Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

31 Ergebnisse für „vertrag kündigung firma miete“

6.11.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Mittlerweile 6 Wochen nach der Kündigung erhielt ich endlich eine Reaktion auf meine Kündigung: 1. die Kündigung wird zum Ende der Vertragslaufzeit von 24 Monaten anerkannt 2. die Fristlose Kündigung wäre ungültig, da meine Kündigung aufgrund der Netzumstellung erfolgt sei (von der ich bis heute nicht offiziell Informiert worden bin!) 3. eine Instandsetztung meines Internets konnte nicht erfolgen, da ich dem Techniker den Einlass verwährt habe. -5 Wochen nach der Kündigung -ohne Voranmeldung -ich hatte keine Zeit -und mittlerweile hatte ich seit 2 Wochen funktionierendes DSL von der Konkurrenz Lange Einleitung und 3 kurze Fragen 1. darf eine Firma nach 6 Wochen eine fristlose Kündigung meinerseits Widerrufen? ... Ist eine fristlose Kündigung eines Vertrages Rechtens wenn -die Firma tel. nicht zu erreichen ist und auf Fax und Mail nicht reagiert -ohne vorherige Information das Angebot geändert wird -das Internet ohne Angabe von Gründen 3 Wochen nicht geht und ein Versuch es Instanzusetzten erst 5 Wochen später erfolgt?
27.9.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Für die Heizkostenverteilung in meinem Einfamilienhaus mit vermieteter Einliegerwohnung besteht seit 2013 ein Vertrag mit der Firma Techem. Dieser Vertrag wurde von mir beim Erwerb der Immobilie im März 2014 übernommen. ... Zu welchem Zeitpunkt könnte ich Techem eine Kündigung aussprechen und welche Aussagen sollte diese unbedingt enthalten?

| 1.12.2006
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Gegenstand des Vertrages Lieferung des Flüssiggasbedarfes des Kunden.Des weiteren umfasst der Vertrag die Überlassung des Flüssiggaslagerbehälter gegen Miete sowie entgeltliche Wartung des Behälters.Im Vertrag ist unter "Besonders ausgehandelte Bedingungen" der Gaspreis mit einer maximalen Schwankungsbreite vereinbart. ... Bereits im Januar 2006 bekam ich eine Rechnung für Miete und Wartung von 01. - 12. 2006.Kam bei mir natürlich in die Ablage "P" Es folgte nun das bei solchen Firmen übliche aussergerichtliche Mahnverfahren derern Kosten größer als die Rechnungsumme geworden ist.Unter anderem mit Schufa-anfrage nach meiner Bonität.( ärgerlich denn es stehen Bankverhandlungen an)Viva Mahnbescheid, natürlich Widerspruch ging die Angelegenheit nun zum AmtG.Die Klagesumme aus dem MB wurde um die die Monate Sept - Dez zurück genommen.Auf die Klage teilte ich mit das der Vertrag doch gekündigt sei.Der Käger hatte dem Gericht diesen Umstand nicht mitgeteilt. Im Replik schreibt er dann §§ 545,546a BGB ich habe von der Firma im März und August Gas bezogen.Ich weise in der Erwiederung darauf hin das dann auch für mich weiterhin die vertraglichen Konditionen hinsichtlich der Bezugspreise gelten würden.Ich dachte jetzt kommt eine Kagerücknahme aber sattdessen behauptet die Gegenseite gemäß den Bedingenungen des Vertrages kann Sie den Gaspreis anpassen.
1.5.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Außergewöhnliche Kündigung wegen Nachlässigkeit möglich? ... Eine ordentliche Kündigung wäre bei diesem Vertrag mit dem Verlust des eingebrachten Geldes verbunden, da der Anteil quasi wieder verkauft werden müsste (steht so im Vertrag) und hier a) fraglich ist, wer diesen kaufen sollte/ob dieser verkauft werden kann und b) sich die Firma das natürlich mit entsprechenden Vertriebskosten (nicht näher benannt) entschädigen lassen würde! Wäre es allein anhand der geschilderten Vorgänge denkbar, mit einer außerordentlichen Kündigung aus dem Vertrag herauszukommen und auf die Auszahlung des Anteiles zu drängen?
11.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Bei Verträgen mit einer vereinbarten Laufzeit ist eine vorzeitige Kündigung nur gegen eine Abstandszahlung für die Restlaufzeit in Höhe von 25 % auf die ausstehenden Mieten oder beim Zustandekommen eines neuen Terminalvertrages zwischen den Vertragsparteien möglich...... ... GmbH ist zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages berechtigt. ... Nun ergeben sich folgende Fragen: Kann die Firma am Vertrag festhalten?

