Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

305 Ergebnisse für „vertrag angebot verbraucher frage“

25.5.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Habe am 15.05. einen Vertrag über einen Wasserspender abgeschlossen für meine Kunden im Sonnenstudio. ... Vertrag wurde mir per Fax übermittelt und habe diesen auch per Fax Unterschrieben zurück gesendet. ... Bin ich wirklich an den Vertrag gebunden?
22.8.2005
Der Vertrag wurde außerhalb des Institutes in der Wohnung meiner Mutter abgeschlossen. ... Das Institut weigert sich den Betrag auszuzahlen und hat meiner Mutter lediglich weniger als die Hälfte angeboten, da ja schon Kosten entstanden seien. Außerdem soll meine Mutter in das Institut kommen, um den Vertrag zu stornieren.
13.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Per E-Mail hat ein Mitarbeiter unserer Firma ein Angebot einer Messe für einen Messestand bestätigt. ... Der Messebetreiber verweigert nun eine Stornierung (Begründung: zu kurze Zeit (1 Monat vor Messebeginn) und fordert nun die Zahlung der vollen Summe (ca. 1800€) Wie können wir vom Vertrag zurücktreten?
5.4.2013
B meldet sich nicht Konkret mit der Annahme oder Ablehnung für die beiden erstellten Angebote (Angebot 1 ist Basisleistung Angebot 2 ist eine Zusatzleistung aufbauend auf Angebot 1 und nicht einzeln buchbar) , worauf A Rechnungen zu den Angeboten erstellt, inkl Zahlungsziel, und per Mail an B schickt. ... Einen Vertrag im klassischen Sinne und AGB´s hat A in diesem Fall nicht erstellt, aber auch B hat dies nicht eingefordert oder selbigen Erstellt. ... Ist somit ein rechtgültiger Vertrag zustanden gekommen?

| 3.12.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nun habe ich meinem alten Provider den Vorschlag gemacht, den Vertrag bis zum Ablauf 07/14 fortzuführen, er möge mir im Gegenzug vorher zum Termin des Umzugs die Rufnummernportierung zum neuen Provider erlauben, damit ich den Betrieb normal fortführen kann. Dies verweigert mir den Vorprovider und besteht auf Vertragserfüllung bis 07/14 ohne Rufnummernportierung und erwartet von mir, dass ich mit den Rufnummern zum neuen Standort umziehe, dafür ein Bereitstellungsentgeld zahle und einer neuen Vertragsverlängerung über 12 Monate zustimme.
9.9.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der damalige Vertrag beinhaltete 2 Smartphones sowie die Ausgestaltung des Vertrags. ... Dieses Angebot ist NIE schriftlich fixiert worden, geschweige denn von den beiden Vertragspartnern unterzeichnet worden. ... Seit dem letzten Termin liegt uns nun wenigstens ein als Angebot/Vertrag bezeichnetes 1-seitiges Blatt vor, aus welchem die o.g. genannten Aussagen (125,--/85,--) auch hervorgehen.
27.2.2019
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Sowohl A als auch B sind Verbraucher. ... Sowohl A und B sind Verbraucher. ... Die Rechtswahl darf jedoch nicht dazu führen, dass dem Verbraucher der Schutz entzogen wird, der ihm durch diejenigen Bestimmungen gewährt wird, von denen nach dem Recht, das nach Absatz 1 mangels einer Rechtswahl anzuwenden wäre, nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf. (3) Sind die Anforderungen des Absatzes 1 Buchstabe a oder b nicht erfüllt, so gelten für die Bestimmung des auf einen Vertrag zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer anzuwendenden Rechts die Artikel 3 und 4. (4) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht für: a) Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen, wenn die dem Verbraucher geschuldeten Dienstleistungen ausschließlich in einem anderen als dem Staat erbracht werden müssen, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat; b) Beförderungsverträge mit Ausnahme von Pauschalreiseverträgen im Sinne der Richtlinie 90/314/EWG des Rates vom 13.

