erklärt sich dazu bereit, mit Inkrafttreten dieses Vertrages der Firma B ab einem Neukunden-Vertragsvolumen von xx €/pro Monat 20% Provision pro Monat zu zahlen." ... Nun ist der Vertrag einvernehmlich gekündigt worden, und es ist nicht klar, ob weiterhin Provision gezahlt werden muss.

| 11.1.2013
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Als Einzelunternehmer/ Kleinunternehmer (nachfolgend XYZ genannt, habe ich mit einem Vollkaufmann, nachfolgend ABC genannt, den folgenden Vertrag geschlossen: -Beginn des Vertragstextes- Provisions- u. ... ABC hat mir einen Internetshop zur Verfügung gestellt und seit 2007 vermittle ich Kunden an die Firma. ... ABC GmbH mir weiterhin die Provisionen aus den noch laufenden Softwarepflegeverträgen zahlen, auch über das Vertragsende hinaus, wenn ich den Vertrag jetzt kündige und dieser (von jetzt an gerechnet) am 13.09.2013 beendet wird?

| 14.3.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, unser minderjähriger Sohn bekam einen Brief von der Firma Milanda24, das eine Finanzierung in Höhe von 10.000 EUR genehmigt wurde und er die Provision in Höhe von 379,50 EUR bezahlen soll. ... Die Firma Milanda 24 kontaktieren und widerspruch einlegen oder besser dieses Schreiben ignorieren ? Unser Sohn hat keinen Vertrag unterschrieben und seine Daten anderweitig verbreitet, wie kommt so ein Vertrag zustande?

| 8.10.2012
Frage1: gilt der Rahmenvertrag der Firma A aus 2006 noch für mich, wenn ich für Firma B(Käufer von A) tätig bin? ... Dieser Vertrag stellt das Rahmenwerk für Einzelverträge dar. ... Ein mündlicher Vertrag oder ein Vertrag durch konkludentes Handeln z.
19.6.2015
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ANMERKUNG: Für die Prüfung des gesamten Vertrages (4 Seiten), inkl. der unten stehenden Fragen, würde ich 80€ zahlen. ... Der Vertrag regelt, die "Commision" (Provision), die ich bekomme, wenn ich Kunden für das Unternehmen gewinne.

| 11.5.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dieser Datendieb bekommt (meine Vermutung) eine Provision dieser Firma dafür gezahlt, dass er mich als "Kunden" geworben hat. ... Diese Firma will nun Geld von mir und behauptet einen Vertragsabschluss. ... Ich habe per Einschreiben den Vertrag bestritten.

| 16.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Als ich in die Firma einstieg sagte mir mein Chef, daß er die ersten zwei/drei Verträge mit mir zusammen erstellen wird. ... Als er mir die Provision auszahlen sollte (ich hatte schon gekündigt), sagte er mir, daß es keine Zahlung gibt, weil der Bauvertrag so fehlerhaft war, daß er bei diesen Geschäften "minus" gemacht hat. ... Verkauf unter den Kalkulationsvorgaben des Unternehmens, eigenwillige Nachlässe oder Preisnachlässe des Mitarbeiters)" Habe ich wirklich keinen (Teil-)Anspruch auf Provision, obwohl der Chef mit mir gemeinsam den Bauvertrag erstellte und selber die Fehler nicht merkte?
26.2.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Kontaktperson ist Angestellter dieser Firma. Offensichtlich läuft auch die Hausverwaltung über diese Firma. ... Es wurde vorher zwar mündlich angedeutet, daß Provision fällig wird, allerdings habe ich unter http://www.123recht.net/article.asp?

| 25.3.2020
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Ist die möglich und wenn ja, wie schütze ich mich rechtsmäßig mit einem Vertrag?

| 9.8.2014
Hallo zusammen meine Frage ist wie folgt: Seit November 2013 habe ich mich selbständig gemacht als freie Handelsvertreter für eine Firma, ich habe bereits mehrmals den Geschäftsführer angesprochen sowie auch in die Buchhaltung bescheid gesagt das ich einen Handelsvertreter vertrag haben möchte, was bis den Heutigem Tag immer noch nicht passiert ist. ( Der Geschäftsführer Telefonisch mindestens 4 x sowie per Mail 1 x und die Buchhaltung per Mail 3 x ) Ich bekomme Monatlich eine Provision den wir mündlich ausgehandelt haben mit eine Zusicherung das ich diese 3 Jahre bekommen soll. ( Provision auf verkaufte Artikel bei preis x = 25 % oder bei preis x = 20,15,10 oder 5 % ) und dieses dann x 2 und dass für 3 Jahre, wäre eine gute Lösung wenn dann das Geschäft auch so laufen wurde wie der Geschäftsführer mir damals auch beschrieben hat, aber leider ist es nicht an dem. Wie bereits gesagt ist dieses nur mündlich abgesprochen gewesen, wenn ich dann mal mit Ihm telefoniert habe und Ihm wiedermal nach einen Handelsvertreter Vertrag gefragt habe wollte er mir diese zusenden und hat im Gespräch dann nur noch die Zusicherung von 24 Monaten Provision gesagt ( x 2 ) Den Vertrag habe ich immer noch nicht. ... oder muss ich die Provisionen die ich bereits bekommen habe ( die Umsätze waren alle unter 12500,00 € ) abziehen.
4.9.2008
Im Mai wechselte ich auf Wunsch der Firma vom angestellten Mitarbeiter in das eines Handelsvertreters. Der o.g.Werkvertrag wurde nunmehr nach 5 Jahren durch die Firma storniert mit der Folge,das,wie im damaligen Arbeitsvertrag festgehalten,eine Rückzahlung des Provisionsanteils erfolgen soll. ... Eine zeitliche Frist für Rückforderungen von Provisionen war im Arbeitsvertrag nicht vereinbart.