| 28.9.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Guten Tag, meine LG hatte sich vor einem Jahr mit einem Kosmetiksalon selbstständig gemacht und dabei u.a. einen Vertrag zur Nutzung eines Kreditkartenterminals. ... Einzelpreis Gesamt Artikel EUR EUR 001 45,00 Monat MIETE 17,900 805,50 Terminalmiete für Abrechnungszeitraum 002 45,00 Monat GRUNDGEBÜHR 7,900 355,50 Grundgeb. ... FRAGEN: - selbst wenn Sie einen solchen Vertrag (liegt mir zur Zeit nicht vor) unterschrieben, ist dieser aufgrund einer Laufzeit von ca. 6 Jahren sittenwidrig?
17.12.2007
Juli 2007 kein Mieter der obengenannten Adresse (XXXXXXXXX). ... Die Kündigung Ihres Vertrages haben wir unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen durchgeführt. Wir bestätigen die Kündigung Ihres Vertrages für folgende Rufnummern: XXXXXXXX Ihren Arcor-Sprache Anschluss werden wir zum 09.01.2009 abschalten.
26.7.2006
Am 28.06.2006 erhielten wir ohne Vorwarnung die Kündigung eines Leasingvertrages wegen Ratenrückstände. ... Doch die Firma wollte die Kündigung nicht zurücknehmen. ... Aber die Firma möchte nun das Fahrzeug sicherstellen lassen.
31.8.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Der Vertrag vom 4.10.1993 liegt mir vor. Er wurde zwischen der Firma (Einzelunternehmen) meines Vaters und dem Aufsteller geschlossen. Im Vertrag ist folgende Klausel zur Kündigung: "Die Vereinbarung läuft 10 Jahre und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn von beiden Vertragspartnern keine Kündigung verlangt wird."

| 20.4.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, seid Juni 1994 bin ich Montagepartner der Firma Heim und Haus Bauelemente. ... Am 10.04. bekam ich die Mail mit der Kündigung und nun am 17.04. die Schriftliche Kündigung meines Vertrages per Brief mit dem Hinweis das ich das genutzte Lager innerhalb von 4 Wochen übergeben muss was mit großen Schwierigkeiten verbunden ist da es im laufe der 25 Jahre viele Bauelemente angesammelt haben die nicht montierbar waren und von mir bezahlt werden mussten für die ich nun kurzfristig einen neuen Lagerraum finden muss. ... Gibt es eine Möglichkeit gegen die Kurzfristig Kündigung vorzugehen ?
3.10.2011
Im August 2010 mietete ich eine Halle in Dessau der Firma Peter Essers GmbH mit Sitz in Aachen. ... Die Halle wurde gemietet, um einen Indoorspielplatz zu bewirtschaften. - im Oktober 2010 stellte ich erstmals Probleme mit der Abwasserentsorgung fest; mehrere Versuche – u. a. durch Beauftragung von Kanalrohrreinigungsfirmen - , die Abwasserproblematik in den Griff zu bekommen, schlugen fehl; zu diesem Zeitpunkt ging ich noch davon aus, dass ein Abwasseranschluss vorhanden ist, da ich mit Mietbeginn im Gebäude eine Toilette, ein Urinal und Waschbecken vorfand - den Vermieter setzte ich in Kenntnis, dieser antwortete mir schriftlich, dass er sich dieser Problematik annähme und Abhilfe schaffen würde mit zunehmender Besucherzahl - im November 2010 verschärfte sich das Problem in derart, dass neben den Verstopfungen der hausinternen Abwasserleitungen auch eine nahegelegene Abwasserpumpe ausfiel; als Notmaßnahme ließ ich diese Pumpe – immer noch in dem Glauben, das Abwassersystem sei veraltet und müsste grundauf gereinigt werden – erneuern - nach Inanspruchnahme verschiedener Kanalrohrreinigungsfirmen und ständiger Vorhaltung von sogenannten Mobiltoiletten (Dixi) blieben auch die Kunden vermehrt aus - im Dezember 2010 stellte ich zudem fest, dass das Gebäude über keinerlei Dämmung verfügt; der Verbrauch für Heizöl stieg so schnell, dass mir letztendlich kein Geld zur Lebenshaltung blieb; meinem Ehemann musste ich kündigen, dieser musste Leistungen nach SGB III beantragen - in den Monaten 12.2010 und 01.2011 hatte ich einen Betrag in Höhe von jeweils weit über 4000 Euro aufwenden, um die Halle zu beheizen; die Heizungsanlage lief rund um die Uhr und erreichte max. 16 Grad Celsius - ich schaltete nunmehr einen Rechtsanwalt ein, der meine Interessen wahrnehmen sollte - im Frühjahr 2011 erhielt ich Besuch von einem Vertreter des Vermieters, um die Sachlage zu erörtern; er hatte Fachleute dabei, die Aufmaß nehmen und ein Angebot zur Herstellung einer ausreichenden Wärmedämmung abgeben sollten; er versprach Abhilfe und sicherte mir im Beisein meines Ehemannes und einer dritten Person zu, dass die ursprünglich vereinbarte Anhebung der Miete zum Januar 2011 wegfallen und es bei der laufenden Mietzinshöhe bleiben solle - aufgrund nicht vorhandener Abwasserleitungen kürzte ich auf Anraten des Anwaltes die Miete um 15 Prozent; zudem sollte ich die Miete um 50 Prozent in der Heizperiode (Oktober – April) wegen fehlender Wärmedämmung kürzen - nachdem sich weder bei der Dämmung noch bei der Abwassersituation änderte holte ich selbsttätig ein Angebot bei einem Ingenieurbüro zwecks Analysierung der Abwasserproblematik und Vorschlag zur Verbesserung derselben Angebot wurde durch den beauftragten Anwalt an den Vermieter zugestellt mit der Aufforderung, das Abwasserproblem umgehend zu beseitigen und bis Beginn der Heizperiode den geschuldeten vertragsgemäßen Zustand auch für die ausreichende Dämmung des Gebäudes zu sorgen getan hat sich bis heute nichts - nunmehr hat die Vermieterin fristlos gekündigt und Klage gegen mich erhoben, die gekürzte Miete, die eigentlich erlassene Mietpreiserhöhung und jedweden Schaden zu bezahlen, der mit der Nutzung der Toiletten entstanden sei Wenn ich nicht richtig beraten werde, was rechtlich zulässig und richtig ist, schlittere ich in die Verschuldung. ... Die nunmehr ausgesprochene fristlose Kündigung ist ein Hohn auf meine finanziellen und zeitlichen Investitionen.
13.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Per E-Mail hat ein Mitarbeiter unserer Firma ein Angebot einer Messe für einen Messestand bestätigt. ... Der Messebetreiber verweigert nun eine Stornierung (Begründung: zu kurze Zeit (1 Monat vor Messebeginn) und fordert nun die Zahlung der vollen Summe (ca. 1800€) Wie können wir vom Vertrag zurücktreten?

