Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

23 Ergebnisse für „rechnung stromanbieter stromrechnung“

8.2.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Jetzt erhalte ich eine Berichtigung meiner Stromrechnung vom 01.01.2010 bis 16.09.2015 und soll 5.312,13 € nachzahlen. Es handelt sich nicht um eine erste Berechnung, sondern man gibt an, man hat den Stromverbrauch zu den vorherigen Rechnungen noch einmal mit den Zählerständen von dem örtlichen Netzbetreiber geprüft. ... Mein Frage ist: Wenn es sich um eine Berichtigung der Rechnung handelt, greift dann die Verjährung lt.
22.6.2013
Am 27.03.2013 erstellte der Stromanbieter eine Rechnung: 01.03.2012-29.11.2012 über 14.667 kWh, 30.11.2012-15.03.2013 über 5.533 kWh. ... Laut Stromanbieter wurde der alte Stromzähler verschrottet. ... Ich kann jetzt nichts mehr überprüfen; denn als ich aufgrund der Rechnung erstmals Kenntnis von dem angeblichen horrenden Stromverbrauch 01.03.2012-29.11.2012 erhielt, war der alte Stromzähler, der m.
28.4.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Stromanbieter hat regelmäßig (jeweils im November jeden Jahres) die Zähler abgelesen, es kam aber nie eine separate Rechnung (weder an den Vermieter noch an uns). ... Meine Fragen: - Müssen wir die Stromrechnungen bezahlen oder gilt hier eine Verjährungsfrist? ... Was müssen unsere nächsten Schritte sein, damit wir uns rechtlich korrekt mit dem Stromanbieter auseinandersetzen können?
29.4.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
In dem Zeitraum habe ich in einer Mietwohnung gewohnt und nie eine Stromrechnung erhalten. Am 30.10.2013 bin ich aus der Wohnung ausgezogen und mich von dem Stromanbieter nicht abgemeldet weil ich mich auch nie angemeldet hatte. ... Muss ich die Rechnung überhaupt zahlen?
24.11.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Hallo, ich habe seit 2007 keine Rechnung von meinem Stromanbieter bekommen. Im Jahr 2009 kamen denn 2 Stromrechnungen für 2007-2009. ... Ich habe um eine Ratenzahlung und noch einmal um meine Rechnungen gebeten.

| 20.1.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wohne in Leipzig und möchte folgenden Fall schildern: Ich war bis zum 31.12.2008 Kunde bei dem Stromanbieter Nuon Deutschland GmbH. Diesen Vertrag habe ich zum 31.12.08 gekündigt, da ich anschließend den Stromanbieter wechseln wollte und auch entsprechenden Auftrag dazu erteilte. ... Der Grundversorger bleibt stur und meint, die Rechnung wurde korrekt erstellt.

| 2.12.2005
Das Rechtsproblem : Bei meinem Auszug aus meiner letzten Wohnung im Oktober 2005 ist mir aufgefallen, dass ich seit ich im Nov. 2001 dort eingezogen bin, nie eine Stromrechnung bekommen und bezahlt habe. Bei der GEW (lokaler Gas- & Stromanbieter) habe ich bei Einzug auch nur Gas und keinen Strom angefordert. ... Rechnung am 07.02.2003.
26.2.2013
Im anderen Brief hieß es, dass seit dem 30.05.2008 keine Abschläge in Rechnung gestellt werden konnten und nun für den gesamten bisherigen Verbrauch eine Stromrechnung gelegt wird. Diese Stromrechnung sollte mich wahrscheinlich in den nächsten Tagen erreichen. Tatsächlich hatte ich in diesem Zeitraum Strom verbraucht, aber nichts vom Stromanbieter gehört bzw. wurden mir keine Abschläge in Rechnung gestellt und auch keine jährliche Abrechnung fand statt.

