Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

126 Ergebnisse für „vertrag bgb dienstleistung schaden“


| 21.12.2011
3102 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Also 6 Tage nach zustandekommen des Vertrags.
18.6.2012
803 Aufrufe
Gegenstand des Vertrages ist die Nutzung/Vermietung eines Prüfstandes incl. ... Zusätzlich mit der Ressource „Prüfstand" wurden im gleichen Vertrag Engineering Dienstleistung zur Betreuung und Durchführung von Entwicklungsaufgaben ebenfalls mit Angeboten. ... Was sagt das deutsche Recht bezüglich eines solchen Vertrages über Kündigungsfristen?
22.9.2007
25212 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die „Widerrufsbelehrung“, im Vertrag, hat folgenden Wortlaut: [...]Sofern Sie Verbraucher gemäß §312 d Abs.1 BGB sind, steht Ihnen ein zweiwöchiges Recht zum Widerruf des Vertrages § 355 BGB zu. ... Klingt nach einem etwas veralteten/unvollständigen § 355 BGB. ... Und die Aktivierung(Bereitstellung) des Servers wäre für mich schon die Ausführung der Dienstleistung oder?
19.10.2010
6747 Aufrufe
Ich habe am 25.06.2010 einen Dienstleistungsvertrag im Bereich CAD-Dienstleistungen geschlossen. ... Der Umfang der Dienstleistung ist mit 30 Stunden/Monat beziffert. ... Bei Abschluß des Vertrages war nicht ersichtlich, daß zum Ende des Jahres das Auftragsvolumen so zunimmt, daß ich durch diesen Vertrag sehr unflexibel werde.
18.3.2006
2847 Aufrufe
Kann ich nun von diesem Vertrag zurücktreten?Der Termin für die Dienstleistung ist ja erst in einem halben Jahr und somit sind noch keine Materialien von der Fa. bestellt. Es entsteht dieser Fa. also kein Schaden.
13.6.2019
| 28,00 €
38 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
"Nach § 312 g Abs.2 Nr. 9 BGB besteht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. ... Durch Ihre Online-Anmeldung ist ein verbindlicher Vertrag zustande gekommen.

| 3.12.2010
2240 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich habe einen DSL & Festnetz Vertrag mit einer Telefongesellschaft abgeschlossen. ... Zitat: „Wünscht ein Kunde die vorzeitige Beendigung dieses Vertrages, entsteht „Name Telefongesellschaft" dadurch ein Schaden, für den wir entsprechend der gesetzlichen Regelungen eine Ausgleichszahlung berechnen. …(BGB)".

| 16.4.2016
519 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ein Dienstleister schließt mit einem Verbraucher einen Vertrag mit falscher Widerrufsbelehrung (keine Frist benannt, kein Musterformular). ... Ist das nicht durch § 361 BGB ausgeschlossen? ... Lieber Ratgebender, bitte erläutern Sie mir, was mit 361 BGB gemeint ist.
22.9.2012
1547 Aufrufe
X erbringt im Auftrag von Firma Y eine Dienstleistung für Firma Z. ... Frage 2: Ist eine solche pauschale Mindestabschätzung des Schadens bindend? Der Vertrag schließt mit der salvatorischen Klausel, ergänzt um den Zusatz "Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags unwirksam sein oder werden, so verpflichten sich die Vertragspartner, die unwirksamen Bestimmungen durch eine solche Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten in rechtswirksamer Weise nahe kommt".

| 17.4.2015
410 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, ich bin Anbieter von Webhosting Services, sprich Kunden buchen bei mir Webspace und Email Dienstleistungen. Das Ganze läuft auf Basis von Rechnungsverträgen, sprich nach Bestellung des Paketes durch den Kunden wird eine Rechnung gestellt und bezahlt und dadurch kommt der Vertragsschluss zustande. ... Ich habe mich nun entschlossen diesem Kunden zu kündigen, bzw den Vertrag nicht zu verlängern.
16.8.2011
1929 Aufrufe
Ein Vertrag über gegenseitige Rechte und Pflichten wurde mir vorgelegt, aber von mir nicht unterzeichnet.

| 20.10.2011
7907 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe Widerspruch eingelegt, weil ich den Schaden, den die Telekom geltend macht (§314 BGB) nicht nachvollziehen kann und weil uns der Mitarbeiter, den wir wegen des Sonderkündigungsrechts gefragt haben, nichts darüber gesagt hat (meiner Meinung nach eine Täuschung!! ... Ich weiss schon, dass die Telekom das machen kann, aber wie berechnen sie den Schaden? ... Kann man den Vertrag nicht auf der Grundlage anfechten??

| 1.11.2014
1097 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Spielbauer
Den Vertrag mit dem Unternehmen schlossen wir schriftlich schon im Februar ab. ... Die Tage darauf kontaktierten wir abermals das Dienstleistungsunternehmen.
11.3.2009
4841 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Guten Tag, meine Freundin hat Ende vergangenen Jahres mit einer Escort-Agentur einen Vertrag über einer Laufzeit von 12 Monaten abgeschlossen. Teil des Vertrages ist, bei einem Ausstieg aus der Agentur, dieser für die noch übrige Laufzeit des Vertrages eine pauschale von 500,- mtl. zu überweisen. ... Verstößt ein solcher Vertrag nicht gegen die sexuelle Selbstbestimmung?
16.9.2006
4679 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Es gibt keine schriftlichen Verträge, es sind keine Gelder in Bezug auf Dienstleistungen geflossen. Sie beruft sich nun darauf, dass mit der GbR ein mündlicher Vertrag darüber bestehe, die GbR sei „ausschliesslich und einzig für die gesamte EDV des Steuerbüros verantwortlich.“ Im Gegenzug war sie „für die Erstellung der Buchhaltung sowie der Gewinnermittlung und Steuererklärung, ferner die Vertretung gegenüber der Finanzverwaltung verantwortlich“ Tatsache ist, wir sind bekannt über ihre Tochter, eine ehemalige Schulkameradin und Freundin. ... Es wurden keine Rechnungen außer für die Hardware gestellt, weder für Steuerberatung noch für Dienstleistungen.

| 17.10.2010
7014 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Im September 2007 habe ich bei der telekom einen DSL-6000-Vertrag abgeschlossen - wie üblich mit 2-jähriger Laufzeit. ... Im August diesen Jahres musste ich überraschend umziehen, meinen DSL-Vertrag hätte ich am neuen Wohnort gerne weitergeführt, jedoch ist dort überhaupt kein DSL verfügbar. Ich habe dies der Telekom mitgeteilt und den Vertrag gekündigt, die AGB der telekom sehen eine vorzeitige Kündigung "aus wichtigem Grund" explizit vor.

| 1.2.2009
4750 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Wir haben noch am selben Abend einen Vermittlungsvertrag unterschrieben, der ihn beauftragt - nachstehendes Objekt (es folgen Adresse und Preise), sowie folgende Verträge zu vermitteln: - Immobilienkaufvertrag, - Darlehensvertrag, - Erstvermietungsgarantievertrag, - Sondereigentumsvertrag. ... Können wir von diesem Vertrag einfach so zurücktreten? ... Und hat der Vermittler ein Recht auf Schadensersatz von uns, da er die Verträge bestimmt schon angestossen hat?
29.8.2008
6421 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Einsicht in den Vertragstext Der Vertragstext wird gespeichert. ... E-mail oder Brief den Vertrag widerrufen bzw. die erworbene Sache innerhalb von einem Monat nach Erhalt zurück geben. ... Anwendbares Recht Die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien sowie dieser Vertrag unterliegen dem Oesterreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).
123·5·7