Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

84 Ergebnisse für „vertrag angebot mahnung leistung“

13.4.2005
Für weitere Leistungen bekamen wir ein schriftliches Angebot:Ausführungspl.... Mit dem Zusatz -nur gewünschte Leistungen müssen bezahlt werden und das Angebot gilt für Gewerke :Maurer,Fenster,Zimmermann,Dachd.... Jetzt haben wir einen Rechnung über 9280,- für seine Leistungen u. eine erste Mahnung bekommen.

| 4.11.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
In dem Angebot war die Rede von: Amtlicher Lageplan, Absteckung, Gebäudeeinmessung. ... In meiner Annahme, dass der Vermesser sich mit den geforderten Leistungen auskennt, nahm ich nun an, dass die Grobabsteckung ein Teil der Feinabsteckung ist. Leider wurde die Rechnung am Ende höher als das Angebot (ohne jemals einen Hinweis darauf zu bekommen, dass irgendwas nicht im Angebot enthalten sein soll) und die Forderung wird vom Vermesser mit 12% p.a. verzinst und soll nun zwangsvollstreckt werden (direkt durch den Vermesser über das Amt).

| 6.5.2010
Es wurde aus Sympathie sofort mit der Arbeit begonnen, obwohl noch kein (Werks-)vertrag unterschrieben wurde. Zwar liegt mittlerweile eine Fassung dieses Vertrages vor, die Inhalte sind aber unzureichend und auch nicht fair - unterschrieben ist nichts. ... - als Entlohnung wurde lediglich die genannte Anzahlung entrichtet, obwohl in dieser Zeit gemäß meines Angebots auch noch eine weitere Zahlung fällig wurde (Abschlag 2).

| 7.1.2009
Vorfall: Sohn minderjährig (15) besuchte Internetseite und hat dadurch angeblich einen Vertrag zum kostenpflichtigen Download geschlossen. ... Januar kam eine Mahnung mit dem Verweis auf Vollstreckung, wenn die Rechnung nicht beglichen wird. ... Ich habe der Rechnung am 04..01.2009 wiedersprochen, da mein Sohn minderjährig ist und keine Verträge ohne meine Zustimmung abschließen darf.
16.2.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Und darüber hinaus eine Leistung berechnet wurde, die ich überhaupt nicht bekomme. ... In § 323 ist ja geregelt, dass man von einem gegenseitigen Vertrag zurücktreten kann, wenn der Schuldner die Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß ebracht hat. ... In meinen Augen hat Sky gleich drei Leistungen nicht erbracht: 1.

| 30.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Nach Rückkehr aus unserem Urlaub am heutigen Sonntagmorgen finden wir ein Einwurfeinschreiben vor, datiert auf Mittwoch und hier eingeworfen am Freitag: Eine Mahnung mit Zahlungseingangsfrist morgiger Montag, Androhung gerichtlicher Beitreibung. ... Falls wir die Einzel- statt Sammeleinäscherung überhaupt bezahlen müssen, dann sehen wir nicht ein, ohne Nachweis der Leistung zahlen zu müssen - sparen uns aber gerne auch Beitreibungskosten, falls wir unerwartet im Unrecht sein sollten.

| 28.8.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Beginn laut von mir unterschriebenem Vertrag war der 1.2.11! Da meine Tochter nicht mehr in das Sportstudio gegangen ist, habe ich den Vertrag fristgerecht zum 31.1.12 gekündigt. ... Ist der Vertrag damit nicht nichtig?

| 24.2.2010
Die Leistung die ich erbracht hatte, habe ich leider nicht sofort in Rechnung gestellt. ... Am 23.04.2009 habe ich dann meine erbrachte Leistungen in Rechnung gestellt. ... Ich habe der Agentur eine Mahnung geschickt und denen eine Frist bis zum 01.03.2010 gestellt und mit dem greichtlichen Mahnverfahren gedroht.

| 13.10.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Mahnung von einem Anwalt im Briefkasten hatte über 96 € (Jahresbeitrag: 8€/Monat + Mahngebühren 41,50€). ... Der Vertrag läuft für mindestens 24 Monate. 5.3. ... Textvorschlag) und keine Verlängerung des Vertrags zu riskieren?

| 7.10.2008
Auf dieses Schreiben erhielt ich die (wohl Standard-)Antwort, dass ein Umzug nach den AGB keine ao Kündigung rechtfertige (kein Wort davon, dass man mir dieses angeboten hat)und mein Vertrag regulär zum 17.8.2009 endet. ... Ich habe dann also nochmals (am 16.9.2008) an 1und1 geschrieben, dass ich nicht wegen Umzug kündigen, sondern den Vertrag ja vielmehr aufrechterhalten wollte, 1und1 aber die Leistung nicht erbringen kann und ich daher davon ausgehe, dass ich a) aufgrund der angebotenen ao Kündigung, b) aufgrund der AGB und c)nicht zuletzt aufgrund §§323 und 326 Abs. 5 BGB (darauf hat eine Kollegin auf frag.einen.anwalt.de verwiesen) davon ausgehe, dass der Vertrag nun zu Ende Juli 2008 beendet werden kann. ... Noch vor einer Antwort auf mein Schreiben kam die Mahnung (einschl.
13.11.2008
Ich war damals der Meinung ich hätte den Vertrag gekündigt und die Sache hat sich erledigt. ... Die acoreus collection services GmbH hat mir eine Mahnung geschickt. ... Ich habe daraufhin bei freewin.tv angerufen u. erfahren, daß mein Vertrag nicht gekündigt ist.

