Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

97 Ergebnisse für „verjährung käufer mangel verkäufer“

16.3.2010
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich bin gewerblicher Verkäufer auf ebay. ... Die Verträge wurden seitens der Käufer (noch) nicht widerrufen aber eben auch nicht bezahlt. ... Natürlich habe ich die Käufer bereits mehrfach angemailt jedoch keine Reaktion.
5.12.2014
Der Verkäufer verpflichtet sich, den Käufer diesbezüglich von einer Inanspruchnahme freizustellen. ... Wie könnte der Käufer eine evtl. Verjährung kurzfristig verhindern / hemmen?
27.3.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Eine formale Bewertung des Firmenwerts hatte beim Verkauf aber nicht stattgefunden. ... Bei der Entscheidung zu Kündigung und Verkauf hatte A auch weder Bekannte noch Fachleute zu Rate gezogen. Daraus resultiert nun die Vermutung, dass A beim Verkauf der Gesellschaftsanteile die Bedeutung der Transaktion und den Wert der veräußerten Anteile nicht realistisch hat bewerten können und bei „normaler" Veranlagung den Verkauf möglicherweise gar nicht in Erwägung gezogen hätte.
28.4.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Somit hat der Käufer ja volle zwei Jahre Gewährleistung. ... Da der Käufer von unserer Firma weit entfernt ist, wurde eine Fremdfirma zur Mängelbeseitigung beauftragt. ... Nach meiner Rechtsauffassung mag die Anzeige der Mängel die Gewährleistung schon hemmen, aber kann sich der Kunde 1,5 Jahre nicht melden und den Verkäufer im Glauben lassen, es sei alles ok?
9.12.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es wurde zwischen mir und dem Verkäufer eine neue Gasheizung mit Gasanschluß verhandelt und im Notarvertrag festgehalten. ... Gibt es verjährungsfristen der Rechnungen oder Forderungen von den Stadtwerken gegenüber meine Wenigkeit, die ich bis heute noch nicht erhalten habe?
4.10.2006
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Sehr geehrte Damen und Herren, am 23.09.06 habe ich, nach einer Probefahrt, von einer Privatperson ein gebrauchtes Krad gekauft.Im Kaufvertrag wurde vereinbart" wird verkauft unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung".Das Krad ist Bj.02, Tachostand: 3200 km.Kaufpreis: 4100 Euro Am 29.09.06 habe ich das Krad mit einem Anhänger abgeholt.Dort stellte ich schon fest,das sich kein Öl mehr in der Maschine befand.Machte auch den Verkäufer darauf aufmerksam.Dieser behauptete nach der letzten Inspektion bei ca.2600km noch etwas Öl nachgekippt zu haben.Zuhause habe ich dann 1Liter Öl eingefüllt.Am 01.10.06, bis dahin bin ich ca.600 km mit dem Krad gefahren,stellte ich fest,das sich wieder kein Öl mehr in der Maschine befand und wieder 1Liter nachgefüllt.Habe dann durch Zufall von einem Bekannten erfahren,das es bei der Baureihe dieses Krads mit dem selben Bj.Probleme mit dem Ölverbrauch gab.Unter Garantie wurden dann Kolben u.Zylinder in der Werkstatt ausgetauscht.Nun ist aber ja die Garantie durch den Hersteller erloschen!!Den Verkäufer habe ich direkt informiert.Dieser wollte sich bis heute in der Werkstatt erkundigen.Nun meine Frage:muß der Verkäufer die Kosten für eine Reparatur übernehmen,oder sogar das Krad zurück nehmen ( 14 tägiges Rückgaberecht)?
20.11.2010
Es vergingen Tage, Wochen, ohne dass der Käufer konkret wurde. ... Nun meine Fragen: Gibt es hier nicht so etwas wie eine Verwirkung oder Verjährung? ... Die gerichtliche Geltendmachung habe die Verjährung wirksam unterbrochen.

| 23.7.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Leider habe ich es versäumt rechtzeitig einen Mahnbescheid gegen eine Geldforderung zu beantragen. Diese verjähren ja nach 3 Jahren ab Datum 31.12 in dem die Forderung entstanden ist. Kann ich jetzt im Nachhinein (also knapp 4 Jahre später) noch vom Vertrag zurücktreten und mein Eigentum zurückverlangen?

