Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

204 Ergebnisse für „vertrag kündigen bgb vorzeitig“


| 23.2.2011
Kann ich den Vertrag vorzeitig kündigen? Eventuell gemäß § 626 BGB? Auf eine schriftliche Bitte, den Vertrag kulanzhalber aufzulösen, hat der Schulleiter nicht geantwortet.

| 16.1.2012
Im Vertrag steht unter § 2 Zeitmietvertrag ohne Verlängerungsmöglichkeit gemäß § 564 c Abs. 2 BGB: Das Mietverhältnis beginnt am 01.03.2009 und endet am 28.02.2014 ohne das es einer Kündigung durch die Vertragsparteien bedarf...weil der Vermieter nach Beendigung des Mietverhältnisses (unzutreffendes bitte streichen!) ... Nach 3 Jahren möchten meine Frau und ich diesen qualifizierten Zeitmietvertrag vorzeitig kündigen, da wir uns eine eigengenutzte Immobilie kaufen wollen. ... Ist es möglich den Mietvertrag vorzeitig zu beenden?
2.7.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Mir ist bekannt, dass ich gemäß § 490 Abs. 2 BGB beim einem eventuellen Verkauf des Grundstücks, auf dem die Grundschuld zur Besicherung des Kredits lastet, den Kredit auch dann kündigen könnte, wenn ich jetzt eine neue Zinsbindung eingehen würde. ... Bei der Kündigung wäre allerdings eine dreimonatige Kündigungsfrist (§ 490 Abs. 2 BGB verweist insofern auf § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB) beachten. ... Gemäß § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB wäre ja eine Frist (bei einer Kündigung gemäß § 490 Abs. 2 BGB) von drei Monaten einzuhalten.
25.12.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
November jeden Jahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen kann. ... November 2007 aufgrund der Erhöhung zu kündigen, da er uns dies zu spät mitgeteilt hat. ... Kann ich meinen Vertrag jetzt, aufgrund der Erhöhung und den mündlichen Vereinbarungen die er nicht einhält, kündigen?

| 29.9.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Beide Parteien können den Vertrag aus den gesetzlich festgelegten Gründen fristlos kündigen. ... Frage : Könnte uns die Gemeinde / oder das Landratsamt aufgrund des geplanten Baugebietes vorab kündigen ? ... Frage : Falls eine vorzeitige Kündigung nicht möglich ist, wie lange wäre die Kündigungsfrist (ab dem 31.10.2025) respektive wie lange könnte die Weide nach dem 31.10.2025 noch durch uns genutzt werden.

| 30.4.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
title=Alleinauftrag&action=history Meine Frage hierzu ist nun ob ich ein Recht habe den Vertrag sofort zu kündigen, wenn der Makler nicht tätig wird Ärgerlich ist auch, dass ich hier leider keinen anderen Makler wegen des ALLEINauftrages beauftragen kann Zu 2: bzgl der Frage http:&#x2F;&#x2F;www.frag-einen-anwalt.de&#x2F;Verwaltung-einseitig-geschlossen-__f222124.html hätte ich gerne eine genaue Antwort, da mir diese leider bislang fehlt, ich bitte das dich damit ein anderer Anwalt als der alte im obigen link damit nun befasst Folgende Nachfrage: Ich bitte sie noch in einer Antwort zu klären, was mit dem Verwaltervertrag in Zukunft passiert, wenn ich die Unwirksamkeit erkläre ! ... So wie ich übrigens den § 179 BGB<&#x2F;a> verstehe, haftet ein Verwalter und insbesindere Vertreter nur in einem Szenario wo bspw. der Verwalter die Einstellung des Miteigentümers kannte, er also wusste, dass er mit dem Abschluss eines Vertrages nie einverstanden ist. ... Es geht mir also einfach darum, hier einen einfachen Weg zu finden den Verwalter los zu werden, um die Sache nochmals kurz zu verdeutlichen: Ich habe die Angst zumindest bei dem einen Haus, dass ich durch einen Verwaltervertrag nicht mehr an meine Mieten anteilig nach den § 743ff BGB<&#x2F;a> komme!
21.3.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Es wurde ein Vertrag mit der Telekom über 2 Jahre abgeschlossen, der Vertrag musste vorzeitig gekündigt werden, da ich berufbedingt ins Ausland ziehen musste, die Telekom hat diese Kündigung jedoch nicht anerkannt und belastet weiterhin monatlich die Kosten für einen nicht mehr vorhandenen Telefonanschluss.
28.12.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ich ziehe bald aus privaten Gründen in die Wohnung meiner Freundin, wo schon ein DSL-Vertrag vorhanden ist (noch 20 Monate Laufzeit). In meiner alten Wohnung (wo ich bald ausziehe) habe ich noch einen DSL-Vertrag (2 Jahre Mindestvertragslaufzeit) laufen mit einer Restlaufzeit von 12 Monaten. ... Ist es möglich, meinen Vertrag z.B. nach §626 BGB von mir außerordendlich zu kündigen oder gibt es auf anderem Weg eine Möglichkeit, von meiner Seite aus den Vertrag vorzeitig zu kündigen ?
27.9.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Dieser Vertrag wurde von mir beim Erwerb der Immobilie im März 2014 übernommen. Da ich mich als Kunde nicht gut betreut fühle und die Kosten für mich und meine Mieterin in keinem Verhältnis zu der erbrachten Leistung stehen, möchte ich den Vertrag gerne so bald wie möglich kündigen. ... Welche Aussichten habe ich unter berufung auf dieses Urteil vorzeitig aus dem Vertrag zu kommen?

