Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

98 Ergebnisse für „vertrag handy agbs“


| 16.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich möchte sie daher bitten, mir zu sagen, ob T-M..., falls ich meine anderen Vertragshandys dort mal nicht erfülle, d.h nicht zahle, sie auch mein Prepaid Handy kündigen dürfen ? ... Hier die AGBs.: http://www.t-mobile.de/privat/0,1788,18019-_,00.html Können sie mir auch sagen, wie die gesetzliche Kündigungsfrist ist, sollten die AGBs sittenwidrig sein oder ein Gerich urteilt dies ? http://www.call-magazin.de/handy-mobilfunk/handy-mobilfunk-nachrichten/t-mobile-xtra-karten-gelten-jetzt-fast-unbegrenzt_20964.html Ich finde dieses Portal übrigens sehr gut, es klärt viele Menschen auf.
4.2.2006
Wir haben einen Handy-Vertrag mit debitel(2 Jahre)abgeschlossen, wobei wir keine AGB erhalten haben. Nun habe ich den Vertrag 6 Wochen vor Ablaufende gekündigt. ... Frage: Ist dies rechtlich so in Ordnung, ohne Aushändigung der AGB die Kündigungsfrist auf 3 Monate festzulegen ??

| 23.11.2006
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Anwälte, Ich habe bei einem Mobilfunkanbieter, der vier Netze anbietet, also beispielsweise Debitel oder Mobilcom ein Handy mit Vertrag (Vertragshandy) erworben. ... In den AGBs heisst es dazu "Das Vertragsverhältnis beginnt, wenn das umeitige Formular ausgefüllt und unterschrieben der ... zugeht und ... die annahme des Antrages schriftlich bestätigt oder die Netzkarte freischaltet. ... Im Vertrag selber steht, dass Mitarbeiter oder abteilungsleiter selber nicht das Recht haben, Verträge abzuändern.

| 7.5.2008
Shop gegangen und habe dort mit meiner Begleitung, einer Frau K.D. ein Handy besichtigt und wollte dieses auchhaben. ... Als dann der Ausweis kopiert wurde, die EC Kartennummer von mir eingetragen wurde und mir der ausgedrzuckte Vertrag vorgelegt wurde, stand dort aber nur was von Sim Only ohne Handy und Vod. ... Ich teilte dem Mitarbeiter mit, dass ich dies so nicht wollte und den Vertrag nicht unterschriebe, woraufhin er das Handy wieder an sich nahm, den Vertrag auch und meinte, dass ist mir so was von egal, dann haben sie eben das hier mündlich abgeschlossen und zahglen müssen sie das alles trotzdem...

| 7.2.2012
Auch die AGBs dieses Netzbetreibers A schweigen sich darüber aus. ... Wenn nun weder im Vertrag, noch in den AGBs etwas steht und auch zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses im Shop nichts über einen vorhandenen SIM-Lock gesagt wurde, können wir dann in irgendeiner Weise die Entfernung dieses SIM-Locks erwirken? Woher hätten wir auch wissen können dass dieses Handy eine solche Einschränkung besitzt?

| 4.1.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Der Kunde hatte - auch nach Ablauf der kündigungsfrist - auf der Homepage des Unternehmens die Möglichkeit, seinen bisherigen Vertrag in einen Vertrag ohne Mindestlaufzeit umzustellen. ... Eine Kündigung zwei Monate später verweigert das Unternehmen mit dem Hinweis auf die Mindestlaufzeit des ursprünglichen Vertrags. ... Vielmehr gelten die Konditionen des neuen Vertrags inklusive der Mehrkosten, nicht aber die Regelung "ohne Vertragslaufzeit".
31.8.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Handy-Vertrag bei Phonehouse an den ich noch ca. 1 Jahr gebunden bin. Nun bin ich ins Europäische Ausland gezogen (Griechenland), dort kann ich diesen Handy-Vertrag nicht mehr verwenden da die Telefonkosten einfach zu heftig sind (Roaming-Gebühren, Verbindungsgebühren etc.). ... Ich habe leider auch keine möglichkeit in die AGB meines Vertrages zu schauen, da mir diese nicht mehr vorliegen.
11.8.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Die AGB´s sehen für eine Beendigung der Mitgliedschaft unter 3. ... Den Vertrag habe ich am 23.08.2016 im Fitness Studio unterschrieben. ... Am 17.07.2019 habe ich den Vertrag per E-Mail auf den 31.08.2019 gekündigt.
2.1.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Es ist so, das ich vor 1 Monat meinen Handyvertrag verlängert habe und mir dazu ein neues Handy bestellt habe. Die Rechnung für das neue Handy kam extra. ... Ist es meinem Provider erlaubt, meinen Handyvertrag zu sperren, wenn ich eine Rechnung offen habe, die nichts mit direkt mit dem Vertrag zu tun haben?