| 24.9.2007
Die Frage lautet: Haben wir einen finanziellen Anspruch gegenüber der Verkäufern über eine teilweise Rückerstattung des Kaufpreises und möglicher Abrißkosten, denn weder mündlich erfolgte ein Hinweis auf eine fehlende Baugenehmigung für das Ferienhaus noch ist in der Kaufurkunde dergleichen enthalten. Wann tritt die Verjährung eine ?
13.4.2008
Ein Hauskäufer hat gegen den Verkäufer, da dieser Architekt ist, eine Gewährleistung für Baumängeln von 5 Jahren. Zum Ende dieser Frist lässt der Verkäufer auf massiven Druck des Käufers einen Mangel beseitigen, der , wie der Verkäufer selbst schriftlich einräumt, bereits ab dem zweiten Jahr nach Verkauf bereits bekannt war. Wie berechnet sich nun die Verjährungsfrist bei der Nachbesserung?
16.6.2008
MwST und die Übergabe einer Kopie der Kauf Rechnung mit der ausgewiesenen MwSt vereinbart.
3.8.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
vor 5 oder sogar 6 jahren hatte ich mir ein auto auf raten gekauft und den kfz-brief meines schwiegervaters dem privathändler als sicherheit bis ende der zahlung hinterlassen doch es kamm anders als geplant. das gekaufte auto ging nach 3 monaten durch ein kaputten bezinschlauch in flammen auf und von daher ging alles drunter und drüber ich gebe zu ich hatte andie ratenzahlung garnicht mehr gedacht da das auto ja nicht mehr exestierte und schwiegervater sein kfzbrief die jahre auch nicht brauchte. aber andererseits wundert es mich das der händler nicht nach sein geld gefragt oder mich wenigstens mal angemahnt hätte. daher meine frage gibt es eine verjährungsfrist wenn der händler mich seit jahren nicht anmahnt?
16.5.2010
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Der Verkäufer gewährt keine Garantie auf das gebrauchte KFZ. ... Die Verkürzung der Verjährung gemäß Satz 1 bzw. der Ausschluss der Verjährung gemäß Satz 2 gilt nicht für eine Haftung für grob fahrlässig und vorsätzlich verursachte Schäden und nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers beruhen. ... Für die Abwicklung der Mängelbeseitigung gilt folgendes: a) Ansprüche auf Mängelbeseitigung hat der Käufer beim Verkäufer schriftlich geltend zu machen. b) Ersetzte Teile werden Eigentum des Verkäufers. c) Für die zur Mängelbeseitigung eingebauten Teile kann der Käufer bis zum Ablauf der Verjährungsfrist des Kaufgegenstandes Sachmängelansprüche aufgrund des Kaufvertrages geltend machen.
22.7.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ca. zwei Jahre später wurde dem Verkäufer eine erweiterte Mängelliste vorgelegt. ... Gründe waren u.a der sehr schlechte Gesundheitszustand (Käufer). ... Käufer und Verkäufer ab Juli 2012 angesetzt.
26.6.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Im Kaufvertrag wurde die Gewährleistung ausgeschlossen, als Verkäufer wurde die Werkstatt mit dem Vermerk "Vermittlung" aufgeführt. ... Welche Rechte kann ich dem Verkäufer gegenüber geltend machen und wie gehe ich dabei am besten vor?
20.3.2011
von Rechtsanwalt Robert Weber
Der Notar hat dem Käufer und dem Verkäufer den Eintritt der Grundvoraussetzungen zu bestätigen. ... Der Käufer bevollmächtigt den Verkäufer, die zu seinen Gunsten eingetragene Auflassungsvormerkung im Grundbuch zur Löschung zu bewilligen. ... Der Verkäufer garantiert dem Käufer keinerlei Eigenschaften des Kaufgegenstandes.
25.10.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich habe daraufhin einen mir anvertrauten Rechtsexperten konsultiert,welcher mir mitgeteilt hat,dass trotz Ausschluss jeglicher Sachmängelhaftung (wie im ADAC-Kaufvertrag-Vordruck vermerkt),eine Haftung für „arglistig verschwiegene Mängel“ bzw. eine vorsätzliche Verletzung der Pflichten,nie schriftlich ausgeschlossen werden kann (Verjährung erst nach 3 Jahren)! ... Da es sich hierbei um keinen offensichtlichen Schaden handelt,wäre doch der Verkäufer dazu verpflichtet gewesen,mich ungefragt darüber aufzuklären,oder? ... Falls diese fehlschlägt bzw. verweigert wird oder unmöglich ist, erwarte ich die Rückerstattung des Kaufpreises von 1.830,00 EUR.Das Fahrzeug würde ich dann an den Verkäufer zurückgeben; einen Übergabetermin für Geld und PKW telefonisch vereinbaren.
29.5.2014
Aus meiner Sicht weisen etliche Indizien auf einen Betrug hin: -Sowohl das Einfädeln des Haustürgeschäfts: Herr Verkäufer kam zu mir nach Hause, ca. 250 km; Er ist Verkäufer und Darlehensvermittler in einer Person; -als auch die Darlehensvertragslage (hier wurde im letzten Moment ein Eigenheim statt Renditeobjektdarlehen untergejubelt), -als auch die Werthaltigkeit die, da ich im Moment die Finanzierung eines Eigenheims anstrebe und so die Krücke ans Licht kam, nur außerhalb von „Gut und Böse" (Sittenwidriges Geschäft) liegen kann. -Warum Betrug: Dem Herr Verkäufer ist als Kaufmann bewusst, dass einem Darlehen ein angemessener Wert gegenüber stehen muss. ... Letztlich hat Herr Verkäufer kalt und billigend aller Konsequenzen für den Käufer (Dieser ist extrem verschuldet und in der Existenz bedroht!)
123·5