| 30.9.2010
Sonstige Belastungen: Miete 500,-EUR, Strom 65 EUR, GEZ, eigene Kleinwagen, geschenkt von Opa, aber Steuern und Versicherungen dafür. ... Wie vermeidet sie grosse wirtschaftliche Problemen auf Jahren hinaus, der Vertrag läuft noch 1,5 Jahre. ... Vertrag anfechten?
26.1.2011
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Eine Woche später wurde uns der von der Firma unterschriebene und damit gültig gewordene Vertrag zugeschickt. Laut Vertrag ist ein Fachberater dieser Firma nicht vertretungsberchtigt und daher nicht befugt, diesen Vertrag rechtswirksam für diese Firma abzuschließen. ... Außerdem benötigte er plötzlich eine kurze schriftliche Kündigung.

| 4.6.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Guten Tag, ich bin am 30.9.2010 um gezogen allerdings habe ich die 3 monatige kündigungsfriest nicht eingehalten ! ... Trotzdem kamm er zur Wohnngs übergabe hat auch prottokol ferig gemacht und auch von der letzten miete hat er nichts mehr gesagt und ist nach mir selber in die wohnung gezogen jetzt am 24.5.11 hab ich ein schreiben bekommen wo er dann die letzt miete von der kaution abziehen tut und das ich seit 06 bis zu meinen auszug versäumt haben soll die heizungsanlage warten zu lassen , obwohl meiner meinung nach er als vermieter die wartung in auftrag geben hätte müste !
11.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Sachverhalt: Im Februar dieses Jahres wurde ich von einem Mitarbeiter einer Firma angerufen. ... Erst nach mehrmaliger Anmahnung hat sich dann der Mitarbeiter der Firma sehen lassen und versucht, die Angelegenheit zu beschwichtigen. Hierbei wurde in Aussicht gestellt, die Zeit des Vertrages im Dezember 2008 enden zu lassen, wenn die fristlose Kündigung zurück genommen wird.
5.2.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Es handelte sich um einen Webserver-Anbieter welcher gegen eine monatliche Gebühr einen Server zur Miete zur Verfügung stellt. ... Ein halbes Jahr verstrich und ich erhielt plötzlich Post von einem Anwalt, welcher die Firma vertrat. ... Falls relevant, da ich mit meiner Kündigung davon ausging, dass sich der Vertrag erledigte, habe ich auch die Leistungen des Anbieters natürlich überhaupt nicht mehr in Anspruch genommen.
27.10.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin auf der Suche nach einem Haus zur Miete. ... Mein persönlicher Eindruck ist, daß Makler 1 im auftrag des Mieters handelt. ... Anbei der Text des Vermittlungsauftrages: Wir erkennen an, dass mit dem Abschluss eines Kauf- Miet- oder sonstigen Vertrags über ein Objekt, das von der Firma XXX nachgewiesen oder vermittelt wurde, eine Provision in Höhe von 2 Monatskaltmieten bei Wohnraum, von 3 Monatskaltmieten bei Gewerberaum sowie, in besonderen Fällen 2 Monatswarmmieten (bei Gewerbeobjekte: 3 Monatswarmmieten) bzw. 3% des Kaufpreises zuzüglich der geltenden Mehrwertsteuer geschuldet wird.
12