Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

57 Ergebnisse für „rechnung widerruf internet anbieter“


| 22.10.2014
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Internet aus lassen. ... Leider konnte er mir nichts zu den Kosten sagen da die Rechnung erst in ca. 3 Wochen zur Verfügung steht, dann solle ich mich nochmal melden. Nun meine Frage(n): Wie soll ich nach Erhalt der Rechnung am besten vorgehen bzw. wie formuliere ich den Widerruf?

| 14.2.2014
(Meine Mail siehe unten) Somit war mein Widerruf rechtsgültig. Des Weiteren gehe ich hier von einer Täuschung aus, wie ich oben bereits schilderte, so dass ich hier eher eine Anfechtung als einen Widerruf sehe. ... Der Vertrag vom 28.12.2013, Bestellnummer: #...40 – Rechnung #...17 - Rechnung #...50, ist von mir am 28.12.2013 bereits angefochten bzw. widerrufen worden.
13.4.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, im September 2007 wollte ich per Internet einen DSL-Anschluss bei 1&1 beantragen. ... Soll ich die Rechnung erst mal begleichen? ... Laut Aussage der Hotline hätte es technisch gar nicht sein können dass ich zu dem Zeitpunkt den Vertrag über Internet abschließe.

| 25.1.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Abend, ich habe bei 1und1 eine Domain bestellt, einige Minuten danach aber den Vertrag per Email widerrufen. ... Eigener AGB-Punkt: 12.1 Ihr Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. per Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung evtl. gelieferter Hardware widerrufen. ... Der Widerruf ist zu richten an 1&1 Internet AG - Postfach - 56409 Montabaur.

| 25.6.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Widerrufen muss man ja nur, wenn es tatsächlich ein Vertrag gibt, sonst nicbt, die Frist bei einem Widerspruch ist aber länger oder ?
20.6.2010
Ich habe die Internetseite www.kino.to besucht, da ich eines Serie über das Internet anschauen wollte. ... Vier Wochen später erhalte ich per mail eine Rechnung über 96,00 €. ... Ich habe schriftlich die Firma angeschrieben und mein Unwissen berichtet, verbunden mit einem Widerruf.
13.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren ich habe für meine 13jährige Tochter einen Handyvertrag telefonisch abgeschlossen, für Telefonate und SMS, was ca. zwei Monte auch problemlos klappte, ab den 3 Monat kam die erste Rechnung mit 264 Euro plötzlich hatte unsere Tochter einen freien Zugang zu Internet, also ohne Vertrag, wir beanstandeten das Ganze bei der Hotline, hier wurde uns Änderung verspochen, leider war unser Vertrauen falsch, die Rechnung eine Monat später war dann 440 Euro, wir haben gekündigt, die überhöhten Rechnungen zurück gebucht, und sind im Streit mit dem Betreiber, wie ist hier die rechtliche Lage, was können wir tun. Ach so der Rechtsanwalt der Gegenseite will von uns jetzt einen Beweis dafür dass wir den Handyvertrag ohne freies Internet abgeschlossen haben, klar ich mache einen freien Internetvertrag damit Ich das Vielfache wie mit Vertrag bezahle, für wie blöde halten die mich.

| 7.11.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Im Juli diesen Jahres bekam ich einen Anruf der Firma, bei dem ich informiert wurde, dass allen Kunden eine Internet-Flatrate für das Handy freigeschaltet wird. ... Am 14.07.10 bekam ich dann eine SMS mit folgendem Inhalt: "Ihre Handy Internet Flat steht jetzt zur Verfügung. ... Inzwischen habe ich bei Talkline per email-Kontaktformular und telefonisch nachgefragt, warum die Flatrate immer noch in meiner Rechnung auftaucht und ich bekam folgende Antwort: "Sie hatten in den ersten 4 Wochen nach Beginn der Testoption jederzeit kostenlos die Möglichkeit, die TakeAway-Flat über die Talkline Servicerufnummer 0180 5 42 45 (0,647 Euro MwSt. / Min. aus dem Mobilfunknetz) zu kündigen.

