Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

38 Ergebnisse für „verjährung stromanbieter“

4.6.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Im November 2001 wechselte ich den Stromanbieter. ... Meine Fragen: Für welchen Zeitraum gilt bei diesem Fall die Einrede der Verjährung ? ... Hebt die Haftung aus ungerechtfertigter Bereicherung die Verjährung ggf. auf ?
18.5.2011
Ich habe am 11.5.2011 von einem überregionalen Stromanbieter, bei dem ich seit 1998 bin, einen Nachzahlungsbescheid über 10 Jahre von 2001 bis 2010 von ca. 4500 Euro bekommen. ... Beim überregionalen Stromanbieter sagte man mir aber, dass nur die vom Kunden mitgeteilten Zählerstände maßgeblich seien und nicht die, die von den lokalen Stadtwerken gemeldet würden. ... Und greift hier eine Verjährung?
18.10.2018
Frage: Gibt es einen Zeitraum in dem der Stromanbieter den Kunden informieren muss, dass er mit Ihm in einem Vertragsverhältnis steht?
30.6.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Abschlagzahlungen wurden nicht abgebucht, obwohl Einzugsermächtigung dem Stromanbieter vorliegt. Meine Einrede der Verjährung §199 BGB für die Zeiträume 2003 bis 2005 (3 Jahre) wurde vom Versorger wie folgt beantwortet: "Ein etwaiger Beginn des Fristenlaufs einer Verjährung kann unstreitig nur durch Rechnungstellung ausgelöst werden. ... Meine Annahme beruht auf die Verjährung des Anspruches, der bereits bei Stromlieferung entstand und nicht auf die Rechnungstellung sich bezieht.

| 17.3.2015
In meiner Klageerwiderung habe ich mich auf eine Verjährung aller Forderungen vor 2011 berufen. ... Der Beklagte kann sich daher auf die Einrede der Verjährung nicht berufen." Das widerspricht allem, was ich bis jetzt zu dem Thema Verjährung gelesen habe.

| 1.6.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, am 15.06.2009 habe ich mich bei meinem Stromanbieter ordnungsgemäß abgemeldet und auch den Stromzähler abgelesen.Am 30.07.2009 bekam ich dann die Schlussrechnung für den Zeitraum 13.11.08 bis 15.06.09 von ins Gesamt € 1482,51. ... Bitte um genaue Darstellung evtl. auch § Angabe, worauf ich mich dem Stromanbieter Gegenüber der evtl. Verjährung berufen kann.
19.9.2009
Die Frage ist nun, ab wann die Verjährungsfrist im Falle einer Lieferung (Strom) beginnt? ... Die einen stellen auf die Fälligkeit der Rechnung ab, was August 2009 ist, und somit keine Verhährung eingetreten wäre, die anderen auf das Entstehen der Forderung, die durch Lieferung des Stroms entstanden ist und somit Verjährung teilweise eingetreten wäre. ... Hier ist sowieso fraglich, inwiefern das überhaupt rechtliche Auswirkungen haben soll, wenn der Versorger sich nicht daran hält Ich gehe mal davon aus (bzw. hoffe), dass der absolute Standardfall im Wirtschaftsleben nämlich "Lieferung einer Ware oder Strom oder Dienstleistung" und der Anspruch auf deren Bezahlung, Rechnungstellung sowie seiner Verjährung eindeutig gesetzlich geregelt ist.
1.4.2008
Nach meiner Nachfrage weisst der Stromanbieter eine Verjährung zurück, da diese bei Strom/Grundversorgung nicht gelte und die Verjährung erst ab Rechnungsstellung beginnen würde. Da die Rechnung ja erst jetzt nachträglich gestellt wurde, kann keine Verjährung berücksichtigt werden. ... Immerhin liegt ja mindestens eine Mitschuld des Stromanbieters vor.
7.5.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Im Jahr 2009 habe ich ein kleines Haus (60 qm Wohnfläche) angemietet und mich beim Stromanbieter angemeldet, dabei wurden die Zählerstande wurden notiert. ... Als ich beim Stromanbieter anrief wurde mir folgendes erklärt. ... Nun meine Frage, in wie weit liege ich als Endverbraucher in der Pflicht auf die Höhe der Abschlagszahlungen zu achten und in wie weit ist der Stromanbieter verpflichtet Rechtzeitig für Ablesungen zu sorgen und die Abschlagszahlungen anzupassen um Bankrotthafte Nachzahlungen vom Endverbraucher zu verlangen.
25.5.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Guten Tag, ich hatte meinem Stromanbieter Flexstrom zum 01.02.2011 gekündigt.

