Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.779 Ergebnisse für „rechnung vertrag“


| 17.6.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Kommt ein gültiger Vertrag mit Gewerbetreibenden inklusive Einbindung der AGB durch Bezahlung der Rechnung zustande, wenn in dieser Rechnung eine Leistungsbeschreibung und ein Verweis auf Anerkennung der AGB enthalten ist?

| 19.1.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Der Vertrag ist für geschäftliche und private Nutzung, der Vertragsinhaber ist selbständig. ... Im Vertrag steht Rechnung Online. ... Ist dieser Vertrag, ohne Vollmacht durch Dritte erteilt, rechtsgültig?
5.4.2013
Arbeitsanweisung diese Rechnungen zu begleichen. ... Einen Vertrag im klassischen Sinne und AGB´s hat A in diesem Fall nicht erstellt, aber auch B hat dies nicht eingefordert oder selbigen Erstellt. ... Ist somit ein rechtgültiger Vertrag zustanden gekommen?

| 14.2.2014
Verträgen. ... Hiermit kündige ich alle laufenden Verträge mit Ihnen, bzw. alle Verträge in Bezug auf die Internetseite „xyz" bzw. ... mit sofortiger Wirkung, bzw. zum nächst möglichen Zeitraum. ... Der Vertrag vom 28.12.2013, Bestellnummer: #...40 – Rechnung #...17 - Rechnung #...50, ist von mir am 28.12.2013 bereits angefochten bzw. widerrufen worden.
23.11.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Vertrag umfasst das Telefonieren (Preselect) und einen DSL-Anschluss. ... Daher habe ich den Vertrag gekündigt, da nur ein Teil dessen von Arcor erfüllt wird. ... Daraufhin bekam ich eine Rechnung wieder mit der DSL-Grundgebühr.
25.1.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Aus diesem Grund wurde auch zwischen Firma A und dem Steuerbüro kein Vertrag geschlossen bzw Lohn/Stundensätze o.ä. verhandelt. Im Januar 2012 kam vom Steuerbüro eine Rechnung an Firma A über die erbrachten Leistungen aus 2011.
29.4.2008
Zusätzlich erreichen meinen Vater, den Telefonanschlussbesitzer, lästige Rechnungen und Mahnungen, in Summe nun so ca 500€. ... Die erste Rechnung wurde schon zu einem Inkassobüro (diagonal inkasso, nun 112€) übergeben und droht mit gerichtlichem Mahnverfahren. Ich habe mündlich keinem Vertrag zugestimmt, nur uU die Rautetaste zum Bestätigen der Volljährigkeit und Geschäftsbed. gedrückt.
14.1.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dies klappte auch 2 oder 3 Monate, nun hat er sich mit seinem Auftraggeber aber geeinigt, trotz fehlender Kündigung des Vertrages keine weiteren Rechnungen mehr zu stellen. ... Die Rechnung habe ich mit dem Zusatz versehen: Berechnung erfolgt wegen bestehender Bereitschaft und weil Vertrag nicht gekündigt wurde. ... Er hat doch seit Monaten die Möglichkeit, unseren Vertrag zu kündigen, dies ignoriert er aber.

