Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

68 Ergebnisse für „vertrag kündigung umzug fitnessstudio“


| 22.11.2010
8568 Aufrufe
Ende August 2010 habe ich meinen Fitnesstudio-Vertrag wegen Umzugs gekündigt. ... Das Fitnessstudio hat die vorzeitige Kündigung nicht akzeptiert, bucht weiterhin alle 2 wochen die Beiträge von meinem Konto ab.
7.12.2017
204 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Vertrag/ AGB sind die Sätze "Die Kündigungsfrist beträgt für beide Seiten drei Monate zum Ende der Laufzeit. ... Liest man etwas weiter, steht in den AGBs "eine vorzeitige bzw. ausserordentliche Kündigung ist wegen Umzug nicht möglich." ... Ich habe das Fitnessstudio bereits um Kulanz gebeten aber leider keine Rückmeldung mehr erhalten.

| 9.4.2014
1802 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Guten Tag, ich habe eine Frage zu einer Kündigung in einem Fitnessstudio von dem ich jetzt mehr als 30 km entfernt wohne. ... Die zutreffenden AGBs von dem Fitnessstudio lauten wie folgt: "Wird bei einem Umzug infolge Arbeitsplatz- oder Personenstandwechsel eine Entfernung von 30 km zu einem der Fitnessstudios überschritten, kann der Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. €. ... Antwort von Fitnessstudio 28.01.2014 (Handschriftlich): „Eine vorzeitige Kündigung wegen Umzugs ist nicht möglich, da Du bereits bei Vertragsabschluß in..... gewohnt hast" Daraufhin folgenden Widerspruch am 14.02.2014 verschickt: „Meine fristgemäße Kündigung mit der Frist von 3 Monaten zum 1.
18.12.2014
1074 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Fitnessstudio Vertrag denn ich bereits im Mai 2014, wegen eines Umzugs (~100km), gekündigt habe. ... Ich habe mich zum 01.07.2013 in einem Fitnessstudio angemeldet und habe aufgrund eines Umzugs im Mai 2014 mit einer beigelegten Meldebescheinigung am neuen Wohnort gekündigt. Der Wortlaut meiner Kündigung ist: "...hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, aufgrund meines Umzuges (siehe Meldebescheinigung).
1.10.2007
23327 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Iven
Fragen: Ist das Fitnessstudio verpflichtet Arbeitsvertraege als Beweiss eines Umzuges zu aktzeptieren angesichts der Tatsache, dass ich der Ursprungsforderung der Abmeldebescheinigung nicht nachkommen konnte? ... Falls nicht: zu was ist das Fitnessstudio in diesem Fall verpflichtet? Kann das Fitnessstudio einen Arbeitsvertrag in Niederlaendischer Sprache einfach komplett ignorieren?

| 19.5.2009
6071 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Guten Tag, ich habe folgendes Problem: Ich bin zum April umgezogen und wohne nun 50 km zu meinem Fitnessstudio entfernt, dass ich seit meinem Umzug auch nicht mehr nutze. ... Bei Abschluss des Vertrages sagte mir der Fitnesstrainer, dass man diesen Vertrag bei Umzug kündigen könne. ... Ich habe dem Fitnessstudio nun vor ca. 3 Wochen eine schriftliche Kündigung zukommen lassen, dass ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt wegen Umzugs vorzeitig kündigen möchte.

| 1.10.2009
3457 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, Zum 01.01.09 schloss ich einen 24 monatigen Vertrag in einem Fitnessstudio ab. ... Der alte Vertrag wird durch die neue Mitgliedschaft aufgehoben. ... Das Fitnessstudio wies mich darauf hin, dass Ihnen nichts vorliegen würde.

| 6.7.2015
950 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Zweijahresvertrag Fitnessstudio in Schongau, geschlossen am 19.02.14, Umzug am 01.03.15 von Hohenfurch nach Krailling ca. 75km Entfernung. Wegen des Umzuges habe ich den Vertrag schriftlich gekündigt. Der Studioinhaber lehnte die Kündigung ab, da dies kein Sonderkündigungsrecht ist.
12.5.2013
1988 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es würde mich ca 40 Minuten kosten (in eine Richtung), zum Fitnessstudio zu gelangen - die ich einfach nicht habe (wegen dem Baby). - ausserdem war es möglich, vor dem Umzug das Fitnessstudio mit Fahrrad in 10 Minuten zu erreichen. ... Per Nationalem Rückschein der Post - in dieser Kündigung habe ich beides erwähnt, sowohl den Umzug also auch dass ich wegen des neuen Babies einfach nicht mehr die Zeit habe - ich habe dem Fitnessstudio vor einigen Wochen die Einwilligung zum Kontoeinzug entzogen (bevor sie mir den zweiten Vertrag gesendet haben). Diese Kündigung wurde abgelehnt, da man mir sagt, ich hätte den Vertrag erst am 5.12.2013 unterschrieben (vor einigen Tagen nach meinem Drangen endlich vorgelegt) Die Kündigung wurde akzeptiert, allerdings erst ab dem 1.