| 15.3.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Anwaltskanzlei pocht nach wie vor darauf, einen Vertrag mit mir abgeschlossen zu haben, behauptet, es gäbe Vertrag, Mahnungen und eine Abschlussrechnung. ... Die Kanzlei möchte aber als Beweismittel Mahnungen und den Vertrag vorlegen. ... Mein Angebot wäre, nur das zu bezahlen, was ich monatlich auch jetzt an Abschlag an meinen örtlichen Versorger zahle.

| 7.11.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ich habe ihr dennoch angeboten, die Hälfte des Betrags zu bezahlen, wenn sie die Maße und eine Zeichnung des Büros nachreicht. Sie antwortete, sie hätte die Leistung ja erbracht, und die falschen Positionen in der Rechnung würde sie einfach umformulieren, dann stimme es ja inhaltlich, sie berechnet immer, was sie angeboten hat, und ich solle die Rechnung besser bezahlen, sonst kämen weitere Kosten auf mich zu. ... und im Übrigen ginge demnächst die Mahnung raus.
10.5.2008
Nun meine Frage, inwieweit gilt hier BGB §241a (1) Unbestellte Leistung bzw. (2) als Ausnahme davon? ... Falls nein muss ich der Mahnung wiedersprechen? ... Gesetzestexte: § 241a Unbestellte Leistungen (1) Durch die Lieferung unbestellter Sachen oder durch die Erbringung unbestellter sonstiger Leistungen durch einen Unternehmer an einen Verbraucher wird ein Anspruch gegen diesen nicht begründet. (2) Gesetzliche Ansprüche sind nicht ausgeschlossen, wenn die Leistung nicht für den Empfänger bestimmt war oder in der irrigen Vorstellung einer Bestellung erfolgte und der Empfänger dies erkannt hat oder bei Anwendung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt hätte erkennen können. (3) Eine unbestellte Leistung liegt nicht vor, wenn dem Verbraucher statt der bestellten eine nach Qualität und Preis gleichwertige Leistung angeboten und er darauf hingewiesen wird, dass er zur Annahme nicht verpflichtet ist und die Kosten der Rücksendung nicht zu tragen hat.
15.7.2008
Diverse Schreiben (Mahnungen, Widersprüche) später beläuft sich der Streitwert inzwischen auf 135,30 Euro. ... Oder reicht das eventuell bestehende Vertragsverhältnis zur Mahnung ohne Rechnung aus? ... Z.B.Grundgebühr zahle ich, weil das Vertragsverhältnis nicht zum 31.01.08 beendet war, aber nicht die sonstigen Gebühren, weil die Rechnungen nicht zugegangen sind.

| 8.10.2013
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Nun hatte mein Kunde am 14.09 mir schriftlich (per Email) mitgeteilt, dass der Kandidat zum 01.10.2013 bei ihm beginnen würde, im Anhang war auch die Email des Kandidaten, welcher das Angebot den Kunden angenommen hatte. ... Ich sehe das anders, denn durch die Annahme des Vertrages durch den Kandidaten und der schriftlichen Mitteilung des Kunden, dass der Mitarbeiter anfangen wird, sehe ich meine Leistung für die Vermittlung als erbracht. ... Mahnung schicken oder einen Anwalt aufsuchen, der mich vertritt?
28.1.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Der "alte" Betreiber bot Leistungen wie z.B. ... Der Mitarbeiter am Telefon erklärte mir, dass wohl einige andere Fitnessstudio-Mitglieder bereits fristlos kündigen wollten, diese Kündigungen aber nicht akzeptiert werden, da es sich um einen Inhaberwechsel von einer GmbH zu einer GmbH handelte und die angebotenen Leistungen sich zwar verringert haben, diese jedoch dafür in einem anderen Fitnessstudio angeboten werden. ... (dem alten Betreiber war dies natürlich genehmigt) Fakt ist, ich möchte aus diesem Vertrag auf jeden Fall raus.

| 11.5.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wegen der korrekten Postanschrift erreichen mich dann deren Mahnungen per Post. ... Bei anderen Betroffenen trudeln nicht nur Mahnungen dieser Firma ein, sondern auch von anderen "Dienstleistern", die solch wichtige Angebote wie Usnetzugänge, Filesharing und anderen Firlefanz machen. ... Muss ich überhaupt auf solche Mahnungen oder Inkassoschreiben reagieren, wenn ich absolut sicher weiss, SELBER dort nie einen Vertrag abgeschlossen zu haben?
123·5