| 14.10.2006
Im Vergleich zu den anfänglich als Endpreis veranschlagten 2990,00 EUR (Angebot) + 199,00 EUR (tel. ... Nach einigen Recherchen über Google stellen sich mir folgende Fragen mit der Bitte um Klärung: - Gilt für mich die Regelung Zähle ich als Verbraucher oder Letztverbraucher oder gelte ich als gewerblicher Abnehmer? ... - War der Endpreis des Angebotes aus rechtlicher Sicht als Brutto- oder Nettopreis zu sehen?

| 10.8.2008
Diese wurde über einen Makler angeboten mit dem Hinweis im (Webseite) Angebot, dass für die Immobilie eine Maklercourtage in Höhe von 2,38 Nettokaltmieten anfallen würde. ... Ist das ein Angebotsirrtum, oder kann ich mich im Streifall auf dieses geschrieben Angebot im Internet verlassen?
22.6.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Können sich deutsche verbraucher auf dieses gesetz berufen und einfach nicht zahlen weil ja der zahlungspflichtig bestellen button nicht vorhanden war? ... Und vor allem in wie weit kann der ausländische anbieter seine berechtigten forderungen durchsetzen in deutschland da der kunde sich ja auf das zahlunsbutton gesetz beruft und somit kein vertrag zustande kommt. Somit können deutsche kunden massenweise dienstleistungen in anspruch nehmen und sich dann auf das gesetz berufen dass kein vertrag zustande gekommen ist.
11.6.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Grundlage der Beauftragung ist ein Angebot, was alle Arbeiten und Materialen beinhaltet. ... Im Angebot steht im Einleitungstext: Die von uns aufgeführten Massen und Montagezeiten sind geschätzt und werden nach tatsächlichem Verbrauch, bzw. ... Gilt dies bei einem Angebot nicht ebenso?

| 23.7.2012
Wir müssen mehrere Verträge bei der Telekom kündigen. Auf die geschäftliche Festnetznummer die wir seit 26 Jahren haben kam letztes Jahr noch ein Vertrag dazu..das Entertain Premium mit VDSL. ... Hier könnte ich den Vertrag erst zum 31.05.2013 kündigen.
27.5.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich habe bei einem DSL Anbieter einen Buisness Vertrag da ich selbstständig bin und das Internet zum arbeiten brauche. ... Also habe ich mich mit der Vertragsabteilung verbinden lassen. ... Der Vertrag wurde Aufgrund des Umzugs um 2 Jahre verlängert.
19.7.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Dieser hat mir noch am Tag der Besichtigung über Whatsapp ein Angebot unterbreitet, was ich auch sofort angenommen habe (Archiv vorhanden). ... Deswegen würde ich gerne von dem Vertrag zurücktreten. ... Ist die Beweislast hier auch ohne der Angabe des Orts im Vertrag ausreichend?

| 19.3.2018
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Sie hat diesen Vertrag alleine Unterschrieben. Das Angebot lautete ca. 16.000€. ... Am selben Tag bekamen wir von einer anderen Firma auch ein Angebot über bessere Ware für einen geringeren Preis ca.8700€.

| 13.12.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im August ein Angebot im Internet verfolgt und musste mich dafür registrieren. ... Als Antwort bekam ich das sie ja mit Verbraucher nach § 13 keine Verträge schließen und daher auch kein Widerrufsrecht besteht. ... Was kann ich tun um aus diesen Vertrag zukommen.

| 5.8.2008
. "*****" lehnt das aber ab, höchstens in 3 Raten zahlbar.( den Ratenzahlungsvertrag habe ich aber noch nicht unterschrieben)und wenn ich den Vertrag nicht sofort unterschreibe, wird die gesamte Summe fällig..... Komme ich aus diesem Vertrag wieder raus?
28.11.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Dabei stellte ich fest, dass es sich eben nicht um die Firma handelt, mit der ich bereits einen solchen Vertrag habe. ... Der Vertrag wurde mit Ihnen als Gewerbebetrieb/Unternehmer/Freiberufler und nicht als Verbraucher i. S. d. § 13 BGB abgeschlossen" Wie komme ich aus diesem Vertrag raus?
123·5·10·15·16