Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

99 Ergebnisse für „verjährung bgb mahnbescheid“


| 15.2.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Meine Fragen, a) Kann sich der Schuldner nach diesem Schreiben noch auf Verjährung meines Anspruches berufen, oder hat er die Verjährung gewissermaßen durch diesen Brief ausgehebelt und sich ein "Eigentor geschossen"? b) sollte Letzteres gelten und ich tatsächlich einen Antrag auf Erlaß eines Mahnbescheides stellen dürfen, so hat mir der Schuldner für diesen Fall bereits telefonisch erklärt, diesem Antrag in Gänze zu widersprechen.
10.7.2014
bei einer Geschäftsaufgabe wurde Oktober 2009 ein Vertrag abgameldet, der Zählerstand abgelesen und den Stromlieferer zugesandt. der Stromlieferer stellte 2010 eine Rechnung, sandte diese aber an einen völlig anderen Adressaten. der Stromlieferer beantragte im Mai 2013 einen Mahnbescheid gegen den richtigen Empfänger. gilt in diesem Fall die Verjährung nach BGB 3 Jahre nach Lieferende oder gibt es bei Energierechnungen andere Fristen? Bei 3 Jahren wäre die Verjährung zum 1. 1. 2013 erledigt.
11.1.2009
Zugestellt am 07.01.2009 habe ich und meine Frau jeweils einen Mahnbescheid (MB) + Gebühren erhalten. Die Mahnbescheide sind vom 02.01.2009 aufgrund des am 30.12.2008 beim Amtsgericht eingegangenen Antrags. Laut <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/204.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 204 BGB: Hemmung der Verjährung durch Rechtsverfolgung">§204 BGB</a> hemmt die Zustellung (07.01.09) des MB die hier wohl geltende dreijährige Verjährung (VJ).

| 4.1.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Um die Verjährung zu hemmen, mussten wir deshalb noch vorsorglich Ende Dezember 2007 den Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides bei dem dafür zuständigen Amtsgericht einreichen. Von dort aus wird Ihnen in der nächsten Zeit ein Mahnbescheid zugestellt. ... Meine Frage: ist eine Verjährung in diesem Fall eingetreten und muss ich noch zahlen?
3.7.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ebenfalls durch den Besuch am 7.3.2006, bei dem ich lediglich erklärte, dass infolge Verjährung nichts mehr gezahlt würde, sei die Verjährung nochmals unterbrochen worden, so dass nunmehr nach einem ebenfalls am 2.6. erwirkten Mahnbescheid zu zahlen sei. ... Hat eine oder haben beide meiner "Aktivitäten" tatsächlich die Verjährung unterbrochen ? Was hätte ich tun können, um die falsche Forderung abzuwehren ohne die Verjährung zu unterbrechen ?

| 9.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
. -06.01.2009 Zustellung der Rechnung (Posteinlagerung wegen Abwesenheit durch Urlaub vom 22.12.2008 bis 05.01.2009) -07.01.2009 Überweisung der Geldforderung (Überweisungsdatum-> Zahlungsausgang) -08.01.2009 Eingang eines Mahnbescheids incl. ... (Rechtfertigung für den Mahnbescheid) 3. Wie reagieren wir auf den Mahnbescheid (mit Widerspruch und welcher Begründung)?

| 13.10.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Es gibt über diese Angelegenheit keinen Mahnbescheid oder Titel vom Amtsgericht. Meine Frage lautet : Kann ich mich in diesem Fall auf Verjährung der Forderung berufen ?
30.12.2004
Erst jetzt, nach über 3 Jahren erhalte ich einen Mahnbescheid.
11.8.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Mein nächster Schritt war der gerichtliche Mahnbescheid, gegen den der Kunde innerhalb der Frist Widerspruch eingelegt hat. ... Nun möchte ich dies in Angriff nehmen, habe aber die Befürchtung, das inzwischen die Verjährung eingetroffen ist und ich keinerlei Ansprüche mehr habe. ... Mahnung über Teilzahlung 2 16.09.2013 - Beantragung des gerichtlichen Manhbescheides bezogen auf die Gesamtsumme bestehend aus zwei Rechnungen Teilzahlung 1 und Teilzahlung 2 26.09.2013 - Widerspruch gegen den Mahnbescheid erfolgt -- Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!
24.3.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dennoch erhalten wir im August 2012 einen Mahnbescheid. ... Gestern bekamen wir in dieser Sache einen erneuten Mahnbescheid. Wie verhält es sich mit der Verjährung ??
9.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Mahnbescheid: wie und wo kann ich einen Mahnbescheid stellen? ... Muß die Werbefirma die Kosten des Mahnbescheides auch bezahlen?

