Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

35 Ergebnisse für „vertrag forderung dsl leistung“


| 28.10.2006
Zum Sachverhalt: Ich nutze seit längerer Zeit eine DSL-Flatrate von Zaunlink, die ich nur in Verbindung mit einem T-DSL-Anschluss nutzen kann (T-DSL = DSL von der Telekom). ... Meine Frage: Bin ich, obwohl die in §4.1 genannten Vertragsvoraussetzungen nicht mehr erfüllt sind, weiterhin an den Vertrag gebunden und muss ich bis zum nächsten Kündigungstermin für eine Leistung bezahlen, die ich derzeit gar nicht mehr in Anspruch nehmen kann? ... Letzteres habe ich bereits angeboten, allerdings lag deren Forderung nur minimal unter der Summe der für die Restlaufzeit zu zahlenden monatlichen Beträge.
30.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
DSL bei 1und1 beantragt. ... Sobald wir den Schaltungstermin für Ihren 1&1 DSL-Netzanschluss erhalten, informieren wir Sie unverzüglich über den weiteren Ablauf.

| 18.5.2006
Der Analoganschluss wird gekündigt und am neuen Wohnort wird wahlweise durch einen neuen Vertrag eine Anschlussgebühr fällig. ... Nun wurde mir mitgeteilt, dass für die Bereitstellung der DSL-Leistung am veränderten Abnahmeort, für die ich ohnenhin bis Ende der Vertragslaufzeit festgelegte Nutzungsgebühren zu zahlen habe, in der neuen Wohnung wiederum 99,95 € für die Bereitstellung zu zahlen sind, zusätzlich zur monatlichen DSL-Grundgebühr und den monatlichen Flatrate-Gebühren. ... Es wäre schön, wenn Sie mir diese Frage beantworten könnten, bevor ich das Risiko eingehe, die Rechtmäßigkeit der Forderung der Telefongesellschaft richterlich prüfen zu lassen.
28.12.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrter Rechtsanwalt, wir haben unseren DSL Vertrag gekündigt da der Provider die zugesagten Eigenschaften nicht eingehalten hat (DSL Geschwindigkeit). ... Da Sie trotz Zusagen den geschlossenen Vertrag mit einer Bandbreite von 6000 nicht einhalten können; wir einer Wandlung des Vertrages zu DSL 1000 nicht zugestimmt haben, kündigen wir den mit Ihnen geschlossenen Vertrag außerordentlich zum 31.10.2010. 2. ... Da Sie trotz mehrfacher Aufforderung unserseits nicht in der Lage sind, den mit Ihnen geschlossenen Vertrag (DSL mit Bandbreite 6.000 kbit/s) zu erfüllen, haben wir das Vertragsverhältnis unserseits zum 30.10.2010 außerordentlich gekündigt – angemerkt sei hier als Kündigungsgrund die Nichterfüllung geschuldeter Leistung ihrerseits.
7.1.2015
OHG erwartet die nachträgliche Bezahlung von 4,5 Monaten DSL-Service ohne eine Verfügbarkeit kommuniziert zu haben. ... Vielen Dank Enrico Leonhardt PS: Mein Einspruchsschreiben an O2 (22.11.): "Die mir von o2 in Rechnung gestellten Leistungen habe ich auf Grund von Fehlinformationen durch den o2- Kundensupport sowie der Telekom nicht in Anspruch genommen. Von einer möglichen Verfügbarkeit hätte ich informiert werden müssen, denn E-Mail- und Chatprotokolle weisen nach, dass der o2-Kundensupport genau wie ich – nach vielem hin und her - verstanden hat, dass eine DSL-Fern-Freischaltung nicht möglich sei."
23.8.2007
Im Namen meiner volljährige Tochter habe ich am 20.7. bei 1&1 einen zweijährigen DSL Vertrag abgeschlossen und die Option "so schnell wie möglich bereitstellen" angekreuzt. Als nach 10 Tagen 1&1 immer noch nicht in der Lage war einen Termin für die DSL Freischaltung zu nennen habe ich bei T-COM einen zweijährigen Vertrag abgeschlossen und meine Tochter hat 1&1 eine Stornierung (Kündigung) zugeschickt. ... Eine ausführliche Email von mir in der ich erklärt habe, dass seit dem 6.8. bereits ein DSL-Anschluss von T-COM besteht und mein Angebot als Kompensation für den gekündigten Vertrag andere Leistungen bei 1&1 zu bestellen wurde mit dem gleichen Standardbrief wie oben zitiert beantwortet.