| 20.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Vorab hatten wir per Email ein Exposé erhalten in dem u.a. eine Provision von 5,95% bei Vertragsabschluss anfällt und das hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit des Objektes keine Haftung übernommen werden kann. ... Den Leiter der Maklerfirma habe ich meinen Unmut geäußert, mit den Hinweis, dass ich unter diesen Umständen die Provision nicht ganz bezahlen werde, wenn ich aus 800km Entfernung mit den Eigentümern die ganze Arbeit leisten muss und keine Informationen vom Makler erhalte, der bis zum heutigen Datum den Kaufvertrag nicht hat ändern lassen, mir wichtige Informationen vorenthält, sich um nichts kümmert und als Krönung unser Kaufpreisangebot nicht an den Eigentümer weitergegeben hat, weil er das nie durchkriegt, obwohl dieses Angebot von den Eigentümern als Mindestkaufpreis genannt wurde, wie wir später erfuhren. ... Ich habe nicht die Absicht, für diese Makler"leistung" Provision zu zahlen, noch möchte ich mit dieser Firma, die mich über den Tisch gezogen hätte, Geschäfte mache.
27.4.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Deshalb habe ich mich dafür entschieden, einen zweiten Vertrag aufzusetzen (Vertrag 2, siehe unten), der sich im selben Dokument wie die Provisionsvereinbarung (Vertag 1, hier nicht vorliegend, da bereits juristisch geprüft) befindet und sich auf die Provisionsvereinbarung mit seiner Firma bezieht, jedoch ihn selbst, nicht die Firma als Vertragspartner hat. ... Vertrag 2 zwischen Herr X und Firma ME GmbH Co KG Es soll nicht möglich sein, die Provisionsvereinbarung (Vertrag 1 vorliegenden Dokuments, im Folgenden V1 genannt) durch die Abwicklung des Kaufs über eine andere Firma als die IB GmbH zu umgehen. ... Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.
10.10.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Beide Verträge wurden vom Vertragspartner unterschrieben. ... Vertrag von 2005 Vertragspartner 1 Vertreten durch den Inhaber: Max Mustermann Musterstraße 12 0000 Musterstadt Vertragspartner 2 Vertreten durch den Inhaber Max Mustermann Musterstraße 12 0000 Musterstadt VP 1 setzt VP2 im Bereich Kühlraumbau für die Firma Muster als Subunternehmer ein. ... Die Parteien vereinbaren für den Fall, dass ein vom AG an den AN vermittelter Kunde einen späteren Auftrag direkt beim AN ( direkt oder bei einer seiner Niederlassungen ) erteilt, dass dem AG dann ebenfalls eine Provision nach Maßgabe des Vermittlungsvertrages zusteht.

| 3.5.2011
Ein Vertrag bzgl. der Maklertätigkeit wurde nicht schriftlich abgeschlossen. ... Eine Endabstimmung des Vertrages ist allerdings noch nicht erfolgt. ... Hat der Makler trotzdem einen Anspruch auf die Provision?

| 9.5.2012
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Ein schriftlicher Vertrag besteht nicht, wenn man von einer "Preisliste" für Fahrten und einer "Vermittlungsprovision" von 20% je Fahrt absieht. Die Preisliste kommt aus dem Internet, die Provision wurde mündlich vereinbart. ... Beispielweise kann ich nachweisen, dass die Firma einen "unserer" Auftraggeber in meiner Nähe so lange hat warten lassen, weil sie anstatt mich zu beauftragen, einen anderen weiter entferntere Subunternehmer beauftragte, dass sich der Empfänger wegen großer Verspätung bei "unserem" Auftraggeber beschwerte.

| 4.12.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Diese Firma WIKKA hat den Werkvertrag vom 05.03.2008 am 09.06.2009 einer Firma FEBA abgetreten, weil dieser Firma FEBA angeblich ein Schaden (für Herstellung, PROVISION!!!... Als „Leiter Verkauf“ ist bei der Firma WIKKA ein Herr Leuthner aufgeführt, der wiederum Inhaber dieser Firma FEBA ist. ... Internetrecherchen haben ergeben, dass extra dafür von der Firma WIKKA angestellte Mitarbeiter auf Provisionsbasis in Ortschaften fahren, an Haustüren schellen und Verträge über Erneuerungen von Fenster und Türen anbieten.

| 12.9.2009
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Hallo und guten Tag, ich habe vom 15.06.2009 - 16.08.2009 für eine Firma als freie Handelsvertreterin mit einen Fixum von 1500,00 € gearbeitet. Da der mir vorgelegte Vertrag noch Änderungen bedarf, habe ich erstmal ohne Vertrag angefangen. ... Jetzt will der Auftraggeber die 2 offenen Rechnungen fürs Fixum und eine offne Rechnung für Provision nicht zahlen.
123·5