| 5.9.2017
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Kann derjenige, der die Freistellungspflicht übernommen hat, die Verjährung gegenüber diesem Dritten einwenden? ... Beispiel: der Dritte erwirkt einen Mahnbescheid, der jeglicher Grundlage entbehrt, gegenüber demjenigen, der den Freistellungsanspruch hat. Er lässt den Mahnbescheid rechtskräftig werden und verlangt dann von demjenigen der die Freistellungpflicht übernommen die Freistellung.

| 14.2.2011
Es liegt weder Mahnbescheid noch Vollstreckungsbescheid vor. Jetzt schrieb ich dem Anwalt dass ich bezgl den Forderungen aus den Jahren 06 und 07 die Einrede der Verjährung geltend mache, da regelmäßige Verjährung <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/195.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 195 BGB: Regelmäßige Verjährungsfrist">§195 BGB</a>. Antwort Anwalt: Erhöhtes Beförderungsentgelt Schadensersatz und somit nicht regelmäßige Verjährung.
3.7.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Nun bekam ich einen Mahnbescheid im Auftrag des Arztes datiert vom 30.12.2005 (Neuzustellung wegen Adressänderung am 26.06.2006). Ich habe im Internet erfahren, daß seit dem 01.01.2002 die Verjährungsfrist von 2 auf 3 Jahre verlängert wurde. ... Bedeutet dieses, daß in meinem Fall noch die alte Verjährungsfrist von 2 Jahren gilt, da ja die Behandlung (die ja das Vertragsverhältnis begründet) im Dezember 2001 durchgeführt wurde, und somit der Anspruch des Arztes zum 31.12.2004 verjährt ist?

| 17.3.2015
Der gerichtliche Mahnbescheid kam 2014 ins Haus. ... Der Beklagte kann sich daher auf die Einrede der Verjährung nicht berufen." Das widerspricht allem, was ich bis jetzt zu dem Thema Verjährung gelesen habe.

| 12.11.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Zusätzliche Bemerkung : 1) Keine Mahnung, kein Mahnbescheid und keine schriftliche oder mündliche Erklärung des Darlehensgebers seit Unterzeichnung 2) Mündlich wurde das Darlehen erstmals im Juli 2008 eingefordert ( schriftlich bis heute noch nicht ). ... Die Verjährungsfrist hat also dann oder im Extremfall 80 Monate später ( 80 x DM 200-> letzte Rate ) begonnen zu laufen - oder ? 2) Die Verjährung würde dann ( wenn Fälligkeit vorliegt ) nach neuem Verjährungsrecht spätestens 2004 oder 2005 eingetreten sein. 3) Sollte die oben genannte Vereinbarung eventuell auf Grund der Ratenzahlung keine Fälligkeit definieren, wäre dann eventuell eine Verwirkung gegeben ?
5.11.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im Hinblick auf das Urteil des LG Stuttgart vom 5.10.2010, AZ: 20 O 87/10 möchte ich nun ein Schreiben verfassen welches die Verjährung verhindert. ... Es geht ergo um ein Schreiben das die Verjährung hemmt oder neu beginnen lässt - ggf. käme auch eine spätere Vertretung vor Gericht in Frage.
13.8.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe heute einen Mahnbescheid für eine Rechnung aus dem Jahr 2004 erhalten. Hier die Daten: Rechnungsdatum 05.07.04 Hauptforderung: 5,80 Euro Gesamtsumme: 187,65 Euro Antragsdatum des Mahnbescheid: 10.06.2013 Die Kanzlei bzw der Antragssteller ist wohl des öfteren schon wegen solchen Mahnbescheiden auffällig geworden. ... Dem Mahnbescheid ohne Begründung widersprechen und warten, wie die Gegenseite reagiert?
123·5