| 6.8.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Der Pächter hat mir seit 2013 keine Pacht gezahlt .kann ich aufgrund der säumigem Pacht die vorzeitige Auflösung des Vertrages erwirken ? Er wollte eine Entschädigungszahlung Wenn er vorzeitig aus dem Pachtvertrag geht.

| 31.8.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Gibt es eine Möglichkeit, diesen Vertrag vorzeitig zu kündigen?
29.6.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich habe am 15.8.2009 einen Vertrag über ein Kurssystem abgeschlossen, das von einem methaphysich&#x2F; spirituellem "Lehrer" angeboten wird. ... Im Vertrag wurde bei vorzeitigem Ausscheiden eine (anteilige) Rückzahlung der Gebühren über xxxx € ausgeschlossen. ... Die Formulierung im Vertrag lautet: "Ich stimme zu, daß bei einem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Programm - aus welchen Gründen auch immer - keine Gebühren zurückgezahlt werden."
1.5.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Kapitalanlage gemacht, in der in der Verbraucherinformation für den Fernabsatz steht: Mindestvertragslaufzeit der Verträge, Vertragliche Kündigungsregelungen Die Laufzeit der Genussrechte ist grundsätzlich unbestimmt. ... Vertragsdatum ist vom Juni 2007, Einzahlung erfolgte per Einmalzahlung, also ordentliche Kündigung frühestens zum 31.12.2012 möglich. Meine Frage: Wie und zu welchem Termin kann ich jetzt sofort außerordentlich kündigen?

| 16.7.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Der Vertrag sieht eine Mindestlaufzeit von 5 Jahren vor, die Laufzeit beträgt derzeit ca. 2,5 Jahre. ... Die Umstände, die zu diesem Vertrag geführt haben, sind jetzt also nicht mehr gegeben. Gibt es eine Möglichkeit aus diesem Vertrag vorzeitig herauszukommen?

| 4.10.2009
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Ein Fitnessstudiovertrag wurde außerordentlich vorzeitig durch ein ärztliches Attest gekündigt. Es wird erwidert, dass die Erkrankung schon bei Abschluss des Vertrages bestanden hat und auf BGB § 242 verwiesen. ... Aus dem Text des BGB § 242 sagt mir in diesem Zusammenhang nichts.
11.9.2007
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
Jetzt möchte sie den Vertrag kündigen, weil sie die Schule nicht weiter besuchen möchte. Besteht eine Möglichkeit vorzeitig aus dem Vertrag heraus zu kommen? ... Bemerkungen: ein außerordentliches Kündigungsrecht gem. § 627 BGB ist ausgeschlossen.
1.4.2007
Ich möchte meine UMTS Karte (EPlus) vorzeitig (24 Monatsvertrag mit noch 9 Rest)kündigen da ich aus meiner Sicht sagen muss das der Anbieter nicht mehr den technischen Vertragsbedingungen nachkommt.

| 5.6.2013
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ich habe als Selbständige einen Vertrag zur Präsentation meines Firmenlogos auf einem Info-Terminal für die Laufzeit von 3 Jahren bei einer Werbefirma unterschrieben (Kostenpunkt ca. 1.200 Euro) Diesen habe ich einen Monat später gekündigt, unter Berufung auf §649 S.1 BGB. ... Nachdem er den Vertragstyp insgesamt als Werkvertrag eingestuft hatte (NJW 10, 1449), entschied er mit Urteil vom 27.1.11 (VII ZR 133&#x2F;10, Abruf-Nr. 110689), dass ein solcher Vertrag vom Besteller jederzeit gemäß § 649 S. 1 BGB gekündigt werden könne." ... pid=1314&pk=146641&spid=1209&am "Der Besteller darf einen Werkvertrag, mit dem sich der Unternehmer für eine Mindestvertragslaufzeit von 48 bzw. 36 Monaten zur Bereitstellung, Gestaltung und Betreuung einer Internetpräsenz verpflichtet hat, jederzeit gemäß § 649 S. 1 BGB kündigen (BGH 27.1.11, VII ZR 133&#x2F;10, Abruf-Nr. 110689 und BGH 24.3.11, VII ZR 111&#x2F;10, Abruf-Nr. 111436)."
123·5·10·11