Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

15 Ergebnisse für „rechnung widerrufsrecht mahnung telefon“


| 30.10.2010
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Rechnung und Überweißungsträger bekommen (hat noch Relevanz)!... Sie meinen: 1.Es seien 2 Mahnungen verschickt wurden,nur wieso kamen diese niemals an,das Handy und das Inkassoschreiben sind ja auch angekommen! 2.Meine Freundin als Kunde müßte sich informieren ob sie was zu zahlen hätte,nur wenn garkeine Rechnung vorliegt,woher soll sie das da wissen,egal ob man mir (ich habe Vertrag für sie gemacht per Telefon) den Preis für das Telefon damals gesagt hat.Fakt ist,eine Rechnung gibt es nicht,auch keinen Zahlungstermin,einfach nix,wieso muß sie sich dann informieren.Ein Anruf von Vodafone hätte ja gereicht,z.B.
15.5.2020
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Am 11.05. verschicke ich die Rechnung per Email. ... Beim Versuch ihm zu erklären, dass das nicht geht, sagt er er hat ein 14 Tages Widerrufsrecht. ... Das hat er so selbst am Telefon gesagt.
7.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Als die Rechnung per Email kam, habe ich sofort widerrufen.Nun kam eine Email, aus der hervorgeht, dass ich mein Widerrufsrecht mit der Anmeldung widerrufe habe. Inzwischen habe ich noch eine Mahnung für die 90,00€ per email und eine Rechnung von 172,21€ von einem Inkassobüro erhalten.

| 30.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Ein Tierbestatter sagt mir zur besprochenen Einzeleinäscherung am Telefon (nur Ehefrau als Zeugin meiner Gesprächsführung): Erst Urne aussuchen, dann Rechnung, dann Zahlungseingang, vorher passiert gar nichts. ... Nach Rückkehr aus unserem Urlaub am heutigen Sonntagmorgen finden wir ein Einwurfeinschreiben vor, datiert auf Mittwoch und hier eingeworfen am Freitag: Eine Mahnung mit Zahlungseingangsfrist morgiger Montag, Androhung gerichtlicher Beitreibung. ... Wir erwägen auch die Möglichkeit des Widerrufs (alles nur per Telefon und Beschwerden/Rechnung per E-Mail abgelaufen, keine Widerrufsbelehrung erhalten, Beginn der Dienstleistung ohne unser ausdrückliches Einverständnis), nach welchem wir unseres Erachtens 0 € schulden würden, zumindest als Argumentationsmittel einzusetzen.

| 9.1.2021
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Dort helfe ich Unternehmern durch meine Methoden Garantierten Abonnenten Zuwachs Ich hatte ein Kunden aus der Finanzberatung''''s Nische Gepusht, Dieser war nicht ganz zufrieden mit dem Service & Möchte nun nicht bezahlen und es an sein Anwalt weitergeben Meine Dienstleistung läuft wie folgt ab: Kunde hat Interesse -> Rechnung Danach wird sein Profil durch Shoutouts Promoted -> er bekommt Follower Sobald die bestellte Menge erreicht ist die Dienstleistung dann abgeschlossen. der nette Mann hatte sich höchstwahrscheinlich vorgestellt das er jeden dieser Follower zu seinem Kunden gewinnen kann. ... Kunde: "Dann kann ich dir leider nichts überweisen Bevor mein Anwalt nicht mit ihr gesprochen hat" (Meine Frau ist derzeit viel gestresst und möchte ihr nicht noch einen frustrierten Kunden ans Telefon binden) Darauf hin meinte ich das es nach 30 Tagen eine Mahnung gäbe worauf er frech antwortete Ich warte dann drauf "Ich kenne so kleine Straßen Leute wie du genug, muss mich nicht verarschen lassen von dir, Aber wie gesagt das macht dann der Anwalt" Nun ist meine Frage Muss er die Rechnung bezahlen obwohl er unzufrieden war? (Hat akzeptiert das das Widerrufsrecht bei Auftragserteilung erlischt) Kann man etwas gegen rechtlich machen?

