Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „verjährung darlehen bank klage“


| 26.4.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Auf diesem Haus befanden sich 3 Darlehen in einer Gesamthöhe von 172.800,- €. Allerdings wurden nur 2 Darlehen davon auch tatsächlich für das Haus verwendet. ... Darlehen in den Ausbau dieser Mietwohnung geflossen ist.

| 17.1.2014
Guten Dank, zwischen Bank und Kunde bestand Darlehensvertrag (Zweck: Baufinanzierung; grundpfandrechtliche Sicherung durch Bank), der vorzeitig wegen Hausverkaufs gekündigt und Darlehen vorzeitig, inkl. einer VFE, zurückgezahlt wurde. Nachdem das alles abgewickelt wurde, widerruft Kunde also nachträglich wegen fehlerhafter Widerrufserklärung im ursprünglichen Darlehensvertrag. Welche Ansprüche (inkl. §§) würde der Kunde in einer Klageschrift geltend machen hinsichtlich: a) des Widerrufs und Rückabwicklung unter der Berücksichtigung, dass er Nutzungsersatz für Darlehen zu zahlen hätte b) der an die Bank gezahlten VFE c) von seinerzeit durch die Bank zu Unrecht im Rahmen der AGB erhobenen Kontoführungsgebühren.

| 11.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Im mai 1994 habe ich einen kreditbetrag bei eine Sparkasse abgeschlossen.Die Laufzeit des Vertrages hat 60 Monate betragen. Ich leistete 18 Raten- zahlungen und in Dezember 1995 ich habe verlassen Deutschland-17 Jahre im Ausland gelebt,jetzt plane zuruck nach Deutschland zu kehren. Meine Fragen; Welche Konsequenzen ich muss tragen?
10.11.2005
Die Bank hat sich zwar entschuldigt und es schriftlich bedauert,aber ich habe jetzt keinen Vertrag mehr in den Händen und kann mein Darlehen nicht einfordern oder beim Notar beglaubigen lassen.Kann ich die Bank zum Schadensersatz auffordern (mit Erfolg?)... Da ich erst jetzt um mein Darlehen klagen muss und die Vernichtung des Vertrages 2002 war,hoffe ich nicht,dass es da eine Frist gibt. Die schriftliche Entschuldigung der Bank kam am07.11.2005
12.12.2005
Es gilt eine vor Gericht eingereichte Klage auf Rückzahlung eines angeblich gewährten Darlehens zurückzuweisen: Bei der Klägerin handelt es sich um die 85 Jahre alte Schwester des Beklagten (78 Jahre alt,)die jetzt erstmalig fast 13 Jahre nach dem angeblichen Vertragsabschlußdatum eine angebliche Dar- lehensvereinbarung (über 30TDM) vorlegt.Der Beklagte kann sich nicht an einen solchen Vertrag erinnern.Die Klägerin hat über den gesamten zurückliegenden Zeitraum keine einzige Mahnung ausgesprochen. Welche Verjährungsfrist ist hier heute zutreffend nach Reform der Verjährungsfristen? ... Bankbelege vorzulegen?
27.11.2010
Des Weiteren wurde vereinbart, dass das Darlehen in monatlichen Raten (fällig jeweils zum 1. ... Irgendwelche Maßnahmen, die die Verjährung gehemmt oder unterbrochen hätten, wurden von A nicht ergriffen. ... Vorliegend ist das Darlehen seit März 2007 vollständig fällig und nie eingefordert worden.
22.4.2005
Mittlerweile koppeln (das gilt fuer Neuverträge) die Banken den Zinssatz in den Darlehensverträgen (varibel verzinsliche Darlehen) ja an einen Referenzzinsatz (z.B. ... Die Banken haben die Zinsanpassungklausel aufgrund der Urteile o.a. ... Allerdings stellt sich die Frage der Verjährung.
25.12.2019
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Die Bank hat am 21.06.2016 den Empfang meiner Widerrufe schriftlich bestätigt, eine Rückabwicklung aber ausgeschlossen. ... Die Darlehen selbst wurden mittlerweile abgelöst. ... Sollten die Ansprüche mit Ablauf dieses Jahres enden, bitte ich darum, dass mir ausschließlich ein Rechtsanwalt antwortet, der noch fristgemäß eine Klage beim hiesigen Landgericht (Siegen, NRW) einreichen und mich anwaltlich vertreten kann.
10.2.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten seines Unternehmens, für welches das Darlehen verwendet wurde, kann A über die kommenden Jahre das Darlehen nur noch sporadisch bedienen. ... Ist der Mahnbescheid, aus dem die Klage folgte, überhaupt anfechtbar bzgl. einer schriftlich nicht erfolgten Kündigung des Darlehens? Ist womöglich das Schuldanerkenntnis anfechtbar, da es nach Verjährung geschlossen wurde?
3.7.2005
Hiervon geht der Kläger aus. ... Rechtsanwalt Schwartmann gelten nur für gewerbliche Bank-Darlehen und außerdem für Verbraucherdarlehen (von Banken gewährte Darlehen), die vor Inkrafttreten des Verbraucherkreditgesetzes am 17.12.1990 gewährt wurden, da für diese das Verbraucherkreditgesetz - welches ja seit seinem Inkrafttreten im Jahr 1990 schärfere Anforderungen an Zinsanpassungklauseln für Darlehen stellt, keine Anwendung findet oder? ... Bank orientieren.
1