Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

69 Ergebnisse für „vertrag makler maklervertrag internet“


| 26.11.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben aktuell folgenden Fall: Im Internet haben wir bei "Immobilienscout24" eine Immobilie gefunden, die uns zugesagt hat. ... Nun stellt sich uns die Frage, ob dem Makler überhaupt noch Provision zusteht (da eben zwischen Verkäufer und Makler kein Vertrag mehr besteht!)? ... Der Bankberater meinte, dass dies eine "Möglichkeit" wäre, erst recht wenn der - nur durch Zusendung eines Exposés - zustandegekommende Maklervertrag meinerseits auch noch schriftlich gekündigt würde?!
23.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Ein Makler bot auf den einschlägigen Immobilienseiten im Internet diverse Grundstücke an. ... Dies war dem Makler von Anfang an bekannt. ... Können wir die Makler-Courtag anfechten?

| 17.12.2010
Ein schriftlich abgeschlossener Maklervertrag liegt jedoch nicht vor, aber B hat akzeptiert, dass C tätig wird und Fotos von dem Objekt machte, um die Immobilie im Internet zu inserieren. Makler C hat gegenüber B nicht erwähnt, dass er eine Aufwandsentschädigung verlangt, sollte B den Maklervertrag kündigen. ... Er will mit den Verträgen "helfen", auch mit dem Reservierungsvertrag.

| 28.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe am 03.06.2014 über die Internetseite einer Maklerin eine Anfrage zu einer Mietwohnung gestellt. ... Am 10.06.2014 wurde der Mietvertrag unterschrieben und am selben Tag auch bereits vorab die Maklerprovision durch mich mittels Überweisung bezahlt. ... Kurze Zeit später hat die Maklerin die Wohnung erneut erfolgreich vermittelt und auch dafür erneut eine Provision vereinnahmt.

| 16.2.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, ich beachsichtige ein Haus zu kaufen und liege nun im Streit mit dem Makler bezgl. des von mir unterschriebenen Maklervertrages, wo sich meiner Meinung nach der Makler die Unterschrift erschlichen hat. ... Im Januar 2008 bin ich bei einer allgemeinen Recherche im Internet wieder auf das Haus aufmerksam geworden. ... Ich bin davon ausgegangen, dass das Haus jetzt nur über den im Internet genannten Makler veräussert werden kann und bin daher mit ihm in Verbindung getreten.

| 23.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, vor kurzem habe ich im Internet ein Haus zum Verkauf entdeckt und habe mit dem Besitzer Kontakt aufgenommen. ... Am gleichen Tag (also zwei Tage nach dem Erstkontakt mit dem Besitzer) habe ich ein weiteres Hausangebot im Internet gefunden; diesmal von einem Makler. ... (Es wurde kein Exklusivvertrag mit dem Makler geschlossen.)

| 10.8.2008
Nach einigen hin- und her bin ich beim Makler vorbeigefahren und habe eine einseitige Faxkopie einen "Maklervertrags" in Empfang genommen. ... Ist das ein Angebotsirrtum, oder kann ich mich im Streifall auf dieses geschrieben Angebot im Internet verlassen? ... Mir sind die 3,57% ehrlich gesagt zuviel, da der Makler, wirklich nur - 3x Wohnungsbesichtigung und - mehrere Telefonate - Wohnung ins Internet auf Immobilienbörse gestellt hat.
7.3.2008
von Rechtsanwalt André Sämann
Wir möchten ein Grundstück kaufen und haben per Internet ein mögliches Objekt gesehen, den in der Anzeige genannten Makler (#1) kontaktiert, von ihm per mail ein Expose erhalten (inklusive Hinweis auf Corutage), weitere Informationen zur Bebaubarkeit erfragt (bisher kein Kontakt mit Eigentümer vermittelt oder dessne Namen genannt). Wir haben ca. 2 Wochen später im Internet eine zweite Anzeige zu einem Grundstück im gleichen Ort bei einem anderen Makler (#2) gesehen, eine email geschickt, keine Antwort erhalten, angerufen und erfahren, dass es sich um das gleiche Grundstück handelt. Ich habe Makler #2 darauf hingewiesen, dass ich das Objekt von einem anderen Makler schon kenne und die Antwort erhalten ´wir haben das Alleinvertretungsrecht per Vertrag mit Verkäufer, Makler #1 darf das Grundstück nicht vermitteln, macht alle weiteren Schritte nur mit uns´ So wie ich das sehe, haben wir einen Maklervertrag mit #1, keinen mit #2 (keine Leistung, lediglich Info, um welches Grundstück es sich handelt) Frage 1: wie verhalten wir uns richtig, dass wir nicht an beide Makler zahlen müssen (einmal Corutage ist selbstverständlich fällig) Frage 2: kann der Vertrag zur Alleinvertretung zwischen Makler 2 und Eigentümer so gestaltet sein, dass wir auf jeden Fall an #2 zahlen müssen?