| 20.10.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Frage: Kann ich von dem Auftrag zurücktreten und - wie bei ebay - dem Auftraggeber 25% der Auktionssumme als Aufwandsentschädigung in Rechnung stellen, ggf. einklagen? Ich habe immerhin die Kosten für die Auktionsgebühren, Telefon und Internet, sowie Bürokosten zu tragen.
14.12.2006
Meine Tochter, (14 Jahre) hat über einen Internetanbieter, der mit 111 Frei-sms`en warb, (14-tägige Probezeit und dem üblichen Widerrufsrecht innerhalb dieser Frist), durch nicht Widerrufen, einen "Vertrag abgeschlossen", natürlich ohne sich das Kleingedruckte durchzulesen. ... Was aber ist mit der Überprüfung des Anbieters über die tatsächliche Volljährigkeit?
15.7.2008
Zudem widerrufe ich die Einzugsermächtigung von meinem Konto. ... Diese 3 Rechnungen sind aber bei mir nie angekommen. ... Ich nehme an, Unitymedia muss nachweisen, dass ich die Rechnungen erhalten habe.
28.10.2007
Vor ca 2Monaten hat dieser Anbieter bei uns angerufen und vorgeschlagen dieses Paket kostenlos ein Monat lang zu testen und bei nicht gefahlen kann man Diesen sofort kündigen, ohne anzurufen ohne irgendwelche formulare und unterschriften. ... Ein Monat später erhalten wir eine Rechnung von 40 Euro für dieses PremiumPaket welches wir angeblich gekündigt haben.

| 1.2.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun folgten und folgen Rechnungen, Mahnungen und Schreiben über Rechtsanwaltskosten, Schufa -Benachrichtigungen... Nach mehreren Telefonaten, E-mails und Briefen, die alle nichts brachten, bezahlte ich eine Rechnung im Dezember 2013. ... Auf der Internet-Seite von "günstigmobile wird übrigens kein Tarif "allnet flat free 3 G" erläutert.
7.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Internet nach einem kostenlosen Antivirusprogramm gesucht und bin bei win-loads.net gelandet. ... Als die Rechnung per Email kam, habe ich sofort widerrufen.Nun kam eine Email, aus der hervorgeht, dass ich mein Widerrufsrecht mit der Anmeldung widerrufe habe. Inzwischen habe ich noch eine Mahnung für die 90,00€ per email und eine Rechnung von 172,21€ von einem Inkassobüro erhalten.

| 2.12.2008
Diese kam leider nicht und dafür jetzt sowohl per Mail als auch in Briefform eine Rechnung für 1 Jahr Abo von 16,-- Euro pro Monat. 192,-- Euro für ein Abo, dass ich nicht angefordert habe.
11.11.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist schriftlich an den Anbieter zu richten oder an: mainpean GmbH, Widerruf Alphaload, Scharnweber Straße 69, 12587 Berlin Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. ... Bei Missachtung dieser Pflicht, kann der Anbieter den ihm entstandenen Schaden dem Kunden in Rechnung stellen. 5.2.

| 29.11.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
November 2007, ein in einer Dubai''''anischen Freihandelszone ansässiges Unternehmen bietet im Internet Dienstleistungen (Zugang zu einem "Sozialnetzwerk") an. ... Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. ... Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

| 20.7.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir bei dem folgenden Problem behilflich sein könnten: Es geht darum, dass ich am 22.06.2011 Aktions-Verträge (Internetflaterate) für Microsim-Karten (diese kann man in das iPad reinlegen, um über die UMTS-Verbindung in das Internet gehen zu können)abgeschlossen habe,die durch einen Debitel-Berater bei Saturn unter folgenden Voraussetzungen angeboten wurden: ersten 12 Monate sollte die Grundgebühr 7,95 € kosten und die letzten 12 Monate 12,95 €. Erst nach Erhalt der Online-Rechnung am 09.07.2011 ist mir aufgefallen, dass mir der Netzanbieter einmal einen Anschlusspreis in Höhe von 25,95 € und ein monatl. Paketpreis in H.v. 24,95 € (alles Brutto) berechnet hat.Nach einem Telefonat mit dem Netzanbieter meinte ein Sachbearbeiter,dass er diesen Fall weiterleiten wird.Ich habe am 09.07.2011 noch ein Schreiben rausgeschickt,in dem ich Widerruf gegen diesen Vertrag eingelegt habe.Gestern habe ich ein Schreiben von Debitel (Anbieter) erhalten,in dem mir mitgetilt wird,dass es lt. ³312 BGB für im Shop geschlossene Verträge keine Widerrufsmöglichkeit gibt.
123