Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

105 Ergebnisse für „vertrag käufer anzahlung zurück“

3.5.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Käufer reserviert Welpe nach Geburt. ... Züchter teilt Käufer mit das Anzahlung laut Vertrag behalten wird, aber aus Kulanz bei evtl späteren Welpenkauf angerechnet werden kann, dies lehnt Käufer ab. ... Bin ich als Züchter verpflichtet Anzahlung zurück zuzahlen??
31.5.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, wir wollten eine Wohnung kaufen und hatten uns mit den Eigentuemern schon auf den Kaufpreis geeinigt. ... Unsere Antwort lautetet dass wir bitte die Anzahlung zurueckhaben wollen (insbesondere falls die Arbeitssituation sich verschlechtert...). ... Frage: Kriegen wir unsere Anzahlung wieder vollstaendig zurueck?
13.12.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Ich habe am 1.08.20 online ein Neuwagen bestellt und eine Anzahlung von 2000€ überwiesen. ... Ich habe nichts unterschrieben lediglich nur die Bestellung des Autos bestätigt per Email und die Anzahlung gemacht. Meine Frage ist ob ich die Anzahlung zurück fordern kann, da mir das zu lange dauert und das Auto Haus auch 295km von mir entfernt ist.

| 15.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun, jetzt will dieser Mensch die Wohnung doch nicht kaufen. Kann er die Anzahlung zurückverlangen? ... Dürfen wir die Anzahlung behalten?

| 11.11.2014
Bedeutet: Nur Sie hat den Vertrag bei der VW Bank unterzeichnet. Mündlich abgemacht war vor dem Autokauf: Die 5000€ erhalte ich zurück wenn sie wieder Arbeitet oder wir uns Trennen. ... Wenn Sie wieder Arbeitet oder wir uns Trennen sollten zahlt Sie mir 50% der monatlichen Raten zurück da wir das Auto gemeinsam genutzt haben.

| 15.11.2020
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
(Anmerkung, im Vertrag ist an keiner Stelle erwähnt das dies der Fall wäre) Wir vermögen auch keinen Anspruch auf Anpassung des Vertrages im Sinne des § 313 BGB zu erkennen. ... Verkäufer und Käufer gehen übereinstimmend davon aus, dass es sich bei dem in diesem Vertrag geregelten Verkauf von Vermögensgegenständen um eine nicht der Umsatzsteuer unterliegende Geschäftsveräußerung im Ganzen i.S. von § 1 Abs. 1a UStG handelt. ... Wird die Zustimmung verweigert, tritt der Verkäufer seine Rechte aus dem Vertrag an den Käufer ab und verpflichtet sich, weiterhin und ausschließlich auf Rechnung des Käufers als Vertragspartei aufzutreten.
21.2.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
verfassten der uns den kauf der dhh mit einbauküche sichern sollte. der kaufvertrag beinhaltet datum, verkäufer, käufer, geschrieben ist das oben genannte dhh samt einbauküche zum betrag xxx an uns verkauft wird, wir haben bei unterzeichnung eine anzahlung von 5000 euro an die verkäuferin geleistet die uns auch schriftlich im vorvertrag bestätigt wurde, unterschrift verkäufer und käufer. unser nächster schritt war bei unserem notar einen notariellen vorvertrag aufsetzen zu lassen. den haben wir auch erhalten, die verkäuferin hat ihn nie gesehen. nach eineigen schlaflosen nächten haben wir uns gegen den kauf der immobilie (aus persönlichen gründen) entschieden. dies haben wir der verkäuferin dann telefonisch mitgeteilt, die war, verstädlicherweise, sauer sagte uns aber die rückzahlung der 5000 euro anzahlung zu, sie könne uns das geld aber erst nach verkauf der dhh zurückzahlen. wir willigten ein und meldeten uns einige wochen später wieder bei ihr. die dhh ist inzwischen verkauft jedoch ist nun die verkäuferin, trotz tel. zusage, NICHT mehr bereit die von uns geleistete anzahlung zurückzuzahalen. sie behauptet sie hätte die dhh aufgrund unseres rücktritts und des bevorstehenden winters 10000 euro unter dem mit uns vereinbarten kaufpreises verkaufen müssen. die verkäuferin behauptet ihr wäre durch unsere absage ein finanzieller schaden entstanden und sie hätte ein recht die anzahlung zu behalten (aufgrund des Privat kaufvertrages (vorvertrages) der NICHT notariell beglaubigt wurde sondern lediglich die unterschriften der käufer und der verkäuferin beinhaltet). die verkäuferin ist der meinung das wir froh sein müssten wenn wir ihr nicht den gesamten schaden (minder verkauf) ersetzen müssen. die alles entscheidende frage lautet nun wer ist denn nun im recht ???? wir sind der meinung das wir unsere geleistete anzahlung zurückerhalten müssten... da unseres wissens ein immobilienverkauf doch ausschliesslich durch einen notar rechtswirksam wird ??? ... haben wir das recht unsere 5000 euro anzahlung zurück zu fordern ?
16.5.2007
Ich habe einen Vorverrag mit einem Autohändler abgeschlossen, das vereinbahrte konnte dieser nicht einhalten und nun möchte ich meine Anzahlung zurück, aber der Händler will mir stattdessen noch eine Rechnung stellen... ... Das o.g. fahrzeug steht für den Käufer im laufe der Woche vom 30.04.07-06.05.07 zur Abholung bereit. ... Sollte das Fahrzeug nicht bis zum vereinbahrten Termin repariert worden sein , besteht für den Käufer keine Abmahnepflicht und der Verkäufer verpflichtet sich die Anzahlung in voller Höhe zurück zu erstatten.