| 1.7.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Frage 1: Gibt es bei Stromrechnungen eine Verjährung? Frage 2: Muss der Stromanbieter nicht Sorge tragen, dass der Kunde eindeutige und vor allem richtige Formulare zum Selbst-Ausfüllen erhält, um solche Missverständnisse von vorneherein auszuschließen?
16.9.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass der Stromanbieter erst nach 3 Jahren seine Forderungen stellt, hätte er doch längst postalisch mitteilen können, dass keine Ablesung erfolgt ist. Hier beruft sich der Stromanbieter darauf, dass ich per email über die fehlenden Zählerstände informiert worden sei- offensichtlich jedoch nicht darüber, dass es sinnig wäre, den monatlichen Abschlag zu erhöhen! ... Es erscheinen trotz richtiger Daten Meldungen darüber, dass die Kundennummer nicht bekannt sei oder meine email mit mehreren Konten bei dem Stromanbieter verknüpft sei (es hat weder ein Wohnortwechsel oder Stromanbieterwechsel in der Zwischenzeit stattgefunden).
8.2.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Ich bin jedoch der Meinung, dass hier sehr wohl eine Verjährung in Gang gesetzt wurde und die Jahre 2010 - 2012 verjährt sind. Mein Frage ist: Wenn es sich um eine Berichtigung der Rechnung handelt, greift dann die Verjährung lt.
4.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Wie sind die Verjährungsfristen in diesem Fall? ... Wirkt sich das vielleicht verjährungshemmend aus? ... Muss der Stromanbieter das nicht oder kann er das nicht?

| 26.1.2021
| 35,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Seit 7 Jahren wurden wir immer vom Stromanbieter Vattenfall geschätzt. ... Kommt eine Verjährung in Betracht?
21.4.2008
Sehr geehrter Ratgeber, wie üblich erhielt ich Ende Februar die Jahresendabrechnung meines gewerblichen Stromanbieters. ... Auf meinen Einwand, dass die Ablesung durch einen vom Stromanbieter beauftragten Ablesedienst durchgeführt worden ist, wurde in keinster Weise eingegangen. Zur besseren Übersicht eine stichpunktartige Zusammenfassung: - jährliche Abrechnungen liegen vor - Ablesung durch vom Stromanbieter beauftragten Dienstleister - Ablesung in Ordnung, aber Komma gesetzt wo keins sein dürfte - Abrechnungszeitraum 01.01.2004 - 15.12.2007 - Nachforderung erfolgt mit Jahresabrechnung 2007 Nun endlich zu meiner Frage: Ist die Nachberechung in vollem Umfang rechtens?
6.4.2020
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, Ende des Jahres habe ich mich entschiedenen meinen aktuellen Stromtarif zu wechseln und bin von den Rostocker Stadtwerken zu Yellostrom gewechselt. Yellostrom bestätigte mir, dass der neue Tarif ab dem 05.01.2020 gültig ist. Es liegt eine Auftrags- und Vertragsbestätigung vor.
2.7.2008
Frage: Wann verjähren Forderungen von Stromanbietern, falls die Sache einmal bekannt werden sollte, oder falls ich eine Mitteilung machen sollte? ... Wie rechnet der Stromanbieter ab, wenn die Sache auffällt.
12