| 11.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Verkäuferin beauftragte für den Verkauf des Hauses eine Maklerfirma, die ein Angebot erstellte und dieses im Internet inserierte. ... Im Kaufvertrag steht folgende Maklerklausel mit Bezug auf den Verkäufer: "Der Verkäufer bestätigt, dass dieser Vertrag durch die Vermittlung des Maklers ... zustande gekommen ist und dass dem Makler aus der mit ihm getroffenen Vereinbarung eine Maklerprovision in Höhe von drei v. ... Laut Makler ist die Formulierung im Kaufvertrag ein Irrtum.

| 30.4.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wenn es wie in meinem Beispiel ich einem Makler nun einen schriftlichen Alleinauftrag gegeben habe, um mein Haus zu verkaufen und der Makler tut dies aber nicht durch Untätigkeit, muss ich dann tatsächlich bis zum Ablauf des Vertrages ( 6 Monate ) warten, um einen anderen Makler beauftragen zu können ? Habe ich also kein recht auf eine außerordentlich fristlose Kündigung weil der Makler nicht aktiv tätig wird und nicbt versucht das Haus durch Inserate und Internet zu verkaufen ?? ... Der Makler ist vorleistungspflichtig.

| 10.7.2013
Nun tritt ein Makler an mich heran und meldet Ansprüche an. ... Der Makler hat ein Exposé zur Immobilie angefertigt, dass frei verfügbar im Internet ist – ausgestattet mit dem Hinweis, dass bei Kauf eine Courtage von 6% durch den Käufer zu tragen ist. ... Zum Zeitpunkt der Erstanfrage beim Makler existierte noch kein Vertrag zwischen mir und meinem Berater, mittlerweile schon, jedoch bezieht sich der Beratungsvertrag inhaltlich ausschließlich auf die Planung einer Arztpraxis – dies plane ich in der Immobilie.

| 16.11.2010
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Die Unterschrift unter dem Maklerauftrag macht Frau B, weil sie denkt, dass für alle Verträge, die ein Vertraucher abschliesst ein Widerrufsrecht gilt und sie somit im Fall des Falles den Vertrag nach dem Gespräch am Wochenende ja widerufen könnte. ... Dieser informiert daraufhin Frau B telefonisch, dass es bei Maklerverträgen kein Widerrufsrecht gibt, was eine daraufhin erfolgte Recherche der Frau B im Internet bestätigt. ... Gibt es eine andere Möglichkeit um diesen Maklervertrag zu beenden (ohne Kosten)?
5.2.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Somit kann meiner Meinung nach auch kein Maklervertrag zustande gekommen sein, richtig? ... Der Makler hat auch nicht deutlich gemacht, dass er bei Abschluss eines Vertrages eine Provision verlangt. ... Wir wissen bis heute nicht, ob er für den ehemaligen Eigentümer tatsächlich tätig ist / war. 19.Der Makler hatte ja noch nicht einmal unsere Personalien und auch noch nie uns jemals gesehen.. 20.Inwieweit der Makler mit dem ehemaligen Eigentümer einen Vertrag abgeschlossen hat ist mir unbekannt.
10.2.2010
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, meine Freundin hat sich ein Expose von einem Makler kommen lassen. ... Abends haben wir dann festgestellt, dass der Eigentümer auch selbst im Internet offeriert. Er hat keinen Vertrag mit dem Makler unterschrieben.

| 19.5.2014
Dazu stellt sich nun folgende Situation: Das Objekt haben wir im Internet über den Anbieter Immobilienscout24 gefunden. ... In dem Vorgespräch mit Makler B wurde uns noch vor der eigentlichen Besichtigung ebenfalls ein Exposé ausgehändigt und zeitgleich wurden wir genötigt einen Courtage-Vertrag zu unterzeichnen. ... Der Verkäufer teilte uns mit, dass er den Maklervertrag auch mit Makler B gekündigt hatte und die Anzeige in der Lokalzeitung selbst aufgegeben hat, da er mit der Leistung von Makler B unzufrieden war.
5.3.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Kündigungszeit beträgt 1 Monat, ist erfolgt und die Kündigung wurde vom Makler bestätigt. Im Vertrag steht folgende Klausel: "Falls Sie selbst einen Käufer ohne unsere Mitwirkung für Ihr Haus finden und der Vertragsabschluss nicht durch uns stattfindet, sind uns lediglich die Kosten für Inserate und für gedruckte Werbung zu erstatten (selbstverständlich gegen Nachweis)" Wir haben nun eine Rechnung (mit entsprechendem Nachweis der Kosten für Zeitungs/Internet/Printwerbung) erhalten. ... Der Vertrag ist doch ausgelaufen und damit ist die Forderung unberechtigt?

| 25.3.2013
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Gefunden habe ich das Haus im Internet. Zu diesem Zeitpunkt wurde es über einen Makler vermittelt. ... Bzw. hat der Makler dann noch irgendeinen Anspruch auf Geld, wenn im Maklervertrag keine Frist festgelegt ist?

| 26.6.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Im Verlauf dieses Besuches drängte uns der Mitarbeiter einen Maklervertrag auf. ... Der Vertrag ist fest erteilt am xx.xx.xx bis zum xx.xx.xx. ... Welche Kosten darf der Makler geltend machen im Falle der Kündigung?
123·4