| 17.7.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, Vor einer Woche landete ein Brief von Vattenfall in meinem Briefkasten, in dem ich aufgefordert wurde, eine Stromrechnung für den Zeitraum vom 01.04.2010 - 03.01.2013 zu begleichen.
10.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Aufgrund eines Stromabieterwechsels bekam ich am 11.01.2006 von meinem alten Stromanbieter eine Schlussrechnung. ... Von dem Stromanbieter habe ich bis dahin keine weitere Zahlungsaufforderung oder Mahnung erhalten. ... Im Dezember erhielt ich eine Mahnung von dem Stromanbieter mit einer Summe in Höhe von 380 EUR.
19.9.2009
Dies ist nicht anwendbar, wenn gar keine Rechnung gestellt wird. ... topic_id=20963&rechtcheck=2 Auch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg stellt sich auf den Standpunkt, dass Nachforderngen praktisch unbegrenzt möglich sind, wenn noch keine Rechnung erstellt worden ist. http://www.swr.de/marktcheck/haus-garten/stromrechnung-nachzahlung/-/id=2249246/nid=2249246/did=4941960/1d30l95/index.html Verjährt: http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?... topic_id=20963&rechtcheck=2 http://www.123recht.net/Verj%C3%A4hrung--Stromrechnung-1.12.01-bis-18.12.07-__f135979.html

| 26.1.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Hallo und Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich meiner Stromrechnung. ... Ich habe seit jeher nichts vom Stromanbieter gehört. ... Die Rechnung vom o. g.

| 1.6.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, am 15.06.2009 habe ich mich bei meinem Stromanbieter ordnungsgemäß abgemeldet und auch den Stromzähler abgelesen.Am 30.07.2009 bekam ich dann die Schlussrechnung für den Zeitraum 13.11.08 bis 15.06.09 von ins Gesamt € 1482,51. ... Nun habe ich am 30.05.2012 einen datierten Brief erhalten über eine Rechnung von € 916,56. ... Bitte um genaue Darstellung evtl. auch § Angabe, worauf ich mich dem Stromanbieter Gegenüber der evtl.
13.8.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Bis dahin zahlten wir regelmässig Rechnungen ,auch wenn die wahrscheinlich nicht dem aktuellen Zählerstand entsprachen.

| 17.3.2015
Vorliegend ist der Zahlungsanspruch der Klägerin erst mit Zugang der Rechnungen entstanden (vgl. ... Bei der Geltendmachung von Versorgungsleistungen setzt die Fälligkeit des Anspruches voraus, dass das Versorgungsunternehmen dem Kunden eine Rechnung erteilt. Der Umstand, dass die Klägerin objektiv die Möglichkeit gehabt haben mag, den Rechnungsbetrag schon früher geltend zu machen, führt nicht dazu, dass die in § 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB für den Beginn der Verjährung maßgebliche Entstehung des Anspruchs zeitlich in dem Sinne vorverlagert wird, dass auf einen davor liegenden Zeitpunkt abzustellen ist, zu welchem die Klägerin die Rechnung hätte erstellen können und/oder müssen (BGH, Urt. v. 22.10.1986 - Vlll ZR 242/85, BGH, Urt. v. 08.07.1981 - VIII ZR 222/80).

| 12.7.2012
Hallo ich habe von 2003 bis anfang 2012 eine Bierkneipe betrieben habe aber nie eine Stromrechnung bekommen.Jetzt nach knapp 9 Jahren habe ich eine Rechnung für 2010,2011 und 2012 bekommen.Meine Frage muß ich für die letzten 3Jahre voll bezahlen?

| 16.2.2010
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Wir sind bereit, uns zu einigen, da Strom verbraucht wurde, aber die Höhe der Rechnung ist streitig.
30.6.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Abschlagzahlungen wurden nicht abgebucht, obwohl Einzugsermächtigung dem Stromanbieter vorliegt. ... (dies würde ja bedeuten, dass Rechnungen für bereits erbrachte Leistungen noch viele Jahre später gestellt werden können, die dann auch nicht verjährt wären) desweiteren wurde mitgeteilt: "Das Verbrauchsjahr 2005 kann in keinem Fall einer Verjährung unterliegen, da die Rechnungsstellung des Verbrauchsjahres 2005 nur im Jahre 2006 liegt, indem mit dem letzten Tag des Jahres, ergo 31.12.2006, der Beginn des Fristenlaufes markiert wird und folge richtig bis zum 31.12.2009 gerichtlich durchsetzbar ist." ... Forderungen aus 2005 sind nicht verjährt, da Rechnungstellung erst in 2006 gestellt werden konnte?
12