| 17.10.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Im September 2007 habe ich bei der telekom einen DSL-6000-Vertrag abgeschlossen - wie üblich mit 2-jähriger Laufzeit. ... Im August diesen Jahres musste ich überraschend umziehen, meinen DSL-Vertrag hätte ich am neuen Wohnort gerne weitergeführt, jedoch ist dort überhaupt kein DSL verfügbar. Ich habe dies der Telekom mitgeteilt und den Vertrag gekündigt, die AGB der telekom sehen eine vorzeitige Kündigung "aus wichtigem Grund" explizit vor.
15.4.2008
Die Gesamtkosten stellen eine berechtigte Forderung dar. ... Da an meinem neuen Wohnort kein DSL zur Verfügung steht können Sie Ihrerseits den Vertrag nicht einhalten und somit ist der Vertrag hinfällig! Sie müssen mir DSL zur Verfügung stellen, denn in meinem Vertrag mit Ihnen steht DSL bis zu 16000 KB.
2.3.2011
Vodafone hat die fristlose Kündigung meines DSL-Vertrages, der eine Restlaufzeit von ca. 1 ¾ Jahren hatte, akzeptiert, stellt aber gem. seinen AGB jetzt 60 % der Kosten in Rechnung, die bei voller Vertragslaufzeit angefallen wären.
21.12.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
Diese wurde mir von der Telekom bestätigt, unter anderem mit den Worten „Wegfall Bereitstellung DSL“. ... Auf Nachfrage zur Forderung erhielt ich Rechnungskopien für die genannte Flatrate von April bis September, (aufsummiert ca. 60€). ... Konnte von der Telekom diese Leistung überhaupt erbracht werden ohne formalen Telefon/DSL-Anschluss?
24.2.2009
Hallo, folgendes passierte: - Ich hatte einen DSL-Vertrag für bis zu 2 Mbit (Downstream), für 3,5 Jahre hatte ich auch eben diese Bandbreite von meinem Provider geschaltet. - August 2008: Nach 3,5 Jahren, in denen ich keine Störungen ausmachen konnte, drosselt mich der Provider von 2 auf 1 Mbit, obwohl ich keine Störungen / Abbrüche bemerkt habe. ... Frage: (Wie) Komme ich aus diesem Vertrag heraus? ... Natürlich war ich bei Vertragsabschluss davon ausgegangen, dass man die Leistung nicht (direkt nach Laufzeitbeginn) noch weiter reduzieren wird ....
13.7.2010
Guten Tag Ich habe eine Frage zu einem DSL-Vertrag, den ich aufgrund dauerhaftem Wegzug ins Ausland außerordentlich gekündigt habe. 2005 habe ich beim Anbieter A. einen DSL-Festnetz-Vertrag abgeschlossen. ... Diese Forderung (ca. 200 €) kam dann auch, ich habe Widerspruch eingelegt. ... Dort wurde entschieden, dass bei Nichterbringung der Leistung (DSL-Anschluss) auch kein Anspruch auf finanzielle Gegenleistung besteht(?).

| 21.3.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Es stand in der Tat nur "Telekom Forderung" mit den Zahlen der Forderungen drauf, OHNE die Erwähnung zu meinen ehemaligen Wohnort oder gar Kopien der damaligen Rechnungen oder ähnliches. ... Ich habe einen Widerspruch eingelegt (einmal ans Gericht, einen formlosen an EOS) und darum gebeten, dass ich keinerlei geschäftliche Verträge mit der Telekom hätte und man möchte mir doch entsprechende Verträge/Unterlagen zusenden. ... In einer Kopie der jetzt erhaltenen Schreiben steht jedoch: "Sehr geehrter Herr ...., Sie möchten die im Folgenden aufgeführten Leistungen nicht mehr nutzen und haben diese gekündigt.

| 29.4.2011
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Man müsste einen zusätzlichen Telekomanschluss beauftragen, der weitere Kosten verursacht, weiterhin kann die Telekom in meinem Gebiet nur DSL 1000 bieten, der Vertrag meiner Partnerin ist aber für DSL 6000 berechnet. ... Müssen wir uns es wirklich gefallen lassen, dass wir einen Vertrag bezahlen müssen, den wir nicht einmal nutzen können? Tele2 teilte uns mit, dass nach BGH Urteil vom Oktober 2010 sie das Recht dazu hätten - ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich für eine Leistung bezahlen muss, die ich nicht erhalten kann!

| 7.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Ich sagt dem Verkäufer das der bestehende Vertrag 2.12.11 endet. Er erklärte mir dann das sich bei einem Umzug die Vertragslaufzeit um 2 Jahre verlängert. ... In einem Briefwechsel bot ich der Telekom an mir eine Rechnung zu schicken die sich auf den Zeitraum vom 22.11.2011 - 2.12.2011 bezieht, da ich im restlichen Zeitraum keine Leistungen von ihnen erhielt.
21.6.2007
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Wie kommt man aus diesem Vertrag heraus? Ich bin bereit die Forderungen der Inkassofirma zu begleichen, will aber nicht, dass dieser Vertrag noch weiterläuft. ... Gibt es außer die nicht erbrachten Leistungen von 1&1 andere Gründe, die für eine außerordentliche Kündigung rechtskräftig sind?

| 31.10.2009
Sie hat vor 7 Monaten Ihren Vertrag von einer 2000er auf eine 6000er Leistung nach telefonischer Akquise des Telefonanbieters erhöht und damit einen neuen 24-Monate-Vertrag begonnen. ... Wir würden den alten Vertrag meine Freundin fortführen. Wenn unser aktueller Anbieter diese Leistung nicht erbringen kann, möchten wir die gleich Leistung eben bei einem anderen Anbieter haben.
14.3.2008
Laut Internetseite 1und1 gibt es bei der neuen Adresse DSL mit einer Bandbreite bis zu 6000kb/s. Jetzt habe ich bei 1und1 den Auftrag für die neue Wohnung erteilen wollen und der nette Mitarbeiter sagte mir dann, das er nicht empfehlen könne weiterhin über DSL zu telefonieren da dort nur DSL-Light zur Verfügung stehe. ... Die Gesamtkosten stellen eine berechtigte Forderung dar.
12