| 20.7.2016
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nun aber zum Hauptproblem, meine (bald Ex-) Frau hat damals im Zuge dessen einen Handyvertrag abgeschlossen, von dem ich natürlich auch nichts wusste. Diesen Vertrag hat allein sie unterschrieben. ... Somit also die Hauptfrage, ist der Vertrag rechtlich überhaupt gültig wenn ein Kundenkonto auf den Namen zweier Eheleute läuft aber nur sie den Vertrag unterschrieben hat?
21.10.2014
Meines Erachtens nach ist das Handy doch ein vereinbarter Vertragsbestandteil, der noch nicht erbracht wurde? Anderseits habe ich die Dienste aus dem Vertrag mit meinem alten Handy über 14 Tage hinaus genutzt. ... Infos zu den AGB bei einer telefonischen Vertragsverlängerung kann ich leider nicht finden.
14.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Verabredet war die Nutzung des zu diesem Vertrag für 1 € erworbenen Handys durch den Ausbildungskollegen, wobei die Freundin in den Vertrag als Rechnungsempfängerin eingetragen wurde und die fälligen Rechnungen von ihrem Konto abgebucht werden sollten. ... Wie sehen sie Chancen diesen Vertrag zu canceln? ... Muss sich dann T-Mobile nicht auch an ihre eigenen AGBs halten und darf das Handy und die Karte nur an den Vertragspartner weitergeben, nicht jedoch an den Rechnungsempfänger?

| 14.6.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Das Wesentliche an Handy Wertkarten ist unter anderem, dass man nur eine im vorhinein bezahlte Summe abtelefonieren kann - mit dieser Eigenschaft werden sie auch ausdrücklich beworben. ... In den AGB gelten Handy Wertkarten ebenso als Vertrag zwischen Kunde und Betreiber und es ist ausdrücklich der Fall einer gesonderten Rechnungslegung, bei Inanspruchnahme von Leistung über das Guthaben hinaus, im Falle eines für den Kunden ersichtlichen technischen Gebrechens, erwähnt.

| 30.10.2010
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Vorwort Bin schon fast 6 Jahre Kunde bei Vodafone,stets zufrieden,jedesmal wenn ich ein Vertrag mit Handy verlängert habe,habe ich von Vodafone das Mobiltelefon inkl. ... Vor ca. 6 Monaten konnten wir dann beide unsere Verträge verlängern,was wir getan haben! Wir haben beide ein Handy zum Vertrag genommen,ich hatte wieder eine normale Rechnung für das Handy (auf dem Lieferschein gedruckt) und einen vorausgefüllten Überweißungsträger!
3.8.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Da es ein tolles Lockgeschenk und ein kostenloses Handy zu den beiden Verträgen gab, hatte ich mich auf den Deal eingelassen, die 2 Verträge über 2 Jahre laufen zu lassen. 1.Es kam zu Rücklastschriften, weil mein Konto mehrmals nicht gedeckt war. Jedesmal haben sie für beide Verträge eine Gebühr von 23 Euro erhoben, was in deren ( nicht die Höhe) AGBs geregelt ist. ... Auch in diesem Fall steht in den AGBs, dass ich in einem solchen Fall zugestimmt habe.
28.8.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Ich habe seit etwa zwei Jahren einen O2-Handyvertrag mit folgenden Details: - O2 Genion Online mit Handy-Flatrate und 100 Frei-SMS / Monat Am 4. ... Dies habe ich allerdings nicht getan, da ich mir durchaus über die Kosten von Internet-Verbindungen über das Handy im Klaren bin. ... Weiterhin würde es mir auch auffallen, wenn mein Handy "alleine" im Internet surft.
23.5.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
hallo, ich habe am 15 april auf der internetseite www.1sms.de einen vertag abgeschlossen. ich wollte mich für ein gewinnspiel anmelden.dazu wurde mir versprochen 125 sms gratis und sofort versprochen. nach der anmeldung dann konnte ich auch wirklich sms versenden. nur waren es leider nur 3 stk und nicht 125 sms. es stand auch nur in den agb´s das mann sich jetzt 12 monate lang gebunden hat. ich wollte den vertag kündigen, doch es wurde mir gesagt das ich dies nicht mehr tun könnte, da ich den service bereits genutzt hätte und ich mich dadurch einverstanden hätte. als ich mich ein weiter mal telefonisch und per mail beschwehrt hatte, bekam ich 5 sms gut geschrieben. ich wußte aber nicht vorher das es nur 5 waren. also versendete ich diese. -ich möchte eigentlich nur wissen, ob ich noch aus dem vertrag raus kommen kann. da mir vom anfang an der vertag nicht wie versprochen, gewährt wurde. ich habe mehrfach das dem anbieter mitgeteilt.auch habe ich ihm mitgeteilt,dass ich die enstandenen kosten bezahlen würde für 8 sms. er drohte gleich zum anfang mit einem inkassobüro -wie soll ich mich verhalten

| 18.6.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, Lage: 2004 wurde ein Vertrag abgeschlossen: DSL-Vertrag mit Option kostenlose Handyflat in Festnetz. ... Vertragsbedingungen für Handyflat zum Zeitpunkt des Vertragsabschluß: kostenlos ins Festnetz, zu Vodafone 29 Cent, zu anderen Mobilfunkanbietern 29 Cent usw. die AGB zum Vertrag sagen unter "Entgelte" folgendes aus: "... 3.2. ... Kann sich der Anbieter darauf berufen, daß mir die Preisliste nur allgemein zugänglich gemacht wurde und auch wenn sie eine Bezeichnung trägt ("Preise für [Anbieter] Dienstleistungen im Rahmen des [Anbieter] Handy-FLAT DSL-Angebots".), die Rückschlüsse darauf zulässt, daß sie für meinen Vertrag gilt, sie doch nicht für mich gilt, da sie mir nicht als Änderungsmitteilung mit dem Verweis auf mein Widerspruchsrecht zugegangen ist sondern nur in meinen Vertragsbedingungen im Internet zugänglich gemacht wurde (3.3 der AGB)?
123·5