Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „schadensersatz darlehen rückabwicklung immobilie“


| 24.2.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Das war damals laut des vermittelnden Immobilienagenten angeblich der angemessene Preis.

| 17.12.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Er bietet eine Rückabwicklung an. ... Ich hatte bisher folgende Kosten: Grunderwerbsteuer Kreditvertrag über 10 Jahre Küche bestellt Immobilienpreise sind zwischenzeitlich um ca. 5,9% gestiegen Der Immobilienmarkt vor Ort ist leergefegt Durch meine Erkrankung muß ichdringend aus meiner sehr teuren Eigentumswohnung (3.Stock) in eine behindertengerechte Wohnung (wie Kaufobjekt) umziehen. Welche Möglichkeiten der Schadensersatzforderung habe ich?

| 12.7.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Gegenwärtig ist mir noch nicht klar, was das Ziel des Käufers ist (Kaufpreisminderung, Rückabwicklung etc.).
29.5.2014
Das Darlehen für die Immobilie beträgt gesamt: 155.000 €, welcher auf dem Markt bei einer Veräußerung nicht erzielt werden kann. ... -Warum Betrug: Dem Herr Verkäufer ist als Kaufmann bewusst, dass einem Darlehen ein angemessener Wert gegenüber stehen muss. ... Das Ziel kann aus meiner Sicht nur sein: a)Eine Rückabwicklung mit Schadenersatz b)Eine Ausgleichszahlung mit Schadenersatz.

| 1.2.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Wir haben noch am selben Abend einen Vermittlungsvertrag unterschrieben, der ihn beauftragt - nachstehendes Objekt (es folgen Adresse und Preise), sowie folgende Verträge zu vermitteln: - Immobilienkaufvertrag, - Darlehensvertrag, - Erstvermietungsgarantievertrag, - Sondereigentumsvertrag. ... Und hat der Vermittler ein Recht auf Schadensersatz von uns, da er die Verträge bestimmt schon angestossen hat?

| 19.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, als Kaufinteressent einer Eigentumswohnung bitte ich um überschlägige Prüfung des folgenden KV-Entwurfs unter Beachtung der folgenden Fragen: - Weist der Vertrag gravierende Mängel auf, insb. zu Lasten der Käufer ? - Was gibt es es sonst von Käuferseite aus zu bedenken? - ist es üblich/sinnvoll/nötig, ein kostenloses Rücktrittsrecht bei gescheiterter Finanzierung einzuräumen?
1