| 6.9.2016
Daher habe ich den Vertrag gekündigt und dem Lastschrifteinzugsverfahren - bei dieser Gelegenheit - ebenfalls widersprochen. ... Daraufhin habe ich schriftlich mitgeteilt, dass mir die Rechnung nicht vorliegt. ... Die Forderung kann ja nicht bestehen, ich habe keine Rechnung erhalten bzw. die Firma kann den Zugang der Rechnung nicht beweisen?
23.6.2011
von Rechtsanwalt Robert Weber
Danach schrieb ich dem Herren, dass er mir den Vertrag vorab zusenden solle (um das Ganze nochmal zu prüfen). ... Danach kam vom Manager lediglich die Mail, dass ich bereits einen Vertrag eingegangen bin, da ich mir den Vertrag ja "vorab" hab zuschicken lassen. Und das die Rechnung bzgl. der Vorauszahlung an mich unterwegs ist.
12.10.2008
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Hier ist vorgesehen, dass der DJ unserem Kunden eine Rechnung über die 300,- EUR ausstellt. Dieses würden wir dann auch im DJ-Vertrag zwischen Agentur und DJ und in den AGB festhalten. 1.Frage: Ist es möglich, dass der DJ unserem Kunden eine Rechnung über die 300,- EUR ausstellt? ... Der kunde hat bei uns gebucht, jedoch hat der DJ die Rechnung ausgestellt.
28.11.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Herr G hat nie eine Rechnung gegeben. ... Am 27.11.16 kam ein Brief per Anschreiben von Herrn G mit einer Rechnung(datiert 22.11) ,in der er für 77 Stunden 46 € plus Mwst. verlangt. ... Herr G. hat keinen Vertrag, Vereinbarung mit uns schriftlich unterschrieben.
16.2.2008
von Rechtsanwalt André Sämann
Grundsätzlich sind folgende Kombinationen denkbar, wie eine Person X handeln könnte: 1.) a) in eigenem Namen + b) auf eigene Rechnung 2.) a) in eigenem Namen + b) auf fremde Rechnung 3.) a) in fremdem Namen + b) auf fremde Rechnung 4.) a) in fremdem Namen + b) auf eigene Rechnung (4.) ist aber rechtlich gar nicht erlaubt, oder?) Nun fehlt mir jedoch ein Lehrbuch mit genaueren Erläuterungen, was „in fremdem Namen“ und „auf fremde Rechnung“ eigentlich genau bedeutet; und deshalb hier nun meine Frage: Mal angenommen, X unterschreibt eine Bestellung, die zu einem Vertrag mit Y führt: Woran erkennt man denn, welcher Fall bei a) und welcher Fall bei b) jeweils vorliegt???? Meine Vermutungen gehen in folgende Richtung: zu a): Wenn aus der Bestellung hervorgeht, dass der Vertragspartner von Y nicht X, sondern ein Dritter (D) sein soll (und X gibt an, von D eine entsprechene Vollmacht erhalten zu haben) -> dann hat X „in fremdem Namen“ gehandelt (also: der Vertrag wurde für D abgeschlossen; D ist damit der Vertragspartner von Y (vorausgesetzt natürlich, D hat X tatsächlich eine solche Vollmacht erteilt)) Würde X dagegen „in eigenem Namen“ eine Leistung für D bestellen, wäre X Vertragspartner von Y und hätte auch dafür geradezustehen, wenn D diese Leistung gar nicht haben will. zu b): Wenn Y die Rechnung ausstellt (oder ausstellen soll) auf Name und Adresse des Dritten (D) (wobei es egal ist, ob Y die Rechnung tatsächlich D oder aber X übergibt und wobei es egal ist, ob das Geld nachher tatsächlich von einem Konto von D oder von einem Konto von X überwiesen wird) -> dann hat X „auf fremde Rechnung“ gehandelt (hat X dabei in fremdem Namen gehandelt, ist D auch Vertragspartner von Y; hat X dabei in eigenem Namen gehandelt, ist X Vertragspartner von Y; und X muss folglich dafür gerade stehen, dass die Rechnung auch bezahlt wird und dass er überhaupt die Berechtigung hatte, auf Rechnung von D zu handeln) Y darf in keinem Fall eine Rechnung auf Name und Adresse von X ausstellen, wenn X in fremdem Namen (für D) handelt, da Kombination 4.) nicht erlaubt ist.

| 1.4.2011
Inzwischen habe ich ergründet warum es nicht meine Abonnierte Zeitschrift ist: Das Vertragsoriginal wurde nach dem ich Unterschrieben habe geändert. ... Warum erhalte ich eine Rechnung von der PVZ und nicht von meinem Vertragspartner VSR Verlag Service GmbH und ist das so rechtens? ... Ist der Vertrag nach der Änderung durch einen unbekannten und ohne mein Einverständnis noch rechtsgültig?

| 24.11.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Ich bin dort seit ca. 2004 Mitglied Im Julei bekam ich eine Rechnung, noch für das Jahr 2006. ... In der Rechnung sind Monat und Tag angegeben aber keine Anmietzeit, wie sonst üblich. Sind das aussreichende Gründe um der Rechnung zu wiedersprechen(ABGEBUCHT, keine Anmietzeit, Falsch-Buchnungen in diesem Jahr) ?

| 23.12.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ist so eine einseitige Klausel überhaupt rechtens oder ist der Vertrag doch vorzeitig kündbar, vor allem, wenn man mit der Qualität nicht zufrieden ist? ... Oder haben wir wenigsten das Recht auf einen neuen Vertrag? ... Wenn wir Leistungen von Drittanbietern über diese Firma beziehen, bekommen wir die Rechnung nur von der Firma direkt, also nie die Originalrechnung von der anderen Firma.

| 17.4.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Das Ganze läuft auf Basis von Rechnungsverträgen, sprich nach Bestellung des Paketes durch den Kunden wird eine Rechnung gestellt und bezahlt und dadurch kommt der Vertragsschluss zustande. So lange keine Seite kündigt wird jährlich wiederkehrend eine Rechnung gestellt und bezahlt. ... Ich habe mich nun entschlossen diesem Kunden zu kündigen, bzw den Vertrag nicht zu verlängern.

| 10.10.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hobbyraum (also was außerhalb des schriftlichen Vertrags war) hatten wir bereits in einer anderen Rechnung vorher schon bezahlt. ... Zum Vergleich: Für die Montage der Lüftung in beiden anderen Etagen (OG und EG) wurde laut Vertrag 1200 Euro verlangt. ... Meine Frage: Müssen wir diese hohe Rechnung (pauschale Rechnung!)
123·25·50·75·100·125·139