Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.316 Ergebnisse für „rechnung zahlung“

5.4.2013
1797 Aufrufe
Arbeitsanweisung diese Rechnungen zu begleichen. Die Buchhaltung hat die Rechnung soweit auch bezahlt. ... Wie schätzen Sie die Rechtslage und Gültigkeit der Angebotsannahme mit Zahlung der Rechnung ein?
9.12.2007
2444 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ein "guter" Kunde hat mehrere Rechnungen noch offen, die älteren datieren aus 2004. Zahlungseingänge enthalten den Zahlungszweck der neusten Rechnungen. Kann ich die Zahlungseingänge gegen die ältesten verrechnen, oder muss ich akzeptieren, welche Rechnung der Schuldner gerade bezahlen möchte??

| 6.9.2016
591 Aufrufe
Daraufhin habe ich schriftlich mitgeteilt, dass mir die Rechnung nicht vorliegt. Ebenfalls habe ich um Übersendung einer Kopie gebeten und Zahlung ohne Mahnkosten zugesichert. ... Die Forderung kann ja nicht bestehen, ich habe keine Rechnung erhalten bzw. die Firma kann den Zugang der Rechnung nicht beweisen?

| 6.8.2009
4181 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Nachdem Steuerberater mehrere Schäden verursacht hat, habe ich die Bezahlung von 2 gestellten Rechnungen verweigert und die Aufrechnung angekündigt. ... Es ist zu vermuten, daß alle Rechnungen mit der ehemaligen Adresse (Umzug in 2008) versehen auf dem Postweg verloren gegangen sind. ... Jetzt wurde mir eine Klage gegen mich als ehemaliger Einzelunternehmer, jetzt Angestellter, über Zahlung der betreffenden Rechnungen zugestellt.

| 23.10.2011
1814 Aufrufe
Wie sieht es mit Rechnungen aus die ich mit Zahlungsziel sofort fällig datiere? ... Bitte helfen Sie mir da ich nicht weiß ob er zahlungswillig ist.habe die erste Woche abgerechnet und da fing er schon an zu zucken und sagte ich solle mit 4 Wöchiger vorlauffrist die Rechnung stellen. ich möchte nicht auch meinen Betrieb in den Ruin wirtschaften wie verbleibe ich nun dringende Hilfe ist geboten ?

| 21.5.2005
5633 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Wir haben die Zahlung verweigert, und schriftlich mitgeteilt, dass wir die Rechnung erst nach Erhalt bezahlen werden. ... Müssen wir ohne Vorlage der Rechnungen bezahlen?
28.11.2016
273 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Herr G hat nie eine Rechnung gegeben. ... Am 27.11.16 kam ein Brief per Anschreiben von Herrn G mit einer Rechnung(datiert 22.11) ,in der er für 77 Stunden 46 € plus Mwst. verlangt.

| 13.2.2014
1191 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Deswegen unsere Frage: Wie weit rückwirkend kann man Rechnungen ausstellen und Zahlungen einfordern, die nicht in der ursprünglichen Absprache vereinbart wurden?

| 20.10.2010
1510 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Da es sich um einen Vorverkauf von Ware handelt, die noch nicht ausgegeben/hergestellt wurde, ich aber zur Finanzierung Vorauskasse benötige,( die Lieferung erfolgt auf Grund der Lieferung aus einem anderen EU-Land nicht per Rechnung ) habe ich Ihm eine Vorabrechnung per Email mit Zahlungsziel 18.10.2010 zugesendet. Als Zahlungstermin mit Zahlungstermin war ein fixes Datum vereinbart ( 18.10.2010 ), als die Zahlung am 20.10.2010 immer noch nicht eingegangen war, habe ich den Auftrag des anderen Onlinehändlers ohne vorherige Mahnung storniert und nur Ware für mich bestellt und die anderen Händler die pünktlich bezahlt hatten. Der andere Händler hatte bereits im Mai seine Rechnung über Wochen nicht bezahlt und erst nach Drohung mit der Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens bezahlt.
21.1.2010
1861 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Kann aus der Zahlung der Rechnung des Leistungsempfängers - welche sich eindeutig auf das Angebot XY vom xx.xx.xxxx bezieht - eine rechtlich bindende Beauftragung unter den im Angebot genannten Bedingungen und Honorarangaben abgeleitet werden?

| 9.1.2009
5182 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, folgender Sachverhalt: - 2005 mehrere Arztbehandlungen (Mai bis Dezember) für mich als Privatversicherten -15.12.2008 Rechnungstellung der Arztleistungen des Jahres 2005 (Datum des Schreibens), Höhe ca. 500 €. -06.01.2009 Zustellung der Rechnung (Posteinlagerung wegen Abwesenheit durch Urlaub vom 22.12.2008 bis 05.01.2009) -07.01.2009 Überweisung der Geldforderung (Überweisungsdatum-> Zahlungsausgang) -08.01.2009 Eingang eines Mahnbescheids incl. ... Hätten wir die Rechnung überhaupt zahlen müssen (mal abgesehen davon, dass wir die Beträge von unserer Krankenversicherung zurückerhalten werden und wir die Leistung ja auch erhielten)?

