Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

90 Ergebnisse für „verjährung wohnung“


| 4.1.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Im Rechnungsanschreiben steht folgendes: ... in der Anlage senden wir Ihnen unsere Handwerkerrechnung über Zusatzleistungen zu Ihrer Wohnung zu. ... Um die Verjährung zu hemmen, mussten wir deshalb noch vorsorglich Ende Dezember 2007 den Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides bei dem dafür zuständigen Amtsgericht einreichen. ... Meine Frage: ist eine Verjährung in diesem Fall eingetreten und muss ich noch zahlen?

| 21.3.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Betreff: Verjährung bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft Hallo, kompliziert und doch (hoffentlich) einfach. ... Inwieweit kann sich B nun auf Verjährung berufen ? ... Wann tritt eine Verjährung ein ?

| 15.3.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Im März 2002 konnte ein Mahnbescheid nicht zugestellt werden, da ich gerade einige Wochen zuvor aus der ehelichen Wohnung W ausgezogen und zu meinen Eltern E gezogen war. ... Für mich stellt sich jetzt natürlich die Frage: Kann ich mich auf die Einrede der Verjährung erfolgreich berufen, wenn mir der Mahnbescheid irgendwann zugestellt wird (Verjährung wäre gewöhnlich nach dem 31.12.2004 eingetreten). ... Verjährung sowie dem Risiko einer öffentlichtlich zugestellten Klage, obwohl ich einen Anwalt habe und vor allem so spät erst Klagerhebung stattfindet und was würden Sie mir insgesamt raten?
11.12.2004
Ich habe am 10.02.1993 mit meinem Vater zur Finanzierung einer Wohnung einen zinsloses und tilgungsfreien Darlehenvertrag abgeschlossen. Da die Verjährung auf drei Jahre herabgesetzt wurde, fordert er nun von mir ein schriftliches uneingeschränktes bedingungsloses Schuldanerkenntnis. Kann ich ihm das bedenkenlos schreiben oder entstehen mir hier noch andere Nachteile, ausser dass die Verjährung aufgehoben ist?
18.12.2013
Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte, Ich habe von Januar 2009 bis Mai 2012 eine Berliner Wohnung bewohnt und bin dann innerhalb der Stadt umgezogen. ... Ich habe versucht, Einspruch zu erheben, wegen der Verjährung (3 Jahre), um so wenigsten einen Teil der Schulden loszuwerden. Dann habe ich erfahren, dass die Verjährung bei Stromforderungen erst ab „Fälligkeit", d.h.

| 1.7.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Obwohl, wie sich jetzt herausstellte, Yellow-Strom von meinem vorherigen Stromlieferanten mitgeteilt wurde, dass der zu meiner Wohnung gehörende Zähler ein Tag- und ein Nacht-Laufwerk hatte, bekam ich während der vergangenen sechs Jahre nur ein Ablese-Formular für ein Laufwerk zugesandt. ... Frage 1: Gibt es bei Stromrechnungen eine Verjährung?
15.3.2012
Nach meinen Recherchen kann ich mich auf die regelmäßige Verjährung i.S.d. §4 RGebStV berufen i.V.m. <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/195.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 195 BGB: Regelmäßige Verjährungsfrist">§195 BGB</a>, da ich bisher nichts unterschrieben habe und somit die Verjährung nicht erneut begonnen hat.
12.12.2007
Wir haben vorher innerhalb Hamburgs die Wohnung gewechselt, waren aber immer bei der Stadt angemeldet.
1.4.2008
Weder Vermieter noch Vormieter wiesen mich darauf hin, den Strom anzumelden und ich dachte dieser wäre mit den Nebenkosten abgegolten (kleine Wohnung, 25 qm). ... Nach meiner Nachfrage weisst der Stromanbieter eine Verjährung zurück, da diese bei Strom/Grundversorgung nicht gelte und die Verjährung erst ab Rechnungsstellung beginnen würde. Da die Rechnung ja erst jetzt nachträglich gestellt wurde, kann keine Verjährung berücksichtigt werden.
30.5.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nach Auszug aus der Wohnung wollte das Amt die Anteile behalten.
17.3.2009
von Rechtsanwalt Robert Weber
Im März 2007 erhielt ich an meine neue Anschrift (bei der mich mein Vermieter beim Stromversorger anmeldete) eine erstmalige Zahlungsaufforderung für meine vorherige Wohnung. ... Bislang ging ich davon aus, dass sämtliche Verbrauchskosten der aufgeführten Wohnung über meine Zahlungen an den Vermieter abgegolten sind. ... Nach meiner Recherche müssten die Forderungen aus 2004 und 2005 inzwischen verjährt sein, da die Verjährung durch eine reine Zahlungsaufforderung nicht gehemmt sein dürfte.
4.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Und obwohl mein Mietvertrag erst zum 31.05.03 auslief, war ich bereit, dem Nachmieter die Möglichkeit zu geben, schon vorher in die Wohnung einzuziehen. ... Wie sind die Verjährungsfristen in diesem Fall? ... Wirkt sich das vielleicht verjährungshemmend aus?
13.2.2015
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sehr geehrte Damen und Herren, im Zeitraum vom 10.2008 bis 03.2012 wurde eine Wohnung gemietet, für die Warmmiete bezahlt wurde. ... Ich bin nach einer Trennung umgezogen und mir liegt der alte Mietvertrag nicht vor, da es eine Wohnungsübergabe gab und ich davon ausging, dass alles seine Ordnung hatte.
2.4.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Ich habe Ende 1999 mehrfach meine Wohnung gewechselt.

| 7.1.2012
von Rechtsanwältin Isabelle Wachter
Ich habe Anfang 2006 meine Genossenschaftsanteile an einer Wohnungsbaugesellschaft gekündigt.
11.7.2013
Ebenso fehlt die Kaution, vereinbart waren in 3 Raten, Mieter wohnt seit dem 26,5,13 in der wohnung, Mieter hat einen Zeitmietvertrag. Die Wohnung ist voll möbliert.

| 18.6.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Wohnungsbezug/Mietvertrag zum: Meine Tochter hatte erstmalig eine Wohnung angemietet (zuvor im elterlichen Haus gewohnt) – ihre Anfrage bei Vertragsabschluss an die Sachbearbeiterin der Wohnungsbaugesellschaft ob der genannte Mietbetrag eine Bruttomiete sei, wurde bejaht. ... In den AGBs von Vattenfall ist zum zeitlichen Aspekt der Rechnungsstellung folgendes angeführt: § 12 Abrechnung (1) Der Elektrizitätsverbrauch wird nach Wahl des Lieferanten monatlich oder in anderen Zeitabschnitten, die jedoch zwölf Monate nicht wesentlich überschreiten dürfen, abgerechnet Dazu meine Fragen: IIst eine Verjährung eingetreten?
7.2.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
sachverhalt: habe über makler eine wohnung besichtigt. Wohnung hat mir gefallen und ich habe einen vorbereiteten mietvertrag unterschrieben + fällige makler-courtage bezahlt. habe dann später gesagt ich möchte doch nicht und meine absicht widerrufen. weder habe ich die wohnung bezogen noch hat der vermieter ebenfalls unterschrieben. wohnung wurde dann anderweitig vermietet. trotzdem rückt der makler das geld nicht wieder raus. ist er im recht ?
123·5