| 24.8.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
/mündlich wurde gesagt das wir eventuell(nach einsicht des Vertrages)die Versicherung des Hauses übernehmen-im Vertrag steht das wir diese Versicherung übernehmen. ... Als Antwort kam einen Email dren letzter lautete:"Ihre Frist zur Anzahlung zur Rückzahlung Ihrer Anzahlung setze ich bis zur Klärung aus" Unsere Antwort: Für uns ist alles geklärt t und wir treten vom Kauf zurück und haben unsere Anzahlung abermals zuückgefordert mit einer Frist von 2 Tagen.. ... Wie bekommen wir jetzt unser Geld wieder zurück?
20.5.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
In einem späteren Telefonat teilt der Käufer dem Verkäufer mit, dass er von dem Autokauf zurücktreten möchte und bittet um Rückzahlung der Anzahlung. ... Darin heißt es: Die Anzahlung von 300.- € wird dem Käufer erst bei Wiederverkauf des Autos erstattet. Mittwoch, 12.05.10 Käufer teilt Verkäufer per Einschreiben mit, dass er von dem Kaufvertrag zurücktreten möchte und die 300.-€ Anzahlung zurückfordert.

| 25.9.2019
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Am 14.06.2019 haben wir einen schriftlichen Auftrag für den Kauf und Die Montage eines Terrassendachs über 10.000 Euro an einen Handwerker bei uns vor Ort erteilt. ... Als Lieferfrist sind schriftlich 4-6 Wochen vereinbart, sowie eine Anzahlung von 4000 Euro, die ich am selbigen Tage überwiesen habe. ... Welche Schritte muss ich einleiten, um meine Anzahlung zurück zu erhalten ?
3.4.2010
Sie hat den Kaufvertrag unterschrieben und auch zurück gefaxt. Da sie das Fahrzeug noch bis zum 20.04. nutzen wollte, bat sie uns um eine Anzahlung von 500€ die wir am 05.04. zahlen sollten. ... Eine Angestellte von ihr hätte angeblich ohne ein Wissen von Ihr einen Käufer klar gemacht und für Dienstag den 06.04. bestellt.
5.10.2020
| 35,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, es wurde mündlich ein Kauf vereinbart und darauf von mir eine Rechnung geschrieben. ... Anzahlung + Restzahlung. ... Es gibt keinen Vertrag.

| 23.1.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, letztes Jahr haben wir uns entschieden ein Grundstück zu kaufen. ... Da der Bauträger bis hier noch keine Leistung erbracht hatte baten wir ihn uns unsere Anzahlung zurück zu geben. ... In unserem Vertrag steht auch nichts von Rücktritt oder das er die Anzahlung behält Vielen Dank

| 27.7.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Käufer kommt von weiter weg und wollte das ich Ihm die Container Reserviere,das habe ich dann gemacht und er hat mir eine Anzahlung von 6000€ auf mein Konto Überwiesen. ... Im Vertrag steht auch damit die Frist der Abholung nicht erweitert werden kann. ... Nun meine Frage,wenn er die Restzahlung laut Vertrag nicht Bezahlt,ist der Vertrag dann hin fällig.
17.3.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo wir haben am 15.02.2014 eine Anzahlung für eine am 04.10.2014 geplante türkische Hochzeit geleistet.Nun haben wir gestern mit dem türkischen Veranstalter gesprochen das die Hochzeit doch nicht am 04.10.2014 stattfindet sondern wahrscheinlich nächstes Jahr.Dieser behauptet das wir keinen Anspruch auf unsere Anzahlung haben.Es wäre nur möglich das wir das Geld kriegen wenn er für das Datum Ersatz bekommt.Wir haben mit dem keinen Vertag abgeschlossen dh. nicht gegenseitig unterschrieben sondern der Veranstalter hat nur eine "Reservierung für den Kunden geschrieben worauf vermerkt ist was wann und wo gemacht wird und was das kostet,auf diesem Schreiben hat auch nur er unterschrieben und auch vermerkt das eine Anzahlung von 1000,-€ eingegangen ist und der Rest 9200,-€ am Veranstaltungstag zu bezahlen ist.Es sind ja noch ca.7 Monate zum Datum das kann doch garnicht sein.Habe ich den keine Rechte.

| 22.2.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Die Zusicherung des Käufers zum Vertrag, wurde darauf hin mit 550,- € Anzahlung im DEZ.2011 Quittiert. ... Daraufhin suchte der Käufer den Verkäufer auf, um den Vertrag Rück abzuwickeln. ... B Der Verkäufer vermittelt das rechtliche Gefühl, das sobald ein Interessent eine Anzahlung für eine Sache tätigt, keinerlei Stornierung des Vertrages mehr möglich ist.
4.6.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
sehr geehrte anwälte, am 20.5. 16 schloss ich einen fertiggaragen-kauf ab. keinerlei zahlungen bisher. sie wird erst geliefert, sobald der betonboden bereitet werden kann. dazu aber müssen, da in den hang hineingebaut werden soll, zunächst grosse erdarbeiten, betonstützmauern etc gemacht werden. der kostenvoranschlag desjenigen, der vertraglich den betonboden giessen soll, wird extrem hoch- für mich nicht bezahlbar. Zeittafel: vertrag am 20.5. 16 unterschrieben. erste überweisung fällig am 6.6.16 der verkäufer wollte sofort abends dem betongiesser bescheidsagen wegen begutachtung und kostenvoranschlag. aber erst heute, am 4.6. kam dieser herr vorbei und unterbreitete mir den mdl. kostenvoranschlag für die ganzen vorbereitungsarbeiten, woraufhin ich zurücktreten möchte von allem. geht das ?
123·5·6