| 23.8.2008
4840 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Guten Morgen, nach Monaten von Rechnungen um die 30-50Euro erhielt ich eine Rechnung von 470,00. ... So ging das Spielchen über Monate, ich teilte Klarmobil immer wieder mit, keine nachprüfbaren Belege - keine Zahlung, dann sollte man klagen ! ... Ich habe immer meine Zahlungsbereitschaft erklärt, wenn mir diese Rechnung vorliegt.
16.2.2008
54572 Aufrufe
von Rechtsanwalt André Sämann
Grundsätzlich sind folgende Kombinationen denkbar, wie eine Person X handeln könnte: 1.) a) in eigenem Namen + b) auf eigene Rechnung 2.) a) in eigenem Namen + b) auf fremde Rechnung 3.) a) in fremdem Namen + b) auf fremde Rechnung 4.) a) in fremdem Namen + b) auf eigene Rechnung (4.) ist aber rechtlich gar nicht erlaubt, oder?) Nun fehlt mir jedoch ein Lehrbuch mit genaueren Erläuterungen, was „in fremdem Namen“ und „auf fremde Rechnung“ eigentlich genau bedeutet; und deshalb hier nun meine Frage: Mal angenommen, X unterschreibt eine Bestellung, die zu einem Vertrag mit Y führt: Woran erkennt man denn, welcher Fall bei a) und welcher Fall bei b) jeweils vorliegt???? Meine Vermutungen gehen in folgende Richtung: zu a): Wenn aus der Bestellung hervorgeht, dass der Vertragspartner von Y nicht X, sondern ein Dritter (D) sein soll (und X gibt an, von D eine entsprechene Vollmacht erhalten zu haben) -> dann hat X „in fremdem Namen“ gehandelt (also: der Vertrag wurde für D abgeschlossen; D ist damit der Vertragspartner von Y (vorausgesetzt natürlich, D hat X tatsächlich eine solche Vollmacht erteilt)) Würde X dagegen „in eigenem Namen“ eine Leistung für D bestellen, wäre X Vertragspartner von Y und hätte auch dafür geradezustehen, wenn D diese Leistung gar nicht haben will. zu b): Wenn Y die Rechnung ausstellt (oder ausstellen soll) auf Name und Adresse des Dritten (D) (wobei es egal ist, ob Y die Rechnung tatsächlich D oder aber X übergibt und wobei es egal ist, ob das Geld nachher tatsächlich von einem Konto von D oder von einem Konto von X überwiesen wird) -> dann hat X „auf fremde Rechnung“ gehandelt (hat X dabei in fremdem Namen gehandelt, ist D auch Vertragspartner von Y; hat X dabei in eigenem Namen gehandelt, ist X Vertragspartner von Y; und X muss folglich dafür gerade stehen, dass die Rechnung auch bezahlt wird und dass er überhaupt die Berechtigung hatte, auf Rechnung von D zu handeln) Y darf in keinem Fall eine Rechnung auf Name und Adresse von X ausstellen, wenn X in fremdem Namen (für D) handelt, da Kombination 4.) nicht erlaubt ist.

| 24.11.2008
1486 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich bin dort seit ca. 2004 Mitglied Im Julei bekam ich eine Rechnung, noch für das Jahr 2006. ... In der Rechnung sind Monat und Tag angegeben aber keine Anmietzeit, wie sonst üblich. Sind das aussreichende Gründe um der Rechnung zu wiedersprechen(ABGEBUCHT, keine Anmietzeit, Falsch-Buchnungen in diesem Jahr) ?
28.8.2011
2985 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
War auch klar es war ja noch keine Rechnung da. ... Nach weiteren 3 Tagen kam immer noch keine Rechnung und ich rief wieder an und teilte mit das ich nichts zahlen kann ohne Rechnung wie auch keine Rechnungsnummer und nix und ich kann ja gar nicht nachvollziehen was die mir da in Rechnung stellen. ... Wie sieht es mit der Beweispflicht für den Zugang der Rechnungen aus ???
19.1.2008
7803 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, hier der Sachverhalt: geschieden Sept 2004, Rechnung des Anwalts 12/2004, damit Beginn der Verjährungsfrist 01.01.2005, denke ich 13.01.2005 neues Schreiben des Anwalts, Fragen zu Vereinbarungen bzgl. ... Er bezieht sich auf zwei angeblich am 20.12.2007 ausgestellte Rechnungen mir unbekannten Inhalts, die ich nie erhalten habe. Frage: Kann der Rechtsanwalt eine Mahnung erwirke ohne mir vorher nachweislich eine Rechnung geschickt zu haben?
8.9.2007
2042 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Wenn die waren verkauft waren, sollten entsprechend die Rechnungen bezahlt werden. ... Ich habe die Zahlung unter dem Hinweis verweigert, das er offenbar keine Rechtsnachfolge der alten Firma angetreten hat (ablehnen der Garantieleistung)und er somit auch kein recht zum beitreiben der rechnungen der alten Firma hat.
2.9.2016
644 Aufrufe
Genau genommen, werden 3 nicht bezahlte Rechnungen angemahnt 2 davon habe ich nie erhalten. Eine Rechnung, wurde von dem Autohaus / Werkstatt so nett ins ins Service Heft gesteckt und wurde von mir gestern erst bemerkt. ... Was ist mit den Rechnungen die älter als 3 Jahre sind ?
123·15·30·45·60·66