| 19.9.2016
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Am 22.08.2016 wurde Sie von einem Marketingunternehmen angerufen und SIe machten Ihr solche Angst, dass Ihre Ferienwohnung im Internet nicht mehr gefunden wird, dass Sie am Telefon sich zu einer Eintragung bei Google überreden ließ. ... Das Unternehmen stellte auch prompt die Rechnung und wir widerriefen den Vertrag am 27.08.2016 nbei Erhalt der Rechnung. ... Ist es ratsam an dieser Stelle nichts zu tun und die Mahnungen abzuwarten?
20.3.2006
Ich bekam am 26.1.06 eine email mit meinen login daten, damit ich diese 1 woche nutzen kann. darauf hin probierte ich das system aus.ich hatte 52Mb runtergeladen.konnte es nicht nutzen...best. dateityp,nicht sehr userfreundlich, etc... das system war sehr kompliziert und ich rief den technischen support an. allerdings ging da niemand ran. ich versuchte es unzählige male.danach rief ich bei der tel.nr vom provider selbst an...auch da keine antwort bei mehreren versuchen. auch mit email keine chance. das kam mir höchst suspekt vor. ich beschloß meinen vertrag zu widerrufen. laut dieser email(zitat des providers): Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb eines Monats ohne Angabe von Gründen in Textform (z. ... Besondere Hinweise: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z.B. durch Login, Download unserer Software etc.). so, am 29.1.06 habe ich meinen Widerruf abgeschickt. leider nicht eingeschrieben. am 9.2.06 mußte ich einen jahresbeitrag von ca 94€ zahlen. ich bezahlte ihn nicht und schickte ein fax ab, wo ich dem anbieter mitteilte,dass ich seinen dienst nicht nutzen könne und niemanden tel erreichen könne. komischerweise bekam ich diesmal per email eine rückmeldung, dass ich öfters anrufen sollte,irgenwann geht jemand ans telefon. ich habe es dann wieder wirklich öfters probiert- jedoch vergeblich. daraufhin kündigte ich rechtsmäßig(nicht eingeschrieben). bis heute bekomme ich rechnungen mit mahnungszahlungen, obwohl ich den dienst gar nicht in anspruch nehme. ich bin gern bereit die 52MB zu bezahlen, aber mehr nicht. was kann ich tun?

| 12.9.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Umgehend ließ ich den Betrag von meiner Bank zurück buchen und legte Widerspruch gegen die Rechnung ein mit der Begründung, dass mir die Mitarbeiter des Unternehmens telefonisch zugesichert haben, dass ich die Vergünstigungen erhalte. Mittlerweile habe ich eine erste Mahnung im Briefkasten und man droht mir mit der Stilllegung des Anschlusses obwohl die Sache mit dem Widerspruch noch nicht abschließend geklärt ist. ... Ist nicht schon allein mein Verzicht auf das Widerrufsrecht zusammen mit den nun "neuen" Vertragsbedingungen die Alice sich zurecht legt ein Vertragsbruch?
20.11.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Da Sie nicht gültig von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, erlauben wir uns den unten stehenden Betrag mittels dieser Zahlungserinnerung anzumahnen. Mit Zugang dieser Mahnung befinden Sie sich gem. §§ 286ff. ... Im Anhang finden Sie die Rechnung im PDF-Format auf unserem Briefpapier.
13.3.2008
von Rechtsanwalt Michael Euler
Mitte letzten Jahres wurde ich von der Firma euceva angerufen und gefragt ob ich hochwertige Produkte testen möchte ich hätte nur die Kosten für Verpackung und Porto zahlen brauchen ich willigte ein mit den zusatz sollte ich nicht innerhalb von 5 Wochen ein hochwertiges Produkt erhalten werde ich den Jahresbeitrag von 97 Euro zurückbuchen lassen.Es kam kein Produkt,ich lies den Betrag zurückbuchen promt kam auch Post von Euceva / EuMedien mit einer Zahlungsaufforderung.Ich rief dann dei Euceva im Nov.an und es wurde vereinbart das ich 3 mal den Monatsbeitrag bezahle 22 Euro und dann auch testprodukte bekomme und es passierte natürlich nichts.(Ich bin ja zu weiteren Zahlungen bereit wenn ich die vereinbarten hochwertigen Testprodukte erhalten habe das habe ich der Firma euceva /EuMedien mehrmals mitgeteilt und auch der ConKred Inkasso GmbH. ) Die forderung von EuMedien belaufen sich auf 93 Euro. Jetzt habe ich von der ConKred Inkasso Post erhalten die teilen mir mit das ich den Betrag von 139,67 zahlen muss die drohen mir mit einem Gerichtsverfahren um an das Geld zu kommen.
21.10.2014
Gestern habe ich die erste Rechnung zu meinem neuen Vertrag erhalten. Die geforderte Summe liegt weit über dem telefonisch abgeschlossenen Übereinkommen. ... Infos zu den AGB bei einer telefonischen Vertragsverlängerung kann ich leider nicht finden.

| 3.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Am 18.11. 2012 kam nun promt eine Rechnung für einen 1jährigen Vertrag. ... Auf mein Schreiben hat man mir nur die Rücknahme des Bankeinzuges bestätigt und heute am 03.12. 2012 kam promt eine Mahnung.

| 13.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Mahnung inkl. ... Es kann doch rechtlich nicht sein, dass durch ein Beratungsgespräch am Telefon, bei dem man eindeutig keinem Vertrag zugestimmt hat, sondern lediglich Infomaterial zugesendet bekommen sollte nun doch ein Vertrag zustande kommt. ... Ich bekomme entweder gar keine Reaktion oder eben den immer gleichen Zweizeiler und Mahnungen.

| 17.4.2007
Die letzte von mir gewünschte Lieferung wurde am 21.06.02 versand und am 19.07.02 in Rechnung gestellt (20,40 €). ... Die folgenden Mahnungen im Zeitraum Februar bis August 2003 habe ich wegen Unbegründetheit nicht bezahlt. ... Ein Telefonat am 26.01.03 von mir mit einer Frau S. dieser Kanzlei und der Schilderung der o.g.
1