| 30.1.2012
1917 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mit mir persönlich vereinbart (schriftlich im Vertrag festgehalten) Sondervereinbarung: halbjährig kündbar Frage dazu: Muss ich mich an die 60 Tage halten, auch wenn mit mir eine Sondervereinbarung besprochen wurde? ... Umzug: Bei Umzug...der mindestens 20 km vom Studio entfernt liegt...,...Frist von 4 Wochen...gekündigt werden,...wenn Nachweis (Ummeldebescheinigung oder Mietvertrages) erbracht wird. Frage dazu: Wenn es mir möglich ist ein Mievertrag nachzuweisen, darf das Fitnessstudio nach der Ummeldebescheinigung verlangen?
8.3.2010
5951 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da ich noch nicht wusste, wann genau im April der Umzug stattfindet, habe ich bei meinem Fitnessstudio eine außerordentliche Kündigung zu Ende April eingereicht. ... Auf mein Schreiben erhielt ich die Antwort, ein Vertrag mit einem Fitnessstudio sei ein Mietvertrag und daher nicht aufgrund eines Umzugs kündbar. ... Dieses Mal jedoch mit dem Verweis, dass man meine Kündigung bei einem berufsbedingten Umzug noch einmal prüfen könnte.

| 8.6.2015
833 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Bei Vertragsabschluss wurde mir mündlich von Herrn XXX versichert, dass sowohl ein Umzug von mehr als 30km, als auch eine eintretende Schwangerschaft eine vorzeitige Kündigung des Fitness-Vertrages möglich machen würden. ... Auf dieses von mir am 06.02.2015 (fast ein Jahr nach meiner Kündigung vom 06.03.2014) verfasste Schreiben erhielt ich am 26.05.2015 Antwort. ... Insbesondere rechtfertigt ein Umzug kein außerordentliches Kündigungsrecht.
27.11.2011
1655 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mit diesem Umzug ist liegt mein Fitnessstudio, mit dem noch eine Vertragslaufzeit von über einem Jahr besteht, 10,6km entfernt. Ich weiß, dass normalerweise für eine vorzeitige Kündigung eine größere Entfernung erforderlich ist, aber realistisch ist eine Nutzung des Fitnessstudios für mich nicht mehr möglich, da der Weg innerhalb der Stadt zu bestimmten Zeiten tatsächlich über eine Stunde pro Fahrt dauern kann.
2.7.2007
9530 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
November 2006 in einem Fitnessstudio einen Vertrag mit einer Laufzeit von 18 Monaten abgeschlossen. ... Den Vertrag habe ich nun wegen meines Umzugs am 30. ... Das Fitnessstudio hat die Kündigung nicht akzeptiert mit der Begründung, dass ich in einem Studio der Firma in der Nähe der neuen Wohnung weitertrainieren könne.
16.12.2014
694 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe dieses Jahr einen Vertrag („Nutzungsvereinbarung") mit einem Fitnessstudio in Baden-Württemberg über drei Jahre abgeschlossen. ... Ich fragte die Mitarbeiterin, die meinen Vertrag unterzeichnete, ob ich ein Sonderkündigungsrecht bei Umzug hätte, was diese bejahte. ... Vom Fitnessstudio bekam ich die Antwort, dass ich in meiner „Mitgliedschaft keine außerordentliche Möglichkeit bei Umzug" vereinbart hätte und meine Kündigung deshalb unwirksam sei und die Mitgliedschaft regulär bis zum Ende des Vertrags weiterlaufen müsse.

| 17.8.2012
1308 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Ich habe einen Vertrag bei einem Fitnessstudio 2009 abgeschlossen. ... Der Vertrag hat sich 2011 automatisch verlängert. Da ich jedoch in eine andere Stadt gezogen bin (ca. 75km Entfernung), habe ich den Vertrag außerordentlich gekündigt.
1.3.2011
2569 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
ich habe vor etwa 1 1/2 Jahren einen Vertrag mit einem fitnessstudio geschlossen und bin schon damals umgezogen. ich hatte versucht mit dem studio schon damals zu kündigen, aber die inhaberin hat mich abgewimmelt, dass es eine mindestentfernung für solche fristlosen kündigungsgründe gibt. also musste ich weiterbezahlen ohne es nutzen zu können. ich arbeite zwar noch in der stadt, in welches ebenfalls das studio liegt, allerdings fahren die büsse nur 3 mal täglich und ich habe kein auto. einzelheiten zum vertrag: es ist ein erstvertrag mit einer laufzeit von 102 wochen, also 2 jahren. 4 wochen vorher muss man kündigen. dann noch folgendes, was mich stutzig gemacht hat: "die vereinbarung kann im gegenseitigen einverständnis bei nachgewiesener Krankheit, schwangerschaft, bundeswehr und vergleichbaren verhinderungsgründen für einen im voraus zu bestimmenden zeitraum ausgesetzt werden. aussetzungszeiträume bleiben bei der vereinbarten vertragslaufzeit unberücksichtigt. die ordentliche kündigungsmöglichkeit sowie die vereinbarte Kündigungsfrist verschieben siehc um die dauer der vereinbarten aussetzungszeiten. ein außerordentliches kündigungsrecht bleibt hiervon unberührt." ich denke die klausel ist unwirksam da sie den kunden benachteiligt?
4.2.2013
2467 Aufrufe
Am 01.01.2011 habe ich einen Vertrag mit einem Fitnessstudio an meinem damaligen Wohnort Bremen abgeschlossen (Laufzeit 18 Monate bis 30.06.2012). ... Man hat mir mitgeteilt, eine außerordentliche Kündigung zusammen mit einer Meldebescheinung vom neuen Wohnort abzugeben. ... Es wurde mir dennoch nur eine fristgerechte Kündigung zum 30.06.2013 bestätigt.
123·4